Mehr Klavier ? Mehr Klavier !

  • Es gab eine gewisse Zeit da war Tamino "klavierlasitig" - oder anders formuliert, Klaviermusik war einer der Themenschwerpunkte. Irgendwann 2003 hat Tamino dann "Klavierspezialisten" eingebüsst, auch teils skurrilen Gründen, eigenartigste war wohl, daß ein Mitglied ausgeschieden ist, weil wir hier an seinem Favoriten Martin Stadtfeld kein gutes Haar gelassen hatten.


    Es gab inzwischen Hochs und Tiefs und ich war der Meinungm, daß die Sparte Klavier eigentlich ganz gut läuft, bekam aber neulich eine diesbezügliche Klage zu hören.


    Leisder ist es ja so, daß Themenschwerpunkte nicht erzwungen werden können. Wenn der Forenbetreiber versucht einen Themenbereich künstlich zu forcieren, dann kann man ziemlich sicher damit rechnen, daß diese Bestrebungen nicht unterstützt werden. :D


    Klavier ist - ähnlich wie Stimme - ein heikles gebiet - da halten sich etliche gerne zurück und beschränken sich aufs Mitlesen.
    Dennoch habe ich den Eindruck, daß sich eine neue Welle des "Klavierinteresses" im Forum anbahnt - und dieser Tendenz - so sie denn wirklich besteht - möchte ich mich nicht verschliessen...


    Alte Instrumente, moderne Instrumente, Pianisten der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft, vom subtilen fragilen Klavierstück über die Klaviersonate zum Klavierkonzert - alles ist Thema...


    mfg aus Wien


    Alfred

  • Lieber Alfred :



    Ich bin sicher, dass es keinen Sinn macht, die Dir wie mir bestens Bekannten " Entwicklungen " im TF jetzt " aufzuarbeiten " .


    Seit 2008 haben doch Walter T. ich selbst, dann vor allem auch Thomas ( Pape ) , Holger ( Kaletha ) immer nue Threads gestartet und auch "wiederbelebt " :


    Beethovens Opp. 109 - 111 ,


    Chopins 3 Klaviersonaten ,


    einzelne Pianisten neu vorgestellt wie aktuell nachlesbar .


    Dann haben wir einen der beiden überragenden Aufsätze von " Zelenka " hier neu aufgenommen : Schuberts letzte Sonate für Klavier solo B - Dur D 960 . Und wir sind dabei diesen Ausatz auch durch " Gustavs" Engagement hier fortzuführen .


    Die musikfreunde , die ich kannte , kenne sind auch in anderen Foren aus rein beruflichen Gründen , durch Tod , oder mangels Realtionen dort auf ihre Beiträge seit langem nicht mehr aktiv .


    Ich bin sicher, dass wir das Klavier-Forum auf hohem Niveau mit mit Detailkenntnis weiter gestalten .


    Dir einen schönen Abend nach Wien !


    Frank

  • Ich denke auch, dass wir zuversichtlich in die Zukunft sehen können, auch weil eine ganze Reihe von vielversprechenden jungen oder jüngeren Pianisten, z. B. Paul Lewis, Tim Horton, Till Fellner, Leif Ove Andsnes, Boris Berezwosky usw. uns in den nächsten Jahrzehnten die hoffentlich reichlichen Klavierabende gestalten. Die Altvorderen, z. B. Richter, Horowitz, Rubinstein, Kempff, Gilels, Arrau oder Brendel sind ja leider tot oder zurückgetreten. Und ich denke, dass auch die etwas "rückwärtsgewandten" Taminos Gefallen an dem einen oder anderen jungen Pianisten finden werden, zumal diese ja auch mal älter werden und dann vielleicht den Rang der Altvorderen erreichen.


    Liebe Grüße


    Willi :hello:

    1. "Das Notwendigste, das Härteste und die Hauptsache in der Musik ist das Tempo". (Wolfgang Amadeus Mozart).
    2. "Es gibt nur ein Tempo, und das ist das richtige". (Wilhelm Furtwängler).