Stilblüten im Tamino Klassikforum


  • muß damals ein Sch... langweilige Zeit gewesen sein, besonders für die Harfenistin. ;)

  • Zitat

    Original von nala
    Die "Ersatzsängerinnen" waren jedoch ausserordentlich gut, Michael Schade die Idealbesetzung, sodaß ich schon wieder leicht versöhnt war. .....aber, ein kleiner Wermuthstropfen bleibt!


    Na denn: Prost!



    :D


    :hello:

  • Zitat


    Klavierarrangements dagegen sind ganz etwas anderes, genau so wie Streicherarrangements:
    Z. B. eine Streichquitettfassung der Kreutzer-Sonate, die es durchaus in sich hat.


    Nicht zu vergessen Haydns Quittenquartett...


    :lips:

  • ...die tausendste Antwort hier zu schreiben!


    Es wird ein Beitrag des leider bereits nicht mehr aktiven Peter aus dem Theresa Stich-Randall-Thread sein:


    Zitat

    Original von oper337
    Sie bekam sie ein Foolbright Stipendium, welches sie nach Europa brachte, und sie lernte Deutsch, Französisch und Italienisch, diese Sprachen, die sie später für ihre Partien benötigte, die sie in fünf Sprachen sang.


    Naheliegend, vor allem diese mysteriöse fünfte Sprache :D.


  • Das Rätsel der fünften Sprache erschließt sich wohl nur dem weisen Toren (bright fool)...


    JR


    (Das Stipendium heißt nach dem Senator, der das Programm initiierte "Fulbright")

    Struck by the sounds before the sun,
    I knew the night had gone.
    The morning breeze like a bugle blew
    Against the drums of dawn.
    (Bob Dylan)

  • Zitat

    Original von Kurzstueckmeister


    Tatsächlich eine gute Strategie.


    Es endet aber wohl kaum mit drei repetierten Achteln...?
    (gibt ja unterschiedliche Arten von Symmetrie)


    Um welches Stück geht es denn?


    JR

    Struck by the sounds before the sun,
    I knew the night had gone.
    The morning breeze like a bugle blew
    Against the drums of dawn.
    (Bob Dylan)

  • Zitat

    Marco Polo gehört ja jetzt auch zu Naxos.


    Das wird Klaus Heymann sicher erfreut lesen, schließlich hat er beide Labels ja einst gegründet...und er ist ja auch ein Tamino!


    :baeh01:


    (Schade, dass die Mitgliederlisten immer noch gesperrt sind :stumm:)

    Harald


    Freundschaft schließt man nicht, einen Freund erkennt man.
    (Vinícius de Moraes)

  • Zitat

    "Karl Böhm sah Beethoven etwas weicher, jedoch strahlend und positiv - als Klassiker von apollinarischer Schönheit." Ganz, ganz mutig schließe ich mich seiner Meinung an - ist auch meine Lieblingsinterpretation.


    Ja, auch ich kann mich dem mutig anschliessen. Klingt schon fast genauso wie "the Queen of Table Waters" :



    Tafelwasser ist ja eigentlich Leitungswasser mit Kohlensäure....


    Hingegen Harnoncourts Beethoven klingt dann schon weitaus hefiger:



    :baeh01: :D :D


    Gruss :hello:
    Glockenton

    "Jede Note muss wissen woher sie kommt und wohin sie geht" ( Nikolaus Harnoncourt)

  • Immer diese obskuren, windigen und nebulösen Quellen:


    Zitat


    Haydn hat das Konzert 1956 geschrieben, da war er 24, es gibt aber auch Quellen, die als Entstehungsjahr 1767 angeben.


    :beatnik:

  • Zitat

    Die Musik ist für mich der Leidfaden der Inszenierung.


    Hätt ich mir doch denken könne, daß Ulli mir zuvorkommt :baeh01:


    Aber DIESMAL geb ich ausnahmsweise meinen Senf trotzdem dazu:
    Sowas ist der typische Fall einer "Freudschen Fehlleistung" - und zugleich wurde das Problem an der Wurzel erkannt: Die Musik
    Die Musik als LEIDFADEN moderner Inszenierungen !!
    In der Tat ist die Musik mehr oder weniger der letzte Störfaktor moderner Inszenierungen, dieses altmodische Gejaule zerstört ja den gesamten Eindruck, den der Regisseur erzielen wollte.Endlich hat das jemand erkannt und in die richtigen Worte gefasst.


    Der nächste Schritt sei dann:


    Übel erkannt - Gefahr gebannt


    Entledigen wir uns doch einfach dieses altertümlichen Ballastes.
    Aber noch ist es nicht soweit,
    das bleibt künftigen Degenerationen vorbehalten.....



    mfg aus Wien


    Alfred



    _________________________
    Smileys sind gut - aber leider aus

    Ich bitte alle Mitglieder, die über 25 Beiträge verfasst haben und noch keinen AVATAR besitzen

    sich im Thread Baustelle Avatarpool neu einen auszusuchen und am Threadende (gaaaanz weit untenI zu bestellen

  • Zitat

    .....möglichst jedoch nicht im Stadtkern, weil hier die Mieten in den letzten Jahren ins Bodenlose gestiegen sind ...


    :baeh01: :baeh01:

    Harald


    Freundschaft schließt man nicht, einen Freund erkennt man.
    (Vinícius de Moraes)

  • Zitat

    ...........Im BETTELSTUDENT kam er aus der Bühnentiefe im Flick-Flack auf die Bühne schloss das am Soufleurkasten mit einem Salto ab und begann sein "Ja das alles auf Ehr, das kann ich und noch mehr" .......


    und ich hätte wetten können daß der Zigeunerbaron das singt...


    ?(

    Harald


    Freundschaft schließt man nicht, einen Freund erkennt man.
    (Vinícius de Moraes)