Welche Traumpaare der Oper waren bisher die besten?

  • Viele schwärmen in heutiger Zeit von der Besetzung Netrebko und Villazon.
    Die Verfilmung von La Boheme, hat da wohl ihr übriges zu beigetragen.
    Eine der großen Besetzungen war für mich auch Giuseppe di Stefano und Maria Callas.
    Die Callas und Alfredo Kraus, waren auch vorzüglich.
    Wunderlich und Faßbaender, Sutherland und Pavarotti.


    Ist hier noch jemand , der oder die besondere Paarungen im Blick hat?


    Gruß
    Orpheus 2

  • Hallo zusammen,
    warum nur Frauen und Männer? Ich kenne ein Traum Paar aus den fünfziger Jahren zum Beispiel
    Schock-Metternich.
    Gruß
    Dieter


  • Giuseppe di Stefano und Maria Callas


    konnte man heute bei Klara in der Manon hören.

  • Ein Traumpaar der anderen Art war m. E. Neidlinger–Stolze als Alberich und Mime im "Ring".

    »Finis coronat opus.« (Das Ende krönt das Werk.) – Ovid

  • L I V E :


    Besonders nachhaltig habe ich in Erinnerung :


    Ghiaurov - Hotter ( Wiener Staatsoper , Don Carlo )


    Corelli - Tbaldi ( Wiener S O ; Chénier )


    Cappuucilli - Gencer ( Rigoletto )



    T O N T R Ä G E R und DVD :


    Freni - Gianni Raimondi ( Bohème )


    Bastianini - Callas ( Traviata : A. G. Raimondi , B. C. Valletti


    Christoff - Bastianini ( Don Carlo ; Scala ; DGG )



    Die Liste ist länger , aber eine Beschränkung sollte sein .


    Frank

    Frank Georg Bechyna
    Musik & Medizin

  • Mitte der 90er Jahre galten auch Alagna- Gheorghiu als Traumpaar, die auf zahlreichen Tondokumenten vertreten sind. Damals habe ich sie auch mal live in einem Konzert erlebt zu Alagnas Glanzzeiten.
    Heute kann man auch Dessay-Florez als Traumpaar bezeichnen.


    LG
    :hello:
    Jolanthe

  • Hopf und Varney - selbst als Herodes und Herodias noch ein Erlebnis!

    mit freundlichen Grüßen
    Martina
    Auf dem Rohre taugt die wonnige Weise mir nicht!


  • Bei Netrebko/Villazon hat es wohl weniger mit deren Gesangsleistungen zu tun, sondern es handelt sich um Schwärmereien der Leser der bunten Blätter, , oder?


    Mir fallen Stich-Randall und Kraus (ich höre schon die Aufschreie ;))
    dann sicherlich Kmentt und Waechter,
    G. London & Rysanek (Speziell im Holländer)
    Konya & Rysanek,
    Corelli & Tebaldi,
    Kraus & Troyanos (Werther!)
    und natürlich meine "local heros" Kozub & A. Saunders. Aber es gab deren weitere Paarungen, eben vorrangig aus gesanglichen Gründen und nicht aus optischen wie bei dem oben angeführten "Alptraumpaar".

  • In "Andrea Chenier" finde ich, dass Franco Corelli ausgezeichnet mit Antonietta Stella harmoniert.

    Il mare, il mare! Quale in rimirarlo
    Di glorie e di sublimi rapimenti
    Mi si affaccian ricordi! Il mare, il mare!
    Percè in suo grembo non trovai la tomba?

  • Nur stimmlich (optisch würden beide heute leider keinen Blumentopf mehr gewinnen!):
    Björling und Tebaldi in la Bohème


    Des weiteren:
    Domingo und te Kanawa in Manon Lescaut
    Melchior und Lotte Lehmann in der Walküre
    Callas und Stignani in Norma



    Grüße!


    Honoria

    "...and suddenly everybody burst out singing"
    Busman's Honeymoon

  • Ich nenne jetzt mal solche, die ich live gehört habe (als Konservenfreund ist die Anzahl der live-Erlebnisse bei mir überschaubar):


    Christopher Ventris / Nina Stemme (Siegmund/Sieglinde)
    Ruben Broitman / Sonja Borowski-Tudor (Werther / Charlotte)
    Wolfgang Milgramm / Sonja Borowski-Tudor (Tannhäuser / Venus)


    Und von der Platte:


    Schock / Lisa della Casa (Cavaradossi / Tosca)


    Liebe Grüße vom Thomas :hello:


    ähem ja, Flagstad / Melchior noch ganz vergessen (Isolde / Tristan)

    Früher ist gottseidank lange vorbei. (TP)
    Wenn ihr werden wollt wie eure Väter waren werdet ihr so wie eure Väter niemals waren.

  • Windgassen–Grümmer (Stolzing–Eva)
    Greindl–Schmitt-Walter (Sachs–Beckmesser)
    King–Crespin (Siegmund–Sieglinde)
    Vinay–Nilsson (Siegmund–Sieglinde)

    »Finis coronat opus.« (Das Ende krönt das Werk.) – Ovid

  • Wenn man von Traumpaaren in der Oper spricht, kommt man an den Beiden nicht vorbei:


    Peter Hofmann und Jeannine Altmeyer als Siegmund und Sieglinde in der Bayreuther Jahrhundertring - Walküre. :jubel: :jubel: :jubel:


    So blühe denn Wäääälsungen- Blut!!!

    Freundliche Grüße Siegfried

  • Wunderlich und Prey, welche Mischung der Stimmen! :jubel: :jubel: :jubel:
    Callas und Simionato in der Norma (aber nicht nur da) ebenfalls aus obigem Grund :jubel: :jubel: :jubel:
    :hello: Gustav :hello:
    Mensch, ich kan diese Dinger endlich setzen, da kommt doch sofort das Kind durch :baby: