Der Tenor Tschechiens - Beno BLACHUT

  • Auch er hat heute Geburtstag - ein willkommener Anlaß, ihm einen eigenen Thread zu eröffnen:


    Blachut, Beno, tschechischer Tenor, * 14.Juni 1913 Vitkovice, † 10. Januar 1985 Prag.
    Studierte in Prag, wurde 1939 nach Olmütz engagiert und gehörte ab 1942 zu den bekanntesten Sängern des Prager Nationaltheaters. Wenige Gastspiele im Westen, u.a. in Wien als Laca, Hans, Radames.
    Genoss auch großes Ansehen als Lieder- und Oratoriensänger.



    LG


    :hello:

    Harald


    Freundschaft schließt man nicht, einen Freund erkennt man.
    (Vinícius de Moraes)

  • Hallo, Harald!


    Auch von Beno Blachut habe ich sicherlich Aufnahmen. Auf Anhieb weiß ich leider nicht, welche. Kann es sein, daß es eine Gesamtaufnahme der "Verkauften Braut" mit ihm gibt? Auf SUPRAPHON? Auf jeden Fall habe ich den Sänger schon bei mir gehört. Leider habe ich meine Platten und CD nicht katalogisiert.



    Gruß Wolfgang

    W.S.

  • Die "Verkaufte Braut" hat er meines Wissens mehrfach aufgenommen:



    Ansonsten viele Schallplatten der Marke Supraphon, darunter vollständige Opernaufnahmen (»Jenufa«, »Dalibor«, »Der Kuß« von Smetana, »Rusalka«, »Vanda« und »Der Jakobiner« von Dvorák, »Katja Kabanowa« von Janácek)
    sowie das Stabat mater und »Die heilige Ludmilla« von Dvorák, die Weihnachtsmesse von Ján Jakub Ryba usw...
    müßte nachsehen was noch mehr.


    LG


    :hello:

    Harald


    Freundschaft schließt man nicht, einen Freund erkennt man.
    (Vinícius de Moraes)

  • Hallo zusammen,


    ich habe mir gerade die einzige CD, die ich von dem Sänger besitze, angehört. Es sind Rundfunkaufnahmen aus den Jahren 1947-1954. Wunderbar seine Interpretation der Lensky-Arie aus "Eugen Onegin". Auch das "Postillon-Lied" von Adam ist dabei. Die Stimme Blachuts klingt hier eigentlich ideal für diese Bravourarie - allerdings lässt er das hohe D aus.


    Gruß
    Manfred

    "Menschen, die nichts im Leben empfunden haben, können nicht singen."
    Enrico Caruso


    "Non datemi consigli che so sbagliare da solo".
    ("Gebt mir keine Ratschläge, Fehler kann ich auch allein machen".)
    Giuseppe di Stefano

  • Ich kenne ihn aus den Janacek - Opern und mit dem "Tagebuch eines Verschollenen". Im Vergleich zu den anderen Janacek - Tenören schneidet er bei mir vor allem wegen seines Stimmtimbres nicht gut ab.

    Der Fanatismus ist die einzige "Willensstärke", zu der auch die Schwachen und Unsicheren gebracht werden können (Nietzsche)

  • Dann wird sich unser dottore sicherlich freuen, dass ich zum heutigen Geburtstag von Beno Blachut wieder Janacek von einem ausgewiesenen Experten ausgesucht habe:



    Heute ist Beno Blachuts 102. Geburtstag.



    Liebe Grüße


    Willi :)

    1. "Das Notwendigste, das Härteste und die Hauptsache in der Musik ist das Tempo". (Wolfgang Amadeus Mozart).
    2. "Es gibt nur ein Tempo, und das ist das richtige". (Wilhelm Furtwängler).

  • Ich kenne ihn aus den Janacek - Opern und mit dem "Tagebuch eines Verschollenen". Im Vergleich zu den anderen Janacek - Tenören schneidet er bei mir vor allem wegen seines Stimmtimbres nicht gut ab.


    In einem anderen Thread kam wieder das Gespräch auf Beno Blachut und seine Aufnahme des "Tagebusch eines Verschollenen".
    Da das da nicht hingehört und auch viel besser hier aufgehoben ist, kopiere ich einfach die Passgen, in denen ich etwas über Blachuts Timbre und seine Gesangskunst geschrieben habe hierher!


    Lieber Dr. Pingel!


    Ich habe Blachut zunächst mit seinen frühen Aufnahmen kennen und seine Kunst schätzen gelernt: Rusalka, Dalibor, Verkaufte Braut und vor allem Jenufa (Laca). Da fiel es leicht, sich an das Timbre zu gewöhnen. Wer Blachut nur mit seinen späten Aufnahmen kennt, mag sich da schwerer tun. Sein lyrischer Tenor ist hell, obertonreich und hat ein ausgeprägtes schnelles Vibrato, wie viele slawische Tenöre!
    Was aber seine Stimme so besonders macht, ist, dass immer ein etwas erdiger Klang mitschwingt.
    Aber wichtiger ist noch, wie er singt. Gerade im Tagebuch eines Verschollenen hat er eine expressive Intensität, die kein anderer Tenor erreicht. Man hört nicht, man erlebt mit! Bis zu dem auf einen extremen Spitzenton führende letzten Phrase. Ist es eine Schmerzensaufschrei? Eine trunkene Hymne? Eine Befreiung? Vielleicht alles zugleich! Unglaublich und einfach ist unvergesslich!
    Andere habe das schöner gesungen! Vielleicht. Aber keiner eindringlicher und ehrlicher.
    Ich will nicht über andere Tenöre schlecht reden, aber wer an dem Tagebuch interessiert ist, sollte sich auf Beno Blachut einlassen.



    Zitat

    »dr.pingel«
    @23, Caruso


    Lieber Caruso, ich danke dir sehr für diesen Beitrag. Ich habe ihn mir ausgedruckt und in die CD eingelegt, damit ich Blachut besser verstehe, wenn ich mir das Stück noch mal anhöre. Noch eine Bitte: in welcher Jenufa singt er den Laca?

    Lieber Dr. Pingel!


    Die Frage beantworte ich gerne, wenn es auch nicht in den Thread passt:


    1952 JENUFA
    Jaroslav Vogel; Chor & Orchester des Nationaltheaters Prag
    Alte Buryja: Milada Cadikovicova
    Altgesell: Karel Kalas
    Jenufa: Stepanka Jelínková
    Kostelnicka: Marta Krásová
    Laca Klemen: Beno Blachut
    Steva: Ivo Zidek
    Sonstige: Miloslava Fidlerova; Ludmila Hanzalíková; Vladimir Jedenáctic; Libuse Korimska; Milada Musilova; Milada Sburtova; Marie Veselá
    Supraphon SU 3331-2 602 (2 CD 102'59), Voce Luna CD: VL 2008-2


    Übrigens kennst Du ihn in "Aus einem Totenhaus" vermutlich durch die Mackerras Aufnahme, auf der er den Alten Stäfling singt! Die ist 1980 gemacht. Da Blachut 1913 geboren wurde, klingt er da nicht so, wie Du Dir das wohl offenbar wünschst. Aber er ist immer noch ungemein ausdrucksstark. Mackerras wusste schon, warum er ihn verpflichtete.


    Aber Du solltest Ihn auf der Aufnahme von Bohumil Grégor hören.
    Da würdest Du gewiß positiver urteilen, er singt da den Filka Morosoff.


    1964 "Aus einem Totenhaus"
    Bohumil Grégor; Chor & Orchester des Nationaltheaters Prag
    Alej: Helena Tattermuschová
    alter Sträfling: Antonin Votava
    betrunkener Sträfling: Jaroslav Mach
    Dirne: Eva Zigmundová
    Filka Morosoff: Beno Blachut
    Gorjantschikoff: Václav Bednár
    großer Sträfling: Jaroslav Striska
    junger Sträfling: Victor Koci
    Kedril: Antonin Slesak
    kleiner Sträfling: Hanus Thein
    Koch: Jaroslav Sindelar
    Platzkommandant: Jaroslav Horácek
    Pope: Jaromir Bélor
    Schapkin: Milan Karpisek
    Schischkoff: Premsyl Kocí
    Schmied: Jiri Joran
    Skuratoff: Ivo Zidek
    Sträfling: Jiri Joran
    Tschekunoff: Josef Heriban
    Tscherewin: Rudolf Vonasek
    Wache: Jindrich Jindrák
    Supraphon AST 50 705-6 (2 LP)


    Übrigens kennst Du auch seine Aufnahmen des Boris Grigorjevic in Katja Kabanowa?
    Da singt er lyrisch schwelgerisch! Ganz herrlich!



    Ergänzend möchte ich noch sagen, dass ich die Jenufa von Vogel nach wie vor für unübertroffen halte. Da mag nicht genau die letztgültige Fassung zu hören sein. Und das Orchester ist auch nicht auf dem Niveau der Wiener Philharmoniker. Aber man musiziert authentisch und mit Leidenschaft. Und Krásová, Zidek und Blachut sind mit Sicherheit bisher nicht übertroffen worden. Lediglich die Jelínková ist nicht wirklich die ideale Jenufa.


    Vielleicht regt es ja hier eine Diskussion über den großen Tenor Beno Blachut an?
    Ich bin dabei!


    Caruso41

    ;) - ;) - ;)


    Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!

  • Lieber Caruso, danke für die ausführliche Antwort. Es ist immer erfrischend, einen Beitrag von jemandem zu lesen, der von Janacek noch mehr Ahnung hat als ich. Ich habe deine Beiträge ausgedruckt und werde im Winter mich mal janacekmäßig auf den neuesten Stand bringen. Im Moment geht es nicht, weil ich mich intensiv mit Schütz (Geistliche Chormusik) und Monteverdi und immer noch mit der Polyphonie beschäftige. Außerdem passt Janacek besser zum Winter, wobei ich mich frage, wie ich darauf komme!


    P.S. Ich staune ja doch, dass du bei deinem Benutzernamen für Blachut schwärmst. 8-)

    Der Fanatismus ist die einzige "Willensstärke", zu der auch die Schwachen und Unsicheren gebracht werden können (Nietzsche)

  • Ich fand im tschechischen Online-Handel eine Aufnahme mit Beno Blachut, die kaum jemand kennt.


    Josef Bohuslav Foerster: EVA Oper in 3 Akten


    image-php.jpg


    EVA - Ludmila Červinková / MÁNEK - Beno Blachut / MEŠJANOVSKA - Marta Krásová / SAMKO - Stanislav Muž / RUBAČ - Vladimír Jedenáctík / ZUZKA - Ludmila Hanzalíková Tschechoslowakischer Rundfunkchor, Chorleiter Jiří Pinkas / Prague Radio Symphony Orchester Prag, Dirigent Alois Klíma /

    Alles Gute und einen Gruß von Orfeo


  • Chronologie aller Auftritte von Beno Blachut in Opern im Nationaltheater Prag (Národní divadlo)

    entsprechend dem Online-Archiv


    Hubička 1922/1923 - Lukáš

    Rusalka 1935/1936 - Prinz

    Don Pasquale 1938/39 - Ernesto

    Die verkaufte Braut 1938/1939 - Jeník

    Tajemství 1938/1939 - Vít

    Zwei Witwen 1939/1940 - Ladislav Podhajský

    Jenufa 1940/1941 - Laca Klemeň

    Armida 1941/1942 - Dudo

    Dalibor 1941/1942 - Dalibor, Vítek

    Columbus 1941/1942 - Alonso da Penalosa

    Dědův odkaz (Großvaters Vermächtnis) 1942/1943 - Jano

    Königskinder 1942/1943 - Königssohn

    Fidelio 1943/1944 - Florestan

    Die verkaufte Braut 1943/1944 - Jeník

    Tajemství 1943/1944 - Vít

    Pagliacci 1944/1945 - Canio

    Libuše 1944/1945 - Šťáhlav

    Zwei Witwen 1945/1946 - Ladislav Podhajský

    Eva 1945/1946 - Mánek

    Hubička 1945/1946 - Lukáš

    Jenufa 1945/1946 - Laca Klemeň

    Psohlavci 1945/1946 - Jan Sladký Kozina

    Rusalka 1945/1946 - Prinz

    Tajemství 1945/1946 - Vít

    Carmen 1946/1947 - Don José

    Eugen Oněgin 1946/1947 - Lenský

    Fidelio 1946/1947 - Florestan

    Káťa Kabanová 1946/1947 - Boris Grigorjevič

    Aida 1947/1948 - Radames

    Chowanschtschina 1947/1948 - Andrej Chovanský

    Krieg und Frieden 1947/1948 - Pierre Besuchow

    1948/1949 - Dalibor

    Dimitrij 1948/1949 - Dimitrij Ivanovič

    Hedy 1948/1949 - Don Juan

    Honzovo království 1948/1949 - Honza

    Bouře (Der Sturm) 1949/1950 - Zpěv

    Eugen Oněgin 1949/1950 - Lenský

    Eva 1949/1950 - Mánek

    Ivan Susanin 1949/1950 - Bohdan Sobinin

    Jenufa 1949/1950 - Laca Klemeň

    Šárka 1949/1950 - Ctirad

    Die Entführung aus dem Serail1949/1950 - Belmonte

    Boris Godunov 1950/1951 - Grigorij

    Dimitrij 1950/1951 - Dimitrij Ivanovič

    Hubička 1950/1951 - Lukáš

    Psohlavci 1950/1951 - Jan Sladký Kozina

    1950/1951 - Prinz

    Fidelio 1951/1952 - Florestan

    Zwei Witwen 1952/1953 - Ladislav Podhajský

    Fürst Igor 1952/1953 - Vladimír Igorovič

    Krútňava 1952/1953 - Ondřej

    Die verkaufte Braut 1952/1953 - Jeník

    Tajemství 1952/1953 - Vít

    Boris Godunov 1953/1954 - Grigorij

    Carmen 1953/1954 - Don José

    Libuše 1953/1954 - Šťáhlav

    Dalibor 1954/1955 - Dalibor

    Jenufa 1954/1955 - Laca Klemeň

    Die verkaufte Braut 1954/1955 - Jeník

    Rusalka 1954/1955 - Princ

    Faust a Markéta (Gounod) 1955/1956 - Faust

    Psohlavci 1955/1956 - Jan Sladký Kozina

    Ruslan a Ludmila 1955/1956 - Fin

    Věc Makropulos 1955/1956 - Albert Gregor

    Aida 1956/1957 - Radames

    Káťa Kabanová 1956/1957 - Boris Grigorjevič

    Piková dáma 1956/1957 - Heřman

    Šárka 1956/1957 - Ctirad

    Honzovo království 1957/1958 - Honza

    Mistři pěvci norimberští (Meistersinger) 1957/1958 - Walther Stolzing

    Die verkaufte Braut 1957/1958 - Jeník

    Acis a Galatea 1958/1959 - Acis

    Der fliegende Holländer 1958/1959 - Erik

    Hubička 1959/1960 - Lukáš

    Rusalka 1959/1960 - Princ

    Dalibor 1960/1961 - Dalibor

    Nepokoření 1960/1961 - Tomeš

    Balada o lásce 1961/1962 - Lukáš

    Elektra 1961/1962 - Aigisthos

    Tkalci 1961/1962 - Bohumil

    Vzkříšení 1961/1962 - Simonson

    Psohlavci 1962/1963 - Jan Sladký Kozina

    Dimitrij 1963/1964 - Dimitrij

    Káťa Kabanová 1963/1964 - Boris Grigorjevič

    Die verkaufte Braut 1963/1964 - Jeník

    Aus einem Totenhaus 1963/1964 - Filka Morozov

    Krútňava 1964/1965 - Ondřej

    Otello 1964/1965 - Otello

    Albert Herring 1965/1966 - Upfold

    Carmen 1965/1966 - Don José

    Jezero Ukereve 1965/1966 - Dr. René Forde

    Nabucco 1965/1966 - Ismael

    Čert a Káča (Die Teufelskäthe) 1966/1967 - Ovčák Jíra

    Die Legende von der unsichtbaren Stadt Kiteschpremiéra 1966/1967 - Fürstensohn

    Die verkaufte Braut 1966/1967 - Jeník

    Turandot 1966/1967 - Pang

    Boris Godunov 1967/1968 - Schuiski

    Výlety páně Broučkovy 1967/1968 - Brouček

    Jakobín 1968/1969 - Benda

    Jenufa 1968/1969 - Laca Klemeň

    Libuše 1968/1969 - Šťáhlav

    Hubička 1969/1970 - Lukáš

    Le Marchand de Venise 1969/1970 - Gondolier

    Zdravý nemocný 1969/1970 - Tomáš Diafoirus

    Vojna a mír premiéra SEZONA 1970/1971 - Romballe

    Hubička 1972/1973 - Lukáš

    L'heure espagnole 1972/1973 - Torquemado

    Tajemství 1972/1973 - Skřivánek

    Bratři Karamazovi 1973/1974 - Doktor Herzenstube

    Čertova stěna 1973/1974 - Michálek

    Boris Godunov 1974/1975 - Jurodivý

    Jakobín 1974/1975 - Benda

    Boris Godunov 1975/1976 - Jurodivý

    Aus einem Totenhaus 1976/1977 - Stařičký vězeň

    Le nozze di Figaro 1978/1979 - Basilio

    Tajemství 1980/1981 - Skřivánek

    Alles Gute und einen Gruß von Orfeo