Meine zehn Bücher für die Insel sind...

  • Tach,


    ihr kennt das Spiel: sucht euch zehn Bücher aus, mit denen ihr auf einer einsame Insel ausgesetzt werden wollt. Ich weiss: in Zeiten von eBooks ist das anachronistisch. Aber klassische Musik hören ist das ja auch :pfeif:


    Also meine zehn Bücher wären:


    1. Herodot "Historien"



    Ein Klassiker der Geschichtsschreibung mit viel Geschichte und vielen Geschichten. Wer im Geschichtsunterricht aufgepaßt hat, wird vieles wiedererkennen.


    2. Homer "Ilias - Odyssee"



    Die Abenteuerromane der klassichen Antike schlechthin. Im September erscheint ein neue Ausgabe mit einer Prosaübersetzung, die leider nicht ganz billig sein wird.


    3. Michel de Montaigne "Essais"



    Eine Fundgrube an klugen, manchmal weniger klugen, aber immer interssanten Gedanken und moralischen Überlegungen.


    4. Giovanni Boccaccio "Der Dekamerone"



    Eigentlich ist ein Kompendium der Leitthemen der Weltliteratur schlechthin.


    5. William Shakspeare "Werke"



    Wieviele Werke von ihm wurden eigentlich vertont ? Weiss dass jemand ? Jedenfalls ist er unverzichtbar.


    6. Immanuel Kant "Die drei Kritiken"



    Kant ist und bleibt unerreicht in seinem Denken. Und seine Kritiken lohnen es immer wieder, gelesen zu werden.


    7. Ludwig Reiners "Der ewige Brunnen - Ein Hausbuch deutscher Dichtung"



    Lyrik muss sein und diese Ausgabe ist vielleicht eine der schönsten, wenn nicht die schönste Anthologie deutscher Gedichte. Mit Lesebändchen !


    8. Leo N. Tolstoi "Krieg und Frieden"



    Ich habe geschankt, ob nicht "Anna Karenina" doch besser wäre, mich dann aber für dieses Werk entschieden. Fragt nicht, warum...


    9. Fjodor Dostojewski "Die Brüder Karamasow"



    Allein das Kapitel "Der Großinquisitor" wiegt ganze Bibliotheken auf !


    10. Marcel Proust "Auf der Suche nach der verlorenen Zeit"



    Ich fand immer, dass es mehr ist, als nur das Sittengemälde einer untergegangenen Welt. Vielleicht eine Sittengeschichte der europäischen Kultur mit allen Perversionen und Obesessionen.


    Mit der Liste könnte ich es aushalten und vielleicht würde ich die ersten Schiffe auch vorbeifahren lassen...


    Und ihr ? Was wären eure zehn Bücher für die Insel ?


    VG, Bernd

  • Hallo zatopek,
    Du hast eine fabelhafte Auswahl getroffen :jubel: :jubel: :jubel:, so daß ich mir in diesem Jahr die Arbeit ersparen kann - ich nehme sie alle mit auf die Insel! :yes:
    Mit lieben Grüßen aus Kassel,
    Diotima. :hello:

  • Ich spare mir die Bildchen - Reihenfolge ohne Wertung:


    Jan Potocki: Die Handschrift von Saragossa
    Julien Gracq: Das Ufer der Syrten
    Andrea de Carlo: Zwei von zwei
    Andrea de Carlo: Wir drei
    Alejo Carpentier: Die verlorenen Spuren
    José Lezama Lima: Paradiso
    Jean Paul: Flegeljahre
    Mircea Eliade: Auf der Mântuleasa-Straße
    Hermann Hesse: Das Glasperlenspiel
    Rudolf Steiner: Die Philosophie der Freiheit

  • Karl May: Winnetou I
    Karl May: Winnetou II
    Karl May: Winnetou III
    Karl May: Winnetous Erben
    Karl May: Ardistan
    Karl May: Der Mir von Dschinnistan
    Patrik Suesskind: Das Parfum


    die noch fehlenden drei Bücher lege ich später nach.

    alle Menschen werden Brüder ...

  • Meine Liste sieht wiederum völlig anders aus


    Oscar Wilde: Das Bildnis des Dorian Gray



    Stendhal: Die Kartause von Parma



    William Thackery : Die Memoiren des junckes Barry Lyndon



    Thedor Fontane : Effi Briest



    Thomas Mann; Die Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull



    Stefan Zweig: Joseph Fouché



    Giovanni Boccaccio: Das Dekameron



    B Traven Das Totenschiff



    Andre Gide: Die Falschmünzer



    Meine geliebten Krimis blieben dabei auf der strecke,.,,,,



    mfg aus Wien


    Alfred

    Man merkt die Absicht und man ist verstimmt ......


  • Zitat

    Original von Aquarius
    Karl May: Ardistan
    Karl May: Der Mir von Dschinnistan


    Diese zwei gehen bei mir jedenfalls auch mit. Hab sie inzwischen schon zweimal kaputt gelesen und neu kaufen müßen.


    LG, Paul

  • Liebe Literaturfreunde in diesme Forum !



    V o r s c l a g vorab : Kann man nicht eine eigene Thread eröffnen über die 10 bevorzugten Bücher zur klassichen Musik eröffnen ?


    Bei der Allgemeinen Literturauswahl ergibt sich die Frage : Einzelwerk oder Gesamtausgabe . Nachfolgen d habe ich mich für die Gesamtausgabe(n) entschieden .


    > Die Bibel


    > Shakespeare ( besonds Macbeth , Ohello , Lear , Richard III. )


    > Goethe ( Faust I , Lyrik , Iphigenie , Tasso )


    > Büchner ( Woyzeck , Danton )


    > Balzac


    > Heinrich Heine ( Düsseldorfer Gesamtausgabe )


    > Musil


    > Ovid ( Ars armandi , Metamophosen )


    > McPhee & W F Ganong : Pathophysiology of Disease


    > V. Faust ( Hrsg. ) : Psychiatrie .


    Bis heute d a s Lehrbuch gerade auch im Sinne einer "erweiterten Psychiatrie" ( V. Faust ) mit hochkompetenter Bearbeitung der
    für jeden möglichen lebensgeschichtlich wichtigen Themen .
    Darin werden auch Musiktherapie und Kunsttherapie besprochen .



    Viele Grüsse



    Frank

    Frank Georg Bechyna
    Musik & Medizin

  • Hallo,


    ohne Coverbilder und nur Bücher, die ich wieder und wieder lesen kann - daher müssen auch die meisten meiner Lieblingskrimis draußenbleiben:


    meine kleine zerlesene Bibel


    Hans Christian Andersen: " Sämtliche Märchen in 2 Bänden" ( Artemis und Winkler)


    Thomas Mann: Die Buddenbrooks


    Charles Dickens: " David Copperfield"


    Charles Dickens: " Londoner Skizzen"


    Charles Dickens: " Die Pickwickier"


    Charles Dickens: " Die Weihnachtsmärchen und -erzählungen"


    Lawrence Norfolk : " Lemprieres Wörterbuch"


    Jaroslav Hasek: " Der brave Soldat Schweijk"


    Arthur Conan Doyle: " Sherlock Holmes Gesamtausgabe in 9 Bänden"


    Gruß
    Stefan

    Psalmen sprechen und Tee trinken kann niemals schaden!

  • Ich habe mich für folgende Einzelausgaben entschieden (das mit den Gesamtausgaben finde ich ein bißchen unfair...):


    - Alberto Moravia: Die Römerin
    - Erich Fried: Gedichte
    - Hermann Hesse: Das Glasperlenspiel
    - James Joyce: Ulysses
    - Oswald Spengler: Der Untergang des Abendlandes
    - Albert Camus: L'étranger
    - Knut Hamsun: Segen der Erde
    - Gabriele d'Annunzio: Laudi
    - Dante: Divina Commedia


    und ein bißchen was zum Lachen muß auch dabei sein:
    - T.C.Boyle: Wassermusik


    Wenn ich den Koffer eines anderen nehmen müßte, dann wäre es wohl der Koffer von Alfred!


    :hello:
    M.

  • Lieber Stefan ,


    bin frühmorgendlich ?( !


    K e i n "Tee - Buch " ?


    :hello:


    Frank


    PS.: Wenigstens ein Geheimrezept über Jasmin - Tee ......


    Muss mal weider zu Fortnum & Mason .

    Frank Georg Bechyna
    Musik & Medizin

  • Zitat

    Original von Oolong
    ....
    Charles Dickens: " David Copperfield"
    Charles Dickens: " Londoner Skizzen"
    Charles Dickens: " Die Pickwickier"
    Charles Dickens: " Die Weihnachtsmärchen und -erzählungen"


    Für meinen geliebten Dickens hatte ich leider keinen Platz mehr. Aber wenn, dann "Die Pickwickier". Einfach köstlich... Da sind Stunden ungetrübter Heiterkeit garantiert !


    VG, Bernd



  • Lieber Frank,


    wer mich kennt, weiß, dass meine Präsenzbibliothek in Sachen Tee quasi an mir festgewachsen ist und keiner gesonderten Erwähnung bedarf... :hahahaha::hahahaha:


    Kleine Jasminempfehlung am Montagmorgen:


    Wenn es was ganz Gutes sein soll, dann einen Jasmin Yin Hao ( auch Silver Sickle genannt)- ein Weißtee, der schmeckt wie ein Jasminstrauch an einem Sommerabend duftet...


    Und wer Jasmin liebt, sollte unbedingt mal einen chinesischen Magnolientee probieren. Dass es möglich ist, den Duft der Magnolie so unverfälscht an ein grünes Teeblatt weiterzugeben, hätte ich nie geglaubt... :jubel::jubel::jubel:


    Sei herzlich gegrüßt
    Stefan


    P.S. Lieber Bernd, oh wie gern wäre ich des seligen Mister Pickwicks Club beigetreten! Mein Alltag sieht leider zu oft eher nach einem Job bei Dodson and Fog aus...!

    Psalmen sprechen und Tee trinken kann niemals schaden!

  • Lieber Stefan :


    wo bitte gibt es denn diese Köstlichkeiten ??


    Ich geniesse jetzt schon neue Geschmackserlebnisse ! :jubel:


    Oder betreibst Du eigen Teekontore ?


    Danke für Deine Mitteilung !


    Beste Grüsse ,


    Frank


    PS.: Bei F & M in London , Piccadilly , gibt es einen guten , sehr milden Jasmine - Tee , aber leider steht die genaue Zusammensetzung nicht auf der Dose , die ich natürlich hier habe .


    Man weiss ja nie , vielleicht gehört F & M morgen schon zu Arsenal oder FC Chelsea .. :boese2:

    Frank Georg Bechyna
    Musik & Medizin

  • Lieber Frank,


    da PN nicht zu funktionieren scheint, gebe ich Dir hier kurz Antwort:


    Ich bin ausschließlich Tee- Liebhaber ohne jeden materiellen Nutzen von jeglichen Empfehlungen.


    Es gibt in Deutschland einige sehr gute Tee- Versender ( leider auch einige überteuerte mit zweifelhafter Qualität).
    Ich nenne im Folgenden mal ohne jede Rangfolge einige mit webshop, bei denen ich seit Jahren sehr gute Erfahrungen mache


    1. Teehandel Kolodziej und Lieder Uelzen ( besonders toll - ihr Magnolia Qi Feng)


    2. Teeversand Mansshardt ( hat alle Jasminspezialitäten)


    3. Teesalon Berlin Kristine Mager


    4 Versandhaus Paul Schrader und Co. Bremen ( wenns eher das traditionelle Angebot sein soll)
    5. Premium Tee- eine kleine, aber feine Auswahl


    Natürlich gibt es noch viele gute Anbieter, aber diese sollen Dir zur ersten Orientierung dienen


    Insbesondere für die hochspeziellen Oolong- Tees gäbe es aber noch andere Empfehlungen ( wen es interessiert, der frage mich ruhig).


    Und schon beende ich das freche off-toppic...


    Gruß
    Stefan

    Psalmen sprechen und Tee trinken kann niemals schaden!

  • Lieber Stefan,


    Dickens... d'accord. David Copperfield auch bei mir (Nummer 3 also). Vermutlich aber auch noch Oliver Twist (4).
    Du hast aber nichts von Sir Walter Scott... 8o


    Ich muß mich noch überlegen, denn wenn geschummelt wird (Shakespeare, alles in einem Band), darf ich auch schummeln: Alexandre Dumas père: Les trois Mousquetaires, Vingt ans d'après und Le vicomte de Bragelonne in einem Band :D (Die drei Musketiere, Zwanzig Jahre später und der Burggraf von Bragelonne). Damit habe ich dann die komplette Musketieretrilogie mitgenommen und zählt das nur als ein Buch.


    Vielleicht auch noch seinem Graf von Monte-Christo + Folge. Auch in einem Band.


    Schillers Wallensteintrilogie... Gibt es die in einem Band?


    Und bei uns, in meiner Sprache, gibt es noch Juwelen. Ich weiß es noch nicht... :angry:


    LG, Paul

  • Zitat

    Original von musicophil


    Und bei uns, in meiner Sprache, gibt es noch Juwelen. Ich weiß es noch nicht... :angry:


    LG, Paul


    Bij vorbeeld: "Het volgende verhaal" van Cees Nooteboom mischien???


    :D :D :D


    Liebe Grüße vom Thomas :hello:

    Früher ist gottseidank lange vorbei. (TP)
    Wenn ihr werden wollt wie eure Väter waren werdet ihr so wie eure Väter niemals waren.

  • Viel schönere :P
    Vondels Schauspiele, die Niederlandischen Walter Scotts (Bosboom-Toussaint und Oltmans), Multatulis "Max Havelaar" und besonders Frederik van Eedens "De kleine Johannes".


    Außerdem möchte ich so gerne Gedichte mitnehmen. Du weißt aber wie das ist... "La Conscience" von Hugo, "Die beiden Grenadiere" von Heine und "Het Kindeke van de Dood" von Hemkes findet man bestimmt nicht in einem Band.


    LG, Paul

  • So, das hier wäre meine Liste für die Insel :yes:
    (Ich zähle nach Bänden)



    Kaum einer hat dem angeblich so aufgeklärten Menschen so erbarmungslos den Spiegel vorgehalten:
    Max Frisch - Homo faber



    Georg Büchner - Werke und Briefe



    Franz Kafka - Werke

    (Werkausgaben in einem Band sind schon was feines :D )



    Hier schließe ich mich eindeutig meinem Vorredner an:
    Immanuel Kant - Kritik der reinen und praktischen Vernunft und Kritik der Urteilskraft



    Allerdings darf man, wenn man schon den Alten aus Kölnigsberg nennt, einen anderen Philosophen nicht unterschlagen, dessen Werk mir, anfänglicher Schwierigkeiten zum Trotz, sehr ans Herz gewachsen ist:


    Ludwig Wittgenstein - Tractatus logico-philosophicus und Philosophische Untersuchungen



    Ein Kritiker, wie es keinen zweiten gab:
    Theodor W. Adorno - Minima moralia



    Hermann Hesse - Der Steppenwolf



    Hermann Hesse - Siddhatha

    "Phantasie ist unser guter Genius oder unser Dämon."
    - Immanuel Kant (1724-1804)

  • Zitat

    Original von musicophilIch muß mich noch überlegen, denn wenn geschmuggelt wird (Shakespeare, alles in einem Band), darf ich auch schmuggeln: ...


    Ich darf - als Themenstarter darf ich doch ? - darauf hinweisen, dass man ein wenig schmuggeln darf - habe ich ja auch - aber bitte nicht zuviel, sonst wird es sinnlos. Vielen Dank !


    Ich freue mich, dass hier jetzt schon soviele interessante Vorschläge gekommen sind. Vielleicht sollten wir alle zusammen auf die Insel gehen; die einzelnen Listen würden sich betsimmt prima ergänzen.


    VG, Bernd

  • ...


    8. Herbert Rosendorfer: Briefe in die Chinesische Vergangenheit
    9. Max Frisch: Homo Faber
    10. Die Bibel

    alle Menschen werden Brüder ...


  • Der Mann will nicht nur auf die Insel, sondern offenbar auch gleich seine Frühpension antreten...


    8)

    Ciao


    Von Herzen - Möge es wieder - Zu Herzen gehn!




  • Und bei Alfred hätte ich gewettet, dass sich Paul Watzlawicks Anleitung zum Unglücklichsein auf seiner Liste findet... :untertauch:

    Ciao


    Von Herzen - Möge es wieder - Zu Herzen gehn!



  • Zitat

    Original von Theophilus


    Der Mann will nicht nur auf die Insel, sondern offenbar auch gleich seine Frühpension antreten...


    8)


    :yes:


    VG, Bernd

  • Hier auch ein Liste - auf Anhieb


    Cervantes: Don Quijote
    Shakespeare: Werke


    Jane Austin: Vernunft und Gefühl
    Dickens: Die Pickwickier
    Tolstoi: Krieg und Frieden


    Thomas Mann: Joseph und seine Brüder
    Bulgakow: Der Meister und Margarita


    Magda Szabó: Eine altmodische Geschichte


    Stanislaw Jerzy Lec: Alle unfrisierten Gedanken


    Gedichte (Ungarische Lyrik aus fünf Jahrhunderten, in meiner Muttersprache, das hätte ich wohl schon gleich am Anfang erwähnen müssen)


    :hello:

  • Hallo,
    meine 10:


    1. Proust: Auf der Suche nach der verlorenen Zeit
    2. Goethe: Faust I und II
    3. E. T. A. Hoffmann: Die Lebensansichten des Katers Murr
    4. Dostojewski: Die Brüder Karamasow
    5. Nooteboom: Allerseelen
    6. Bernhard: Der Untergeher
    7. Simenon: Maigret (sämtliche Bände!)
    8. Hölderlin: Hyperion
    9. Sartre: Geschlossene Gesellschaft
    10. Hugo: Les Misérables


    Viele Grüße


    Sinfonie


    :hello:

  • Meine aktuelle Liste, die aber seit Jahren im wesentlichen konstant ist.


    Thomas Pynchon. Die Enden der Parabel
    Laurence Sterne. Tristam Shandy
    Frank Schulz. Morbus Fonticuli
    Thomas Pynchon. Gegen den Tag
    Eckhard Henscheid. Geht in Ordnung, sowieso genau
    Uwe Johnson. Jahrestage
    Eric Ambler. Bitte keine Rosen mehr
    James Joyce. Ulysses
    John Updike. Die Rabbit Romane (Hasenherz, Unter dem Astronautenmond, Bessere Verhältnisse, Rabbitt in Ruhe)
    und soeben neu dazugekommen und Musil vertreibend
    Rudolf Lorenzen. Alles andere als ein Held



    Gruß S.

  • Also gut, dann falle ich vollkommen aus dem Rahmen.



    Zähle ich einfach als ein Buch. :pfeif:



    ok - es sind vier Bände



    fehlt noch



    und die Bücher


    "Feanor Fluch"
    "Die Kinder Húrins"
    "Tuor und seine Ankunft in Gondolin"


    Erklärung: Ich liebe Fantasie! Die Werke Tolkien's sind in meine Augen echte Kunst. Tolkien begnügt sich nicht mit oberflächiger, leichtverdaulicher Aktionprosa, sondern hat ein fantastisches Gespinst, eine erdacht Welt erschaffen, die dem geneigtem Leser wahrhaftig wird.


    LG


    Maggie

  • Als fünf hatte ich also Dumas père: Die drei Musketiere komplett.
    Als sechs habe ich nach sehr langen Sinnen eine Trilogie genommen: Remarques "Im Westen nichts Neues" (1929), "Der Weg zurück" (1931) und "Drei Kameraden" (1938 ).
    Die Nummer sieben wird bei mir auch Cervantes "Don Quijote" (über 1000 Seiten :D ).


    Die letzten drei... Ich weiß es noch nicht.


    LG, Paul

  • Gemeines Thema :boese2:
    Eigentlich hatte ich heute abend was anderes vor. Nun gut, dann will ich mal:


    Bernhard Kellermann: Der Tunnel


    Stefan Zweig: Sternstunden der Menschheit


    Henryk Sienkiewicz: Quo vadis?


    E. T. A. Hoffmann: Das Fräulein von Scuderi


    Jules Verne: Mathias Sandorf


    Stanislaw Lem: Die Sternentagebücher des Weltraumfahrers Ijon Tichy


    Egon Erwin Kisch: Marktplatz der Sensationen (stellvertretend für andere Reportagenzusammenstellungen)


    Walter Moers: Der Schrecksenmeister: Ein kulinarisches Märchen aus Zamonien von Gofid Letterkerl. Neu erzählt von Hildegunst von Mythenmetz (stellvertretend für die Zamonien-Romane)


    Hermann Kant: Die Aula


    Emile Zola: Das Geld



    und da waren's auch schon zehn ;(;(;(

    Einer acht´s - der andere betracht´s - der dritte verlacht´s - was macht´s ?
    (Spruch über der Eingangstür des Rathauses zu Wernigerode)