Werke für Klavier & Bratsche

  • Guten Abend,


    da ich ein großer Liebhaber der Bratsche bin (neben meinem über alles geliebten "fortepiano") frage ich Euch, was sind so Eure Lieblingswerke für Bratsche und Klavier? Wer ist der bedeutenste Komponist was Bratsche betrifft?

  • Wie wär's mit den beiden Sonaten für Klarinette und Klavier, vom Komponisten selbst in einer Fassung für Viola und Klavier herausgegeben:


    Johannes Brahms: Sonaten op. 120 (f-moll und Es-dur)


    Z. B. in dieser schönen Aufnahme mit Lars Anders Tomter, Viola; Leif Ove Andsnes, Klavier (Virgin, aufg. 1991):


  • Um gleich mit schwerem Kaliber zu kontern (jetzt ist mir Kontrapunkt mit der Nennung zuvorgekommen):



    mit der phantastischen Isabelle van Keulen, einer meiner Lieblingsgeigerinnen, hier auf der Bratsche,


    oder auch die klassische russische Version mit Bashmet und Richter



    Die Sonaten sind wirklich herzzerreißend, gehen durch Mark und Bein. Sehr beeindruckend!


    Grüße,
    Gustav Theodor

  • Zitat

    Original von Pamina1791
    ....frage ich Euch, was sind so Eure Lieblingswerke für Bratsche und Klavier?


    Hallo Pamina (1791),
    zwei kurze Empfehlungen von mir:


    .


    Gruß pt_concours


    edit: Wie ich jetzt bemerkt habe, hatte zumindest bei der ersten abgebildeten CD etwas die Vorgabe "Bratsche & Klavier" missachtet, obwohl zumindest einige der Stücke sowohl in originaler Fassung mit Klavier bzw. Orchester existieren (z.B: BRITTENs Lachrymae)

    Hören, hören und nochmals hören: sich vertraut machen, lieben, schätzen.
    Keine Gefahr der Langeweile, im Gegensatz zu dem, was viele glauben, sondern vielmehr Seelenfrieden.
    Das ist mein bescheidener Rat. (S. Richter, 1978)

  • Zitat

    Original von Gurnemanz
    Wie wär's mit den beiden Sonaten für Klarinette und Klavier, vom Komponisten selbst in einer Fassung für Viola und Klavier herausgegeben:


    Johannes Brahms: Sonaten op. 120 (f-moll und Es-dur)


    Hallo,


    dass wäre auch ein idealer "Übergang" zu den Trios für:
    Klarinette, Bratsche und Klavier
    denen ich sogar mal einen eigenen Thread gewidmet hatte.


    Gruß pt_concours

    Hören, hören und nochmals hören: sich vertraut machen, lieben, schätzen.
    Keine Gefahr der Langeweile, im Gegensatz zu dem, was viele glauben, sondern vielmehr Seelenfrieden.
    Das ist mein bescheidener Rat. (S. Richter, 1978)

  • Hallo,


    es gibt eine sehr schöne Bratschensonate von Onslow in A-Dur, kann ich nur empfehlen!
    Kann aber im Moment nicht viel mehr dazu sagen als dass sie einfach gut klingt ;)

    "Das Große an der Musik von Richard Strauss ist, daß sie ein Argument darstellt und untermauert, das über alle Dogmen der Kunst - alle Fragen von Stil und Geschmack und Idiom -, über alle nichtigen, unfruchtbaren Voreingenommenheiten des Chronisten hinausgeht.Sie bietet uns das Beispiel eines Menschen, der seine eigene Zeit bereichert, indem er keiner angehört." - Glenn Gould


  • Hallo Gurnemanz,


    die Klangbeispiele klingen vom Werk her schon vielversprechend, vielen Dank für den guten Hinweis.
    Habe schon begonnen, im Netz ein bisschen in andere Aufnahmen hineinzuhören...
    Die Noten muss ich mir auf jeden Fall besorgen.
    Wer weiss, vielleicht finde ich ja jemand in meinem Umfeld, der Lust hätte, mit mir das Werk einzuüben.


    Gruss :hello:
    Glockenton

  • Zwar nicht nur Viola+Klavier, aber eine sehr interessante, abwechslungsreiche Zusammenstellung findet sich auf dieser CD.



    Von dieser tollen Serie kenne ich auch noch eine Klarinetten-, Flöten, Horn- und Celloversion. Immer sehr gut gespielt, preiswert und entdeckenswert.

    "Das Höchste in der Kunst - vor Gott besagt's nicht viel.
    Hat doch die Welt zuletzt nur ein moralisch Ziel."
    (Hans Pfitzner)

  • Es ist nicht besonders originell nochmals Brahms' op. 120er Sonaten zu erwähnen. Aber sowohl die Aufnahme mit Kim Kashkashian und Robert Levin möchte ich empfehlen (ECM), also auch - in Klarinettenfassung - die mit Martin Fröst und Roland Pöntinen (BIS).


    Das ist so bezaubernd schön, wie noch kein Ohr je gehört...


    Herzlich,
    hans

  • Schubert: Sonata for Arpeggione and Piano
    P. Lukacs(viola) und E. Petri (piano)


    Hungaroton SLPX 11459
    Ist bei ebay zu bekommen, für 8,56 Euro, wenn ichs richtig gelesen habe.


    Ich habe diese Platte seit einer Ewigkeit und höre sie sehr gern. Zwar wird Schuberts Sonate häufiger am Violoncello vorgetragen, doch ist diese Variante auch nicht zu verschmähen.


    Auf der Platte sind noch drei weitere Werke zu hören: Xaver Hammer, Sonata N. 4 für Viola di Gamba, J. Nepomuk Hummel: Sonata Op. 5 Nr. 3 für Viola und Piano und Pietro Nardini: Sonata für Viola und Piano in f-Moll.


    Die beiden Interpreten gehören zu den Unbekannten, die einem nicht selten eine Überraschung verursachen können.


    :hello: