The King's Singers - Export-Schlager aus England

  • Cher dottore,


    Du meinst vermutlich dieses hier?



    Klar, das ist auch großartig gesungen, aber die Intention der King´s Singers war eine ganz andere, von "Innsbruck, ich muß Dich lassen" über moderne Stücke mit teilweise sehr schroffen Akkorden bis zu "Kleiner grüner Kaktus" und "So it goes". Ich hatte so etwas erwartet und war entsprechend nicht enttäuscht, ja, ich kam ganz beschwingt aus dem Konzert raus und werde versuchen, "So it goes" ebenfalls auf das Programm eines der Chöre zu bringen, in denen ich singe.


    Daß die Leute immer lange klatschen müssen, ist schon bedauerlich, es könnte sonst in den verfügbaren 2 h einiges mehr gesungen werden.

  • Ihr habt natürlich Recht, das Konzert der King´s Singers in Essen war schon toll. Es lag halt an meiner persönlichen Stimmung, dass der Funke nicht so recht überspringen wollte. Was ich immerhin mitbekommen habe, ist die Tatsache, dass trotz neuer Sänger die Formation nach wie vor zu den besten der Welt zählt. Das ist unstrittig.

    In keiner Gegenwart kann gewusst werden, wie sie hätte anders werden können, als sie geworden ist (Jörg Maurer).

  • Die "Neuen" (alle bis auf den rechten Bariton) waren heute Abend in Iserlohn, immer noch das NonplusUltra für kleine Chöre, aber imho nicht mehr gaaaanz so zwingend wie die Generation davor.



    Der zweite Counter (der rechtsstehende) ist zudem inzwischen auch ersetzt, der Ersatz bewirkte aber meiner Meinung nach keine Qualitätseinbuße.


    Wie seht Ihr das?