Ah, la maledizione! Wer war der beste Rigoletto?

  • Liebe Freunde des italienischen Operngesangs,


    über die Oper Rigoletto gibt es einen eigenen Thread, über den Duca auch, doch die Hauptperson dieser schaurig-schönen Oper wurde noch nicht ausreichend gewürdigt. Eine der schönsten und schwierigsten Rollen im Baritonfach hatte ihre herausragenden Vertreter, aber auch manche Operngröße hat sich an der Partie verhoben.


    Wem gebührt nun die Krone, der beste Rigolettodarsteller zu sein?


    Einige Namen möchte ich zur Diskussion stellen:


    Piero Cappuccilli
    Nicolae Herlea
    Robert Merrill
    Sheril Milnes
    Franco Pagliazzi
    Riccardo Stracciari


    Und auf deutsch: Josef Metternich, Hermann Uhde…


    Ergänzungen sind erwünscht.


    :hello:

  • Ich kenne von dieser Oper leider bisher nur eine Aufnahme, und zwar das sehr schöne Video mit Pavarotti von 1983. Den Rigoletto dort, Ingvar Wixell, fand ich durchaus auch beeindruckend. Ob er zu den ganz Großen gehört, vermag ich indes nicht zu beurteilen.

  • Lieber Siegfried,


    ich besitze eine deutschsprachige Einspielung in der Josef Metternich den Rigoletto singt, nämlich diese.



    Ich liebe diese Einspielung. Metternich ist mE nach großartig.


    Zu dem ziert meine Sammlung eine historische Gesamtaufname. (So ist auf dem Cover zu lesen.) In dieser singt Leonard Warren die Rolle des Rigoletto.



    Ob er nun der Beste in dieser Rolle war, entzieht sich meiner Kenntnis, ich zumindestens finde ihn sehr gut.


    LG


    Maggie

  • Liebe Taminos !


    Bei der Partie des "Rigoletto" soll man unterscheiden in bester stimmlicher und bester darstellerischer Rigoletto.
    Und wer kann in beiden Überzeugen ?


    Auf deutsch gibt es für mich nur : Marcel Cordes (in beiden)


    Toller Darsteller, stimmlich ebenfalls :
    Aldo Protti
    Piero Capucilli
    Leo Nucci


    Stimmlich ganz toll:
    Ettore Bastianini
    Kostas Paskalis


    Diese Sänger haben mich auf der Bühne überzeugt und begeistert, daher erhebe ich nicht den Anspruch auf vollständigkeit.


    Euer Operngernhörer :hello:

  • Zitat

    Original von heldenbariton
    Sesto Bruscantini


    in dt. Sprache:
    Heinrich Schlusnus


    Du bist mir wieder mal zuvorgekommen!
    Ich wollte nominieren: Sesto Bruscantini (italienisch) und
    Heinrich Schlusnus (für mich DER deutsche Rigoletto).


    Ich wundere mich ein bißchen, daß Cornell MacNeil und Sherill Milnes hier so kurz kommen - und ich wundere mich über Siegfrieds Nominierung von Pagliazzi. Den kennt ja kaum noch einer. Ein toller Bariton (den ich nie in der Rolle des Rigoletto gehört habe), der später aus mir unverständlichen Gründen ins Tenorfach wechselte...


    :hello:
    M.

  • Liebe Freund e des Rigoletto !



    Es hat mich doch sehr gewundert , dass zwei der ganz grossen Interpreten des Rigoletto bisher nicht erwähnt worden sind :


    > Tito G o b b i u n d


    > Giuseppe T a d d e i .


    Ein bedeutender Sänger - Darsteller war auch C. MacNeil . Spektakulär war wohl sein Abend in der Oper von Neapel als er trotz guter leistungen anhaltend ausgebuht worden ist und ins Publikum schleuderte "Haltets Maul , Ihr Trottel!" .


    Ettore B a s t i a n i n i , einer meiner ebenfalls ganz bervorzugten Baritone aller Zeiten ( ausser von Vladimir Horowitz ! ) , wird in der sog. Fachpresse sehr unterschiedlich beurteilt - wegne sein er zu schweren Stimme .


    W a r r e n würde ich auch zu den überzeugenden Interpreten rechnen .


    Auf den Gipfel stellen würde ich , auch weil ich ihn etwa zehmal auf der Bühne erlebt habe :


    Piero C a p p u c c i l l i .


    Seine darstellerische Leistung ist überragend gewesen und seine Stimme vermittelte alles , das in dieser Oper als "grösstem menschlichen Schicksal " ( so Carlo Maria Giulini ) herauszuholen ist .



    Beste Grüsse



    Frank

  • Meine Favoriten - Rigoletto gehört zu meinen absoluten Lieblingen:


    An erster Stelle ganz klar GIUSEPPE TADDEI


    gefolgt von - ja wirklich kein Schreib/Hörfehler - FISCHER-DIESKAU
    (die Kubelik-Aufnahme wird IMO völlig unterschätzt)


    ETTORE BASTIANINI


    und live einige Male PIERO CAPPUCCILLI

    BECK ohne MESSER
    "Jeder Mensch ist eine Melodie. Lieben heißt: sie innehaben." (Franz Werfel)

  • Es gibt zahlreiche hervorragende Rigoletto-Sänger/Darsteller. Viele davon sind bereits genannt Man muss sich aber für seine Favoriten entscheiden. Deshalb meine Wahl:
    Leonard Warren
    Robert Merrill
    Tito Gobbi
    Thomas Tipton (eindrucksvoll und gewaltig in intalienischer und
    deutscher Sprache)
    Josef Metternich (deutsch)
    Marcel Cordes (deutsch)
    Herzlichst
    Operus

    Umfassende Information - gebündelte Erfahrung - lebendige Diskussion- die ganze Welt der klassischen Musik - das ist Tamino!

  • Wie ist es mit Renato Bruson, Alain Fondary und Eduard Tumagian? Ich habe sie alle als hervorragende Sänger-Darsteller gesehen. Ich kann nicht beurteilen, ob sie Gobbi, Taddei, Metternich und Cordes hätten die Stange halten können - mir haben sie imponiert.

  • Hier auch noch einmal der Hinweis auf den ersten Blue-ray-Rigoletto mit dem verehrungswürdigen Nucci:


    Für mich ist er immer noch einer glaubwürdigsten Rigolettos - seine Stimme ist nicht mehr taufrisch, aber das ist in dieser Partie keine Katastrophe - immerhin singt er sie noch immer besser als viele andere. Seine nuancierte, in jeder Geste überlegte Darstellung ist phänomenal.


    Grüße!


    Honoria

  • Auf der Bühne am meisten beindruckt hat mich Aldo Protti.


    Stimmlich Marcel Cordes (leider nicht gesehen), weiters Piero Capuccilli und Leo Nucci. Auch Leonard Warren !


    Es gibt aber so unendlich viele tolle Interpreten, man könnte ganze Listen füllen weil jeder auf seine Art überzeugt.


    Liebe Grüße -


    vom Operngernhörer :hello:

  • Meine Favoriten in dieser Partie:


    Giuseppe Taddei
    Leonard Warren
    Tito Gobbi


    fast gleich auf:
    Robert Merrill, Ettore Bastianini und Piero Cappuccilli


    Live hat mich auch Kostas Paskalis sehr beeindruckt!


    Liebe Grüße
    Giovanni

  • Ich kenne "nur" die Aufnahmen mit Gobbi/di Stefano/Callas/Serafin, Merrill/Kraus/Moffo/Solti und Bruson/Gruberova/Shicoff/Sinopoli.


    Merrill hat von den Dreien sicher die gewaltigste Stimme. Aber wer hätte den Rigoletto schöner gesungen als Bruson und wer hätte das Psychogramm mehr ausdifferenziert als Gobbi? Ich möchte keine der drei Aufnahmen um der Sänger der Titelpartie willen missen. - Warren und Stracciari muss ich wohl schweren Herzens auf die Wunschliste setzen ...

  • Nach dem Hören der Aufnahmen mit Stracciari (Molajoli) und Warren (Cellini und Sodero - letztere mit Björling ... einen der besten Herzöge) sehe ich diese beiden in dieser Reihenfolge vorne im Vergleich der Rigoletti.


    (Sehr hörenswert fand ich auch Bastianini und Gobbi. Skurril FiDi, teilweise großartig, überwiegend enttäuschend; Cappuccilli und Merrill gehören nicht in die Liste der besten Rigoletti. Tibbett hat mich ein wenig enttäuscht - verglichen mit seinem großartigen Boccanegra war die Erwartung allerdings auch sehr hoch.)


    Stracciari hat sowohl die Kraft in der Stimme als auch die Differenzierungsmöglichkeiten für diese Rolle. Alleine das mit großartiger Expansion gesungene "Ah! La Maledizione!" am Ende des ersten Aktes ist die Aufnahme wert. Beim "Cortigiani! Razzi damnati!" belässt er es im Gegensatz zu anderen nicht bei einem Wutausbruch, es bleibt ein hörbarer Rest Schmerz in der Stimme. Ich fand das viel berührender als den eher an der Oberfläche bleibenden vokalen Furor anderer.


    Warren übertreibt manchmal für meinen Geschack und drückt ein wenig auf die Tränendrüse. Trotzdem: Auch hier kommen Stimme und Interpretation vortrefflich zusammen. Die Studioaufnahme fand ich sogar (mt Blick auf Warren) besser.


    Sehr hörenswert ist das "Cortigiani" auch mit Pasquale Amato. Etwas geringer in der dynamischen Skala, dafür auf das Äußerste ausdifferenziert.

  • Stracciari wäre auch auf meiner Liste, ebenso Warren und von denen, die ich noch selbst gehört habe: Cappuccilli.
    Da auch Giuseppe De Luca gefallen ist muß man auch seinen Antipoden Titta Ruffo nennen. Jede Aufnahme, die der Mann von Rigoletto gemacht hat ist schlicht großartig. Ein Muster an elementarer Stimmkraft und großer Gestaltung.
    Bei Gobbi, der als Interpret und Gestalter sicher ganz vorne stehen müßte sind für mich das fast ständige Verfärben der Vokale und gewisse Ruffo-Bechi-artige Mätzchen nur schwer erträglich.

  • Was Tita Ruffo angeht, gehe ich unbedingt mit, obwohl ich nur ein paar Ausschnitte mal gehört habe, die haben mich aber komplett umgehauen, ähnlich wie Pertile als "Lohengrin".


    Mein Lieblings-CDRigoletto ist eindeutig Robert Merrill (bei Solti, mit Kraus und Moffo). Die Stimme hat, bei aller Dramatik, allem Ausdruck, noch eine Biegsamkeit, eine Leichtigkeit, die noch eine Dimension mehr erschließt.


    Und jetzt erlaube ich mir tatsächlich noch, einen lebenden, aktiven Sänger in die Debatte zu schmeißen: Ich finde Zeljko Lucic in der Rolle absolut fantastisch. Zumindest in die Reihe der Großen gehört er.


    Mit wem hat denn Taddei das eigentlich gesungen? Gibt es das auf CD? Würde mich sehr interessieren.