ABRAHAM, Paul: VIKTORIA UND IHR HUSAR

  • Abraham, Paul
    Viktoria und ihr Husar


    Operette in drei Akten mit einem Vorspiel
    Text: Alfred Grünwald und Fritz Löhner-Beda nach Emmerich Földes
    UA. Budapest 1930,


    Sibirien, Japan, St. Petersburg und Ungarn, nach Kriegsende 1918


    Personen:
    John Cunlight, amerikanischer Gesandter, Bariton
    Gräfin Viktoria, seine Frau, Sopran
    Riquette, ihre Zofe, Sopran
    Graf Ferry Hededüs auf Doroszma, ‚Viktorias Bruder, Tenor
    O Lia San, Ferrys Verlobte, Sopran
    Aladar Koltay, Husarenrittmeister, Tenor
    Janczi, sein Bursche, Tenor
    Pörkelty Istvan, Bürgermeister von Doroszma


    Vorspiel: Dem ungarischen Husaren-Rittmeister Koltay und seinem Burschen Janczi gelingt die Flucht aus russischer Kriegsgefangenschaft, nachdem sie die Wächter mit einer wertvollen Geige bestochen haben.


    1.Akt:
    Cunlight, amerikanischer Gesandter in Japan, ist nach Russland versetzt worden; er feiert mit Viktoria, seiner aus Ungarn stammenden Frau und vielen Freunden Abschied. Auch Graf Ferry, der sich in die schöne Halbjapanerin O Lia San verliebt hat, ist dabei.
    Koltay hat nach einer mühseligen Flucht Japan und Tokio erreich1, er kommt in die japanische Botschaft weil er erfahren hat, dass sich dort Ungarn aufhalten. Er sieht Viktoria, seine ehemalige Verlobte wieder und muss erfahren, dass sie Cunlight geheiratet hat, weil er selbst totgesagt wurde. Janczi verliebt sich in Riquette, die reizende Zofe Votkorias, die ebenfalls aus Ungarn stammt. Cunlight, der nichts von dem früheren Verlöbnis seiner Frau weiß, nimmt Koltay und Janczi als Botschaftsangehörige nach St. Petersburg mit


    2.Akt
    Vergebens fordert Koltay Viktoria, die sich an ihren früheren Treueschwur nicht mehr gebunden fühlt, auf, ihren Mann zu verlassen. Der Gesandte hat inzwischen erfahren wer Kolty ist, will ihm aber weiterhin helfen in seine Heimat zu gelangen. Dieser jedoch weist die Hilfe des Mannes, der ihm Viktoria weggenommen hat, zurück und wird schließlich als entsprungener Kriegsgefangener verhaftet. Viktoria bricht zusammen, als sie dies miterleben muss.


    3.Akt
    Sie trennt sich von ihrem Mann, obwohl dieser die Begnadigung und Freilassung des Rittmeisters erreicht hat und lebt jetzt mit ihrem Bruder Ferry zusammen in Doroszma, ihrer Heimat. Heute sollen nun die Hochzeiten von Ferry und O Lia San, sowie von Janczi und Riquette gefeiert werden. Außerdem überredet Ferry Viktoria dazu, sich mit ihrem Mann zu versöhnen. Bevor jedoch Viktoria Cunlight ein zweites Mal ihr Jawort gibt, stürmen Koltay und seine Husaren in das Dorf. Cunlight, der inzwischen von allem weiß, verzichtet auf Viktoria. Er selbst spricht sich mit Koltay aus und erklärt, dass er Viktorias Glück nicht im Wege stehen wolle. Nun werden drei Hochzeiten gefeiert.


    Pardon, Madame, ich bin verliebt
    Mausi, süß warst du heute Nacht
    Reich mir zum Abschied noch einmal die Hände
    Meine Mama, war aus Yokohama
    Ja, so ein Mädel, ungarisches Mädel


  • 21. Februar 1930:
    Die Uraufführung der Operette
    Viktoria und ihr Husar von Paul Abraham
    findet im Hauptstädtischen Operettentheater in Budapest statt.
    Deutsche Erstaufführung am 10.7.1930 Stadttheater Leipzig mit Lizzy Waldmüller.
    Am 23. Dezember desselben Jahres ging es im Theater an der Wien in Wien zum ersten Mal über die Bühne.
    Vielfach wird dieses Datum als Tag der Uraufführung genannt.

    LG


    :hello: