Sopranistin Elizabeth Connell (65) gestorben

  • Elizabeth Connell (* 22. Oktober 1946 in Port Elizabeth; † 18. Februar 2012 in London an Lungenkrebs) war eine südafrikanische Sopranistin.
    Sie entstammte einer irischen Familie und studierte Musik und Gesang an der Witwatersrand Universität von Johannesburg



    Nach weiteren Studien in London debütierte sie als Mezzo 1972 beim Wexford Festival, 1973–75 in Sydney, kam 1975 an die English National Opera und stellte sich 1976 am Londoner Covent Garden vor. Ihren internationalen Durchbruch erlebte sie 1980 in Bayreuth als Ortrud, 1981 beim Holland Festival, ebenfalls als Ortrud.
    Es folgte der Wechsel ins Sopranfach. Sie sang in fast allen bedeutenden Opernhäusern der Welt, z.B. Covent Garden, an der Scala, der Metropolitan Opera, der Deutschen Oper Berlin und der Wiener Staatsoper. Bekannt wurde sie insbesondere für ihre Darstellungen von Wagner- und Strauss-Heldinnen.



    Ihr letzter Opernauftritt war am 24. Februar vergangenen Jahres als Turandot an der Staatsoper Prag, ihr letztes Konzert war im Oktober vergangenen Jahres ein Arienabend in Deutschland. An der Wiener Staatsoper sang sie von 1985 bis 2000 insgesamt 51 Vorstellungen in acht verschiedenen Rollen. Auch bei den Salzburger Festspielen war sie zu hören, etwa als Elettra in Idomeneo mit Luciano Pavarotti.


    R. I. P.

  • Die gestrige Vorstellung der Götterdämmerung an der Staatsoper Hamburg widmete die GMD Simone Young in einer kurzen Ansprache vor dem Beginn der Vorstellung der verstorbenen Sopranistin Elizabeth Connell. Sie habe häufig auch in Hamburg gesungen und könne im weitesten Sinne als Ensemble-Mitglied bezeichnet werden. Offenbar waren Connell und Young auch freundschaftlich verbunden. - Eine schöne Geste!

  • Ich habe Eliizabeth Connell ca. 1984 in Hamburg gesehen. Sie war "Einspringerin" als lady Macbeth und überraschte durch eine großartige Leistung als Sängerin und Darstellerin, immerhin neben Piero Cappuccilli. Ein großer Verlust.
    wega