Was hört Ihr gerade jetzt? (Klassik 2010)

  • [amx=B00004XPU6]300[/amx]



    Meine liebste Stelle: 147.6: Wohl mir, dass ich Jesum habe.
    Die darf bei uns auf keiner Hochzeit, Taufe, Beerdigung, o.ä. fehlen.

    Viele Grüße,


    Marnie


  • Es ging auf dem Niveau weiter. Ein Adagietto in 08'42'' zu hören ist wunderbar "unschnulzig" ;) .
    Im Finale ist ein Überschwang wahrzunehmen, den sich kein anderer mir bekannter Dirigent bisher getraut hat.


    Ich werde demnächst ausführlicher im entsprechenden Thread berichten...

    Grüße aus der Nähe von Hamburg


    Norbert


    Das Beste in der Musik steht nicht in den Noten.

    Gustav Mahler



  • Andrej Gawrilows Version des Beethoven Klavierkonzerts Nr. 3 (Dirigent: Yuri Temirkanov), live mitgeschnitten am 28. Dezember 1981 in der UdSSR. Bei einem Preis von 1,99 GBP (also etwa 2,20 Euro) konnte ich nicht widerstehen. Zumal auf der CD auch noch die 2. Brahms-Sinfonie mit Temirkanov ist :yes:

  • Moin,


    der Morgen beginnt mit



    Nicola Matteis (ca. 1640-1714): Ayres for the Violin
    Helene Schmitt, Gaetano Nasillo, Eric Bellocq, Jörg-Andreas Bötticher


    :jubel: :jubel: :jubel: :jubel: :jubel:

    Grüsse aus Rhosgobel


    Radagast

  • Mahlzeit allerseits. Heute beginne ich mit



    Joseph Haydn, Symphonien Nr 28, 29 & 30
    Kammerorchester Stuttgart, Dennis Russell Davies

    Schenke deinen Mitmenschen ein Lächeln, und du bekommst ein Lächeln zurück.
    The Smiler

  • und jetzt wieder mal ganz was anderes :



    Sir Michael Tippett, Symphonien Nr 1 & 2
    Bournemouth Symphony Orchestra, Richard Hickox

    Schenke deinen Mitmenschen ein Lächeln, und du bekommst ein Lächeln zurück.
    The Smiler

  • Anton Bruckner
    Symphonie Nr. 8


    Eugen Jochum
    Bamberger Symphoniker


    (Stiftskirche St. Florian 12.6.1982)



    Bei Eugen Jochum kann man in Sachen Bruckner nicht viel falsch machen. Im Vergleich zu meinen persönlichen Favoriten ist er gelegentlich etwas statisch...


    :hello:

    Ciao


    Von Herzen - Möge es wieder - Zu Herzen gehn!



  • nun höre ich :



    Robert Simpson, Symphonien Nr 6 & 7
    Royal Liverpool Philharmonic Orchestra, Vernon Handley

    Schenke deinen Mitmenschen ein Lächeln, und du bekommst ein Lächeln zurück.
    The Smiler

  • Von einem Freund geliehen :



    hier:


    Felix Mendelssohn-Bartholdy
    Sinfonie Nr. 3 a-moll op. 56 "Schottische", Erster Satz


    Kenne das Stück nicht derart gut wie die 4. oder andere Symphonien etwa von Beethoven, und habe auch jetzt nicht den direkten Vergleich zu Dohnany oder anderen Dirigenten/Aufnahmen im Ohr.
    Aber ich könnte diesen Klang als Karajan+BPO identifizieren, selbst wenn ich nicht wüsste, was da im Player liegt - glaube ich jedenfalls.
    Auf jeden Fall sehr schöne, atmosphärische Musik!


    :hello:
    Glockenton

    "Jede Note muss wissen woher sie kommt und wohin sie geht" ( Nikolaus Harnoncourt)

  • Banner Trailer Gelbe Rose
  • und nun noch etwas Gefiedele :



    Louis Spohr, Violinkonzerte Nr 7 & 8
    Ulf Hoelscher, Violine
    Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin, Christian Fröhlich

    Schenke deinen Mitmenschen ein Lächeln, und du bekommst ein Lächeln zurück.
    The Smiler

  • Es verklingen die letzten Takte von



    Mit 82'22'' ist das eine der (SA)CDs mit der längsten Spielzeit.


    Die Aufnahme hat igs. gute Kritiken bekommen, mir persönlich ist das alles zu "positivistisch" gesehen.
    Man muß aus Mahlers letzter vollendeten Sinfonie keinen ständigen "Kampf um Leben und Tod" machen, aber es verbleibt mir persönlich doch einiges an der Oberfläche, das andere Dirigenten stärker ausgearbeitet haben...

    Grüße aus der Nähe von Hamburg


    Norbert


    Das Beste in der Musik steht nicht in den Noten.

    Gustav Mahler



  • Coplands Klavierkonzert mit dem Komponisten am Klavier (rec. 13.1.1964) und - fast noch beeindruckender - das Orchesterwerk "Connotations" (rec. 23.9.1962).

  • Hallo liebe Forianer,


    ich werde gleich das Recital von Sviatoslav Richter am 8. 9. 1966 in Locarno hören (Weber, Brahms und Prokofiev) und dann, wenn ich noch nicht müde bin, das Sofia Recital 1958 (Moussorgsky, Schubert, Chopin, Liszt, Rachmaninoff).
    Morgen werde ich dann die Jahreszeiten von Haydn hören in einer meiner Badischen Einspielungen (entweder von Gönnenwein/Ludwigsburg oder Rilling/Stuttgart ) als Vorbereitung für den sonntäglichen Konzertbesuch in Essen, wo Bruno Weil mit dem Tölzer Knabenchor und der Capella Coloniensis und Sybilla Rubens, Jan Kobow und Hanno Müller-Brachmann die Jahreszeiten gibt.


    Liebe Grüße


    Willi

    1. "Das Notwendigste, das Härteste und die Hauptsache in der Musik ist das Tempo". (Wolfgang Amadeus Mozart).
    2. "Es gibt nur ein Tempo, und das ist das richtige". (Wilhelm Furtwängler).

  • Mahlzeit allerseits. Draußen ist es grau aber lau, und bei spielt



    Joseph Haydn, Symphonien Nr 31 & 32
    Kammerorchester Stuttgart, Dennis Russell Davies

    Schenke deinen Mitmenschen ein Lächeln, und du bekommst ein Lächeln zurück.
    The Smiler


  • Elgar: Cellokonzert
    Sol Gabetta, Danish National Symphony Orchestra, Venzago

    Ich brauche keine Millionen, mir fehlt kein Pfennig zum Glück...

  • bei mir nun auch Mozart :



    Wolfgang Amadeus Mozart, Klavierkonzerte Nr 1 - 4
    Philharmonia Orchestra, Vladimir Ashkenazy

    Schenke deinen Mitmenschen ein Lächeln, und du bekommst ein Lächeln zurück.
    The Smiler

  • Es läuft gerade die heute erhaltene CD



    Sehr straff und frisch musiziert, aber die "Sensation" bleibt aus. Das ist weniger schlimm bzw. war nicht zu erwarten, denn ich denke ohnehin, daß bei Beethoven keine "Sensationen" mehr zu entdecken sind.

    Grüße aus der Nähe von Hamburg


    Norbert


    Das Beste in der Musik steht nicht in den Noten.

    Gustav Mahler


  • Zitat

    Original von Norbert
    Es läuft gerade die heute erhaltene CD



    Sehr straff und frisch musiziert, aber die "Sensation" bleibt aus. Das ist weniger schlimm bzw. war nicht zu erwarten, denn ich denke ohnehin, daß bei Beethoven keine "Sensationen" mehr zu entdecken sind.


    Sollte die Aufnahme nicht auch schon längst mal wieder neu aufgelegt werden? Ich glaube, daß Savall das gute Stück mal in einer seiner Vorschauen angekündigt hat.

    Ich brauche keine Millionen, mir fehlt kein Pfennig zum Glück...

  • Banner Trailer Gelbe Rose
  • Gounod: Roméo et Juliette, Plasson, Alagna, Gheorghiu, van Dam, Keenlyside, EMI. (Kein Bild gefunden - vergriffen?)


    Hat nicht den Ausnahmerang der Faust-Einspielung unter Plasson, ist zum Kennenlernen aber sehr gut. (Vollständiges Libretto mit Übersetzung auf der EMI-Website oder auf Anfrage beim Service der EMI als pdf-Datei).

  • Zitat

    Original von Hans Sachs


    Sollte die Aufnahme nicht auch schon längst mal wieder neu aufgelegt werden? Ich glaube, daß Savall das gute Stück mal in einer seiner Vorschauen angekündigt hat.


    Ich denke schon, denn bei dieser obigen CD hatte ich die E-Mail-Benachrichtigung aktiviert, wenn die Aufnahme wieder verfügbar sein würde.
    Ich habe die Aufnahme gebraucht mit anderer Coverumrandung unter dem Label "Fontalis" gekauft.


    Derzeit im CD-Spieler:



    Beim ersten Hören gefiel mir die Aufnahme nicht sonderlich gut, sie fiel meilenweit hinter Gielen, Kegel, Levine und Chailly zurück, aber bisher konnte ich den negativen Eindruck nicht verifizieren...

    Grüße aus der Nähe von Hamburg


    Norbert


    Das Beste in der Musik steht nicht in den Noten.

    Gustav Mahler


  • Zitat

    Original von Wolfram
    Gounod: Roméo et Juliette, Plasson, Alagna, Gheorghiu, van Dam, Keenlyside, EMI. (Kein Bild gefunden - vergriffen?)


    Hat nicht den Ausnahmerang der Faust-Einspielung unter Plasson, ist zum Kennenlernen aber sehr gut. (Vollständiges Libretto mit Übersetzung auf der EMI-Website oder auf Anfrage beim Service der EMI als pdf-Datei).


    Da ist sie:


    Grüße aus der Nähe von Hamburg


    Norbert


    Das Beste in der Musik steht nicht in den Noten.

    Gustav Mahler


  • Robert Schumann
    Kinderszenen, Symphonische Etuden, Posthume Variationen, Arabesque


    Dénes Várjon



    Insgesamt eine schöne Schumann-CD!


    :hello:

    Ciao


    Von Herzen - Möge es wieder - Zu Herzen gehn!



  • ...hier gibt es nach langer Zeit mal wieder Lutoslawski...






    Konzert für Orchester - Antoni Wit dirigiert das Polnische RSO


    Gruß
    Uwe :hello:

  • Und weiter geht es bei mir mit Copland-Werken, dirigiert von seinem lebenslangen Freund und maßstabsetzenden Interpreten. Dem Booklet entnehme ich, dass Leonard Bernstein in den 50er Jahren in etwa so mit den Werken Coplands assoziiert war wie seinerzeit Glenn Gould mit den Werken Bachs.

    Einmal editiert, zuletzt von Swjatoslaw ()

  • Bei mir gibt es jetzt heute Abend noch folgendes:

    Zitat von André Glucksmann:
    Philosophieren bedeutet zuallererst, gegen die eigene Dummheit zu kämpfen.

  • ...hier gibt's noch zum Tagesausklang Mozart, Sinfonie 41...



    ...dargeboten von Erich Leinsdorf, der in den 50ern die erste Gesamtausgabe abgeliefert hat. Die ersten zwanzig Sinfonien sind Stereo, die späten in gutem Mono. Leinsdorfs Mozart wirkt sehr straff und frisch.


    Gruß
    Uwe :hello:

  • Banner Trailer Gelbe Rose