Temperiertes Klavier und Schuberts Ave Maria

  • Hallo,


    wie Ihr alle wahrscheinlich schon wisst...:)...In Schuberts Ave Maria spielt eine Melodie, die exakt mit der des C-Dur-Präludiums vom Wohltemperierten Klavier übereinstimmt.


    Weiß jemand von Euch, wie es dazu gekommen ist?


    Gruß,
    Oliver

  • Salut, Oliver,


    welche Melodie meinst Du? Die Begleitung?


    Über das Schubert'sche "Ave Maria" findest Du hier ein paar Informationen.


    Daraus kannst Du entnehmen, dass das Schubertsche wie auch das Bachsche "Ave Maria" nicht Original ist. In beiden Fällen handelt es sich um Bearbeitungen. Bei Schubert wurde lediglich der lateinische Text unterlegt, bei Bach schrieb Charles Gounod die Singstimme dazu und unterlegte den Text.


    Die Begleitung [das Gemurmel im Hintergrund] ist in beiden Ave Maria ähnlich. Bach benutzt wie Schubert gebrochene Akkorde; während Bach "streng" im Rhytmus bleibt, benutzt Schubert Sechstolen.


    Liebe Grüße
    Ulli

    Die Oper muss Tränen entlocken, die Menschen schaudern machen und durch Gesang sterben lassen.
    (Vincenzo Geilomato Hundini)

  • Hallo,


    > bei Bach schrieb Charles Gounod die Singstimme dazu und unterlegte den Text.


    Wenn wir vom gleichen Gounod sprechen: Charles Gounud lebte von 1819 bis 1893. Der hat Bach bestimmt nicht geholfen ;)


    Das Bach sich mit der Melodie bei jemandem bedient hat...Vielleicht!...Ich kann es bei so einem wichtigem Werk allerdings kaum glauben.


    Gruß,
    Oliver


    PS: Schwierige deutsche Sprache! Hat Gonoud Bachs Melodie vertont?

  • Salut,


    natürlich hat Charles Gounod nicht Bach "geholfen". Gounod nahm das Praeludium C-Dur aus dem WTC I,1 und schrieb dazu eigens eine Singstimme mit dem lateinischen Text "Ave Maria".


    Das war aber nicht Deine Frage...


    Liebe Grüße
    Ulli

    Die Oper muss Tränen entlocken, die Menschen schaudern machen und durch Gesang sterben lassen.
    (Vincenzo Geilomato Hundini)

  • Salut,


    WTC I,1 bedeutet Wohl Temperiertes Clavier, Teil I, Nr. 1 [damit ist das berühmte C-Dur Präludium gemeint].


    Liebe Grüße
    Ulli

    Die Oper muss Tränen entlocken, die Menschen schaudern machen und durch Gesang sterben lassen.
    (Vincenzo Geilomato Hundini)

  • Salut,


    es kommt noch immer darauf an welche Melodie Du meinst? Die Begleitung oder die Singstimme?


    Nehmen wir an, Du meinst die Begleitung, so ist Bach nicht der Erfinder, es handelt sich quasi um eine Art "Floskel", die bei vielen Komponisten in ähnlicher Form vorkommt. In dieser Aneinanderreihung ist jedoch Bach der "Erfinder".


    Liebe Grüße
    Ulli

    Die Oper muss Tränen entlocken, die Menschen schaudern machen und durch Gesang sterben lassen.
    (Vincenzo Geilomato Hundini)

  • Zitat

    Original von Ulli
    es kommt noch immer darauf an welche Melodie Du meinst? Die Begleitung oder die Singstimme?



    Hallo,


    es ist ja eigentlich egal, welche "Melodie" Oliver meint. Sowohl die gebrochenen Akkorde als auch die "Ave-Maria-Melodie" sind ja bereits in dem Bachschen Präludium vorhanden. Gounod hat die Oberstimme der Akkorde nur nochmal extra rausgeschrieben und ihnen den Ave-Maria-Text unterlegt. Auf diese Idee muß man erstmal kommen :D :D :D


    Nette Grüße
    Heinz

  • Salut Heinz,


    es ging ja darum, dass die Melodie des Präludiums mit dem Schubertschen "Ave Maria" identisch ist...


    8)


    LG
    Ulli

    Die Oper muss Tränen entlocken, die Menschen schaudern machen und durch Gesang sterben lassen.
    (Vincenzo Geilomato Hundini)

  • Ich ging mal davon aus, daß es sich bei dem Namen "Schubert" um eine Verwechslung handelt. Mit dem Schubertschen Ave-Maria ist Bachs C-dur Präludium in keiner Weise verwandt.


    Gruß
    Heinz

  • Salut Heinz,


    die Bewegung der Begleitung ist durchaus ähnlich... [s.o.]


    Liebe Grüße
    Ulli

    Die Oper muss Tränen entlocken, die Menschen schaudern machen und durch Gesang sterben lassen.
    (Vincenzo Geilomato Hundini)