Zehn kleine N... - Dr. Pingel´s hinterhältiges Opernexperiment

  • Lieber Wolfgang, du streichst gleich drei Janacek - Opern, dafür kommst du in die Musikhölle!
    Nein, ist natürlich Quatsch, ich finde es toll, dass es hier jemand gibt, bei dem es drei Janacek - Opern so weit geschafft haben.
    Bei mir ist es umgekehrt; ich habe gerade "Osud (Schicksal)" nochmal gehört und bereue es, diese Oper gestrichen zu haben. Aber trotzdem bleibt es dabei!

    Odi et amo. quare id faciam, fortasse requiris. nescio, sed fieri sentio et excrucior (Catullus)

  • Wieder muß ich Tränen vergießen, denn ich muß Lieblingsopern ausstoßen!


    Raus gehen: Rigoletto, Cavalleria Rusticana


    Drin bleiben: Walküre, Lohengrin, Meistersinger


    Elektra, Salome, Frau ohne Schatten


    Luise Miller


    Boheme, Tosca


    Die Reihen lichten sich, es wird immer schwerer, die inneren Konflikte bereiten schlaflose Nächte, und tagsüber kann ich mich nicht mehr konzentrieren. Warum, Dr. Pingel, tust Du uns das an?! Denk an den armen Werther, denn ähnliche Gewissenszweifel plagen auch mich jetzt! Ich liebe den gestrichenen Rigoletto, und ich verehre die Cavalleria. Aber im Gegensatz zum verzweifelten Werther verbleibt mir ja noch etwas, und deshalb werde ich keinen Gifttrank nehmen.


    La Roche

    Ich streite für die Schönheit und den edlen Anstand des Theaters. Mit dieser Parole im Herzen leb' ich mein Leben für das Theater, und ich werde weiterleben in den Annalen seiner Geschichte!

    Zitat des Theaterdirektors La Roche aus Capriccio von Richard Strauss.

  • Ich habe mich entschlossen, wieder einen Italiener, nämlich Rossini, aus meiner Liste zu streichen:


    Händel: Giulio Cesare, Xerxes
    Mozart: Eigentlich alle, aber hier nur Cosi, Don Giovanni, Figaro, Zauberflöte
    Beethoven: Fidelio
    Weber: Der Freischütz
    Rossini: Il Barbiere, Tancredi
    Lortzing: Zar und Zimmermann, Wildschütz
    Wagner: Holländer, Tannhäuser, Lohengrin, Walküre
    Verdi: Nabucco, Rigoletto, Traviata, Trovatore, La forza del destino (eigentlich viel mehr)
    Puccini: Butterfly, Bohème, La Rondine
    Tschaikowsky: Pique Dame, Eugen Onegin
    Strauss: Rosenkavalier, Daphne, Schweigsame Frau
    Gounod: Faust
    Mussorgsky: Boris Godunow


    Ich glaube zu wissen, was letztlich in dieser Liste stehen bleiben wird...


    :hello:

    .


    MUSIKWANDERER

  • Zitat

    Lieber Wolfgang, du streichst gleich drei Janacek - Opern, dafür kommst du in die Musikhölle!


    Aber nicht doch, Doc; zwei Janacek-Opern bleiben noch übrig - und werden beim nächsten Mal auch nicht gestrichen, ahne ich ...


    8-) Wolfgang

    Lieber Fahrrad verpfänden denn als Landrat enden!

  • Chrissy, Chrissy, verzeih mir. Aber bei meinem Ausstoß habe ich an die Dresdener Aufführung gedacht.


    Aber ich nehme Deine Warnung ernst!! Heute gehe ich nicht an den Po, ich habe Angst vor Deiner Vendetta!!


    La Roche

    Ich streite für die Schönheit und den edlen Anstand des Theaters. Mit dieser Parole im Herzen leb' ich mein Leben für das Theater, und ich werde weiterleben in den Annalen seiner Geschichte!

    Zitat des Theaterdirektors La Roche aus Capriccio von Richard Strauss.

  • Aber bei meinem Ausstoß habe ich an die Dresdener Aufführung gedacht.


    Das ist allerdings ein Grund, den ich absolut verstehe und wo ich Dir aus eigenem Erleben beipflichten muß.
    Herzliche Grüße
    CHRISSY

    Jegliches hat seine Zeit...

  • Aber nicht doch, Doc; zwei Janacek-Opern bleiben noch übrig - und werden beim nächsten Mal auch nicht gestrichen, ahne ich ...


    8-) Wolfgang


    Als nicht praktizierender, aber gelernter Theologe versetze ich dich hiermit in den Himmel, und zwar in den Musikhimmel, wo er am schönsten ist, und wir wissen, wo das ist!

    Odi et amo. quare id faciam, fortasse requiris. nescio, sed fieri sentio et excrucior (Catullus)

  • Lieber Dr. Pingel,


    das hinterhältigste an deinem Thema ist, dass du uns damit vor Augen führst, wie schnell eine Woche vergeht. Schon wieder die Qual des Streichens. Ich habe festgestellt, dass ich in Rückstand gerate, wenn ich mit dem Streichen so weitermache und am Ende allein übrig bleibe, denn die anderen haben wesentlich weniger Favoriten als ich genannt. Ich will deshalb heute - schweren Herzens - bei den einzelnen Komponisten aufräumen, so dass nur von jedem ein Werk, das ich bei dem jeweiligen Komponisten - allerdings geringfügig - über die anderen stelle, übrig bleibt. Ich hoffe, dass du mich wegen des "Massenmordes" nicht gleich in die Musikhölle versetzt.


    Bellini: Norma
    Bizet: Die Perlenfischer, Carmen
    Borodin: Fürst Igor
    Cilea: Adriana Lecouvreur
    Cosma: Marius und Fanny
    Delibes: Lakmé
    Donizetti: Anna Bolena, Der Liebestrank, Lucrezia Borgia, Lucia di Lammermoor, Maria Stuarda, Don Pasquale
    Dvorak: Rusalka
    Flotow: Martha
    Gershwin: Porgy und Bess
    Giordano: Andrea Chénier, Fedora
    Glinka: Ruslan und Ludmilla
    Gounod: Faust, Romeo und Julia
    Humperdinck: Hänsel und Gretel, Königskinder
    Kienzl: Der Evangelimann
    Leoncavallo: Der Bajazzo
    Lortzing: Zar und Zimmermann, Der Wildschütz, Undine, Der Waffenschmied
    Mascagni: Cavalleria rusticana
    Massenet: Werther, Thaïs, Don Quichotte
    Meyerbeer: Die Afrikanerin
    Monteverdi: Orpheus, Die Heimkehr des Odysseus, Die Krönung der Poppea
    Mozart: Die Entführung aus dem Serail, Die Hochzeit des Figaro, Don Giovanni
    Mussorgski: Boris Godunow
    Nicolai: Die lustigen Weiber von Windsor
    Offenbach: Hoffmanns Erzählungen
    Ponchielli: La Gioconda
    Poulenc: Gespräche der Karmeliterinnen
    Puccini: Manon Lescaut, La Bohème, Tosca, Madame Butterfly, Die Schwalbe, Schwester Angelica, Turandot
    Rimski-Korsakow: Sadko
    Rossini: Der Barbier von Sevilla, Moses in Ägypten, Wilhelm Tell
    Saint-Saëns: Samson und Dalila
    Strauss: Der Rosenkavalier, Ariadne auf Naxos, Die Frau ohne Schatten
    Thomas: Mignon
    Tschaikowski: Eugen Onegin, Mazeppa, Pique Dame
    Verdi: Nabucco, Macbeth, Rigoletto, Der Troubadour, La Traviata, Ein Maskenball, Die Macht des Schicksals, Aida, Otello, Falstaff
    Wagner: Der fliegende Holländer, Tannhäuser, Lohengrin, Die Meistersinger von Nürnberg, Rheingold
    Weber: Der Freischütz, Oberon

    Regietheater ist die Menge der Inszenierungen von Leuten, die nicht Regie führen können. (Zitat Prof. Christian Lehmann)

  • [quote='Klaus 2','index.php?page=Thread&postID=487664#post487664'][quote='Klaus 2','index.php?page=Thread&postID=486002#post486002'][quote='Klaus 2','index.php?page=Thread&postID=484925#post484925'][quote='Klaus 2','index.php?page=Thread&postID=484184#post484184']
    1.) La Boheme


    2.) Fidelio


    3.) La Traviata


    4.) Madama Butterfly


    5.) Der Freischütz


    6.) Mazeppa (Tchaikovsky)


    8.) Zauberflöte


    9.) Don Giovanni


    10.) Othello


    12.) Die Entführung aus dem Serail
    13.) Nabucco


    14.) Turandot


    15.) Lohengrin


    16.) Tannhäuser


    17.) der Fliegende Holländer


    18.) Tristan und Isolde


    19.) Aida


    20.) Rigoletto


    Und hier bei der Entführung ist es mir ein wenig zu fröhlich, im Gegensatz zu den anderen, einfach etwas langweiliger.
    Tschö
    Klaus

    ich weiß, dass ich nichts weiß. Aber ganz sicher bin ich mir da nicht.

  • Banner Trailer Gelbe Rose
  • Lieber Gerhard, lass dir doch Zeit. Hier soll niemand gedrängt werden; und wenn du der letzte bist, das ist doch egal. Der allerletzte bin dann ich und versuche ein kleines Résumé, und dieser letzte macht dann auch das Licht aus.

    Odi et amo. quare id faciam, fortasse requiris. nescio, sed fieri sentio et excrucior (Catullus)

  • Und wieder muss ich schweren Herzens zwei Lieblinge herausnehmen.....


    1. Offenbach - Les Contes d´Hoffmann
    2. Mozart - Le nozze di Figaro
    3. Verdi - Don Carlos
    4. Puccini - La Boheme
    6. Gounod - Faust
    7. Adam - Der Postillion von Lonjumeau
    8. Wagner - Lohengrin
    9. Lortzing - Zar und Zimmermann
    11. Verdi - Otello
    12. Mozart - Die Entführung aus dem Serail
    16. Verdi - Rigoletto
    17. Wagner - Der fliegende Holländer
    18. Donizetti - Lucia di Lammermoor
    19. Mozart - Die Zauberflöte
    20. Mascagni - Cavalleria Rusticana
    Heraus ist die Nr. 14 Lortzing - Undine , 5. Halevy - La Juive, 13. Aubert - Frau Diavolo, 15. Flotow - Martha, 10. Rossini - Guillaume Tell, 8. Wagner - Lohengrin, 20. Mascagni - Cavalleria Rusticana, 17. Wagner - der fliegende Holländer, 7. Adam - Der Postillion von Lonjemeau, 11.Verdi - Otello, 4. Puccini - La Boheme,


    Schade, schade....jetzt tut es wirklich schon sehr weh.....


    Gruß


    Bernard :hello:

    Keine Kunst wirkt auf den Menschen so unmittelbar, so tief wie die MUSIK,
    eben weil keine uns das wahre Wesen der Welt so tief und unmittelbar erkennen lässt



    Arthur Schopenhauer

  • Monteverdi: Poppea
    Monteverdi: Orfeo

    Mozart: Entführung
    Mozart: Zauberflöte
    Beethoven: Fidelio

    Mendelssohn: Die Heimkehr aus der Fremde
    Lortzing: Zar und Zimmermann
    Offenbach: Hoffmanns Erzählungen
    Smetana: Die verkaufte Braut
    Wagner: Parsifal
    Verdi: Rigoletto
    Verdi: Aida
    Humperdinck: Hänsel und Gretel
    Mussorgski: Boris Godunow
    Puccini: Tosca
    Puccini: Turandot
    Strauss: Salome
    Strauss: Rosenkavalier
    Orff: Orpheus (nach Monteverdi)


    Diese Woche hat es Mendelssohns wunderschönes Singspiel "Die Heimkehr aus der Fremde" erwischt. Der einzige Grund dafür ist, dass dieses Werk nicht so wichtig oder stilbildend war wie die übrigen aufgeführten Werke. Schade drum ist es trotzdem.

  • Das ist ja ein witziger Zufall, ich höre das Stück gerade im Autoradio. Die Dialoge werden wohl von den Sängern selbst gesprochen, sie sind z.T. unfreiwillig komisch; besonders Meister Dieskau ist kein guter Sprecher. Aber die Musik ist wunderschön. Leider musste dieses Stück bei mir auch schon die Segel streichen.
    Eins muss ich noch sagen: ihr sprecht immer vom Abschlachten, Vernichten usw. Ich habe habe aber bei Osud gemerkt, dass man die Stücke weiter liebt und sogar mehr als früher. Bedenkt: es b l e i b e n eure Lieblingsopern!

    Odi et amo. quare id faciam, fortasse requiris. nescio, sed fieri sentio et excrucior (Catullus)

  • Schade, schade....jetzt tut es wirklich schon sehr weh.....



    Wenn es nur das wäre, lieber amadeus45. im Beitrag 125 habe ich schon Rachedrohungen erhalten!!!


    La Roche

    Ich streite für die Schönheit und den edlen Anstand des Theaters. Mit dieser Parole im Herzen leb' ich mein Leben für das Theater, und ich werde weiterleben in den Annalen seiner Geschichte!

    Zitat des Theaterdirektors La Roche aus Capriccio von Richard Strauss.

  • Ich biege in die Zielkurve ein.
    Gestrichen werden:
    Cavalli La Didone
    Debussy Pelléas
    Händel Partenope
    Janacek Katja Kabanowa (das Bessere ist des Guten Feind)
    13 sind noch übrig; die nächste Entscheidung geht dann wirklich ans Eingemachte.

    Odi et amo. quare id faciam, fortasse requiris. nescio, sed fieri sentio et excrucior (Catullus)

  • Arme kleine Wassernixe. Heute müssen wir uns leider trennen. "Ahoj! Líbíš se mi. Na shledanou..."


    Der Liebestrank
    Die Macht des Schicksals
    Norma

    Die Perlenfische
    Don Giovanni
    Die Zauberflöte
    Fidelio
    Tannhäuser
    Lohengrin
    Meistersinger
    Hoffmanns Erzählungen
    Nabucco
    Ein Maskenball
    Rusalka


    Carmen
    La Boheme
    Tosca
    Butterfly
    Turandot
    Rigoletto
    La Traviata
    Aida
    Trovatore
    Cavalleria Rusticana


    CHRISSY

    Jegliches hat seine Zeit...

  • Wie aus gewöhnlich schlecht unterrichteten Quadraten bekannt wurde, plant chrissy den großen Coup! Er wird in der nächsten Ausgabe die Butterfly in den Orkus schicken. Begründung: im Regietheaterthread habe er gelernt, dass nur Kühnheit und Modernität einen zeitgemäß erscheinen lasse, und das will er jetzt auf jeden Fall.

    Odi et amo. quare id faciam, fortasse requiris. nescio, sed fieri sentio et excrucior (Catullus)

  • Beethoven: Fidelio

    Berg: Wozzeck


    Bizet: Carmen


    Humperdinck: Hänsel und Gretel


    Janacek: Das schlaue Füchslein - Katja Kabanowa - Aus einem Totenhaus


    Korngold: Die tote Stadt


    Mozart: Zauberflöte - Don Giovanni - Cosi fan tutte


    Poulenc: Dialoge der Karmeliterinnen


    Puccini: Tosca


    Strauss: Der Rosenkavalier

    Wagner: Die Meistersinger von Nürnberg - Tristan und Isolde


    Weg mit den Meistersingern und der Tosca - es möge sein!


    :hello: Wolfgang

    Lieber Fahrrad verpfänden denn als Landrat enden!

  • Banner Trailer Gelbe Rose
  • Mit Tränen in den Augen und bei einer Flasche Grappa fällt mir die nächste Entscheidung leichter, wenn ich es auch hinterher wieder bereue.


    Ich lege in die Ablage: Elektra, Luise Miller


    Es bleiben im Rennen.


    - Walküre, Lohengrin, Meistersinger


    - Salome, Frau ohne Schatten


    - Boheme, Tosca


    Der Grappa besteht im Moment nur in meiner virtuellen Welt, um diese Zeit pflege ich höchstens Kräuterlikör zu trinken. Doch der ist aus.


    La Roche

    Ich streite für die Schönheit und den edlen Anstand des Theaters. Mit dieser Parole im Herzen leb' ich mein Leben für das Theater, und ich werde weiterleben in den Annalen seiner Geschichte!

    Zitat des Theaterdirektors La Roche aus Capriccio von Richard Strauss.

  • Und wieder muss gestrichen werden
    1. Offenbach - Les Contes d´Hoffmann
    2. Mozart - Le nozze di Figaro
    3. Verdi - Don Carlos
    6. Gounod - Faust
    9. Lortzing - Zar und Zimmermann
    12. Mozart - Die Entführung aus dem Serail
    16. Verdi - Rigoletto
    18. Donizetti - Lucia di Lammermoor
    19. Die Zauberflöte




    Heraus ist die Nr. 14 Lortzing - Undine , 5. Halevy - La Juive, 13. Aubert - Frau Diavolo, 15. Flotow - Martha, 10. Rossini - Guillaume Tell, 8. Wagner - Lohengrin, 20. Mascagni - Cavalleria Rusticana, 17. Wagner - der fliegende Holländer, 7. Adam - Der Postillion von Lonjemeau, 11.Verdi - Otello, 4. Puccini - La Boheme, 3. Verdi - Don Carlos, 12. Mozart - Die Entführung aus dem Serail,


    Was übrig bleibt, wird wohl mich selbst überraschen
    Gruß


    Bernard :hello:

    Keine Kunst wirkt auf den Menschen so unmittelbar, so tief wie die MUSIK,
    eben weil keine uns das wahre Wesen der Welt so tief und unmittelbar erkennen lässt



    Arthur Schopenhauer

  • Monteverdi: Poppea
    Monteverdi: Orfeo

    Mozart: Entführung
    Mozart: Zauberflöte
    Beethoven: Fidelio
    Mendelssohn: Die Heimkehr aus der Fremde
    Lortzing: Zar und Zimmermann

    Offenbach: Hoffmanns Erzählungen
    Smetana: Die verkaufte Braut
    Wagner: Parsifal
    Verdi: Rigoletto
    Verdi: Aida
    Humperdinck: Hänsel und Gretel
    Mussorgski: Boris Godunow
    Puccini: Tosca
    Puccini: Turandot
    Strauss: Salome
    Strauss: Rosenkavalier
    Orff: Orpheus (nach Monteverdi)


    Diesmal habe ich die Salome Dr. Pingels Thread geopfert. Im Vergleich zum Rosenkavalier ist mir der Zugang zur Salome wesentlich leichter gefallen. Den Kavalier musste ich mir in vielen Anläufen erarbeiten, bis ich ihn richtig schätzen gelernt habe. (Binsenweisheit des Tages: Für einige Werke braucht es eben etwas an (Lebens-)Erfahrung.) Darum wird die Tochter der Herodias gestrichen und Ochs & Co. bleiben vorerst noch erhalten.


    Euch noch einen schönen Sonntag
    wünscht Cartman

  • Nun wird es wieder ernst und die Liste sieht so aus:


    Beethoven: Fidelio


    Bizet: Die Perlenfischer , Carmen


    Donizetti: L'Elisir d'Amore


    Kienzl: Der Evangelimann


    Mozart: La Clemenza di Tito, Hochzeit des Figaro, Entführung aus dem Serail, Zauberflöte


    Puccini: Tosca, La Boheme, Turandot
    Rossini: Barbier von Sevilla


    Strauss: Salome, Rosenkavalier


    Tschaikowsky: Mazeppa


    Verdi: La Traviata, Aida, Der Troubadour


    Weber: Der Freischütz


    Wagner: Tannhäuser, Lohengrin, Meistersinger von Nürnberg, Parsifal


    Neu ist heute eine Puccini-Oper, nein nicht La Boheme, da sind so viele Gefühle drin und eine wunderbare Musik, die bleibt erstmal. Aber die Turandot muss dran glauben, die kann ich auch relativ leicht verschmerzen, trotz Nessun Dorma.
    So da habe ich wieder einige Minuten des heiligen Wochenendes für Dr. Pingel geopfert, wie wird es mir wohl vergolten?


    Bis zum nächsten Strich und allseits noch schönen Sonntag!


    :hello:

    Wenn schon nicht HIP, dann wenigstens TOP

  • Nein, Leute, wie die Zeit vergeht. Diesmal hätte ich beinahe die Woche verpasst, in der ich jetzt zum "Morden der Komponisten" gezwungen werde. Aber da bin ich wenigstens in guter Gesellschaft. Denn das Morden der Komponisten geschieht ja auch täglich (dort sogar bewusst und freiwillig) auf unseren Bühnen. Diesmal habe ich - ungern - Kienzl, Meyerbeer und Thomas gemordet. Aber ich bekomme mildernde Umstände, denn der "Anstifter zum Mord" ist ja allen bekannt. Ob man dem wohl bei der Liste all dieser "Verbrechen", die wir in seinem Auftrag begehen mussten, den Professorentitel verleihen wird?
    So sehen nun die ersten üblen "Streiche" aus:


    Bellini: Norma
    Bizet: Die Perlenfischer, Carmen
    Borodin: Fürst Igor
    Cilea: Adriana Lecouvreur
    Cosma: Marius und Fanny
    Delibes: Lakmé
    Donizetti: Anna Bolena, Der Liebestrank, Lucrezia Borgia, Lucia di Lammermoor, Maria Stuarda, Don Pasquale
    Dvorak: Rusalka
    Flotow: Martha
    Gershwin: Porgy und Bess
    Giordano: Andrea Chénier, Fedora
    Glinka: Ruslan und Ludmilla
    Gounod: Faust, Romeo und Julia
    Humperdinck: Hänsel und Gretel, Königskinder
    Kienzl: Der Evangelimann
    Leoncavallo: Der Bajazzo
    Lortzing: Zar und Zimmermann, Der Wildschütz, Undine, Der Waffenschmied
    Mascagni: Cavalleria rusticana
    Massenet: Werther, Thaïs, Don Quichotte
    Meyerbeer: Die Afrikanerin
    Monteverdi: Orpheus, Die Heimkehr des Odysseus, Die Krönung der Poppea
    Mozart: Die Entführung aus dem Serail, Die Hochzeit des Figaro, Don Giovanni
    Mussorgski: Boris Godunow
    Nicolai: Die lustigen Weiber von Windsor
    Offenbach: Hoffmanns Erzählungen
    Ponchielli: La Gioconda
    Poulenc: Gespräche der Karmeliterinnen
    Puccini: Manon Lescaut, La Bohème, Tosca, Madame Butterfly, Die Schwalbe, Schwester Angelica, Turandot
    Rimski-Korsakow: Sadko
    Rossini: Der Barbier von Sevilla, Moses in Ägypten, Wilhelm Tell
    Saint-Saëns: Samson und Dalila
    Strauss: Der Rosenkavalier, Ariadne auf Naxos, Die Frau ohne Schatten
    Thomas: Mignon
    Tschaikowski: Eugen Onegin, Mazeppa, Pique Dame
    Verdi: Nabucco, Macbeth, Rigoletto, Der Troubadour, La Traviata, Ein Maskenball, Die Macht des Schicksals, Aida, Otello, Falstaff
    Wagner: Der fliegende Holländer, Tannhäuser, Lohengrin, Die Meistersinger von Nürnberg, Rheingold
    Weber: Der Freischütz, Oberon

    Regietheater ist die Menge der Inszenierungen von Leuten, die nicht Regie führen können. (Zitat Prof. Christian Lehmann)

  • Aber ich bekomme mildernde Umstände, denn der "Anstifter zum Mord" ist ja allen bekannt. Ob man dem wohl bei der Liste all dieser "Verbrechen", die wir in seinem Auftrag begehen mussten, den Professorentitel verleihen wird?



    Davon gehe ich aber mal sicher aus!

    Odi et amo. quare id faciam, fortasse requiris. nescio, sed fieri sentio et excrucior (Catullus)

  • Was tun wir uns hier nur an... Heute fällt eine ital. Oper, unglaublich!


    Der Liebestrank
    Die Macht des Schicksals
    Norma

    Die Perlenfische
    Don Giovanni
    Die Zauberflöte
    Fidelio
    Tannhäuser
    Lohengrin
    Meistersinger
    Hoffmanns Erzählungen
    Nabucco
    Ein Maskenball
    Rusalka

    Turandot


    Carmen

    La Boheme
    Tosca
    Butterfly
    Rigoletto
    La Traviata
    Aida
    Trovatore
    Cavalleria Rusticana


    CHRISSY

    Jegliches hat seine Zeit...

  • Ich hatte ja nun eine Woche Zeit, den nächsten Streich-Kandidaten aus der Liste zu filtern, und ich mußte lange überlegen: Wieder einen fremdsprachlichen - Verdi - oder vielleicht doch erst einmal den König der Spiel-Opern - Lortzing? Ach, ich mag die Musik beider Komponisten! Und ich gebe jetzt beiden - mit Bauchschmerzen - den Abschied ;(


    Händel: Giulio Cesare, Xerxes
    Mozart: Eigentlich alle, aber hier nur Cosi, Don Giovanni, Figaro, Zauberflöte
    Beethoven: Fidelio
    Weber: Der Freischütz
    Rossini: Il Barbiere, Tancredi
    Lortzing: Zar und Zimmermann, Wildschütz
    Wagner: Holländer, Tannhäuser, Lohengrin, Walküre
    Verdi: Nabucco, Rigoletto, Traviata, Trovatore, La forza del destino (eigentlich viel mehr)
    Puccini: Butterfly, Bohème, La Rondine
    Tschaikowsky: Pique Dame, Eugen Onegin
    Strauss: Rosenkavalier, Daphne, Schweigsame Frau
    Gounod: Faust
    Mussorgsky: Boris Godunow


    Weil ich nun Verdi gestrichen habe muss ich mich heute bei dem Zweihundertjährigen mit einem doppelten "Maskenball" sozusagen entschuldigen: Zweimal Pavarotti als Riccardo (einmal unter Bruno Bartoletti und mit Sherrill Milnes als Renato und Renata Tebaldi als Amelia, ein andermal unter Sir Georg Solti mit Renato Bruson als Renato und Margaret Price als Amelia). Und am Sonntag kommt auch Lortzing bei mir zu Wort, da suche ich mir noch etwas aus und ich bin mit beiden ganz sicher wieder versöhnt...


    :hello:

    .


    MUSIKWANDERER

  • Endspurt, Kürzung auf die letzten 10:
    Boris (russisch)
    Blaubart (kenne ich zu gut, obwohl das ein schwaches Argument ist!)
    Königskinder


    Bleiben
    Britten Midsummernight
    Cavalli La Calisto
    Hindemith Mathis
    Pfitzner Palestrina
    Monteverdi Poppea
    Orff Die Kluge
    Janacek: Füchslein, Totenhaus, Makropulos, Jenufa

    Odi et amo. quare id faciam, fortasse requiris. nescio, sed fieri sentio et excrucior (Catullus)

  • Bald folgt die Verweigerungshaltung, es geht jetzt an die Substanz.....


    1. Offenbach - Les Contes d´Hoffmann
    2. Mozart - Le nozze di Figaro
    3. Verdi - Don Carlos
    6. Gounod - Faust
    9. Lortzing - Zar und Zimmermann
    12. Mozart - Die Entführung aus dem Serail
    16. Verdi - Rigoletto
    18. Donizetti - Lucia di Lammermoor
    19. Mozart - Die Zauberflöte


    Heraus ist die Nr. 14 Lortzing - Undine , 5. Halevy - La Juive, 13. Aubert - Frau Diavolo, 15. Flotow - Martha, 10. Rossini - Guillaume Tell, 8. Wagner - Lohengrin, 20. Mascagni - Cavalleria Rusticana, 17. Wagner - der fliegende Holländer, 7. Adam - Der Postillion von Lonjemeau, 11.Verdi - Otello, 4. Puccini - La Boheme, 9. Lortzing - Zar und Zimmermann, 16. Verdi - Rigoletto,


    Schweren Herzens nehme ich bis zum Ende noch teil (Versprochen ist versprochen!)


    Gruß


    Bernard :hello:

    Keine Kunst wirkt auf den Menschen so unmittelbar, so tief wie die MUSIK,
    eben weil keine uns das wahre Wesen der Welt so tief und unmittelbar erkennen lässt



    Arthur Schopenhauer

  • Banner Trailer Gelbe Rose