Musical-Star Kathryn Grayson gestorben

  • Die amerikanische Sängerin und Schauspielerin Kathryn Grayson, die durch Musicals wie «Showboat» und «Kiss Me Kate» bekannt wurde, ist tot. Sie starb im Alter von 88 Jahren in ihrem Haus in Los Angeles, berichtete das Branchenblatt «Hollywood Reporter».


    Den Höhepunkt ihrer Karriere feierte Grayson im Hollywood der 40er und 50er Jahre, als Musicals hoch im Kurs standen. Mit Frank Sinatra und Gene Kelly stand sie 1945 in dem Film «Urlaub in Hollywood» vor der Kamera. Sie sang und schauspielerte auch mit Mario Lanza und Howard Keel.




    Zweifelsfrei war dies ihr größter Erfolg (siehe auch den entsprechenden Thread): Schlag nach bei Shakespeare - Cole Porters "KISS ME KATE"



    Mit dem Niedergang des Musicals Mitte/Ende der 50er Jahre war auch Graysons ganz große Karriere beendet. Sie trat in den Folgejahren erfolgreich in Nachtclubs auf und wirkte im Fernsehen mit. Ein Stern auf dem Hollywood Walk of Fame erinnert an sie.


    Die Star-Sopranistin starb gestern mit 88 Jahren eines natürlichen Todes in ihrer Wohnung. Das teilte ihre langjährige Sekretärin Sally Sherman in Hollywood mit.


    R.I.P.

    Harald


    Freundschaft schließt man nicht, einen Freund erkennt man.
    (Vinícius de Moraes)

  • Heute habe ich mir als Andenken an Kathryn Grayson folgende DVD zugelegt:



    "Mississippi Melodie"
    Musical, 103 Min.
    Regie: George Sidney
    Darsteller: Kathryn Grayson, Howard Keel, Ava Gardner
    Filmmusik: Jerome Kern
    Originaltitel: Showboat (1951)


    Zitat

    In der berühmten Geschichte über das Leben und die Liebe auf einem Flussdampfer kommen die grandiosen Stars (Kathryn Grayson, Ava Gardner, Howard Keel, Marge und Gower Champion) in Technicolor® besonders gut zur Geltung. Starken Eindruck machen auch der extra für den Film gebaute, 52 Meter lange Raddampfer, die unvergesslichen Evergreens und der ebenso zeitlose Appell gegen Rassenvorurteile. „Das ist Musik, die Kern und mich lange überleben wird“, sagte Ferber über ihren ersten Eindruck vom Lied Ol’ Man River. Wie Recht sie hatte.


    LG

    Harald


    Freundschaft schließt man nicht, einen Freund erkennt man.
    (Vinícius de Moraes)

  • Donnerstag, 29. Dezember 2011 in 3sat:


    17:30 Uhr:


    Mississippi-Melodie
    (Show Boat)

    Spielfilm, USA 1951
    Darsteller:
    Magnolia Hawks - Kathryn Grayson
    Gaylord Ravenal - Howard Keel
    Julie LaVerne - Ava Gardner
    Andy Hawks - Joe E. Brown
    Parthy Hawks - Agnes Moorehead
    u.a.
    Regie: George Sidney
    Länge: 104 Minuten


    Zitat

    Der Mississippi-Dampfer "Cotton Blossom" fuhr in den letzten Jahren des 19. Jahrhunderts den Fluss auf und ab und ging überall dort vor Anker, wo sich genügend zahlendes Publikum gefunden hatte.
    "Mississippi-Melodie" ist eine Verfilmung des amerikanischen Musicals "Show Boat". Die zwei Liebesgeschichten, die sich um den Dampfer "Cotton Blossom" ranken, sind mit vorzüglichen Musiknummern und Tanzeinlagen garniert.
    (ARD)


    LG


    :hello:

    Harald


    Freundschaft schließt man nicht, einen Freund erkennt man.
    (Vinícius de Moraes)