WIEDER zwei neue Mozartwerke entdeckt!

  • Zitat

    Original von BILD.de


    Die Internationale Stiftung Mozarteum hat nach eigenen Angaben zwei neue Werke von Wolfgang Amadeus Mozart entdeckt. Es handele sich um zwei Klavierstücke des Komponisten, erklärte die Stiftung mit Sitz in Salzburg. Weitere Einzelheiten würden am 2. August bekannt gegeben.


    Die Stiftung Mozarteum selbst schreibt:


    Zitat

    Original von Stiftung Mozarteum


    Der wissenschaftliche Bereich der Stiftung Mozarteum Salzburg hat zwei im Stiftungsbesitz befindliche Klavierstücke als unbekannte Werke des jungen Wolfgang Amadé Mozart identifiziert. Details werden im Rahmen einer Pressepräsentation am 2. August bekannt gegeben.


    :hello:


    Ulli

  • Jetzt mal ganz ehrlich: was hat die Welt davon, dass es neue Werke des jungen Mozart gibt? Zum Beleg des Wunderkindes? Zum freudigen Genuss des Fans? Werden neue musikwissenschaftliche Erkenntnisse erwartet?
    Auch wenn ich über das 18.Jahrhundert promoviert habe, diese Kompositionen interessieren mich so stark wie der berühmte umfallende Reissack im Reich der Mitte.


    Gruß aus dem Wiesengrund

  • Naja,


    es gibt eben auch bei den Frühwerken durchaus einige Perlen. Daher im Bereich des Möglichen, daß es sich bei den zwei gefundenen Werken um ebensolche handelt!? Ich glaube zwar auch nicht daran, aber man wird sehen und hören.


    Außerdem erhebt ja das KV den Anspruch auf Vollständigkeit. Dafür sind diese Werke dann allemal eine Erweiterung.


    :hello:


    Ulli

  • Guten Abend


    siehe u.a. asuch:


    " Offenbar bisher unbekannte Mozartwerke entdeckt "


    Interessant dieser Absatz:


    "Weitere Einzelheiten würden am 2. August bekannt gegeben.
    Dann werde Florian Birsak die beiden Stücke am originalen Hammerflügel des Künstlers im Mozarthaus in Salzburg vorstellen.
    Zu der Klavierfassung komponiert der Pianist Robert D. Levin die fehlende Orchesterbegleitung."


    Gruß :hello:


    aus der Kurpfalz


    Bernhard

  • Hallo, Wiesengrund,


    deine Meinung kann ich nun überhaupt nicht teilen! -
    Ich denke, es sollte ALLES an die Öffentlichkeit gebracht werden, was bislang unentdeckt geblieben ist! - Allein der Ehre des Komponisten wegen!


    Melisma :hello:

  • Zitat

    Original von Bernhard
    Interessant dieser Absatz:


    "Weitere Einzelheiten würden am 2. August bekannt gegeben.
    Dann werde Florian Birsak die beiden Stücke am originalen Hammerflügel des Künstlers im Mozarthaus in Salzburg vorstellen.
    Zu der Klavierfassung komponiert der Pianist Robert D. Levin die fehlende Orchesterbegleitung."


    The understatement of the year :D

  • Ich habe das ja schon öfter gesagt, aber ich finde es persönlich unerträglich, das wegen zwei Notenlinien so ein Fass aufgemacht wird, ich erinnere mich da nur an das letzte Fragment das gefunden wurde. :no:


    Das gleiche bei Bach.


    Und währenddessen vergammeln unzählige Gesamtwerke faszinierender Komponisten immer noch in den Archiven.


    Von Mozart ist alles wesentliche entdeckt und auf Cd gebannt - was will man mehr ?


    Aber was ist mit den Komponisten wie


    Marc Antonio Cesti
    Anthoine Boesset
    Luigi Rossi
    Giovanni Legrenzi
    Sigismund Kusser
    Juan de Hidalgo
    Antonio Sartorio
    Jean de Cambefort
    Alessandro Stradella
    Agostino Steffani (da tut sich jetzt endlich was)
    Antonio Caldara
    André Campra
    Leonardo Vinci
    Antonio Lotii
    Johann Adolf Hasse
    Nicola Porpora
    Baldasare Galuppi
    Gaetano Latilla
    Jean Joseph Cassanea de Mondonville
    Niccolo Jommelli
    Tommaso Traetta
    Niccolo Piccinni
    Antoine Dauvergne
    Antonio Sacchini
    Antonio Salieri
    Domenico Cimarosa


    usw.


    zumindest werden einige Komponisten bei diversen Festivals immer mal gespielt, aber auf CD sucht man vieles vergeblich.
    Ich denke da sollte man eher die Mittel und die Energie hinfließen lassen.

  • Zitat

    Original von der Lullist
    Von Mozart ist alles wesentliche entdeckt und auf Cd gebannt - was will man mehr ?


    Das weiß man nie so genau - ich bin jedenfalls gespannt. Auch, wenn ich keine allzugroßen Hoffnungen hege, daß die Werke tatsächlich interessant sind.




    Aber sicher nicht die von der Stiftung Mozarteum :P Deren Aufgabe besteht eindeutig darin, in Sachen Mozart forschend tätig zu sein. Und nichts anderes tun sie...


    :hello:


    Ulli

  • Zitat

    Original von der Lullist
    Johann Adolf Hasse


    Da tut sich auch allmählich etwas: Über das ital. Label Musica Rara aus Mailand bekommt man mittlerweile seine letzte Oper ("Il Ruggiero, ovvero L'Eroica Gratitudine") und auch ein bis dato uneingespieltes Oratorium ("La Caduta di Gerico"). Allerdings nur per Import, in Deutschland offiziell nicht erhältlich.


    "http://www.musicarara.org/incisioni.php?t=1"

  • Hallo...


    Wieder zwei Werke Mozarts entdeckt...
    Viel Ärger um nichts?


    Das weiß man so sicher nicht so genau, auch wenn ich nicht erwarte, die Spitze des Eisberges zu hören, finde ich es dennoch interessant.


    Man sollte auch bei anderen Komponisten so intensiv forschen, wie bei Mozart.
    z.B. bei Instvánffy...
    Da kennt man doch nur ganz wenig... ;( ;( ;(

  • Zitat

    Original von Hammel
    Man sollte auch bei anderen Komponisten so intensiv forschen, wie bei Mozart.
    z.B. bei Instvánffy...
    Da kennt man doch nur ganz wenig... ;( ;( ;(


    Von dem gibts eh nur zwei Messen - und die sind eingespielt. Die eine kennst Du, die andere ist die:



    Hübscheres Cover, schlechteres Werk...


    :hello:


    Ulli

  • Zitat

    Hübscheres Cover, schlechteres Werk...


    Ich liebe deine Kommentare.... :hahahaha:


    Vielleicht könnte man ja trotzdem noch was entdecken??? :D


    Gruß :hello:

  • Dass wieder 2 Werke entdeckt wurden bedeutet für mich vorallem 1; dass es noch Hoffnung gibt andere Fragmente von ihm zu finden, und dass auch danach gesucht wird.


    Z.B. würde ich mich freuen, wenn seine a-moll Sinfonie gefunden werden würde. Ein Jugendwerk, und trotzdem hätte es seinen Reiz.
    Aber auch in späteren Phasen gibt's doch noch reichlich verlorenen Kram, was schadets da also zu suchen?


    Ich erhielt letztens übrigens eine noch nicht so lange wiederentdeckte Arie von Mozart. Leider wurden hier nur 2 Seiten entdeckt, ABER; Die Arie fand ich SEHR schön!
    Hier hat es sich gelohnt bzw. würde es sich auch lohnen den Rest davon noch zu finden. 8)



    C.

  • Den Medienberichten zufolge handelt es sich um ein Präludium für Klavier solo sowie um einen (nur solistisch notierten) Konzertsatz für Klavier. Überliefert sind beide Werke in der Handschrift Leopold Mozarts.


    Angeblich vom 8jährigen Wunderknaben komponiert, notierte der Vater stellvertretend für den nicht des Notenschreibens mächtigen Sohn beide Kompositionen auf. 1768 aber komponierte der junge Mozart immerhin 'La finta semplice' - passt also m. E. nicht zusammen.


    Wenn man die Verfälschung von Anekdoten mit einbezieht, würde folgende einigermaßen passen: Nachdem der junge Mozart seinem Vater etwas vorspielte, rügte ihn dieser damit, daß das Komponierte viel zu schwer sei. Flapsig antwortete der junge Komponist 'Drum ist's eben ein Concert'. In dem Fall aber hatte das Wolferl die Noten ja selbst zu Papier gebracht.


    Stilistisch wird man es m. E. niemals beweisen können, ob die aufgefundenen Werke vom jungen W. A. Mozart stammen oder nicht.


    Heute wurden die Kompositionen der Öffentlichkeit vorgestellt.


    Wie dem auch sei...


    :hello:


    Ulli

  • Hallo zusammen,


    habe mir die Stücke gerade auf http://www.mozarteum.at angehört. Das erste kam mir irgendwie bekannt vor, als ob Fragmente davon aus einem anderen Stück stammen oder umgekehrt.


    Ansonsten finde ich die Stücke zu Mozart passend, seinem Stil entsprechend und natürlich wie immer bei Mozart wunderschön.


    Grüße


    Karin H.

  • Hallo ihr Lieben,


    gerade einmal auch in die zwei Stücke hineingehört. NMA No.51 finde ich besonders schön. Sind davon schon andere Aufnahmen zu haben?


    Herzlichst


    detlef