RIP - Verstorbene aus dem Kulturleben

  • R.I.P.


    Fiesco



    Ich liebe ihre Aufnahme der VLL von Strauss!

    Il divino Claudio
    "Wer vermag die Tränen zurückzuhalten, wenn er den berechtigten Klagegesang der unglückseligen Arianna hört? Welche Freude empfindet er nicht beim Gesang seiner Madrigale und seiner Scherzi? Gelangt nicht zu einer wahren Andacht, wer seine geistlichen Kompositionen anhört? … Sagt nur, und glaubt es, Ihr Herren, dass sich Apollo und alle Musen vereinen, um Claudios vortreffliche Erfindungsgabe zu erhöhen." (Matteo Caberloti, 1643)

  • Die Sopranistin Maria Croonen ist am 10. November nach langer Krankheit gestorben. Sie wirkte vornehmlich am Opernhaus in Leipzig und hinterließ viele schöne Aufnahmen.


    Es grüßt Rheingold1876


    "Was mir vorschwebte, waren Schallplatten, an deren hohem Standard öffentliche Aufführungen und zukünftige Künstler gemessen würden." Walter Legge (1906-1979), britischer Musikproduzent


  • Den Worten von Joseph II. schließe ich mich an. Ich kannte Peter P. Pachl seit vielen Jahren. Bei ihm trafen sich hohe Bildung, Freundlichkeit und Hillfsbereitschaft - eine Mischung, die ich sehr schätze. Er ließ andere an seinem Wissen partizipieren. Sein Einsatz für Siegfried Wagner und dessen Werk war leidenschaftlich. Ich bin ihm sehr dankbar. Er wird mir fehlen.

    Es grüßt Rheingold1876


    "Was mir vorschwebte, waren Schallplatten, an deren hohem Standard öffentliche Aufführungen und zukünftige Künstler gemessen würden." Walter Legge (1906-1979), britischer Musikproduzent

  • Er war in der Tat ein hochgebildeter, netter Mensch mit einem enormen spezifischen Fachwissen. Ein echter Überzeugungstäter, der schmerzlich fehlen wird.

  • Die griechische Mezzosopranistin Daphne Evangelatos ist gestorben.

    Gestern Abend hatte ich meinen Beitrag noch einmal editiert und die Altersangabe wieder herausgenommen, weil ich dann noch mehrere divergierende Angaben gefunden habe.


    Den Vogel schießt nun freilich die Bayerische Staatsoper ab, in deren Würdigungstext auf ihrer Homepage man aktuel lesen kann:


    Zitat

    Heute verstarb die Mezzosopranistin und Wahlmünchnerin Daphne Evangelatos im Alter von 69 Jahren an einer Krebserkrankung.

    und:


    Zitat

    Daphne Evangelatos, geboren 1943 in Athen, entstammte einer griechischen Künstlerfamilie.


    Beides in ein und demselben Text!


    https://www.staatsoper.de/haus-menschen/daphne-evangelatos


    Bei Wikipedia kann man übrigens Jahrgang 1946 lesen und so sei es gestern auch auf Facebook mitgeteilt worden. Wie ein renommiertes Opernhaus aber behaupten kann, dass jemand, der 1943 geboren sein, nun mit 69 Jahren gestorben sei, ist mir schleierhaft.


    (Mal sehen, wie lange das dort jetzt so stehenbleibt...)

    Beste Grüße vom "Stimmenliebhaber"

  • Die französische Schauspielerin Marie Versini, die in Deutschland in erster Linie durch die Rolle der Nscho-Tschi in dem Film Winnetou 1 bekannt geworden ist, ist im Alter von 81 Jahren gestorben. Das bedauere ich sehr. Ich habe sie sehr gemocht - insbesondere als Nscho-Tschi, die sie absolut rührend gespielt hat, aber auch in anderen Rollen.


    Herzliche Grüße


    Lustein

  • Den Vogel schießt nun freilich die Bayerische Staatsoper ab, in deren Würdigungstext auf ihrer Homepage man aktuel lesen kann:

    Inzwischen kann man dort aktuell lesen:


    Zitat

    Die griechische Mezzosopranistin starb am 18. November 2021 im Alter von 77 Jahren. Die passionierte Sängerin und Professorin für Gesang galt als eine der renommiertesten Sängerinnen. Ihre musikalische Karriere begann Sie im Opernstudio der Bayerischen Staatsoper. Von 1971 bis 1995 wirkte sie bei verschiedenen Produktionen, wie Der Rosenkavalier (1972), Elektra (1979) oder Capriccio (1993) mit.

    Heute verstarb die Mezzosopranistin und Wahlmünchnerin Daphne Evangelatos im Alter von 69 Jahren an einer Krebserkrankung. Gemeinsam mit Staatsintendant Serge Dorny, trauert die die Bayerische Staatsoper um die allseits beliebte Künstlerin, deren Mitwirken an der Bayerischen Staatsoper besonders in den Jahren zwischen 1971 und 1995 lag.


    Daphne Evangelatos, geboren 1943 in Athen,

    (Hervorhebungen von mir)


    https://www.staatsoper.de/haus-menschen/daphne-evangelatos


    :no:

    Beste Grüße vom "Stimmenliebhaber"

  • Und es wird noch verwirrender: Bezüglich Daphne Evangelatos, die griechisch wohl genau genommen Evangelatou hieß, findet man auf griechischen Seiten (gegoogelt) überwiegend das Geburtsjahr 1946 angegeben, womit sie 75 gewesen wäre.

    »Finis coronat opus.« (Das Ende krönt das Werk.) – Ovid

  • Zitat von SZ

    Geboren wurde Daphne Evangelatos in Athen, ihr Vater war der Dirigent und Komponist Antiochos Evangelatos. Bezüglich ihres Geburtsjahrs herrscht auch in offiziellen Quellen eine gewisse Unsicherheit, am wahrscheinlichsten ist das Jahr 1946.

    LG Fiesco

    Il divino Claudio
    "Wer vermag die Tränen zurückzuhalten, wenn er den berechtigten Klagegesang der unglückseligen Arianna hört? Welche Freude empfindet er nicht beim Gesang seiner Madrigale und seiner Scherzi? Gelangt nicht zu einer wahren Andacht, wer seine geistlichen Kompositionen anhört? … Sagt nur, und glaubt es, Ihr Herren, dass sich Apollo und alle Musen vereinen, um Claudios vortreffliche Erfindungsgabe zu erhöhen." (Matteo Caberloti, 1643)

  • Zweifellos einer der ganz Großen in seinem Metier!


    Ich habe das im Vorbeitrag eingestellte Video zwar nur "überflogen", mein Lieblingssong von Sondheim scheint in dieser "Top-10" aber zu fehlen (ab 2:50):


    Beste Grüße vom "Stimmenliebhaber"

  • Am 28. November ist der Theaterwissenschaftler und Regisseur Peter Kertz verstorben. Mir war er u. a. durch seine Inszenierung von Humperdincks "Hänsel und Gretel" am Münchner Staatstheater am Gärtnerplatz ein Begriff.


    Herzliche Grüße


    Lustein

  • KLAUS WAGENBACH verstorben!


    Zitat

    Der Verleger Klaus Wagenbach ist tot. Er starb am Freitag in Berlin im Alter von 91 Jahren, wie sein Verlag am Montag mitteilte. Er sei gestorben »begleitet von seiner Familie und umgeben von seinen Büchern«, hieß es. »Seinem Lebensmotto entsprechend werden wir seinen Verlag weiterführen: ›Gewonnen kann durch Trübseligkeit nie etwas werden‹.«


    R.I.P. Fiesco

    Il divino Claudio
    "Wer vermag die Tränen zurückzuhalten, wenn er den berechtigten Klagegesang der unglückseligen Arianna hört? Welche Freude empfindet er nicht beim Gesang seiner Madrigale und seiner Scherzi? Gelangt nicht zu einer wahren Andacht, wer seine geistlichen Kompositionen anhört? … Sagt nur, und glaubt es, Ihr Herren, dass sich Apollo und alle Musen vereinen, um Claudios vortreffliche Erfindungsgabe zu erhöhen." (Matteo Caberloti, 1643)

  • Hallo, wie traurig. Ich kenne Albrecht als jahrelangen Dirigenten in Hannover. Er hat hier nahezu alle großen Opern des Repertoires der 70er und 80er Jahre gemacht. Es war immer großartig.

    Schöne Grüße

    wega

  • Ich habe sein Abschiedskonzert in der Weimarhalle mit der Staatskapelle Weimar erleben dürfen, er wurde zum Ehrenmitglied ernannt und gebührend verabschiedet. Auf dem Programm stand Mahlers 3. Sinfonie. Die Aufführung war prächtig! Das Posthornsolo aus dem Foyer war extrem gut.

    La Roche

    Ich streite für die Schönheit und den edlen Anstand des Theaters. Mit dieser Parole im Herzen leb' ich mein Leben für das Theater, und ich werde weiterleben in den Annalen seiner Geschichte!

    Zitat des Theaterdirektors La Roche aus Capriccio von Richard Strauss.

  • Die Altistin Gwendolyn Killebrew, von 1976 bis 2006 Ensemblemitglied der Deutschen Oper am Rhein, ist am 24. Dezember 2021 im Alter von 82 Jahren (Die Rheinoper schreibt in ihrer Pressemitteilung 80, aber meines Wissens wurde sie am 26. August 1939 geboren.) gestorben:


    https://www1.wdr.de/kultur/kul…lebrew-gestorben-100.html


    1988 wurde sie zur Kammersängerin, 2011 zum Ehrenmitglied des Hauses ernannt.

    Einem breiten Publikum wurde sie als Waltraute in der Fernsehaufzeichnung des Bayreuther Chéreau-„Rings“ bekannt: