Das tägliche Kalenderblatt 2010

  • Anstelle der "täglichen Gedenkminute", die seit einem Jahr läuft und sich zu wiederholen beginnt, hier nun der Start einer neuen Reihe von Gedenktagen.


    Beginnen möchte ich am heutigen Neujahrstag mit der Uraufführung der polnischen Nationaloper:


    Halka
    von Stanislaw Moniuszko,
    28.2.1854 Wilna (Vilnius) mit Waleria Rostkowsky als Halka, nachdem dort bereits am
    1.1.1848 eine konzertante Aufführung stattgefunden hatte. –
    Neufassung der Oper
    1.1.1858 Warschau mit Paulina Rivoli • Julian Dobski • Wilhelm Troszel • Adam Ziólkowski • Kornelia Quattrini • Jan Stysinnski, Dirig. Ján Quattrini.



    ++++++++++++++++++++++++++++++


    erinnert sei auch an das tragische Schicksal von

    Viktor Ullmann * 1. Januar 1898
    in Teschen (Cieszyn), Österreich-Ungarn; † 18. Oktober 1944 in Auschwitz-Birkenau, österreichisch/tschechischer Komponist, Dirigent und Pianist.



    "Fremde Passagiere" nannte Viktor Ullmann sein
    Tagebuch, und als "fremder Passagier" sollte er
    selbst in der Diktatur des NS-Regimes
    untergehen.
    Eine erschütternde Dokumentation über das Leben
    des Komponisten von Theresienstadt bis
    Auschwitz und seine verzweifelten Versuche, den
    Nazis zu entkommen.


    ++++++++++++++++++++++++++++++

    Xavier Cugat, * 1. Januar 1900 in Girona, Katalonien;
    † 27. Oktober 1990 Barcelona, bedeutender spanischer (Katalanischer) Komponist, Cartoon-Zeichner, Sänger, Arrangeur und Orchesterleiter.
    Cugat wurde nur wenige Minuten nach Mitternacht des 1. Januar 1900 in das „20. Jahrhundert“ hineingeboren.



    LG


    :hello:

    Harald


    Freundschaft schließt man nicht, einen Freund erkennt man.
    (Vinícius de Moraes)

  • Heute vor einem Jahr ist ein großer Schriftsteller von uns gegangen:


    Johannes Mario Simmel (* 7. April 1924 in Wien; † 1. Jänner 2009 in Zug, österreichischer (Ex-)Reporter und Schriftsteller.



    *********************

    Alexis Korner
    (* 19. April 1928 in Paris; † 1. Januar 1984 in London) englischer Blues-Musiker. Sein Einfluss auf die Entwicklung der Rockmusik, insbesondere der 1960er, war nachhaltiger als sein kommerzieller Erfolg.



    **********************

    Paul Hubschmid
    (* 20. Juli 1917 in Aarau; † 1. Januar 2002 in Berlin) war ein Schweizer Film- und Theaterschauspieler.



    **********************


    ..... aber auch noch etwas zur Erheiterung......
    Heute vor 20 Jahren, am 1. Januar 1990 – Im britischen ITV wird die erste Folge der Comedy-Serie Mr. Bean ausgestrahlt.



    LG


    :hello: :hello:

    Harald


    Freundschaft schließt man nicht, einen Freund erkennt man.
    (Vinícius de Moraes)

  • 2. Januar 1678: Die Oper am Gänsemarkt in Hamburg wird mit der geistlichen Oper Adam und Eva von Johann Theile eingeweiht.
    Aus dem ersten und wichtigsten bürgerlich-städtischen Theater im deutschen Sprachraum entwickelt sich später die Hamburgische Staatsoper. Anläßlich der 300-Jahr-Feier 1978 kam ich erstmals damit in Berührung - und wurde sofort Fan von Mattheson, Keiser, Telemann... bis heute!



    ***********************


    2. Januar 1843: Die Oper Der Fliegende Holländer von Richard Wagner wird in Dresden mit mäßigem Erfolg uraufgeführt.
    Bereits nach vier Aufführungen wird sie wieder vom Spielplan genommen.



    LG


    :hello:

    Harald


    Freundschaft schließt man nicht, einen Freund erkennt man.
    (Vinícius de Moraes)

  • Das heutige Kalenderblatt befaßt sich mit dem ungarisch-österreichischen Komponisten Karl (Karoly) Goldmark, der heute vor 95 Jahren starb.
    02. Januar 1908: Uraufführung der Oper Ein Wintermärchen von Karl Goldmark an der Hofoper in Wien. Text von Alfred Maria Willner nach William Shakespeares Romanze The Winter's Tale (1611). Mit Anna Bahr-Mildenburg • Leo Slezak • Leopold Demuth • Fritz Schrödter.


    Goldmark, Karl (Károly), ungar. Komponist, * 18.5.1830 Keszthely, † 2.1.1915 Wien.



    Seinen Erfolg als Opernkomponist verdankte er der weltweiten Anerkennung, die seine bekannteste Oper, die Königin von Saba (1875) fand. Die Arie hieraus, "Magische Töne" ist ein Paradestück für jeden lyrischen Tenor, unvergessen mit Nicolai Gedda!


    %%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%


    02. Januar 1936: In der Staatsoper Unter den Linden in Berlin findet die Uraufführung der Operette "Die große Sünderin" von Eduard Künneke statt.



    Eduard Künneke (1885-1953)
    Die grosse Sünderin

    Künstler: Cunitz, Schock, Rau, Weigelt,
    RSO Köln, Franz Marszalek
    Label: Line , AAD/m, 1951


    LG


    :hello:

    Harald


    Freundschaft schließt man nicht, einen Freund erkennt man.
    (Vinícius de Moraes)

  • 3. Januar 1799: Am Theater am Kärntnertor in Wien erfolgt die Uraufführung der Oper Falstaff ossia Le tre burle.
    Die Oper ist ein außerordentlicher Erfolg. Zahlreiche Nummern müssen wiederholt werden, der Komponist Antonio Salieri wird mehrfach vor den Vorhang geholt.



    *********************************


    225. Todestag des Komponisten Baldassare Galuppi


    Baldassare Galuppi ist einer der großen Söhne Venedigs. Seine Werke sind heute nur noch Insidern bekannt, doch in den 50er- und 60er-Jahren des 18. Jahrhunderts war Galuppi einer der anerkanntesten Komponisten der Stadt.


    Baldassare Galuppi starb am 3. Januar 1785 im Alter von 78 Jahren in Venedig - als einer der angesehensten und reichsten Musiker seiner Zeit.



    **********************************

    03. Januar 1843:
    Am Théâtre-Italien in Paris erfolgt die Uraufführung der komischen Oper Don Pasquale von Gaetano Donizetti.



    LG



    :hello:

    Harald


    Freundschaft schließt man nicht, einen Freund erkennt man.
    (Vinícius de Moraes)

  • Das Jubiläumsjahr 2010 beginnt mit dem 300. Geburtstag von..


    Pergolesi, Giovanni Battista,
    ital. Komponist,
    * 4.1.1710 Jesi (Provinz Ancona),
    † 16.3.1736 Pozzuoli (Provinz Napoli).



    Ein Künstler der jung gestorben ist - nur 5 Jahre dauerte seine Karriere zwischen Ausbildungsende und frühem Tod. Seinen ersten Musikunterricht erhielt Giovanni Battista Pergolesi von Francesco Santi, dem Kapellmeister am Dom zu Jesi.
    Zum Geburtstag der Kaiserin am 28. August 1733 schrieb er die Oper Il prigionier superbo mit der als Zwischenspiel aufgeführten Farce La serva padrona, die, von der Hauptoper losgelöst, bald überall nachgespielt und zum ersten Repertoirestück des Musiktheaters wurde.



    Pergolesis Stabat Mater, sein letztes Werk, war im 18. Jahrhundert das am häufigsten gedruckte Musikstück und hat zahlreiche Bearbeitungen erfahren.



    ***************************************


    4. Januar 1890: Am Theater an der Wien in Wien erfolgt die Uraufführung der Operette "Der arme Jonathan" von Karl Millöcker.



    Carl Millöcker (1842-1899)
    Der arme Jonathan

    Franz Fehringer, Bettina Brucker, Williy Hofmann, Marie Madlen Madsen, August Hempel,
    RSO Frankfurt,
    Kurt Schröder
    Label: Line , AAD/m, 1950



    LG


    :hello:

    Harald


    Freundschaft schließt man nicht, einen Freund erkennt man.
    (Vinícius de Moraes)

  • 5. Januar 1875: Die von Charles Garnier erbaute neobarocke Opéra Garnier wird eröffnet. Die Pariser Oper ist zu diesem Zeitpunkt der größte Theaterbau der Welt.(2600 Plätze)



    Palis Garnier

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++



    5. Januar 1898: Am Theater an der Wien in Wien erfolgt die Uraufführung der Wiener Operette Der Opernball von Richard Heuberger mit dem Libretto von Victor Léon mit Annie Dirkens • Lori Stubel • Johanna Frey • Therese Biedermann • Marie Ottmann • Karl Streitmann • Carl Blasel • Joseph Josephi • Hansi Reichsberg.




    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++



    Zum 90. Geburtstag: Arturo Benedetti Michelangeli (* 5. Januar 1920 in Brescia; † 12. Juni 1995 in Lugano) war ein italienischer Pianist.



    Schon zu Lebzeiten war Arturo Benedetti Michelangeli eine Legende: einer der größten Pianisten des 20. Jahrhunderts. Er gab schon mit elf Jahren viel älteren Schülern Klavierunterricht und entwickelte sich zu einem ungeheuren Präzisions- und Klangfanatiker. Er wurde am 5. Januar 1920 in Brescia geboren.





    Als er im Jahr 1949 in Bozen zu unterrichten begann und den berühmten Bergsteigerchor der SAT in Trient kennenlernte, hat er für ihn 19 Volkslieder recht unkonventionell bearbeitet.





    Seine Weltkarriere begann mit einem Debüt in London im Jahre 1946. 1964 gründete er die Internationale Pianistenakademie in Brescia, der er fünf Jahre lang vorstand. Zu seinen Schülern gehörten u.a. Martha Argerich, Jörg Demus und Maurizio Pollini.



    LG



    :hello:

    Harald


    Freundschaft schließt man nicht, einen Freund erkennt man.
    (Vinícius de Moraes)

  • Gestern war es Paris, heute Moskau:



    6. Januar 1825 – In Moskau wird das an Stelle des abgebrannten Petrowski-Theaters errichtete Bolschoi-Theater eröffnet.




    Mit der Vertonung eines Festprologs von Alexander Aljabjew und Werstowskij wurde das Große Petrowskij- Theater, später kurz Bolschoj-Teatr (wörtlich: Großes Theater) genannt, am 6.1.1825 eröffnet (2200 Plätze). Seit mehr als vier Jahren steht das weltbekannte Moskauer Opernhaus leer. Nach über 150 Jahren drohte es einzustürzen, eine Grundsanierung ist dringend notwendig.



    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++



    Und noch ein großes Musikhaus wurde an einem Dreiköigstag eröffnet: 6. Januar 1870 – Das Gebäude des Wiener Musikvereins, mit dem für seine außergewöhnlich gute Raumakustik bekannten Großen Musikvereinssaal, wird eröffnet.




    In diesem Haus befindet sich der berühmte Große (Goldene) Musikvereinssaal, der als einer der schönsten und am besten klingenden Säle der Welt gilt. Der Musikverein befindet sich im 1. Wiener Gemeindebezirk Innere Stadt in der Bösendorferstraße 12.



    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++



    Außerdem erinnern wir an die Uraufführung einer - weniger bekannten - Oper: MONTEZUMA von Karl Heinrich Graun frz. Text von König Friedrich II. von Preußen (ital. von Tagliazucchi), Uraufführung: 6.1.1755 Berlin, Hofoper, mit Giovanni Amadori • Giovanna Astrua • Porporino.




    LG



    :hello:

    Harald


    Freundschaft schließt man nicht, einen Freund erkennt man.
    (Vinícius de Moraes)

  • Heute besuchen wir ein Opernhaus am anderen Ende der Welt: In Südamerika


    Das Teatro Amazonas ist das Opernhaus in Manaus, Brasilien.
    Der in Paris lebende Brasilianer Crispim do Amaral aus Pernambuco gestaltete das Innere des Theaters, während sich der Italiener Enrico Mazolani um das Äußere kümmerte. Das Haus wurde am 31. Dezember 1896 eingeweiht.


    Die erste Opernaufführung war am 7. Januar 1897 die Premiere der Oper „La Gioconda“ von Amilcare Ponchielli.



    Ursprünglich wurde es durch die Einnahmen des Kautschukbooms finanziert. Aufgrund des Kurssturzes bei Kautschuk erlebte die Oper bereits 1907 ihre vorläufig letzte Aufführung. Tropisches Klima und hoher Luftfeuchtigkeit sind Gift für die gesamte Bausubstanz. Erst Ende der 80er Jahre wurde das Opernhaus komplett und erfolgreich restauriert.


    Heute liegt die Leitung in Händen des Brasilianischen Kultusministeriums und der nationalen Kulturstiftung Funarte.


    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++


    Die Uraufführung des Tages fand in Moskau statt, am 7. Januar 1898:


    Sadko von Nikolai Rimsky-Korssakow,
    Privatoper Moskau (Solodownikow Theater)
    Opern-Byline in 7 Bildern von Nikolaj Rimskij-Korsakow, Text vom Komponisten und von Wladimir Belskij u.a. nach Motiven aus russ. Märchen und Legenden,
    mit Anton Sekar-Roschansky • Rostowstewa • Strakowa • Alexanow • Kharklin • I. Petrow • Negrin-Schmidt • Bedelewitsch,
    Dirig. Esposito.



    Der Guslispieler Sadko (Tenor) verlässt seine Frau Ljubawa (Mezzosopran), gibt das ihm zu eng gewordene Leben in Nowgorod auf und gewinnt die Liebe von Wolchowa (Sopran), der Tochter des Meereszaren. Sie schenkt ihm drei goldene Fische, wodurch er zum reichen Kaufmann wird. Als seine Flotte unbeweglich im Meer liegt, folgt er Wolchowas Ruf und bereitet mit ihr die Hochzeit vor. Doch ihm ist bestimmt, zu seiner Frau zurückzukehren. Wolchowa verwandelt sich in den Fluss Wolchow. In Nowgorod wird Sadko als Bezwinger der Meere gefeiert. – Byline ist das alte russ. epische Lied, das in Strophen und Zyklen Heldengeschichten gestaltet.


    LG


    :hello:

    Harald


    Freundschaft schließt man nicht, einen Freund erkennt man.
    (Vinícius de Moraes)

  • 08. Januar 1687: Beim Dirigieren einer neuen Motette rammt sich Jean-Baptiste Lully den Taktstock in den Fuß. Es entwickelt sich Wundbrand und weil er es ablehnt, eine Zehe amputieren zu lassen, stirbt der französische Komponist kurze Zeit danach an seiner Verletzung.



    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++


    08. Januar 1788: Die tragikomische Oper Axur, Re d'Ormus von Antonio Salieri mit dem Libretto von Lorenzo da Ponte wird im Wiener Burgtheater uraufgeführt und avanciert bald darauf zu einer der bekanntesten und beliebtesten Opern Salieris.



    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    8. Jänner 1910:
    Am Carltheater in Wien findet die Uraufführung der Operette Zigeunerliebe von Franz Lehár statt. Das Libretto stammt von Alfred Maria Willner und Robert Bodanzky. Lehár kann mit dem Stück jedoch nicht an den Erfolg von Die lustige Witwe anschließen.



    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    08. Januar 1973:
    Die ARD sowie das 3. Programm der Sender NDR, BR und SFB beginnen mit der Ausstrahlung der Vorschul- und Kinderserie Sesamstraße in deutscher Sprache.



    LG


    :hello: (Elvis lebt!) :hello:

    Harald


    Freundschaft schließt man nicht, einen Freund erkennt man.
    (Vinícius de Moraes)

  • Heute nochmals Lully:


    09. Januar 1683 Versailles:
    Uraufführung der Oper "PHAETON"
    mit Prolog in 5 Akten von Jean-Baptiste Lully, Text von Philippe Quinault, eine der erfolgreichsten Opern Lullys.



    ++++++++++++++++++++++++++++++++


    09. Januar 1947: Am Adelphi Theatre (New York) wird die Musical-Oper Street Scene von Kurt Weill nach einem Libretto von Elmer Rice uraufgeführt.



    ++++++++++++++++++++++++++++++++


    Musik wird störend oft empfunden....


    Wilhelm Busch (* 15. April 1832 in Wiedensahl (bei Stadthagen); † 9. Januar 1908 in Mechtshausen am Harz); einer der einflussreichsten humoristischen Dichter Deutschlands. Er war auch Zeichner und Maler und gilt wegen seiner satirischen Bildergeschichten in Versen als einer der Pioniere des Comic.




    LG


    :hello:

    Harald


    Freundschaft schließt man nicht, einen Freund erkennt man.
    (Vinícius de Moraes)

  • Zum 140. Todestag:
    Dickens, Charles, engl. Schriftsteller, * 7.2.1812 Landport, † 9.1.1870 Gadshill.




    ***********************************

    Kurt Tucholsky (* 9. Januar 1890
    in Berlin; † 21. Dezember 1935 in Göteborg) war ein deutscher Journalist und Schriftsteller. Schrieb auch wunderschöne Geschichten wie "Rheinsberg" oder "Schloß Gripsholm".


    Zitat

    Klein und dicklich, ein ausgeprägtes Doppelkinn, fleischige Hamsterbacken. Außer den ungeheuer wachen, tiefdunklen Augen deutet nichts darauf hin, dass sich hinter den schlaffen Gesichtszügen Kurt Tucholskys eine der schärfsten Zungen der Weimarer Republik verbirgt.


    Unter Pseudonymen wie Theobald Tiger oder Peter Panter veröffentlicht der Berliner Journalist und Schriftsteller gesellschaftskritische Satiren und bitterböse Polemiken, er schreibt für Theater und Kabarett, für das berühmte Wochenblatt „Die Weltbühne“. Als kritischer Zeitgeist, Sozialdemokrat, Pazifist und Antimilitarist, erkennt dieser schon früh die Gefahr, die von den Nazis ausgeht.


    Als 1933 seine Bücher verbrannt werden, befindet sich Tucholsky, getaufter Jude, längst im schwedischen Exil. Schwer krank, stirbt er 1935 an einer Überdosis Schlaftabletten. Selbstmord oder tragisches Versehen? Das ist bis heute nicht geklärt.



    LG


    :hello: :hello:

    Harald


    Freundschaft schließt man nicht, einen Freund erkennt man.
    (Vinícius de Moraes)

  • Heute beginne ich mal mit einer etwas obskuren Figur aus der Weltgeschichte, die mich als Kind schon begeistert (d.h. leicht gegruselt) hat:


    Grigori Jefimowitsch Rasputin, * 10. Januar 1869 in Pokrowskoje bei Tjumen, Gouvernement Tobolsk, Russisches Reich; † 17. Dezember 1916 in Petrograd - vergiftet) war ein russischer Wanderprediger, dem Erfolge als Geistheiler nachgesagt werden. Hatte zeitweise großen Einfluß am Zarenhof.



    Seine Geschichte wurde mehrfach verfilmt, es gab auch eine Oper darüber.


    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++


    Auch heute steht wieder die Uraufführung einer Lully-Oper auf dem Kalender:


    Atys von Jean Baptiste Lully, 10.1.1676 Saint-Germain
    mit François Beumavielle • Marie Verdier • Mlle Beaucreux • Marie Aubry • Mlle Claudière (Clédière • Mlle Morel • Mlle Brigogne • Mlle Saint Christophe • Jean Gaye.



    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++


    Eine andere Oper wurde ebenfalls erfolgreich am heutigen Datum uraufgeführt, allerdings in der Zweitfassung:

    Don Carlos von Giuseppe Verdi,
    11.3.1867 Grand Opéra Paris;
    - neue Fassung, jetzt in italienischer Sprache, 10.1.1884 Scala Mailand
    mit Abigaille Bruschi-Chiatti • Giuseppina Pasqua • Francesco Tamagno • Paul Lhérie • Alessandro Silvestri • Francesco Navarrini,
    Dirig. Franco Faccio.



    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++


    ....und jetzt noch ein paar Schmankerln für die Operetten-Freunde:


    Fürstin Ninetta von Johann Strauß, 10.1.1893 Theater an der Wien
    mit Ilka von Palmay • Alexander Girardi • Jose Josephy • Karl Streitmann • Therese Biedermann • Lili Lejo.



    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++


    Der Vogelhändler von Karl Zeller, 10.1.1891 Theater an der Wien,
    mit Ottilie Collin • Ilka von Palmay • Alexander Girardi • Stelzer • del Zopp • Pokorny • Lunzer.



    LG


    :hello:

    Harald


    Freundschaft schließt man nicht, einen Freund erkennt man.
    (Vinícius de Moraes)

  • Heute gilt es der Uraufführung einer russischen Oper zu gedenken:


    Der geizige Ritter (Skupoi ryzar) von Sergej Rachmaninoff, 11.1.1906 Moskau, Bolschoi Theater.



    Der geizige Ritter, einaktige Oper in drei Bildern von Sergej Rachmaninoff, op 24, komponiert in den Jahren 1903-5.


    Literarische Vorlage ist Puschkins gleichnamige Tragödie aus den Kleinen Tragödien, entstanden 1830.
    Rachmaninow, der seinen Werken kritisch gegenüberstand und eine Reihe davon während seines Lebens überarbeitete oder kürzte, gab an, der Geizige Ritter (der nach dem zweiten Klavierkonzert entstand) sei der erste, richtige Anfang seines Lebens gewesen.



    LG


    :hello:

    Harald


    Freundschaft schließt man nicht, einen Freund erkennt man.
    (Vinícius de Moraes)

  • Domenico Gaetano Maria Donizetti (* 29. November 1797 in Bergamo, † 8. April 1848 ebenda) war ein fleißiger Opern-Komponist. Trotz seines kurzen Lebens gehört er zu den wichtigsten Opernkomponisten des Belcanto.



    Am heutigen 12. Januar gedenken wir der Uraufführung von 2 seiner Opern, einmal ist es die frühe Oper Fausta von Gaetano Donizetti, 12.1.1832 Teatro San Carlo Neapel mit Giuseppina Ronzi-de Begnis • Giovanni Basadonna • Antonio Tamburini • Eden • Campagnoli • Revalden.



    Zum anderen wurde am gleichen Tag, aber 12 Jahre später, seine Caterina Cornaro uraufgeführt, am 12.1.1844, ebenfalls im Teatro San Carlo Neapel mit Fanny Goldberg • Salvetti • Gaetano Fraschini • Filippo Coletti • Arati.
    Ein Stoff, der in dieser Zeit vom einem halben Dutzend anderer Komponisten ebenfalls vertont wurde.




    LG


    :hello:

    Harald


    Freundschaft schließt man nicht, einen Freund erkennt man.
    (Vinícius de Moraes)

  • Heute muss ich mich einmal einmischen:


    Luise Rainer *12.01.1910 in Düsseldorf wird heute 100 Jahre alt!


    Sie war nicht nur die erste, die zweimal hinntereinander einen Oskar für die beste weibliche Hauptrolle gewann, sondern ist auch die einzige deutsche Schauspielerin, die mit diesem Preis ausgezeichnet wurde.


    1936 Der große Ziegfeld
    1937 Die gute Erde



    Herzlichen Glückwunsch!


    :hello: Gustav

  • Danke, Gustav, für Deinen Beitrag! Jede Mithilfe in diesem Thread ist immer willkommen!


    Heute gedenken wir der Uraufführung einer romatischen Oper:
    Das Nachtlager von Granada (eigentlich: Das Nachtlager in Granada) von Conradin Kreutzer, 13.1.1834 Theater in der Josefstadt Wien
    mit Anna Segatta • Josef Emminger • Karl-Josef Pöck • Borschitzky • Rott • Koch • Preisinger,
    Dirig. Conradin Kreutzer.



    ++++++++++++++++++++++++++++++++


    Ein bedeutender Theaterbau wurde an einem 13. Januar mit einer "Freischütz"-Aufführung in Betrieb genommen:


    Das Nationaltheater Mannheim ist ein Vierspartentheater in Mannheim mit eigenen Ensembles für Musiktheater (Oper, Operette, Musical), Schauspiel, Ballett sowie das Kinder- und Jugendtheater Schnawwl.


    Zitat

    Am 13.1.1957 konnte mit dem Freischütz das von Gerhard Weber konzipierte neue Nationaltheater, eine moderne Glas- und Betonkonstruktion, die eine Schauspiel- und Opernbühne (1200 Plätze) in einem Komplex vereint, eröffnet werden.




    LG


    :hello:

    Harald


    Freundschaft schließt man nicht, einen Freund erkennt man.
    (Vinícius de Moraes)

  • Na,dann "helfe" ich gleich nochmal. (Auch wenn der 13.eigentlich schon vorbei ist.)


    Stichwort Mannhein:


    13.01.1782
    Uraufführung des Dramas "Die Räuber" von Friedrich Schiller in Mannheim.



    Stichwort Uraufführung:


    13.01.1775 Uraufführung der Opera buffa "La finta giardiniera" (Die Gärtnerin aus Liebe) von Wolfgang Amadeus Mozart in München.



    Und last but not least:


    13.01.1956 Todestag Lyonel Feininger, US-amerikanischer Maler, geboren 17. Juli 1871



    :hello: Gustav

  • Das heutige Tages-Jubiläum ist ziemlich bekannt, wir feiern die Uraufführung einer der bekanntesten Opern überhauft, stattgefunden in Rom heute vor 110 Jahren:


    Tosca von Giacomo Puccini, 14.1.1900 Teatro Costanzi Rom , das Libretto schrieben Giuseppe Giacosa und Luigi Illica (nach dem Drama La Tosca von Victorien Sardou)
    mit Hariclea Darclée • Emilio De Marchi • Eugenio Giraldoni • Enrico Galli • Ettore Borelli • Enrico Giordani • Giuseppe Gironi,
    Dirig. Leopoldo Mugnone.



    LG


    :hello:

    Harald


    Freundschaft schließt man nicht, einen Freund erkennt man.
    (Vinícius de Moraes)

  • Und nicht zu vergessen:


    14.01.1823 Nach einem Kulissenbrand brennt das Münchner Nationaltheater während einer Opernaufführung nieder.



    Wegen Frost wird versucht das Feuer mit Bier zu löschen.


    Na dann man Prost!


    :hello: Gustav

  • Heute gedenken wir der Uraufführung einer erfolgreichen Operette:

    Das Dreimäderlhaus
    (nach Melodien von F. Schubert)
    von Heinrich Berté,
    Uraufführung am 15.1.1916 Raimund-Theater Wien
    mit Fritz Schrödter • Arthur Preuss • Annie Rainer • Franz Glawatsch • Else Lod • Therese Tautenhayn • Vally Ernst • Viktor Flemming • Otto Langer • Karl Seitz • Anton Matscheg,
    Dirig.Franz Schönbaumsfeld.



    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++


    Ferner gilt es noch 2 Ballett-Premieren zu erwähnen:


    15. Janur 1890:
    Am Mariinski-Theater in Sankt Petersburg wird das Ballett Dornröschen von Marius Petipa mit der Musik von Pjotr Iljitsch Tschaikowski uraufgeführt.


    ... und 5 Jahre später:

    15. Januar 1895:

    Die bis heute maßgebliche Inszenierung von Pjotr Iljitsch Tschaikowskis Ballett Schwanensee des kaiserlichen Balletts in der Choreographie von Marius Petipa und Lew Iwanow wird am Mariinski-Theater in Sankt Petersburg aufgeführt




    LG


    :hello:

    Harald


    Freundschaft schließt man nicht, einen Freund erkennt man.
    (Vinícius de Moraes)

  • Also, heute vor 40 Jahren habe ich an einer Demo teilgenommen:

    16. Januar 1970
    – Das neue Düsseldorfer Schauspielhaus wird eröffnet.
    Da es dafür keinen freien Kartenverkauf gegeben hatte, kam es zu Protesten unter dem Motto „Bürger in das Schauspielhaus − schmeißt die fetten Bonzen raus“. Da nur geladene Gäste eingelassen wurden, mußten die Demonstranten draußen bleiben und das Haus von der Polizei abgeriegelt werden, es gab mehrere Verletzte, mehr als 20 Personen wurden festgenommen


    c=Wickipedia, Johann H. Addicks


    Am 16. Januar 1970 wurde der von Bernhard Pfau entworfene Neubau am Gustaf-Gründgens-Platz mit der Aufführung von Büchners Dantons Tod eingeweiht. Es verfügt über ein großes und ein kleines Theater mit insgesmat 1.200 Plätzen.


    LG


    :hello:

    Harald


    Freundschaft schließt man nicht, einen Freund erkennt man.
    (Vinícius de Moraes)

  • Heute gedenken wir des 10. Todestages eines bedeutenden Trompeters und Orchesterleiters:


    Philip Jones (* 12. März 1928 in Bath, England; † 17. Januar 2000) war englischer Trompeter und Gründer des nach ihm benannten Philip Jones Brass Ensemble.



    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++


    und des "Erfinders" des reproduzierenen Klaviers:


    Welte, Michael, * 28.9.1807 Vöhrenbach (Schwarzwald), † 17.1.1880 Freiburg im Breisgau; dt. Spieluhrenmacher, eröffnete 1832 seine Musikwerkfabrik in Vöhrenbach und entwickelte auf automatisierten Blas-, Zupf- und Schlaginstrumenten 1845 das bis ins 2. Jahrzehnt des 20. Jh. weit verbreitete, von G. N. Mälzel konstruierte Orchestrion weiter. Die Firma Welte & Söhne baute 1904 das »Welte-Mignon-Reproduktions-Piano« und 1913 die »Welte-Philharmonie-Orgel«



    LG


    :hello:

    Harald


    Freundschaft schließt man nicht, einen Freund erkennt man.
    (Vinícius de Moraes)

  • Ein Tag später eine weitere Erstveranstaltung, diesmal hier:





    18.01.1825 In Moskau wird das Bolschoi-Theater eröffnet. Es wird der Prolog "Der Triumpf der Musen" zur Musik von Alexei Werstowski und Alexander Aljabjew gespielt.


    :hello: Gustav

  • Hier die passende CD zu Gustavs vorstehendem Beitrag:



    Legends Of Bolshoi
    Arien aus Opern von Gounod, Verdi, Leoncavallo
    Lisitsian, Kozlovsky, Shumskaya,
    Bolshoi Theatre Orchestra u. a.


    Hier noch eine kurze Anmerkung:


    Wachen Zeitgenossen ist sicher aufgefallen, dass es am 6. Januar schon einen Beitrag zur Eröffung gab. Nach dem julianischen Kalender war die Eröffnung am 6. Januar 1825, worauf mein Beitrag basierte, während Gustav gestern den gregorianischen Kalender zugrundelegte, also 12 Tage später.


    LG


    :hello:

    Harald


    Freundschaft schließt man nicht, einen Freund erkennt man.
    (Vinícius de Moraes)

  • 19. Januar 1853: Die Oper Il Trovatore (Der Troubadour) von Giuseppe Verdi wird am Teatro Apollo in Rom uraufgeführt.


    Dramma lirico in 4 Teilen


    Das Libretto von Salvatore Cammarano basiert auf dem Stück El trovador von Antonio García Gutiérrez (1836), vollendet von Leone Emanuele Bardare. Die Handlung findet teilweise in Aragonien und in Biskaya statt. Als Datum ist das Jahr 1409 gegeben.



    [align=center]

    Zitat

    Die Uraufführung des Troubadours in Rom war ein Triumph des romantischen italienischen Gesangstheaters.


    LG



    :hello:

    Harald


    Freundschaft schließt man nicht, einen Freund erkennt man.
    (Vinícius de Moraes)

  • 19.01.1905 Uraufführung der Kindertotenlieder von Gustav Mahlers in Wien.





    19.01.1829 Uraufführung des Stücks Faust. Der Tragödie erster Teil von Johann Wolfgang von Goethe in Braunschweig.



    :hello: Gustav

  • Eine meiner Lieblingsopern wurde heute vor 118 Jahren uraufgeführt:



    La Wally von Alfredo Catalani, 20.1.1892 Teatro alla Scala Mailand


    auf ein Libretto von Luigi Illica nach dem Roman Geierwally von Wilhelmine von Hillern mit Hariclea Darclée • Adelina Stehle • Virginia Guerrini • Manuel Suagnes • Arturo Pessina • Pietro Cesari • Ettore Brancaleoni • Pietro Cesari, Dirig. Edoardo Mascheroni.




    Sehr bekannt ist daraus die Arie der Wally "Ebben? Ne andrò lontana", die Catalani ursprünglich 1878 als Chanson Groënlandaise komponiert hatte und dann in die Oper aufnahm. Eines der meistgenutzten klassischen Themen in der Werbung (z.Zt. "Tebonin"). Pflichtstück für jede Sopranistin.



    +++++++++++++++++++++++++++++++++++



    ... und ein etwas makabres Datum für eine Uraufführung:


    Die Opernprobe oder Die vornehmen Dilettanten von Albert Lortzing, 20.1.1851 Frankfurt a.M., während der Komponist in Berlin im Sterben liegt. Mit Samuel Friedrich Hassel • Fr. Röhrig • Therese Tietjens • Karoline Denemy-Ney • Robert Leser • Friedrich Caspari • Carl Anton Meinhold.





    +++++++++++++++++++++++++++++++++++



    Die drei Pintos von Carl Maria von Weber, ergänzt und arrangiert von Gustrav Mahler, 20.1.1888 Leipzig


    mit Emma Baumann • Josefine von Artner • Therese Rothauser • Charles Hedmont • Jacob Hübner • Karl Grengg • Otto Schelper • Bernhard Köhler • ,


    Dirig. Gustav Mahler.





    +++++++++++++++++++++++++++++++++++



    Giuditta von Franz Lehár, 20.1.1934 Staatsoper Wien . Das Libretto stammt von Paul Knepler und Fritz Löhner-Beda. In der Titelrolle ist Jarmila Novotná zu sehen, die männliche Hauptrolle singt Richard Tauber.


    Außerdem: • Margit Bokor • Georg Maikl • Victor Madin • Josef Knapp • Hans Duhan • Hermann Wiedemann • Nikola Zec,


    Dirig. Franz Lehár.





    LG



    :hello:

    Harald


    Freundschaft schließt man nicht, einen Freund erkennt man.
    (Vinícius de Moraes)