Klassik für Sparefrohs - Preiswert aber gut

  • Zitat

    Original von Ulli
    Hat jemand bereits Erfahrung mit Berkshire ???


    Cordialement,
    Ulli


    Nein, aber das Angebot ist prinzipiell gut, allerdings sind die Versandkosten in Deinem Fall ja doppelt so hoch: 9 Dollar bei normaler Post, reduziert den Gewinn auch erheblich. Immer noch ein Schnäppchen, allerdings (noch eins) - die Hülle und/oder Booklet sind beschädigt, da BRO nur so genannte Cutout-Ware liefert.


    Und insgesamt würde ich Dir raten, den Kauf noch einmal zu überdenken, bzw. zu stornieren, denn alles, was auf der Scheibe drauf ist, bekommst Du auf dieser 3er-CD



    auf dieser Seite:


    http://tinyurl.com/3segq


    für 13,47 Euro plus 3 (vielleicht 5) Euro Versand. Es handelt sich um den von Richard und mir des öfteren genutzten Amazon.de marketplace "caiman_america". Geliefert wird in längstens zwei Wochen, Neuware, versiegelt.

    Gruß,
    Gerrit


  • Wie wo was ?
    Ich weiß von nichts :stumm:


    Klar! Bei Caiman ist man super aufgehoben! :jubel:
    Versand 3 €!

  • Salut,


    Danke für den wichtigen Hinweis, was den Zustand der Ware betrifft.


    P.S. Mir ging es bei dem Kauf nicht um das Orpheus Chamber, sondern um die benutzte Klarinette (eine nachgebaute Stadler-Bassett-Klarinette für Mozart's Klarinettenkonzert, weil ich es endlich wieder einmal im Original - nicht transponiert - hören will!!).


    Ist es ersichtlich, ob dies auf der von **Euch** empfohlenen CD ebenfalls der Fall ist?


    Danke vielmals!


    Ulli

    Die Oper muss Tränen entlocken, die Menschen schaudern machen und durch Gesang sterben lassen.
    (Vincenzo Geilomato Hundini)


  • Es ist die gleiche Einspielung, nur mit einem anderen Cover. Solist ist Charles Neidlich.

    Gruß,
    Gerrit

  • :jubel: :jubel: :jubel: Merci :jubel: :jubel: :jubel:


    Ulli :hello:

    Die Oper muss Tränen entlocken, die Menschen schaudern machen und durch Gesang sterben lassen.
    (Vincenzo Geilomato Hundini)

  • Dies von meiner Seite:


    Rachmaninoff: Symphonische Tänze op. 45 Nr. 1-3
    +Die Toteninsel op. 29 (Royal PO, Batiz)
    Naxos-CD für Euro 5,99; wirklich empfehlenswert.



    Bruckner: sämtliche Sinfonien (RSO Saarbrücken, Skrowaczewski)
    Bei Oehms erschienen, jede für Euro 3,99 und nicht nur preislich ein echter Glücksgriff.



    Gruß, Cosima

  • Salut,


    mir ist da ein klitzekleiner Rechenfehler passiert: 4,99 $ sind natürlich nur 3,84 €... ich habe die Bestellung wegen des Minipreises mal nicht storniert. Ich will das mal testen, werde aber auf jeden Fall auch Euren Tip demnächst ausprobieren.


    Grüße,
    Ulli

    Die Oper muss Tränen entlocken, die Menschen schaudern machen und durch Gesang sterben lassen.
    (Vincenzo Geilomato Hundini)

  • Salut,


    zur allgemeinen Information:


    Ich habe heute Nacht die Bestellung bei Berkshire storniert. Zugesagt war von dort aus, dass die Lieferung per DHL express bis Freitag vergangener Woche bei mir ankommen soll, was natürlich nicht der Fall war. Als ich gestern nachfragte, bekam ich zur Antwort, meine Kreditkartennummer sei nicht korrekt [diese hatte ich unübertrieben mehrfach per email mitgeteilt und bei allen sonstigen - häufigen - Einkäufen funktioniert sie einwandfrei]. Das war ein bisschen zuviel für mein sonst so ruhiges Gemüth.


    Ich werde nun auf die Empfehlungen von Gerrit und Richard zurückgreifen! ;)


    Cordialement,
    Ulli

    Die Oper muss Tränen entlocken, die Menschen schaudern machen und durch Gesang sterben lassen.
    (Vincenzo Geilomato Hundini)


  • Ulli,


    hättest Du wohl besser direkt auf Gerrit und mich gehört! :jubel:
    Stand aber auch alles im entsprechenden Thread beschrieben... :D

  • Tamino Beethoven_Moedling Banner
  • Luigi Boccherini
    Quintette mit Kontrabass op.39


    Ensemble 415


    harmonia mundi HMA 1951334



    Herrliche Musik sehr gut gespielt in sehr ordentlicher Aufmachung (inkl. Begleittext und Aufnahmedaten) um kleines Geld!

    Ciao


    Von Herzen - Möge es wieder - Zu Herzen gehn!



  • Franz Schubert
    Tänze (Gesamtaufnahme)
    5 CDs


    Michael Endres, Klavier


    Capriccio



    Als ich mir diese Box auslieh, war es mehr aus Neugier. Ich hegte keine Erwartung, sie mir vollständig anzuhören, wurde aber durch Michael Endres eines Besseren belehrt (ich habe 3 CDs durch und werde sicher fertighören). Gewiss, Brendel hat einige Deutsche Tänze eingespielt, und die sind in einer anderen Liga, aber auch hier ist sehr gefälliges Schubert-Spiel zu hören, und es ist eine Gesamtaufnahme. Da diese beim Anbieter mit südamerikanischer Herkunft zur Zeit zum Gegenwert einer Midprice-CD (!!!) zu bekommen ist, sollte ein Interessierter an Schubert-Tänzen zugreifen!

    Ciao


    Von Herzen - Möge es wieder - Zu Herzen gehn!



  • Hallo Taminoaner,


    es war für mich unverständlich, wie man zwei der größten Komponisten des 20.Jahrhunderts so verscherbeln kann, aber ich habe in beiden Fällen zugegriffen und meine CD-Sammlung ergänzt, obwohl ich alle Werke schon hatte:


    1.) Sibeluis: Symphonien Nr. 1-7+Luonnatar op. 70;Pohjolas Tochter op. 49
    New York PO, Bernstein
    für nur 9,99€ 4SONY-CD-Box


    2.) Schostakowitsch: Symphonien Nr. 1-15
    WDR SO Köln, Barshai
    für 17,99€ 11CD-Brillant-Box



    In beiden Fällen hat sich der Kauf mehr als gelohnt.
    1.) Bernstein mit seiner emotionsgeladenen Sibelius-Auffassung ist eine gute Ergänzung zu Ashkenazy/Karajan und bietet einen Sibelius der Extraklasse.
    2.) Der Schostakowitsch-Kenner und Freund Rudolf Barschai legt eine mustergültige Interpretation hin, die auch klanglich kaum Wünsche offen läßt - da kann bei einigen Sinfonien nur noch Roshdestwensky punkten (meine Meinung).

    Gruß aus Bonn, Wolfgang

  • John Williams
    Spanish Guitar Music


    Werke von Albéniz, Sanz, Rodrigo, Torróba, Sagreras, De Falla, Granados, Villa-Lobos, Mudarra und Turina (Aufgenommen 1974-76)


    Sony SBK 46347


    Wunderschöne Musik wunderbar gespielt, das Ganze um weniger als 7,-- zu haben. Für Gitarre-Interessierte wohl eine Pflichtscheibe.

    Ciao


    Von Herzen - Möge es wieder - Zu Herzen gehn!



  • Kann es sein, dass die unter dem Label AURA für 2,99 EUR angebotenen Michelangeli-Aufnahmen (Debussy) indentisch sind mit jenen Berühmtheiten der DGG?! Ist mir zufällig beim Katalogstöbern aufgefallen.


    EUR 2,99


    EUR 19.99
    [i


    Es wird noch mehr von Aura angeboten.Weiß zufällig jemand, was es mit der italienischen Firma auf sich hat?


    g

  • Hallo!


    Allen Sparefrohs und Hörefrohs seien diese CDs empfohlen:

    10 CDs für nur 10 Euro mit ALLEN Klaviersonaten von Beethoven drauf - und das auch noch in einer legendären, sehr guten Interpretation!
    Na gut, wer nur DDD-Qualität hören mag, für den ist es wohl nichts.
    Aber mich stört hier die Klangqualität so gut wie gar nicht.
    Für mich ein SUPER-Schnäppchen!


    Viele Grüße,
    Pius.


  • Nicht identisch! Aura sind live bzw. Funkaufnahmen.


    Zitat


    Es wird noch mehr von Aura angeboten.Weiß zufällig jemand, was es mit der italienischen Firma auf sich hat?


    Ein (oder der größte) Teil der Aura-Aufnahmen sind teils auch bei "Ermitage" erschienene Mitschnitte, meistens vonm Radio der italienischen Schweiz (Ascona?) Die Klangqualität ist meistens ziemlich gut (je nach Alter sollte man natürlich keine Wunder erwarten). Die Sachen mit berühmten Pianisten (u.a Cziffra, Richter, Michelangeli) lohnen in der Regel die Anschaffung, zumal man sie mitunter für 1-2 EUR findet (die PIanophilen hier könen sicher mehr und konkrete Titel nennen). Die Veröffentlichung dieser Radiobänder ist legal (jedenfalls in Italien). Ein sehr gute Kammermusikaufnahme ist eine CD mit Quartetten von Schubert und Haydn mit dem Smetana-Quartett, ein interessantes historisches Dokument der Künstler Beethovens 5. Konzert und Moazrts 40. mit Backhhaus/Schuricht.


    viele Grüße


    JR

    Struck by the sounds before the sun,
    I knew the night had gone.
    The morning breeze like a bugle blew
    Against the drums of dawn.
    (Bob Dylan)

  • Hallo Pius,


    du hast da doch ein wenig geschönt:


    Es gibt verschiedene Qualitätsstufen bei Tonaufnahmen



    DDD -Digitalaufnahmen
    etwa seit 1980
    Sind rauschfrei, müssen aber nicht unbedingt besser klingen als AAD, manchmal sind sie ein wenig "steril"


    AAD - Stereo
    (seit ca 1955) Richtig etabliert erst um 1960, ab ca 1964 iin der Regel reuascharm und plastisch, vorher rauschten sie stärker, Tonqualität in der Regel gut, aber doch variabel.


    Edles Mono (ca 1950- 1958 , überschneidet sch oft mit Stereozeitalter)


    Klangreine Aufnahmen mit vollem Frequenzumfang, aber Mono


    Schellackzeitalter -Elektrische Aufnahme (ca 1925- 1950)


    Unterschiedlich in der Qualität, je nach Aufnahmejahr, generell jedoch stark rauschend, dynamisch eingeschränkt und klanglich verfärbt.


    (und genau da sind die Schnabel-Aufnahmen einzuordnen - ist also ein großer Schritt zu DDD )
    Die Schnabel Aufnahmen klingen also "historisch" und das sollte
    man auch betonen. - Am künstlerischen Wert rüttelt das indes nicht.


    Dann gibts noch die Schellackära- Akuste Aufnahmen , wo man in den Trichter sang....


    LG


    Alfred


    Ich habe einen ganz einfachen Geschmack: Ich bin immer mit dem Besten zufrieden.

    (stammt von Oscar Wilde - Hätte aber auch von mir sein können....)


  • Zitat

    Ein (oder der größte) Teil der Aura-Aufnahmen sind teils auch bei "Ermitage" erschienene Mitschnitte, meistens vonm Radio der italienischen Schweiz (Ascona?) Die Klangqualität ist meistens ziemlich gut (je nach Alter sollte man natürlich keine Wunder erwarten). Die Sachen mit berühmten Pianisten (u.a Cziffra, Richter, Michelangeli) lohnen in der Regel die Anschaffung, zumal man sie mitunter für 1-2 EUR findet


    Hallo Johannes,
    habe mir vor längerer Zeit von Ermitage
    Arturo Benedetti Michelangeli - Beethoven Sonate op. 2, Chopin Ballade op. 23 ERM 303
    zugelegt. Ich fand die Aufnahmequalität so scheußlich, daß ich mir die CD kein zweites Mal angehört habe - o.k. für 1 € + Versand kein großerVerlust.
    Dagegen habe ich vom gleichen Label eine "Stravinsky conducts Stravinsky" die wirklich jeden Cent wert war.


    Gruß
    Reinhard

    Einer acht´s - der andere betracht´s - der dritte verlacht´s - was macht´s ?
    (Spruch über der Eingangstür des Rathauses zu Wernigerode)


  • Ich darf gar nicht daran denken, was ich seinerzeit für die EMI-Box ausgegeben habe! :(

    Ciao


    Von Herzen - Möge es wieder - Zu Herzen gehn!



  • Tamino Beethoven_Moedling Banner

  • Wie gesagt, ich kenne natürlich nicht alle, es hängt sicher auch vom Alter ab. Ich habe eine Michelangeli_CD auch wieder verscherbelt (incl. Bach Partita D-Dur). Der Klang war nicht schlecht, aber in einem Satz tauchten auf einmal ganz komische Störgeräusche auf, die sonst nicht da waren, das hat mich zu sehr genervt. Gerde wegen dieser Erfahrung war ich von den meisten anderen positiv überrascht! (Ich bin allerdings auch gegenüber vielen Dinge, die andere stören mögen, relativ unempfindlich)
    Inwiefern war Deine denn scheußlich?


    viele Grüße


    JR

    Struck by the sounds before the sun,
    I knew the night had gone.
    The morning breeze like a bugle blew
    Against the drums of dawn.
    (Bob Dylan)

  • Hallo!


    Mir drängt sich folgende Frage auf:


    Welchen Unterschied gibt es zwischen der von mir gepriesenen Komplett-Aufnahme (10 CDs für 10 Euro) der Beethoven-Sonaten mit Schnabel und diesen CDs:



    (EMI, 20 Euro für 2 CDs) - (Naxos, 6 Euro pro CD)


    Hat Schnabel denn die Sonaten mehrfach eingespielt? Und warum sollte die eine Aufnahme so viel besser sein, daß man für 2 CDs doppelt so viel bezahlt wie für 10 CDs der andern Aufnahme?


    Viele Grüße,
    Pius.

  • Zitat

    Original von Pius
    Welchen Unterschied gibt es zwischen der von mir gepriesenen Komplett-Aufnahme (10 CDs für 10 Euro) der Beethoven-Sonaten mit Schnabel und diesen CDs:



    (EMI, 20 Euro für 2 CDs) - (Naxos, 6 Euro pro CD)


    Hat Schnabel denn die Sonaten mehrfach eingespielt? Und warum sollte die eine Aufnahme so viel besser sein, daß man für 2 CDs doppelt so viel bezahlt wie für 10 CDs der andern Aufnahme?


    Wurde das nicht schonmal gefragt?
    Egal: Es gibt nur eine Gesamteinspielung von Schnabel aufgenommen in den 30er Jahren in London. Damals gab es noch keine Tonbänder, daher sind spätere LPs oder CDs in der Regel von Schellackplatten überspielt. Da die Copyrights abgelaufen sind, darf jeder alte Schellacks überspielen. Man darf aber natürlich keine 10 Jahre alte EMI-CD mit Schnabel kopieren und verbreiten. Überspielen von Schellack ist eine "Kunst", dazu gibt es verschiedene Schulen:
    Puristen entfernen praktisch nichts vom Schellackknistern, sondern nur "Klicks" und achten auf einen guten "Seitenanschluß" sowie natürlich richtige Drehgeschwindigkeit (die Pearl-Ausgabe der Schnabel-Aufnahmen von Seth Winner ging ungefähr so vor). Dann kann man ziemlich stark filtern; das wurde angeblich bei der älterne EMI-Box "references" getan. Ich kenne die nicht, aber manche behaupten, das Klavier klänge wie ein Xylophon. Weiter besteht die Möglichkeit einer sehr behutsamen Nachbearbeitung und Filterung, das gilt z.B. für Obert-Thorn auf Naxos. Ich habe jetzt eine der Naxos-Reihe erworben und werde nachher mal mit Pearl vergleichen. Marston, der auch für naxos (u.a., etwa BMG, z.B. Rubinstein Collection) gearbeitet hat, scheint mir auch ein wenig einzugreifen, aber nicht viel. Rubinsteins alte Mazurken rauschen/knistern weniger als Schnabels Beethoven auf Pearl.


    Zu den "history"-Billigboxen: Ich weiß nicht, ob das eigenen Überspielungen sind, oder ob die "geklaut" und vielleicht nochmal nachgefiltert wurden, vielleicht teils-teils, vieleicht auch von LPs überspielt. Ich habe einmal, aber das ist mehr als 10 Jahre her, eine der Schnabelaufnahmen bei einem Freund auf LP (nicht Schellack!) gehört, die klang erstaunlich gut, obwohl die analogen Filtermögichkeiten wohl den digitalen unterlegen sind.
    Meistens gibt es das Material der history/maestro etc. Boxen wohl in besser Überspielungsqualität anderswo, aber für den Preis ist es zum Kennenlernen natürlich verlockend.
    Wie bei den Preisen überhaupt noch jemand was daran verdient, ist mir allerdings schleierhaft...


    viele Grüße


    JR

    Struck by the sounds before the sun,
    I knew the night had gone.
    The morning breeze like a bugle blew
    Against the drums of dawn.
    (Bob Dylan)

  • Hallo Pius, hallo allerseits,


    ich staune, dass du die diese CD

    noch nicht angebracht hast!?


    Bei 3,99€ für 2CDs macht man doch ein schönes Schnäppchen.
    Und ich werde sie beim nächsten Einkauf auch dabei haben...nachdem du sie ja im entsprechenden Thread angeführt hattest ;)


    Gruß, Maik

    Wie ein Rubin auf einem Goldring leuchtet, so ziert die Musik das Festmahl.


    Sirach 32, 7

  • Zitat

    Original von Johannes Roehl
    Inwiefern war Deine denn scheußlich?


    Es ist eine Aufnahme von 64, möglicherweise zunächst in Mono aufgenommen, dann beim digitalen Remastern offenbar auf zwei Kanäle "aufgetrennt", mit dem Effekt, daß die Kanäle zeitweise stark schwanken. Mal setzt der linke, mal der rechte kurzzeitig fast aus und an einer Stelle klingt es gar, als würden sie kurzzeitig die "Plätze tauschen". An sich bin ich auch ziemlich unempfindlich, höre also auch viel Mono und historische Aufnahmen. Aber das nervt hier doch ziemlich. Und für eine Aufnahme der 60er ist sie auch ziemlich verrauscht. So könnte ein bootleg mit unterm Sitz verstecktem Tonbandgerät klingen ;)


    Viele Grüße
    Reinhard

    Einer acht´s - der andere betracht´s - der dritte verlacht´s - was macht´s ?
    (Spruch über der Eingangstür des Rathauses zu Wernigerode)

  • Zitat

    Original von Reinhard


    Es ist eine Aufnahme von 64, möglicherweise zunächst in Mono aufgenommen, dann beim digitalen Remastern offenbar auf zwei Kanäle "aufgetrennt", mit dem Effekt, daß die Kanäle zeitweise stark schwanken. Mal setzt der linke, mal der rechte kurzzeitig fast aus und an einer Stelle klingt es gar, als würden sie kurzzeitig die "Plätze tauschen". An sich bin ich auch ziemlich unempfindlich, höre also auch viel Mono und historische Aufnahmen. Aber das nervt hier doch ziemlich. Und für eine Aufnahme der 60er ist sie auch ziemlich verrauscht. So könnte ein bootleg mit unterm Sitz verstecktem Tonbandgerät klingen ;)


    o.k. Das kann ich verstehen. So etwas würde mich auch an den Rand des Wahnsinns treiben. Die, die ich kenne, klingen aber tatsächlich wie offizielle Funkmitschnitte, oft auch stereo, nicht wie bootlegs.
    Da ich aber ca. 10 dieser Mitschnitte aus Acona etc. von Aura und Ermitage von ca. 1960 bis 1990 habe, die alle akzeptabel klingen, schien mir die Verallgemienrung zulässig. Das war wohl voreilig, also ein gewisses Risiko besteht bei Aura/Ermitage!


    viele Grüße


    JR

    Struck by the sounds before the sun,
    I knew the night had gone.
    The morning breeze like a bugle blew
    Against the drums of dawn.
    (Bob Dylan)

  • Hallo!


    Maik:

    Zitat

    ich staune, dass du die diese CD noch nicht angebracht hast!?


    Ich hatte Brilliant Classics einen ganzen thread gewidmet. Es ist in diesem Kreise wohl ansonsten unnötig darauf hinzuweisen, daß CDs dieses Labels sehr preiswert sind.


    Die Schnabel-Beethoven-CDs sind, außer das sie äußerst preiswert sind, auf jeden Fall "künstlerisch sehr wertvoll", was immer das heißen mag - daher mein besonderer Hinweis auf diese 10-CD-Box.


    Zu den Aura-CDs:


    Ich besitze eine CD mit Beethoven, op. 135 und Berg, Lyrische Suite mit dem Juilliard Quartet.
    Zum Beethoven-Quartett hatte ich hier etwas geschrieben.


    Dann habe ich von dem Label noch eine 3-CD-Box mit Chopin:
    CD 1: Rubinstein spielt Nocturnes
    CD 2: Horowitz spielt Etüden, Mazurken u.a.
    CD 3: Cortot spielt die 24 Preludes und 14 Walzer
    Für den Preis lohnen sich die CDs allemal.


    Viele Grüße,
    Pius.

  • Zitat

    Es ist eine Aufnahme von 64, möglicherweise zunächst in Mono aufgenommen, dann beim digitalen Remastern offenbar auf zwei Kanäle "aufgetrennt", mit dem Effekt, daß die Kanäle zeitweise stark schwanken. Mal setzt der linke, mal der rechte kurzzeitig fast aus und an einer Stelle klingt es gar, als würden sie kurzzeitig die "Plätze tauschen


    Man darf davon ausgehen, daß 1964 bereits nicht mehr mono aufgenommen wurde.


    Die beschriebenen Effekte beruhen wahrscheinlich auf der natürlichen Bandalterung (schlechtes Bandmaterial oder aber schlechte Lagerung)


    Zeitweise setzen dann bei einem Kanal die Höhen aus, wodurch sich die Ganze Stereoperspektive sekundenlang verschiebt.


    Über die "Wunderdroge" "Digitales Mastering" werde ich in den nächsten Stunden schreiben


    Beste Grüße


    aus Wien


    Alfred


    Ich habe einen ganz einfachen Geschmack: Ich bin immer mit dem Besten zufrieden.

    (stammt von Oscar Wilde - Hätte aber auch von mir sein können....)



  • Stimmt...an diesen Thread hatte ich nicht gedacht :rolleyes:
    Aber da dort sicherlich nicht so viele vorbeischauen wie hier, sind sie auch hier gut aufgehoben :wacky:


    Der Vollständigkeit halber :D


    Gruß, Maik

    Wie ein Rubin auf einem Goldring leuchtet, so ziert die Musik das Festmahl.


    Sirach 32, 7


  • Das sind offenbar aber keine Aufnahmen vom Radio der Svizzera Italiana.
    Sondern vermutlich ähnlich wie bei "history" mehr oder minder legale Überspielungen älterer Schellack- oder LP-Aufnahmen.


    viele Grüße


    JR

    Struck by the sounds before the sun,
    I knew the night had gone.
    The morning breeze like a bugle blew
    Against the drums of dawn.
    (Bob Dylan)

  • Tamino Beethoven_Moedling Banner