Domingo muss operiert werden

  • Nachdem P.Domingo während eines Aufenthalts in Tokio längere Zeit über Bauchschmerzen klagte, habe seine Ärzte nach eingehenden Untersuchungen entschieden, dass er sich einer präventiven Operation unterziehen müsse.
    Es wird von einem Ausfall von ca.6 Wochen gesprochen.
    Seine Rolle in Händels Tamerlano im Londoner Opernhaus wird Kurt Streit übernehmen.
    Es steht noch nicht fest, ob er seine weiteren Auftritte als Simon Boccanegra in Berlin wahrnehmen kann.
    Drücken wir ihm Daumen, dass alles gut verläuft.


    :hello:
    Jolanthe

  • Ja, auch ich habe das natürlich gehört und gelesen und wünsche ihm von Herzen eine rasche und vollständige Genesung!
    Vorläufig sind ja "nur" die Tamerlano-Auftritte in London gestrichen und wer Domingos Zuverlässigkeit und seinen Horror vor arbeitsfreier=singfreier Zeit kennt, wird fest hoffen, dass er für Berlin wieder fit sein kann. Er weiß ja, dass er noch sehr gebraucht wird! :yes: :yes: :yes:


    LG
    Fides

    La vita è bella!

  • Zitat


    NEW YORK. Startenor Placido Domingo ist nach Angaben eines New Yorker Krankenhauses ein bösartiger Polyp aus dem Darm entfernt worden. Der 69-jährige Sänger sei bereits in der vergangenen Woche operiert worden und am Sonntag aus dem Mount Sinai-Krankenhaus entlassen worden, sagte Kliniksprecherin Nancy Seltzer am Montag.


    Er werde voraussichtlich vollständig genesen. Der krebsartige Polyp sei örtlich begrenzt gewesen.


    Dann wünschen wir ihm doch alles Gute.
    :hello:
    Jolanthe

  • Allen guten Wünschen für Plácido Domingos genesung schließe ich mich natürlich aus vollem Herzen an!
    Animo Maestro y que recupere completamente.. :jubel: :jubel: :jubel:

    La vita è bella!

  • Placido Domingo hat seine beiden Auftritte an der Berliner Staatsoper Ende März als Simon Boccanegra abgesagt.
    Für ihn singt der polnische Bariton Andrzej Dobber.


    :hello:
    Jolanthe

  • Auf seiner Homepage, http://www.placidodomingo.com, hat er eine kleine, die besorgten Seelen beruhigende Botschaft veröffentlicht, dass es ihm gut gehe, er sich bereits wieder mit dem Studium kommender Partien(?) beschäftige und, ganz wichtig!, dass keine weiteren Behandlungen, wie z. B. Chemotherapien notwendig seien. In einigen Wochen hoffe er, wieder auf die Bühne zurückkehren zu können.


    Klingt sehr gut....hoffen wir das Beste!


    LG
    Fides :hello:

    La vita è bella!

  • Daran glaube ich noch nicht,
    Er wird sich sicher schonen .
    Ganz Berlin steht Kopf wegen seiner Absage des Simone.



    Rita

  • In einigen Wochen bedeutet, dass er Mitte April, also in gut einem Monat, den "Boccanegra" in der Scala singen will, auf keinen Fall vorher. Die Ärzte haben ihm 6 Wochen Schonung verordnet und die hält er wohl auch ein.


    LG
    Fides :hello:

    La vita è bella!

  • Man hatte es schon erwartet: Das Opernhaus Zürich teilt mit, dass Placido Domingo seinen Auftritt als «Simon Boccanegra» am 23. März abgesagt hat. Für ihn springt Zeljko Lucic ein. Die Ticketpreise werden entsprechend angepasst, d. h. verbilligt.


    LG


    :hello:

    Harald


    Freundschaft schließt man nicht, einen Freund erkennt man.
    (Vinícius de Moraes)

  • Domingo hat seine Krebsoperation gut überstanden und wird am kommenden Freitag in der Oper "Simon Boccanegra" in der Mailänder Scala auftreten.


    :hello:
    Jolanthe

  • Zitat

    Original von Jolanthe
    Domingo hat seine Krebsoperation gut überstanden und wird am kommenden Freitag in der Oper "Simon Boccanegra" in der Mailänder Scala auftreten.


    :hello:
    Jolanthe


    Ja, habe ich gerade auch gelesen. Er sagt, er empfinde es als Privileg, seine Karriere noch fortsetzen zu können.

  • Hier können wir alle nur gute Besserung und vollständige Genesung wünschen.
    Herzlichst
    Operus

    Umfassende Information - gebündelte Erfahrung - lebendige Diskussion- die ganze Welt der klassischen Musik - das ist Tamino!

  • Hallo,
    Ich bin wirklich unendlich froh, dass Plácido Domingo wieder "zurück" ist....nach der Diagnose ist das wahrlich keine Selbstverständlichkeit. Er hatte wohl das "Glück" in extrem frühem Krankheitsstadium von starken Schmerzen geplagt zu werden, so begab er sich sofort zum Arzt und der Tumor konnte komplett entfernt werden. Da er lokal begrenzt war, sind keine Anschlussbehandlungen erforderlich....Gott sei Dank! :jubel: :jubel: :jubel:


    LG
    Fides :hello:

    La vita è bella!