• Sagitt meint:


    Wenn es das Thema schon gibt, werden sicher die Moderatoren tätig.


    Ich merke, dass mich das Medium sehr "anmacht", ich könnte auch schreiben, ein wenig süchtig macht. Da höre ich eine Aufnahme mit der Kermes, und dann noch eine, und noch eine, und zum Vergleich dann diese oder jene, und dann wieder eine von Kermes.


    Der Klang ist manchmal unterirdisch, Bildregie gibt es in der Regel nicht, aber Sehen und Hören, es ist schon fascinierend.


    Warum stehe meine Regale voll, wenn alles im Netz ist ?


    frage ich heute, nach dem Genuss verschiedener umwerfender Interpretationen der Kermes.

  • Zitat

    Original von sagitt
    Sagitt meint:


    Warum stehe meine Regale voll, wenn alles im Netz ist ?


    frage ich heute, nach dem Genuss verschiedener umwerfender Interpretationen der Kermes.


    Hmm - wahrscheinlich weil wir schon alles gekauft haben bevor es Youtube gab - und weil die Qualität besser ist. Und weil man sich Opern ein einem Stück anhören/ansehen kann ohne nach 10 Minuten wieder das nächste Schnipsel runterzuladen.


    ABER - ich bin bei sagitt - es ist absolut faszinierend, was man auf Youtube findet. Auch ich erwische mich an und ab dabei, dass ich stundenlang vor dem PC hocke und mir eine Aufnahme nach der anderen ansehe/anhöre. Ist m.E. für das Vergleichen das beste, was es gibt. Und wirklich einfach. Und man findet Aufnahmen, von denen man früher nur träumen konnte.


    Mein absoluter Lieblingsclip (eigentlich 6 Cliips) ist die Dokumentation über die Russland-Reise von Glenn Gould. Ich kann mich nicht erinnern, diese jemals im TV gesehen zu haben und es war ein absoluter Eye-Opener für mich!! Oder die Aufnahmen meiner Opern-Götter aus den 50er-Jahren...


    Oder die Konzertmitschnitte von meinem verehrten Leonard Cohen...

    Hear Me Roar!

  • Für mich ist youtube ganz wichtig, ich kann mir die Arien raussuchen die ich für meine Konzerte brauche, anhören und die Zeit checken. Hörgenuß ist es zwar nicht, aber es erfüllt manchen Zweck. :hello:

  • Zitat

    Original von Dreamhunter
    Hmm - wahrscheinlich weil [...] die Qualität besser ist.


    Das ist auch für mich so der Hauptgrund, zumindest was es Musik betrifft - und darum geht es ja hierbei hauptsächlich denke ich.
    Youtube ist ja nichts anderes als ein sehr kompaktes Flash-Video, was es erst ermöglicht so schnell Videos zu schauen. Die Bildqualität leidet da eben genauso mit, wie die KLangqualität, alles wird minimal.
    Zwar gibt es verinzelt schon den Button für "High Quality", aber dafür muss das Video auch erstmal die Vorussetzungen bringen.


    Jedenfalls macht man nichts falsch, wenn man sich weiterhin die CD's kauft, für absluten Hörgenuss. Für Schalplattengänger, die sich noch nicht so dran gewöhnt haben stets gute Qualität zu hören, könnte es aber vielleicht reichen. Wobei man sich ja immer ans bessere gewöhnt, nech... :beatnik:


    Praktisch ist youtube aber, um ein Werk fix kennenzulernen, ohne gleich in den Laden zu laufen und es zu kaufen - vorallem wenn man das Geld dazu nicht hat oder eben nur das eine Werk will und nicht noch zig andere dazu.


    Ich selbst benutze youtube für alle möglichen Dinge, nicht zuletzt auch um dort meine Musik vorzustellen. Allerdings dies auch nurnoch für die youtube-User, ansonsten lade ich es lieber irgendwo als ZIP hoch.
    Ansonsten ist es irre, dass man zig Filme auch komplett dort schauen kann, auch wenn man dazu alle 10 Minuten ein neues Video anklicken muss. Aber findet tut man irgendwie ALLES... und das birgt mehr möglichkeiten als man denkt. :pfeif:



    C.

  • youtube, das ist für mich materialiserter Kulturpessimismus:


    * miserable Tonqualität


    * miserable Bildqualität


    * oft ruckelnder Ablauf


    * zu 98% absurde bis bedeutungslose Inhalte



    und natürlich ist dieses Mindermedium auch noch extrem erfolgreich.



    Ich finde youtube völlig entbehrlich.


    Stop: Für die Kinder ist es praktisch: Ich will Pferde oder Traktoren oder Bagger sehen...alles schnell zu finden bei youtube.

    marta

    Einmal editiert, zuletzt von Mawal ()

  • Ich liiieeebeYoutube....es ist ein Medium, das uns erlaubt Vergangenheit und Gegenwart unmittelbar zu vergleichen. Natürlich nur wenn man, so wie ich , die Qualitätsmängel nicht berücksichtigt, d.h. billigend in Kauf nimmt....ich erwarte dort weder eine super Ton-, noch Bildqualität, ich will mich dort nur durch diie Weiten treiben lassen und z.B. verschiedenste Versionen der gleichen Arie etc. anhören und ansehen. Außerdem gibt's die ein oder andere Rarität und das ist doch ein Plus für jeden Fan...oder etwa nicht?!


    LG
    Fides :hello:

    La vita è bella!

  • Zitat

    Original von Mawal
    youtube, das ist für mich materialiserter Kulturpessimismus:


    Bei youtube materialisiert sich aber nichts, alles virtuell, aber gut, dass wir unserem Kulturpessimismus mal Ausdruck verliehen, schon schlimm das alles :baeh01:

  • Zitat

    Original von wiesengrund


    Bei youtube materialisiert sich aber nichts, alles virtuell, aber gut, dass wir unserem Kulturpessimismus mal Ausdruck verliehen, schon schlimm das alles :baeh01:


    Zur Materialisierung des Kulturpessimismus gehört eben auch die Klage, daß alles nur noch virtuell ist :D


    Ich finde youtube als Unterhaltung für vergessene Schlager oder historische Fundstücke ziemlich faszinierend und zu diesem Zweck ist die Qualität fast immer völlig ausreichend (bzw. durch die Quellen schon entsprechend begrenzt).


    JR

    Struck by the sounds before the sun,
    I knew the night had gone.
    The morning breeze like a bugle blew
    Against the drums of dawn.
    (Bob Dylan)

  • Zitat

    Original von Fides
    Ich liiieeebeYoutube....es ist ein Medium, das uns erlaubt Vergangenheit und Gegenwart unmittelbar zu vergleichen. Natürlich nur wenn man, so wie ich , die Qualitätsmängel nicht berücksichtigt, d.h. billigend in Kauf nimmt....ich erwarte dort weder eine super Ton-, noch Bildqualität, ich will mich dort nur durch diie Weiten treiben lassen und z.B. verschiedenste Versionen der gleichen Arie etc. anhören und ansehen. Außerdem gibt's die ein oder andere Rarität und das ist doch ein Plus für jeden Fan...oder etwa nicht?!


    Das geht mir auch so. Man entdeckt so einiges Unbekanntes von seinen Sängerlieblingen, bzw. man kann sich auch Sänger (innen) anhören von denen es (noch) nichts auf dem CD- oder DVD-Markt gibt.


    LG
    :hello:
    Jolanthe

  • Zitat

    Original von wiesengrund


    Bei youtube materialisiert sich aber nichts, alles virtuell,


    ich muss doch bitten: Computer, Festplatten, Bits und Bytes, das ist alles Materie... :D



    ...nicht alles haptisch erfahrbar, aber eben doch Materie...



    Ich tatsächlich verblüfft, wieviel youtube Fans es hier gibt. Ich finde youtube ähnlich faszinierend wie das Archiv von Radio Usbekistan.

    marta

  • Banner Trailer Gelbe Rose
  • Zitat

    Original von Mawal


    Ich tatsächlich verblüfft, wieviel youtube Fans es hier gibt. Ich finde youtube ähnlich faszinierend wie das Archiv von Radio Usbekistan.


    :hahahaha: :hahahaha: :hahahaha: :hahahaha:


    LG
    Jolanthe

  • Youtube ist wirklich nicht schlecht, wenn man mal in diverse Werke reinhören will. Fast zu jeder Oper gibt es dort mittlerweile zumindest einige kurze Clips. Daß Bild- und Tonqualität dann oft nicht so ideal sind, wird in Kauf genommen, schließlich dient dies ja nur zum Vergleich oder eben Reinhören. Bei Gefallen wird es sowieso gekauft.

    »Finis coronat opus.« (Das Ende krönt das Werk.) – Ovid


  • Klar, dafür müsste man beides verstehen können... :hahahaha:

  • Wir nutzen YouTube bisweilen quasi als Katalog. Ich bin immer noch eher geneigt, von Stücken, die ich mag, eine CD zu erwerben (oder mittlerweile auch einen legalen Download via amazon oder iTunes).


    Aber wenn man mal einen ersten Eindruck von einem Stück haben möchte, über das man gerade gelesen hat, oder wenn man mal einen Ausschnitt von einem Solokonzert hören möchte, bei dem bei amazon oder Saturn wieder nur das Orchester-Ritornell gesamplet ist ( :no: )...


    Aber für mich wird das niemals mein eigenes Musikarchiv oder den Konzertbesuch ersetzen können.

  • Also ich habe mir schon eine ganze Reihe von DVDs und wohl auch ein oder zwei CDs aufgrund von Youtube gekauft.


    Bach-Kantaten mit Gardiner, Johannespassion/Suzuki, Matthäuspassion/Koopman, eine Bachkantatenfolge wo BWV 54 drauf war mit Koopman ( man sieht dann bei Youtube ein Bild und hört Musik von der CD).


    Extrem interessiert und heissgemacht wurde ich durch Youtube auch an der Aufnahme der Bachschen Violinsonaten mit dem Duo Zimmermann/Pace .
    Bei der nächsten JPC-Bestellung ist die sicher dabei.


    Ungehört kaufe ich schon sehr lange nichts mehr - das würde ich vielleicht nur noch bei einer Harnoncourt-Aufnahme machen- weshalb Youtube gegenüber den kurzen Schnipseln bei JPC oder Amazon einen Fortschritt darstellt.


    Einen Ersatz für eine DVD/CD, oder demnächst dann Blue-Ray kann dieses technisch auf untersten Standard ausgestattete Medium natürlich nicht sein.
    Ich nutze es deshalb zur Vorab-Information, aber auch gerne zum Vergleichen. Manchmal gibt es ja auch rare Live-Aufnahmen zu sehen, die man so nicht auf dem Markt bekommt.


    Gerne weise ich bei Tamino-Diskussionen auch auf entsprechende Musik-Links hin bei Youtube, damit man nicht so im luftleeren Raum vor sich hin schwafelt, sondern möglichst konkret über die Musik reden kann. Das ist es ja, was mich wirklich interessiert, nicht so ein Vorbeireden.


    Ich hoffe nur immer, dass das irgendeiner auch hörend nachvollzieht...


    Gruss :hello:
    Glockenton

    "Jede Note muss wissen woher sie kommt und wohin sie geht" ( Nikolaus Harnoncourt)

  • Ich finds toll - eine schlichte Aussage. Aber die trifft es. Ich seh das ganz nüchtern: Wie bei anderer Technik darf man so etwas weder anhimmeln noch verteufeln. Man nutze es sinnvoll dann ists toll.


    Ein paar technische Hinweise für die, die es nicht wissen:


    Es gibt ja seit einiger Zeit viele Videos in höherer Qualität (als MP4), was überhaupt erst Stereo-Ton für youtube bringt. Die beiden (high und low Quality) Flash Varianten haben jeweils nur Mono-Ton (und sind dies dadurch auch :D). Zwar sind noch lange nicht alle Videos auch in der hochwertigeren Form verfügbar, doch auch bei denen die es bereits gibt, ist nicht überall der HQ (High Quality) Button unter dem Video vorhanden. Um trotzdem in den besseren genuss zu kommen braucht man dann lediglich "&fmt=18" (ohne Anführungsstriche) in die Addresszeile hinter den Link zu schreiben und dadurch die Seite mit doch höherwertigen Video neu zu laden. Dadurch ruft man die MP4 Variante auf, welche besseren Ton bringt - wenn man mehr an guter Video Qualität interessiert ist kann man "&fmt=6" versuchen, dass ist dann die hochwertige FLash Version, die eine höhere Video Auflösung besitzt (aber eben wiederum nur monoton ist).


    Und seit Youtube zu Google gehört funktioniert auch dort die Google-Syntax zum besseren suchen:


    - man verwendete etwas dieses Zeichen "~" (ohne Anführungsstriche) um auch nach "Synonymen" zum Suchbegriff zu suchen: Sprich: sucht man etwa nach "car", dann findet Youtube/Google alles, wo "car" drin vorkommt. Sucht man jedoch nach "~car" so findet man auch etwa die Begriffe "auto, vehicle, automobile, wagen, sowie etwa alle automarken)


    - möchte man zwei suchen kombinieren (also entweder gleichzeitig sowohl alles suchen was beethoven, als auch alles suchen was mozart enthält) so schreibe man: (mozart|beethoven)...die Klammern und der senkrechte Strich dienen als "oder" Suchoperatoren; man kann beliebig viele begriffe in der klammer angeben)

    - schließlich gibts es das altbekannte "+" und "-"; sucht man etwa bei youtube "mozart +minor -concerto" so listet das Suchergebnis alles wo Mozart drinvorkommt, jedoch nur, wenn gleichzeitig auch "minor" drin vorkommt, aber nicht wo "concerto" crin vorkommt. Somit würden etwa die beiden Klavierkonzerte in moll nicht aufgeführt werden, wohl aber die anderen verfügbaren moll Werke Mozarts.


    Zu guter letzt kann man all diese Suchoperatoren kombinieren um ein möglichst gutes Suchergebnis mit wenig Spam (dinge die einen gar nicht interessieren) zu erhalten.


    "(Mozart|Beethoven|Mendelssohn) +(quartett|quintett|trio|chamber) -~piano"


    ....findet etwa alles, was ein Trio, Quartet, oder Quintett von Mozart, Beethoven, oder Mendelssohn ist, aber keine Werke die ein Klavier beteiligen ("-~piano" sortiert nicht nur das wort piano aus, sondern eben auch pianoforte, cembalo, klavier, clavier sowie alle weiteren variationen)


    Naja, war vielleicht gerade kein Paradebeispiel, aber ich suche seitdem deutlich produktiver.



    Darüberhinaus kann man inzwischen Youtube Videos recht simpel herunterladen: Enetweder man nutzt den Browser Firefox (das sowieso dringend zu empfehlen ist) und installiert die Erweiterung "Better Youtube", dann wird direkt auf Youtube unter dem Video ein direkter Download-Link angezeigt. Auch einfach geht es so: Kann kopiert schnell den Youtube Link und fügt ihn auf der Seite http://www.keepvid.com ein, worauf man ebenfalls einen Download-Link erhält, und sogar zwischen den verschiedenen Versionen wählen kann. Noch einfacher gehts, wenn man auf KeepVid oben so eine Box in die Lesezeichensymbolleiste von FIrefox zieht. Dann braucht man nur noch während man ein VIdoe schaut darauf zu klicken und dann noch einmal auf "Download" klicken - einfacher gehts kaum und ganz ohne ein Programm zu instellieren. Das beste daran: KeepVid arbeitet mit fast allen Videoseiten zusammen.


    :hello:


    Peter

  • Seit einigen Wochen höre ich Musik auf Youtube.
    Unter Youtube hatte ich mir Videoclips vorgestellt,die mich nicht sonderlich interessierten.
    Inzwischen wurde mir klar,daß es ein breites klassisches Musikangebot gibt.
    Und das nicht nur als kleine Videohäppchen sondern als komplette Werke.
    Wobei die Sätze eines Konzertes oder einer Sinfonie meistens einzeln vorhanden sind,aber insgesamt ein vollständiges Werk darbieten.
    Ideal,um Musik kennenzulernen,die man bisher nicht kannte.
    Mit "Free Youtube to MP3 Converter" kann man Musik als mp3 auf die Festplatte downloaden.

    mfG
    Michael

  • Zitat

    Warum stehe meine Regale voll, wenn alles im Netz ist ?


    Weil man nie weiß WIE LANGE es im Netz ist.
    Wenn irgendjemand auf die Idee käme alles aus dem Netz zu nehmen was wenige Aufrufe hat - oder alle Künstler vom Netz zu nehmen, die politisch nicht dem heutigen Mainstream entsprechen, oder wenn Youtube vom Netz genommen wird, etc etc...


    DANN bin ich froh, daß meine Regale voll sind !!!


    Ich benutze youtube erst seit relativ kurzer Zeit (etwa seit einem Jahr) und betrachte es lediglich als Notizbuch.
    Hochwertige Bild- und Tonqualität wird ja nicht geboten.......


    mit freundlichen Grüßen aus Wien
    Alfred

    Man merkt die Absicht und man ist verstimmt ......


  • Hallo, Alfred!


    Dies sehe ich genauso. Ich benutze youtube auch nur, wenn ich die Stimme eines Sängers oder Sängerin, von denen ich weder Platte noch CD besitze, hören möchte um mir einen Eindruck zu verschaffen. Zu mehr als reinhören- oder sehen benutze ich youtube nicht.

    W.S.

  • Banner Trailer Gelbe Rose
  • also sinfonien oder ganze opern möchte ich mir dort nicht zusammensuchen.


    aber es gibt tolle und auf dvd unveröffentlichte fernsehinterviews (mit christa ludwig oder theodor w. adorno). heimatfilmausschnitte mit ingeborg hallstein (draußen in sievering ..) meine lp-sammlung reicht über die 50s hinaus bis zu toscanini. serien wie lebendige vergangenheit hab ich damals nicht gesammelt, und da find ich youtube praktisch, um überhaupt mithören zu können, wenn es um caruso, nissen oder rethberg geht. oder ausschnitte aus salzburg oder bayreuth jüngster machart. oder illegale balkonvideos aus der met.


    klangtechnisch versetzt einen youtube bisweilen in die zeit des mono-mittelwellenradios (was man früher kurzwelle nannte). Aber wenn man auf die schönheit der stimme abstriche einräumt, bekommt man zu fast jedem sänger einen eindruck von mimik, präsenz, gestik und physischer attraktivität. für mich eine revolution, da ich seither die akustischen medien und ihre stars als defizitär ansehe. - und nicht zu vergessen die hier vielgenannte möglichkeit zum raschen quervergleich.


    manche opernhäuser nutzen youtube zur bewerbung aktueller produktionen. das könnte verbreiteter sein, und die technisch verbesserten trailer würden die verwackelten hand-handykamera-filme überflüssig machen.


    :hello:

    Zerging in Dunst das heilge römsche Reich


    - uns bliebe gleich die heilge deutsche Kunst!

  • Sagitt meint:


    gerade bei youtube Haydn mit Rhorer die gesamte Oper gesehen. Leider nur dort, so überragend, aber es gibt keine DVD, dafür bei youtube gleich zwei Versionen.

  • auch nicht beim ausstrahlenden sender selbst?


    aber es ist wirklich eine freude, zuzuschauen!


    ich hab mal beim sender nachgeschaut (frequently asked questions):


    I really enjoyed a concert or opera, can I get a DVD from Mezzo?
    No, unfortunately we cannot send you copies of our programmes.




    :hello:

    Zerging in Dunst das heilge römsche Reich


    - uns bliebe gleich die heilge deutsche Kunst!


  • Sagitt meint:


    gerade bei youtube Haydn mit Rhorer die gesamte Oper gesehen.Leider nur dort, so überragend,aber es gibt keine DVD,dafür bei youtube gleich zwei Versionen


    Die Oper gibt es im Netz zum download - fertig geschnitten und getrackt zum direkten Brennen auf DVD. (OperaShare z.B.)


    LG


    8)

    Harald


    Freundschaft schließt man nicht, einen Freund erkennt man.
    (Vinícius de Moraes)

  • In der letzten Zeit habe ich beinahe nur noch dann CDs gekauft, wenn ich sie bei youtube vorhören konnte. Die Alternativen sind CDs bei amazon oder ebay, die man so ungefähr im Radar hat und die annähernd nichts kosten, da kann man auch schon mal "voll ins Risiko" gehen. :)


    Wenn hier also von geschmackskompatiblen Taminos CDs vorgeschlagen werden, die man sich anhören sollte: ab zu youtube, nach Schnipseln fischen, hören, kaufen.


    Insofern ist youtube inzwischen für mich eine unverzichtbare Informationsquelle. Was mich interessieren würde ist, wie sie zu Geld kommen, um all die Granatenserver und die Monsterleitungen zu bezahlen.

  • Die Oper gibt es im Netz zum download - fertig geschnitten und getrackt zum direkten Brennen auf DVD. (OperaShare z.B.)


    Leider ist OperaShare ein Geheimbund, zu dem man keinen Zugang findet
    und die Insider sind mit aktiver Hilfe sehr zurückhaltend ........

    Die Weisheit Des Lebens Besteht Im Ausschalten Der Unwesentlichen Dinge
    -- aus china --

  • Leider ist OperaShare ein Geheimbund, zu dem man keinen Zugang findet


    Da ist was dran, liegt wohl daran, dass OperaShare anfangs dermaßen bestürmt wurde, daß eine Aufnahmesperre notwendig wurde.
    Aber es gibt ja noch andere (kostenlose) Internet-Adressen mit ähnlichen Angeboten, z.B. TOD-Opera.


    LG


    :hello:

    Harald


    Freundschaft schließt man nicht, einen Freund erkennt man.
    (Vinícius de Moraes)

  • Mir fällt in letzter Zeit auf, dass immer weniger Coverbildchen gepostet werden, aber die "YouTube-Schnipsel" langsam überhand nehmen.
    Texte zu schreiben scheint nicht mehr erforderlich, einfach einen YouTube link einfügen - das war schon die gesamte Kommunikation.


    Persönlich bin ich kein Freund hiervon. Nicht nur wegen der meist bescheidenen Bild- und Tonqualität.
    Auch das leidige Thema copyright spielt da eine Rolle. Ich kann schwer verstehen, dass Google mit dem Internet-Videoportal Youtube Milliardengeschäfte macht und die Künstler, deren Musik dort zu hören ist, nichts davon haben.

    Harald


    Freundschaft schließt man nicht, einen Freund erkennt man.
    (Vinícius de Moraes)

  • Vielleicht sehe ich das falsch.
    Zum einen bin ich der Meinung daß der Anbieter - also youtube für das Copyright Problem zuständig ist, ebenso wie Wikipedia.
    Es ist mir als Konsument nicht zumutbar, daß ich - wenn große eingesessene Unternehmen ein Bild oder Videoschnippsel anbieten - nachzuforschen ob die überhaupt die Rechte dazu haben. Wenn dies nicht der Fall wäre - so könnten derartige Angebote ohne Billigung der Copyrightinhaber nicht jahrelang im Netz stehen.
    Und hier sind wir beim nächsten Punkt angelangt - den ich für besonders wichtig halte:
    Es mag sein, daß viele Copyrightinhaber die Veröffentlichung ihrer Bild- und Tonschnippsel durchas billigen, ja sogar positiv gegenüberstehen, denn es ist WERBUNG. Welcher ernstzunehmende Musikfreund begnügt sich denn mit einer Tonqualität, die man nur als inakzeptabel bezeichenen kann, oder flimmernden rauschenden Videoaufzeichnungen im Miniformat ?
    Youtube hilft hier allenfalls Appetit auf die Vollversion zu machen. Und auch das was wir hier machen ist unbezahlte Werbung für die Tonträgerindustrie, wobei es völlig egal ist, ob eine Aufnahme von uns gelobt oder vernichtet wird - das Interesse wird geweckt- künstler werden ins Blickfeld gerückt - oder vor dem Vergessen bewahrt.
    Ich hatte auch nicht den Eindruck, daß keine Texte mehr geschrieben werden - im Gegenteil. Allerdings ist es heute - angesichts von 400.231 Beiträgen (genauer momentaner Stand)schwieriger etwas noch nicht dagewesenes zu schreiben, als vor etwa 5 oder 6 Jahren. Natürlich ergeben sich immer wieder neue Aspekte, neue (und vergessene) Interpreten, Nischenrepertoire - etc - aber der Interessentenkreis ist halt dann doch ein beschränkter



    Zitat

    Ich kann schwer verstehen, dass Google mit dem Internet-Videoportal Youtube Milliardengeschäfte macht und die Künstler, deren Musik dort zu hören ist, nichts davon haben.


    Wie gesagt - ganz so sehe ich das nicht. Google bringt auf diese Art Künstler (Produkte) ins Gespräch, die ansonst auf Dauer nur lokal bekannt wären. Wenn ein Tonträgerhersteller einer Klassikzeitschrift eine "Gratis-CD" mit Ausschnitten aus seiner laufenden Produktion sponsert, dann tut er es nicht aus Nächstenliebe, sondern genau kalkulierend welchen Effekt er damit erreicht - mehr Marktpräsenz.


    Die Künstler jedoch haben in den meisten Fällen ihre Rechte schon an ihr Label übertragen - und haben so oder so nichts mehr von Veröffentlichungen im Internet.


    mit freundlichen Grüßen aus Wien
    Alfred

    Man merkt die Absicht und man ist verstimmt ......


  • Mir fällt in letzter Zeit auf, dass immer weniger Coverbildchen gepostet werden, aber die "YouTube-Schnipsel" langsam überhand nehmen.


    Nun, von einem Schwund an Cover-Bildern habe ich noch nichts bemerkt...



    Zitat

    Texte zu schreiben scheint nicht mehr erforderlich, einfach einen YouTube link einfügen - das war schon die gesamte Kommunikation.


    Die große Mehrheit der YouTube-Links gehört ganz klar zum Kontext des jeweiligen Threads, "verwaiste" YouTube-Links sind mir eigentlich noch nicht aufgefallen.



    Zitat

    Persönlich bin ich kein Freund hiervon. Nicht nur wegen der meist bescheidenen Bild- und Tonqualität. Auch das leidige Thema Copyright spielt da eine Rolle.


    Wir werden uns hier nicht Googles Kopf über die rechtlichen Bedingungen zerbrechen. Schließlich wurden diese Dinge bereits gerichtlich abgehandelt. Jeder Rechteinhaber kann bei Google die sofortige Entfernung von illegalen Uploads einfordern. Inzwischen hat Google auch ein Verfahren entwickelt, das beim Einstellen die Videos prüft und erkennbar unfreies Material sofort markiert. Damit können dann Google-Mitarbeiter sich die Sache näher anschauen.


    Und wenn eigentlich noch geschütztes Material länger auf YouTube zu sehen ist, dann stimme ich mit Alfred überein. Die Eigner werden dies in diesen Fällen als durchaus willkommene Werbung sehen (die noch dazu nichts oder nur sehr wenig kostet!).



    Zitat

    Ich kann schwer verstehen, dass Google mit dem Internet-Videoportal Youtube Milliardengeschäfte macht ...


    Ach ja? Wo hast du denn das her?


    Google hat vor fünf Jahren 1,7 Milliarden Dollar für YouTube gezahlt. Der Betrieb von YouTube ist bedingt durch den hohen Speicherbedarf von Videomaterial sehr teuer - die Suchmaschine ist von den Ressourcen her vergleichsweise ein Klacks! - und da Youtube nach wie vor nahezu werbefrei ist, sehe ich nicht, wo da wirklich viel Geld zu machen sein soll. Ich habe auch noch von keinem erfolgreichen Werbemodell für YouTube gehört. Im Gegenteil, Firmen mit hohem Werbe-Etat meiden derartige Videoportale, da sie nie wissen, mit welchen Inhalten ihre Werbeeinschaltungen kombiniert werden. Damit kann der Nutzen des investierten Geldes nicht abgeschätzt werden, es könnte sogar zu Negativwerbung kommen...

    Ciao


    Von Herzen - Möge es wieder - Zu Herzen gehn!



  • Amateurfilm forum und -Produktion sucht Darsteller jeden Alters und technische Mitarbeiter aus Wien

    Tamino Testbanner