Gestrichen?! – Sehnsüchtig erwartete Neuauflagen bedeutender Aufnahmen

  • Der englische Mailorder-Shop "Presto Classical" bietet anscheinend inzwischen auch einen Service an, bei dem CDs auf Anfrage gebrannt werden, mit originalen Beiheft usw.
    M.E. preislich unattraktiv (oft LP-Länge um 50 min, nahezu Vollpreis und mehr als 50% teurer als der Download), aber vielleicht ist das für manchen ja der bevorzugte Weg zu einer vergriffenen Aufnahme:


    http://www.prestoclassical.co.uk/r/DG%2BArchiv/4156752

    Struck by the sounds before the sun,
    I knew the night had gone.
    The morning breeze like a bugle blew
    Against the drums of dawn.
    (Bob Dylan)

  • Hallo Frank,


    ja, dieser grosse CD-Wunsch, der sich über Jahre hinzog, weil ich die CBS-LP abgegeben hatte, hat sich bereits 2013 erledigt.
    :jubel: SONY-JAPAN hat die Entremont/Ozawa-Aufnahme im Anfang 2013 wieder aufgelegt und dabei auch das alte LP-CBS-COver wiederverwendet:



    SONY, 1991, ADD


    Es ist einmalig wie perfekt Entremont jede Feinheit, jede Phrase interpretiert - und sich mit Ozawa zu ein grossartigen Zusammenspiel vereint. Das dann die Klangqualität dieser ehemaligen Quadro-Aufnahme noch wie aktuelle Digitalaufnahme klingt, ist ein weiterer Bonus.


    *** Da ich ja seit dieser früheren LP-Zeit immer auf der Suche einer vergleichbaren Aufnahme des Khatchaturian-KK-Aufnahmen geworden bin, wurde ich Sammler fast aller Khatchaturian-KK-Aufnahmen und kann als heutiges Fazit sagen:
    Das ist nach wie vor die beste und mitreissenste Interpretation des Khatchaturian-KK.
    Spielzeiten KK: 15:21 - 11.42 - 9:48 = 36:51


    Auch die Ungarische Fantasie von Liszt gehört zu den besten Aufnahmen, die es locker mit Shura Cherkassky aufnehmen können - nur das saftige Orchester unter Ozawa mit prägnanten Pauken - da kommt die alte Cherkassky unter Karajan bei weitem nicht heran !
    :thumbup: Die CD steht bei mir auch bei den >>Unverzichtbaren Klassikaufnahmen<<.




    Die Entremont-Box wäre natürlich alleine schon vom Preis ein Hammer, wenn ich nicht mit allen enthaltenen Werken schon sehr zufriedenstellend eingedeckt wäre - im Falle von Grieg, Bernstein, Saint-Saens, Gershwin und Khatchaturian+Liszt auch genau mit den enthaltenen Aufnahmen.

    Gruß aus Bonn, Wolfgang

  • Für mich hat sich die Anschaffung der Entremont-Box jedoch gelohnt und ich kann mittlerweile teletons Urteil gerne bestätigen. Auch bei mir findet sich schon eine ganze Menge Khatchaturian - mit und ohne Flexaton.


    Besonders freue ich mich über das Konzert von André Jolivet, das ich jetzt zum dritten Mal besitze und das mir ebenfalls in dieser Einspielung am meisten zusagt.


    :hello: Wolfgang

    Lieber Fahrrad verpfänden denn als Landrat enden!

  • Hallo,


    ich weiß nicht, ob es sich nach allgemeinen Verständnis um eine bedeutende Aufnahme handelt - aber bedeutend ist sie IMHO durchaus, da es nicht viele Alternativen gibt. Und zwar hätte ich gerne eine Wiederauflage dieser Box des Labels Naive, denn an Gesamtaufnahmen der Streichquartette Milhauds herrscht ein empfindlicher Mangel:



    Leider hält man es bei Naive nicht für nötig, auf meine Anfrage nach einer erneuten Veröffentlichung hin zu reagieren. :cursing:
    Gut, vielleicht auch naiv von mir, damit zu rechnen... :P


    Grüße
    Frank

  • Leider hält man es bei Naive nicht für nötig, auf meine Anfrage nach einer erneuten Veröffentlichung hin zu reagieren.
    Gut, vielleicht auch naiv von mir, damit zu rechnen...


    Falls als Zwischenstop erst einmal eine Kopie reicht, lass es mich wissen, Frank.
    MfG
    lutgra

  • Danke Dir, Lutz. :)
    Ich hätte darauf gewettet, dass ein quartettophiler Sammler wie Du diese Aufnahme besitzt... :D


    Ich warte gerne noch bis zur nächsten Verfügbarkeit.
    Eventuell erbarmt sich ja CPO (hilfsweise auch Naxos) irgendwann und startet eine neue Serie.


    Grüße
    Frank

  • Ich hätte darauf gewettet, dass ein quartettophiler Sammler wie Du diese Aufnahme besitzt...


    Sie stand schon längere Zeit auf meiner Liste, der Kauf wurde aber immer verschoben; als ich dann realisierte, dass sie bei den üblichen Quellen mehr oder weniger gleichzeitig verschwand, und Mondpreise auftauchten, habe ich mich erinnert, dass sie auch beim lokalen Händler (Einklang in Stuttgart) steht und schnell die letzte Box gekauft. Bei Kammermusikaufnahmen ist das besonders kritisch, wenn die vom Markt verschwinden. Die kommen oft nicht wieder, siehe Ernst Toch bei jpc. Habe ich zum Glück auch alle zusammen.

    Am Wochenende fand ich bei einem schwedischen online Händler zufällig für € 20 diese hier, die beim Werbepartner seit 2 Jahren nur zum Mondpreis (€ 220!!) angeboten wird. Da ich Folge 1 und 3 schon hatte, ärgerte mich das natürlich (Sammlerwahn). Jetzt kann ich ruhig schlafen. :D

  • Die Milhaud-Quartette besitze ich auch (die waren damals sogar runtergesetzt): Sie sind wirklich phantastische Musik in guter Aufnahme.
    Im Konzertsaal sind sie praktisch nie zu hören, selbst in der Musikstadt Berlin ...

  • Ich höre gerade auf einer Doppel-LP zwei große Opern-Querschnitte aus "Rigoletto" und "Der Troubadour" in deutscher Sprache. Die Solisten des "Rigoletto" sind Mimi Coertse, Sonja Draksler, Waldemar Kmentt, Walter Berry und Elisabeth Sobota. Es spielt das Orchester der Wiener Volksoper unter der Ltg. von Argeo Quadri.
    Die Solisten des "Troubadour" sind Gerda Scheyrer, Sonja Draksler, Waldemar Kmentt, Eberhard Wächter und Ludwig Welter. Ferner Chor und Orchester der Wiener Volksoper unter der Ltg. von Franz Bauer-Theussl. Sehr gute Aufnahmen in einer Besetzung, die zu dem Besten gehörte an deutsch-sprachigen Interpreten. Es handelt sich um Aufnahmen der Firma ARIOLA/EURODISC:


    Mein Wunsch wäre hier eine Neuauflage auf CD. (Es könnte ja mal was passieren mit meinen wertvollen Platten.)

    W.S.

  • Die Milhaud-Quartette besäße ich liebend gerne! Aber nicht zu diesem Preis!


    :( Wolfgang

    Lieber Fahrrad verpfänden denn als Landrat enden!

  • Ganz habe ich die Veröffentlichungspolitik der DGG nicht wirklich durchschaut.
    Irgendwann wurden die wichtigsten Aufnahmen in der Sereie "The Originals" zum Midprice vermarktet. Etwas später startete die Serie "Eloquence" mit teilweise überschneidendem Program zum Budgetpreis. Beide Serien sind irgendwann eingeschlafen.
    Dann gab es das Angebot gestrichene Aufnahmen zum VOLLPREIS "on demand" zu liefern - als GEBRANNTE CDs. Und nun finde ich zahlreiche Wiederveröffentlichungen - wieder zum VOLLPREIS - als "Neuerscheinung" angeführt. Interessanterweise habe ich allmählich an den dort beinhalteten Interpreten weitgehend das Interesse verloren. Zum Teil, weil ich deren Aufnahmen schon weitgehend in meiner Sammlung habe, zum Teil weil deren Aura erloschen ist und zudem die Tontechnik zwar gut - aber nicht überragend ist. Tempi passati....


    mfg aus Wien
    Alfred

    Wer Beethoven-Sinfonien fälscht oder gefälschte in Umlauf bringt, wird mit dem Anhören eines Endlosbandes aller Werke von Schönberg bestraft; von der Dauer 1 Woche bis zu 4 Wochen

  • das Beethovenjahr macht möglich, worauf ich schon lange gewartet habe: eine Wiederauflage von Buchbinders sämtlichen Diabelli-Variationen.


    Sport lässt Menschen besser aussehen - Wein aber auch.