Internetradio

  • Ich spiele mit dem Gedanken, mir ein Internetradio zum Anschluss an die Stereoanlage zu kaufen, um größere Programmvielfal und höhere Qualität beim Hören von Opernübertragungen zu haben. Die muss ich nämlich meist per Livestream im Internet hören, weil ich den jeweiligen Sender bei uns nicht empfangen kann. Meine Frage wäre, ob das Internetradio denn auch diese Livestreams von regulären Kurzwellensendern (Bayern 4 etc.) empfangen kann oder nur speziell fürs Web produzierte Sender.


    :hello:

  • Also eigentlich ist es mittlerweile so, dass fast alle Rundfunksender ihr Programm auch im Internet streamen. Daneben gibt es aber noch ein Fülle an reinen Internetsendern mit einem ausgesuchten Spartenprogramm.


    Die andere Frage ist, ob das Webportal über das du Internetradio empfangen willst, auch alle klassischen Sender zur Verfügung stellt. Wenn nicht, mußt du hier noch einmal tätig werden, und sie von Hand einpflegen.


    Viele Grüße,


    Bernd

  • Ich dachte eigentlich, das funktioniert so:
    Ich schalte das Internetradio ein, verbinde es mit dem Haus-WLAN und es zeigt mir eine Senderliste an, aus dem ich dann wähle- ohne Computer.
    ?(



    :hello:

  • Im Prinzip hast du Recht. Es ist aber so, dass jeder Hersteller mit einem Webportal zusammen arbeitet. Erst dieses Portal stellt die Internet-Sender zur Verfügung.


    t+a etwa setzt auf vtuner. Da musste ich einmal die entsprechende Hompage aufsuchen um die Mac-Adresse des t+a - Players einzugeben. Diese Adresse ist dient zur Identifizierung des Players im Web-Portal.


    Das sieht so aus:


    http://ta.vtuner.com/setupapp/ta/asp/AuthLogin/SignIn.asp


    Der Hintergrund ist der - wenn ich das jetzt richtig verstehe - dass ein Webportal wie vtuner die IP-Adressen der Sender praktisch aufbereitet, so dass der Player etwas damit anfangen kann. Du siehst im Player dann nur den Namen der Website des I-Radio-Senders.


    Man kann aber auch händisch die IP´s eingeben und als Favoriten anzeigen lassen für solche I-Radio-Sender, die z.B. von vtuner noch nicht erfasst sind. Geht an sich recht einfach.


    Normalerweise muss man sich aber nicht darum kümmern, wenn man einmal in dem Portal angemeldet ist.


    Alle Klarheiten beseitigt ? :pfeif:


    Es hört sich jetzt wirklich kompizierter an, als es ist...


    Viele Grüße,


    Bernd

  • das kommt darauf, was du möchtest, als stand-alone wäre Noxon empfehlenswert. zum Anschliessen an die Anlage wäre eine Squeezebox Classic eine gute Wahl...

    marta

  • Zitat

    Original von Basti


    Kennt jemand auch empfehlenswerte, preisgünstige Modelle?


    Hier von Noxon das IRadio ist recht gut; ich habe im Keller den Vorgänger laufen:



    Klick! Terratec


    Über das I-Radio von Medion (Aldi) habe ich auch bisher nur gutes gehört:



    Klick! Medion


    Viele Grüße,


    Bernd


    Nachtrag: Beide kann man natürlich an die Stereoanlage anschließen.

  • Mit dem Internetradio kann man alle Internetradio-Sender empfangen,die man auch mit dem PC empfangen kann,dazu kann man den PC ausschalten ,während das Internetradio die Musik spielt.Dazu muß das Internetradio mit einem Router verbunden werden.DSL-Anschluß und Flatrate müssen vorhanden sein.
    Dann kann man das Internetradio an die Stereoanlage anschließen und über den Router per WLAN (kabellos) Musik hören.Die wird dann in mp3 Qualität,also komprimiert,übertragen.

    Optisch gut intergrieren in eine Stereoanlage läßt sich der Muvid IR 815 für ca. 150 Euro.Der ist auch sonst recht ordentlich und hat auch UKW- und DAB-Tuner.

    mfG
    Michael

  • Lassen sich die Dinger auch auf die externe Festplatte umrouten, falls mal im Radio nix läuft?


    ?( :D

    Die Oper muss Tränen entlocken, die Menschen schaudern machen und durch Gesang sterben lassen.
    (Vincenzo Geilomato Hundini)

  • Zitat

    Original von Ulli
    Lassen sich die Dinger auch auf die externe Festplatte umrouten, falls mal im Radio nix läuft?


    ?( :D


    Wenn ich das richtig verstanden habe, geht deine Frage dahin, ob die auch von einer externen HDD Musik abspielen können ? Ja, können sie - jedenfalls der Noxon kann auf eine via USB angeschlossenen HDD Musik abspielen, wie auch über Netzwerk von einem Router. Die anderen Player werden das vermutlich auch können. Ähm... mit einer Einschränkung: Noxon kann kein FLAC. Man sollte also auf die vom Player abspielbaren Datenformate ein Auge haben.


    Viele Grüße, Bernd

  • Hi, ich meinte eher via WLAN (und FLAC habe ich nicht, nur mp3).


    :hello:

    Die Oper muss Tränen entlocken, die Menschen schaudern machen und durch Gesang sterben lassen.
    (Vincenzo Geilomato Hundini)

  • Jau, kein Problem, wenn du einen Server mit einer externen HDD hast, der über den Router via Wlan die Musik streamt. Ohne Server geht es - soweit ich weiss - nicht. Es sei denn *grübel* die Fritz!Box kann auch eine externe via USB angeschlossene HDD streamen und ist dann sowohl Router wie auch Musikserver. Das könnte klappen, könnte .... Habe ich noch nicht probiert, weil ich einen eigenen Server habe.


    VG, Bernd

  • Server ist vorhanden (aber an dem hängt -noch- nicht die externe FP). Wir werden das demnächst mal testen.


    Merci


    :hello:


    P.S. Wer braucht Internetradio? :pfeif:

    Die Oper muss Tränen entlocken, die Menschen schaudern machen und durch Gesang sterben lassen.
    (Vincenzo Geilomato Hundini)


  • Hier noch ein weiteres Beispiel für ein Internetradio.
    "Was man nicht braucht,aber trotzdem haben will."


    Wer braucht Internetradio?
    Klassik-Hörer brauchen Internetradio.
    Wenn ich im Internet surfe,habe ich immer einen Internetradiosender laufen.Es gibt so viele gute Klassiksender,kein Vergleich zum UKW-Radio.
    Gerade höre ich auf Avro-Barock,Hilversum mit mp3/256 kbps:
    Johann David Heinichen - Musica Antiqua Köln, Reinhard Goebel
    Alfonso Ferrabosco jr. - Hespèrion XXI, Jordi Savall - Fantasia


    Ich habe auch schon darüber nachgedacht,mir ein Internetradio-Gerät anzuschaffen,das ich mit der Stereoanlage verbinden könnte.PC (mit Router) und Stereoanlage befinden sich in verschiedenen Räumen,und mit WLAN wäre das kein Problem.

    mfG
    Michael

  • ein Internetradio, das folgende Anforderungen erfüllt:


    - WLAN per Router (können eigentlich alle)
    - SD-Slot und USB
    - Record- und Timerfunktiion
    - Audio-Ausgang mit Cinch-Anschluß an die Hi-Fi-Anlage
    - Batteriebetrieb (kein KO-Kriterium)


    Hatte mal das Scott DVi WL 50. Funktionierte im Markt per WLAN, aber zu Hause leider nur per Ethernet - wo immer es dran gelegen haben mag.


    :hello:

  • Inzwischen habe ich den Noxon Cube erhalten.
    Ich hatte vorgestern bei Saturn reingeschaut,aber die Auswahl an Internetradios war kläglich und ein Noxon war schon garnicht dabei.Ich hatte das Gefühl,daß es sich beim Internetradio um ein Nischenprodukt handelt.Die großen Firmen wie Sony,Panasonic usw. scheinen sich dafür nicht zu interessieren.Die Auswahl ist daher auch nicht groß.Es bleibt einem fast nur der Kauf im Internet.Man muß sich das heraussuchen,womit man am meisten anfangen kann.Ein Gerät,was alle Wünsche erfüllt,gibt es nicht.
    Das Anschlußproblem über Wlan an meinen Router konnte ich mit der Hotline schnell lösen.Der Anschluß wird zwar per Bedienungsanleitung bebildert dargestellt,aber trotzdem habe ich nicht erkennen können,daß nach der Eingabe des Wlan-Schlüssels gefragt wurde.Alles andere hatte der Noxon Würfel schon von sich aus erkannt und vorgegeben.
    Kurz und gut,das IRadio funktioniert.
    Die Entfernung vom Router bis zum IRadio beträgt 7 Meter,dazwischen eine Wand.Das IRadio wurde per Cinch-Kabel an die Stereoanlage angeschlossen.Die Lautsprecher des IRadios sind für ihre Größe ganz ordentlich,ein Stereoeffekt ist aber kaum merkbar.An der Stereoanlage klingt es natürlich viel besser.
    Endlich kann ich jetzt verschiedene Klassiksender aus Deutschland, Europa und der übrigen Welt hören,ohne den PC laufen zu lassen.Mit meinem UKW Tuner habe ich nur 2 Klassiksender bekommen können.Das war viel zu wenig und deshalb wurde der Tuner kaum mehr benutzt.
    Mit dem Noxon Würfel bin ich bis jetzt zufrieden,ich habe alles,was ich brauche,die Bedienung ist einfach und der Klang ist gut.

    mfG
    Michael

  • Glückwunsch zum Erwerb des Noxon und viel Spass beim Erkunden der IRadio-Sender ! Für Klassik-Liebhaber ist das Internet eine wahre Fundgrube - auch wenn die Qualität der Steams manchmal etwas zu wünschen übrig läßt.


    Ich rate allerdings zur Vorsicht !


    Meine Gattin war ja zunächst der Meinung, nach der Anschaffung des IRadios bräuchte ich ja dann keine neuen CD´s mehr zu kaufen. Sie mußte aber schnell einsehen, dass das eine krasse Fehleinschätzung war ! Im Gegenteil: ich höre soviele neue Sachen, das ich mit dem Bestellen kaum nachkommen.


    Viele Grüße, Bernd

  • Passt vielleicht nicht zu diesem Thema, da es sich nicht um ein externes Gerät handelt: Verwendet jemand von euch "Phonostar", ein kleines Programm, mit dem man Radiosendungen auf der Festplatte speichern kann? Ich speichere im WAV-Format, da ich die Datei mit Wave-Splitter schneiden kann und die Tracks dann direkt auf CD brenne. Heute habe ich die neue Version heruntergeladen und vermisse einige Aufnahme-Einstellungen, vor allem die Entscheidung, den Aufnahmepegel nicht automatisch anpassen zu lassen. Falls es sich jetzt um eine Automatik handelt, werde ich das Programm wieder deinstallieren und die alte Version verwenden. Ich verwende XP, habe bloß Onboard-Sound und musste für diese Radioaufnahmen die Regler für Wave und Front niedrig eingestellt haben, sonst wäre es zur Übersteuerung gekommen. Die Pegel-Anzeige des Players schlug dabei kaum aus (wenn ich mich nach der gerichtet hätte, wäre alles hoffnungslos übersteuert gewesen), und die Ergebnisse, die ich letztlich auf CD hatte, waren tadellos anzuhören auf der Stereoanlage.

    Bitte bedenken Sie, dass lautes Husten - auch zwischen den Stücken - die Konzentration der Künstler wie auch den Genuss der Zuhörer beeinträchtigt und sich durch den Filter eines Taschentuchs o. ä. erheblich dämpfen lässt.

  • Mit meinem Internetradio dem IPodio Mini bin ich auch sehr zufrieden. Da ich einen Fritz Router habe brauchte ich nur dien WLan Schlüssel eingeben und schon haben sich die Sender automatisch eingestellt. Vorher habe ich immer über Surfmusik de Internetradio gehört. So kann ich die Sender empfangen ohne den Computer dabei anzuhaben Einer meiner bevorzugen Sender ist classic fm aus London.

  • Phonostar hatte ich mal eine Zeitlang auf meinem Rechner laufen. Habe es aber dann heruntergeschmissen, weil sich damit die Aufnahmen nicht so bearbeiten ließen, wie ich das wollte. Frag mich nicht nach Einzelheiten, ist schon länger her, dass ich damit experimentiert habe. Wenn ich mich recht entsinne, bestand ein Problem darin, dass er die Steams recodiert, d.h. wenn der Sender einen MP3-Steam sendet wird der erst in WAV umgewandelt und dann wieder in MP3, wenn man in dem Format haben will. Ausserdem fand ich die Ladezeit extrem langsam und zuviel Werbung hat er auch. Es gibt aber Alternativen, wie Radiosure. Der Mediamonkey bietet auch einen Internet-Empfänger.


    Viele Grüße, Bernd