Zehn kleine N... - Dr. Pingel´s hinterhältiges Opernexperiment

  • es geht jetzt an die Substanz.....
    Schweren Herzens nehme ich bis zum Ende noch teil (Versprochen ist versprochen!)

    So ist es, lieber Bernard. Ich habe gestern die Turandot rausgeworfen. In der Nacht habe ich dann gerade diese Oper in einer grandiosen Aufführung und oppulenten Inszenierung im TV gesehen. Nachher habe ich mich echt gefragt, "wie konntest Du nur, was hast Du bloß gemacht"!!! Und künftig wird es immer schwerer und drückender. Ich darf jetzt schon gar nicht an die letzten 5 denken.
    Man o man, mein lieber Dr. Pingel... X( :!:
    Herzliche Grüße
    CHRISSY

    Jegliches hat seine Zeit...

  • Ich muss nachträglich korrigieren - ich habe vergessen zwei bereits gestrichene zu berücksichtigen, was die Lage noch verschlimmert!


    1. Offenbach - Les Contes d´Hoffmann
    2. Mozart - Le nozze di Figaro
    6. Gounod - Faust
    18. Donizetti - Lucia di Lammermoor
    19. Mozart - Die Zauberflöte


    Da waren´s nur noch 5!


    Gruß


    Bernard :hello:

    Keine Kunst wirkt auf den Menschen so unmittelbar, so tief wie die MUSIK,
    eben weil keine uns das wahre Wesen der Welt so tief und unmittelbar erkennen lässt



    Arthur Schopenhauer

  • Und künftig wird es immer schwerer und drückender. Ich darf jetzt schon gar nicht an die letzten 5 denken.


    Hallo lieber Chrissy,


    wir hängen also mit ganzem Herzen an unserer Musik! Wie schön!


    Gruß


    Bernard :hello:

    Keine Kunst wirkt auf den Menschen so unmittelbar, so tief wie die MUSIK,
    eben weil keine uns das wahre Wesen der Welt so tief und unmittelbar erkennen lässt



    Arthur Schopenhauer

  • [quote='chrissy','index.php?page=Thread&postID=490611#post490611']


    wir hängen also mit ganzem Herzen an unserer Musik! Wie schön!



    Was ich eigentlich beweisen wollte!

    Glaubst du, dass er sich bloß ein bisschen geniert hätte? I, Gott bewahre, Ganz dreiste weg, als ob er sagen wollte: Ja, meine Herrschaften, da steht der Rotwein, und nun nehme ich ihn mit nach Hause (Theodor Fontane, Stine)

  • Beethoven: Fidelio

    Berg: Wozzeck


    Bizet: Carmen


    Humperdinck: Hänsel und Gretel


    Janacek: Das schlaue Füchslein - Katja Kabanowa - Aus einem Totenhaus


    Korngold: Die tote Stadt


    Mozart: Zauberflöte - Don Giovanni - Cosi fan tutte


    Poulenc: Dialoge der Karmeliterinnen


    Puccini: Tosca


    Strauss: Der Rosenkavalier

    Wagner: Die Meistersinger von Nürnberg - Tristan und Isolde




    Weg mit Katja! Jetzt bleiben nur noch quasi gleichrangige Favoriten übrig! Da mir die klassische Moderne einen Hauch näher steht als die Wiener Klassik, ahne ich, wie es weitergehen wird! ;(


    :hello: Wolfgang

    Lieber Fahrrad verpfänden denn als Landrat enden!

  • Monteverdi: Poppea
    Monteverdi: Orfeo

    Mozart: Entführung
    Mozart: Zauberflöte
    Beethoven: Fidelio
    Mendelssohn: Die Heimkehr aus der Fremde
    Lortzing: Zar und Zimmermann

    Offenbach: Hoffmanns Erzählungen
    Smetana: Die verkaufte Braut
    Wagner: Parsifal
    Verdi: Rigoletto
    Verdi: Aida
    Humperdinck: Hänsel und Gretel
    Mussorgski: Boris Godunow
    Puccini: Tosca
    Puccini: Turandot
    Strauss: Salome

    Strauss: Rosenkavalier
    Orff: Orpheus (nach Monteverdi)


    Nach Prinzessin Salome in der letzten Woche, hat es jetzt Aida erwischt. :( Begründen kann ich das kaum, da mir die Werke dieser Liste ja alle sehr nahe stehen, aber mit dem Rigoletto steht ja noch ein Verdi parat.

  • Dr. Pingel kennt keine Gnade. Ich streiche mit feuchten Augen:


    - die Frau ohne Schatten. Lassen wir Keukobad mit dem Geisterboten und der Amme allein im Geisterreich, hoffen, daß der Kaiser und die Kaiserin auch einmal irdische Freuden genießen können und sind glücklich darüber, daß Barak sein Weib wieder in die Arme schließt. Und wenn sie nicht gestorben sind, dann lebe sich noch heute. In der Musik von Richard Strauß leben sie ewig.


    - die Meistersinger. Traurig darüber, daß unter meinen Favoriten mit Hans Sachs die letzte real existierende Person weggeschickt wird. In meinem Besitz ist ein Buch von Ann-Charlott-Settgast "Schuhmacher und Poet dazu" - dieses Buch hat große Teile der Wagner-Handlung in einem relativ kurzen Roman beschrieben, aber besonders das Leben und Wirken von Hans Sachs gewürdigt. Für Kinder ab 6 Jahre geeignet.


    Im Rennen sind noch:


    Walküre und Lohengrin


    Salome (die wohl auch tatsächlich existiert hat? Oder nur in der Einbildungswelt eines Oscar Wilde?)


    Tosca und Boheme.


    Es wird immer schwerer. Warum nur hat man nicht von vornherein einen Favoriten? Wenn ich dran denke, daß ich Hoffmanns Erzählungen, den Rosenkavalier u.a. gar nicht einbezogen hatte, wird mir bewußt, daß es in meiner Opern-Bundesliga sicher viele Opern gibt, aber keine solche Lieblingsmannschaft wie die Bayern.


    La Roche

    Ich streite für die Schönheit und den edlen Anstand des Theaters. Mit dieser Parole im Herzen leb' ich mein Leben für das Theater, und ich werde weiterleben in den Annalen seiner Geschichte!

    Zitat des Theaterdirektors La Roche aus Capriccio von Richard Strauss.

  • Salome (die wohl auch tatsächlich existiert hat? Oder nur in der Einbildungswelt eines Oscar Wilde?)


    La Roche



    Sie hat existiert; lies Mt. 14. Allerdings wird sie dort nicht als Salome aufgeführt, sondern als Tochter der Herodias.
    Der Name Salome wie der von Salomon kommt vom Hebräischen Wort "schalom", was Ganzheit, danach Friede bedeutet.

    Glaubst du, dass er sich bloß ein bisschen geniert hätte? I, Gott bewahre, Ganz dreiste weg, als ob er sagen wollte: Ja, meine Herrschaften, da steht der Rotwein, und nun nehme ich ihn mit nach Hause (Theodor Fontane, Stine)

  • Nun muss das Streichkonzert wohl etwas flotter gehen, ich hab wohl noch ein bisschen zu viel auf meiner Liste, aber ich kann mch schweren Herzens von einmal lieb Gewonnenem trennen.


    Beethoven: Fidelio


    Bizet: Die Perlenfischer , Carmen


    Donizetti: L'Elisir d'Amore


    Kienzl: Der Evangelimann


    Mozart: La Clemenza di Tito, Hochzeit des Figaro, Entführung aus dem Serail, Zauberflöte


    Puccini: Tosca, La Boheme, Turandot


    Rossini: Barbier von Sevilla


    Strauss: Salome, Rosenkavalier


    Tschaikowsky: Mazeppa


    Verdi: La Traviata, Aida, Der Troubadour


    Weber: Der Freischütz


    Wagner: Tannhäuser, Lohengrin, Meistersinger von Nürnberg, Parsifal


    So, Mozart, Verdi und Wagner waren am meisten vertreten, wen wunderts, deshalb jeweils eine raus. Und dazu noch den Freischütz, der ist eigentlich schon etwas länger fällig. Damit kann ich jetzt eine weitere Woche leben.


    Dann werden wieder Bäume gefällt...


    Bis dann


    :hello:

    Wenn schon nicht HIP, dann wenigstens TOP

  • [quote='Klaus 2','index.php?page=Thread&postID=488860#post488860'][quote='Klaus 2','index.php?page=Thread&postID=487664#post487664'][quote='Klaus 2','index.php?page=Thread&postID=486002#post486002'][quote='Klaus 2','index.php?page=Thread&postID=484925#post484925'][quote='Klaus 2','index.php?page=Thread&postID=484184#post484184']
    1.) La Boheme


    2.) Fidelio


    3.) La Traviata


    4.) Madama Butterfly


    5.) Der Freischütz


    6.) Mazeppa (Tchaikovsky)


    8.) Zauberflöte


    9.) Don Giovanni


    10.) Othello


    12.) Die Entführung aus dem Serail
    13.) Nabucco


    14.) Turandot


    15.) Lohengrin


    16.) Tannhäuser


    17.) der Fliegende Holländer


    18.) Tristan und Isolde


    19.) Aida


    20.) Rigoletto


    So langsam wird es schwierig. Ich denke schon mit Grauen an die nächste Streichung.
    Tschö
    Klaus

    ich weiß, dass ich nichts weiß. Aber ganz sicher bin ich mir da nicht.

  • Banner Trailer Gelbe Rose
  • Und schon wieder geht es an Messerschleifen. Wenigstens ist das noch sanftes Töten und keine öffentliche Hinrichtung wie mit Mozart im Wiener Volkstheater. Und so sieht es jetzt aus: Gefallen sind diesmal Gershwin, Massenet und Strauss. Ich werde sie in ehrendem Gedenken behalten und trotz allen bald wieder anschauen.



    Bellini: Norma
    Bizet: Die Perlenfischer, Carmen
    Borodin: Fürst Igor
    Cilea: Adriana Lecouvreur
    Cosma: Marius und Fanny
    Delibes: Lakmé
    Donizetti: Anna Bolena, Der Liebestrank, Lucrezia Borgia, Lucia di Lammermoor, Maria Stuarda, Don Pasquale
    Dvorak: Rusalka
    Flotow: Martha
    Gershwin: Porgy und Bess
    Giordano: Andrea Chénier, Fedora
    Glinka: Ruslan und Ludmilla
    Gounod: Faust, Romeo und Julia
    Humperdinck: Hänsel und Gretel, Königskinder
    Kienzl: Der Evangelimann
    Leoncavallo: Der Bajazzo
    Lortzing: Zar und Zimmermann, Der Wildschütz, Undine, Der Waffenschmied
    Mascagni: Cavalleria rusticana
    Massenet: Werther, Thaïs, Don Quichotte
    Meyerbeer: Die Afrikanerin
    Monteverdi: Orpheus, Die Heimkehr des Odysseus, Die Krönung der Poppea
    Mozart: Die Entführung aus dem Serail, Die Hochzeit des Figaro, Don Giovanni
    Mussorgski: Boris Godunow
    Nicolai: Die lustigen Weiber von Windsor
    Offenbach: Hoffmanns Erzählungen
    Ponchielli: La Gioconda
    Poulenc: Gespräche der Karmeliterinnen
    Puccini: Manon Lescaut, La Bohème, Tosca, Madame Butterfly, Die Schwalbe, Schwester Angelica, Turandot
    Rimski-Korsakow: Sadko
    Rossini: Der Barbier von Sevilla, Moses in Ägypten, Wilhelm Tell
    Saint-Saëns: Samson und Dalila
    Strauss: Der Rosenkavalier, Ariadne auf Naxos, Die Frau ohne Schatten
    Thomas: Mignon
    Tschaikowski: Eugen Onegin, Mazeppa, Pique Dame
    Verdi: Nabucco, Macbeth, Rigoletto, Der Troubadour, La Traviata, Ein Maskenball, Die Macht des Schicksals, Aida, Otello, Falstaff
    Wagner: Der fliegende Holländer, Tannhäuser, Lohengrin, Die Meistersinger von Nürnberg, Rheingold
    Weber: Der Freischütz, Oberon


    Regietheater ist die Menge der Inszenierungen von Leuten, die nicht Regie führen können. (Zitat Prof. Christian Lehmann)

  • Wie aber könnte ich es als lustvoll empfinden, wenn ich in einer späteren Phase des Spiels Glucks Iphigenie en Tauride streichen muss um Massents Werther zu schonen, den ich dann aber wenige Tage später doch opfern muss, damit ich Verdis Don Carlos nicht verliere...
    Nein! Da erwarte ich nirgend Lust! Da packt mich das kalte Grauen!


    Mein Gott, lieber Caruso, wie Du doch alles komplizierst.


    Sollte mir eine liebe Seele eine derartige Perversion vorschlagen, hätte ich schon eine Liste von über 100 Opern parat, die ich profylaktisch gar nicht erst nennen würde.


    Den Don Giovanni, den Boris und den Tristan würde ich dann auf eine gänzlich unbekannte Insel schicken, wo sie gewiss niemand findet.


    Wie ich jedoch hörte, hat sich Dr. Pingel vor kurzem freiwillig in psychiatrische Behandlung begeben und kann schon wieder essen. Zum Schreiben würde ich ihm aber vorläufig abraten.




    Grüße eines schockierten Taminos

  • Liebe Freunde, die ihr Euch hier beteiligt.
    Um das grausame, unbarmherzige Schlachten bis zum Jahresende zum Abschluß zu bringen, müssen wir wohl nun etwas häufiger, als nur wöchentlich tätig werden. Na dann, es muß also sein...
    Und ich habe es geahnt..., die Italiener werden siegen!


    Liebe rassige, feurige und leidenschaftliche Carmen.
    Obwohl ich Dich ganz sehr mag, müssen wir uns heute trennen. Laß´es Dir aber ein Trost sein und sei nicht traurig - eben weil ich Dich so mag, sehen wir uns am kommenden Sonntag live. Ich verspreche Dir, ich werde Dich bejubeln, beklatschen und Brava rufen! Ich freue mich schon jetzt ganz sehr auf unser Wiedersehen und kann es kaum erwarten.


    Der Liebestrank
    Die Macht des Schicksals
    Norma

    Die Perlenfische
    Don Giovanni
    Die Zauberflöte
    Fidelio
    Tannhäuser
    Lohengrin
    Meistersinger
    Hoffmanns Erzählungen
    Nabucco
    Ein Maskenball
    Rusalka

    Turandot

    Carmen

    La Boheme
    Tosca
    Butterfly
    Rigoletto
    La Traviata
    Aida
    Trovatore
    Cavalleria Rusticana


    CHRISSY

    Jegliches hat seine Zeit...

  • So, so, chrissy, auch die Perlenfische mussten daran glauben! Wo leben die eigentlich?
    Was deine Opern angeht: ich glaube wir müssen dich retten, da du offensichtlich von der Mafia erpresst wirst. Hami muss ich fragen: so lange weg und sofort wieder frech? Ich sage dir nur: mit dem Essen ist es noch schlecht bei mir bestellt, aber trinken kann ich schon sehr gut, getreu meinem alten Motto Was Krupp in Essen, bin ich im Trinken!

    Glaubst du, dass er sich bloß ein bisschen geniert hätte? I, Gott bewahre, Ganz dreiste weg, als ob er sagen wollte: Ja, meine Herrschaften, da steht der Rotwein, und nun nehme ich ihn mit nach Hause (Theodor Fontane, Stine)

  • Gruppe A (kein Verhandlungsgegenstand)


    Don Boris Tristan Giovanni Godunov (löschen nur mit password möglich)




    Gruppe B (bei Androhung der Folter Streichung einiger Takte möglich)


    Hoffmanns Erzählungen
    Zar und Zimmermann
    Undine
    Der Frei- und Wildschütz
    Oberon
    Orfeus und Eurydike
    Die verkaufte Braut
    Salome
    Elektra
    Die Frau ohne Schatten
    Figaros Hochzeit
    Martha
    Rusalka
    Cosí fan tutte
    Amahl und die Heiligen Drei Könige
    Lohengrin
    Der Ring
    Parsifal
    Pelléas et Mélisande
    Die Tote Stadt
    Fidelio
    Turandot
    Un ballo in maschera
    Macbetto
    Norma
    Don Pasquale
    Lucia di Lammermoor
    La Giocconda
    Cavalleria Rusticana



    Gruppe C (frei zum Abschuss)


    Mazurka aus Eugen Onegin
    Polonaise aus Boris Godunov (kann mir jemand übrigens den Unterschied zwischen Mazurka und Polonaise erklären?)
    Tristan von "wehr dich, Melot bis zum Schluss des 2. Aktes)
    Il trovatore: in dieser Flamma brennt meine Mamma)
    Tosca
    Tristan Akt IV
    Rienzi
    Euryanthe
    Samson et Dalila
    Mazeppa
    Candide
    Lakmé


    Das Schlachten mag beginnen. Um größeres Unheil zu verhindern,habe ich mir erlaubt, von den genannten Opern Kopien anzufertigen.


    Tschö

  • Der Tragbrei 165 von hami hat mich umhaugen, ich kann mich mauk ssafen und finde Augen durch tränende nur zitternd die Tastatur


    :hahahaha::hahahaha::hahahaha::hahahaha::hahahaha::hahahaha::hahahaha::hahahaha::hahahaha::hahahaha:

    .


    MUSIKWANDERER

  • Was deine Opern angeht: ich glaube wir müssen dich retten, da du offensichtlich von der Mafia erpresst wirst


    Nein, lieber Dr. Pingel, nichts mit Mafia. Ich bin Vorstandsmitglied im Klub "Freunde der ital. Oper".
    Herzliche Grüße
    CHRISSY

    Jegliches hat seine Zeit...


  • Ja, ja, Manche mögens heiß


    :hello:

    .


    MUSIKWANDERER

  • Da werde ich die groooooooße Torte schon mal anfertigen lassen. Die wird dann nach Liberec gebracht.

    Glaubst du, dass er sich bloß ein bisschen geniert hätte? I, Gott bewahre, Ganz dreiste weg, als ob er sagen wollte: Ja, meine Herrschaften, da steht der Rotwein, und nun nehme ich ihn mit nach Hause (Theodor Fontane, Stine)

  • Die letzten Meter! (Wieso bin ich hier als erster fertig? Egal, lasst euch ruhig Zeit!)


    Auch Orpheus' Flehen ließen Caron nicht erweichen,
    diese müssen nun die Segel streichen.


    Britten Midsummernight
    Orff Die Kluge
    Hindemith Mathis der Maler


    Bleiben:
    Cavalli La Calisto
    Monteverdi Poppea
    Pfitzner Palestrina
    Janacek: Füchslein, Totenhaus, Jenufa, Makropulos

    Glaubst du, dass er sich bloß ein bisschen geniert hätte? I, Gott bewahre, Ganz dreiste weg, als ob er sagen wollte: Ja, meine Herrschaften, da steht der Rotwein, und nun nehme ich ihn mit nach Hause (Theodor Fontane, Stine)

  • Banner Trailer Gelbe Rose
  • Ja, ja, Manche mögens heiß


    Da werde ich die groooooooße Torte schon mal anfertigen lassen.


    O je, o je, lieber Dr. Pingel und lieber Musikwanderer.
    Wie soll ich bloß beim nächsten Treffen der "Freunde der ital. Oper" dem "kleinen Bonaparte und Gamaschen - Colombo" erklären, daß dieses Mal der "Trovatore" dran glauben muß. Wunderschöne Melodien und Arien, nicht nur die Stretta. Aber die Handlung ist so abenteuerlich und verworren, fast schon eine Moritat, da muß es eben sein!


    Der Liebestrank
    Die Macht des Schicksals
    Norma

    Die Perlenfischer
    Don Giovanni
    Die Zauberflöte
    Fidelio
    Tannhäuser
    Lohengrin
    Meistersinger
    Hoffmanns Erzählungen
    Nabucco
    Ein Maskenball
    Rusalka

    Turandot

    Carmen
    Trovatore


    La Boheme
    Tosca
    Butterfly
    Rigoletto
    La Traviata
    Aida
    Cavalleria Rusticana


    CHRISSY


    Hier ein Bild von unserem letzten Treffen. Da ging es etwas "heiß" her.


    Jegliches hat seine Zeit...

  • Ab jetzt wöchentlich ein Mord. Ich oute mich als Kunstbanause, denn was ich auch streiche, es geht mir gegen den Strich. Ich kann jetzt eine Woche nicht in den Spiegel schauen, denn mich blickt die Fratze eines Opernmörders an. Mir ist, als wäre ich Bieto. Ich mache einen Kompromiß, ich sehe vor der Morgentoilette in den Spiegel, dann mache ich das Licht aus und rasiere mich, wasche mich, kämme die letzten Haare und dann bleibt das Licht im Bad aus bis zum nächsten Morgen. Dabei kommt mir entgegen, daß wir eine Gästetoilette haben und meine Frau nicht in meinen Spiegel zu gucken braucht. Sie würde auf jeden Fall Licht anmachen.


    Schweren Herzens ermorde ich Lohengrin. Ich erlöse ihn von seinen epileptischen Anfällen und mache Elsa den Weg frei in die Bundesrepublik. Hier wird sie frei aller Sorgen und wohlbehütet von Angela die nächsten 7 Jahre verbringen. Vielleicht kommt der fliegende Holländer und erlöst sie, sie liebt ihn, und aus 2 Opern könnte eine werden.


    Es verbleiben nur noch 4 Opern:


    Walküre, Salome, Tosca und Boheme.


    Mein lieber Freund Chrissy, bereite Dich auf einen schweren Schicksalsschlag vor. Beim nächsten Mal könnte eine Puccini-Oper an TBC sterben.


    ein Dr. Pingel verfluchender La Roche

    Ich streite für die Schönheit und den edlen Anstand des Theaters. Mit dieser Parole im Herzen leb' ich mein Leben für das Theater, und ich werde weiterleben in den Annalen seiner Geschichte!

    Zitat des Theaterdirektors La Roche aus Capriccio von Richard Strauss.

  • Mein lieber Freund Chrissy, bereite Dich auf einen schweren Schicksalsschlag vor. Beim nächsten Mal könnte eine Puccini-Oper an TBC sterben.


    Mein lieber La Roche. Ich glaube, Du verwechselst Mut mit Leichtsinn.
    Da werden Dir wohl "Gamasche" und die seriösen Herren vom obigen Bild einen Besuch abstatten!!!
    Herzliche Grüße
    CHRISSY
    (Vorstandsmitglied im Klub "Freunde der ital. Oper")

    Jegliches hat seine Zeit...

  • Da werden Dir wohl "Gamasche



    Ja, Chrissy, manche mögens heiß!!


    La Roche

    Ich streite für die Schönheit und den edlen Anstand des Theaters. Mit dieser Parole im Herzen leb' ich mein Leben für das Theater, und ich werde weiterleben in den Annalen seiner Geschichte!

    Zitat des Theaterdirektors La Roche aus Capriccio von Richard Strauss.

  • Zitat

    Zitat von La Roche: Schweren Herzens ermorde ich Lohengrin. Ich erlöse ihn von seinen epileptischen Anfällen

    Lieber LaRoche,


    und von der Rattenplage. Allerdings haben wir dann wieder eine Baustellenruine in der Landschaft stehen. Aber ob die Klasse um ihn trauert, ist fraglich. Ich habe ihn zwar noch nicht gemordet, aber ich werde ihn nur leben lassen, wenn er mir verspricht, künftig wieder Lohengrin zu sein. Wenn ich ihn ermorde, fürchte ich, dass er als noch schrecklicheres Gespenst wieder aufersteht.


    Liebe Grüße
    Gerhard

    Regietheater ist die Menge der Inszenierungen von Leuten, die nicht Regie führen können. (Zitat Prof. Christian Lehmann)

  • Stellt Euch bloss mal vor, dieser Exodus würde Wirklichkeit.....sich wieder von zwei zu trennen..... Grauenhaft!


    1. Offenbach - Les Contes d´Hoffmann
    2. Mozart - Le nozze di Figaro
    6. Gounod - Faust
    18. Donizetti - Lucia di Lammermoor
    19. Mozart - Die Zauberflöte


    Da waren´s nur noch 3! Ich ahne schon wer übrig bleibt....


    Gruß


    Bernard :hello:

    Keine Kunst wirkt auf den Menschen so unmittelbar, so tief wie die MUSIK,
    eben weil keine uns das wahre Wesen der Welt so tief und unmittelbar erkennen lässt



    Arthur Schopenhauer

  • Stellt Euch bloss mal vor, dieser Exodus würde Wirklichkeit..... Grauenhaft!

    Lieber Bernard
    Du hast ja so recht. Zum Glück ist es nur ein Spiel und wir müssen uns von keiner unserer Lieblingsopern in Wirklichkeit trennen. Interessant ist diese Selbstüberprüfung und unsere Entscheidung aber allemal.
    Herzliche Grüße
    CHRISSY

    Jegliches hat seine Zeit...

  • Monteverdi: Poppea
    Monteverdi: Orfeo

    Mozart: Entführung
    Mozart: Zauberflöte
    Beethoven: Fidelio
    Mendelssohn: Die Heimkehr aus der Fremde
    Lortzing: Zar und Zimmermann

    Offenbach: Hoffmanns Erzählungen
    Smetana: Die verkaufte Braut
    Wagner: Parsifal
    Verdi: Rigoletto
    Verdi: Aida
    Humperdinck: Hänsel und Gretel
    Mussorgski: Boris Godunow
    Puccini: Tosca
    Puccini: Turandot
    Strauss: Salome

    Strauss: Rosenkavalier
    Orff: Orpheus (nach Monteverdi)



    Nun fällt auch der "Rosenkavalier" der Streichung anheim. Ein großartiges Werk, aber wenn ich als Kriterium mal den Nachhall anlege, den ein Hören und/oder Sehen eines Werkes bei mir auslöst, dann schneidet der Kavalier im Vergleich zum Rest meiner Liste nicht ganz so gut ab. Das ist natürlich (wieder mal) eine subjektive Meinung, die auch viel mit der Thematik der jeweiligen Oper und der Geschichte, die mich mit den Werken verbindet, zu tun hat.

  • Wer will, kann ja mal raten, welche Oper bei wem am Schluss übrig bleibt. Ich fange mal mit chrissy an: La Bohème mit Pavarotti und Freni. Bei mir ist es nicht so leicht, täuscht euch nicht. Dass es eine Janacek-Oper wird, ist klar, aber ich weiß tatsächlich noch nicht, welche!

    Glaubst du, dass er sich bloß ein bisschen geniert hätte? I, Gott bewahre, Ganz dreiste weg, als ob er sagen wollte: Ja, meine Herrschaften, da steht der Rotwein, und nun nehme ich ihn mit nach Hause (Theodor Fontane, Stine)

  • Beethoven: Fidelio

    Berg: Wozzeck


    Bizet: Carmen


    Humperdinck: Hänsel und Gretel


    Janacek: Das schlaue Füchslein - Katja Kabanowa - Aus einem Totenhaus


    Korngold: Die tote Stadt

    Mozart: Zauberflöte - Don Giovanni - Cosi fan tutte


    Poulenc: Dialoge der Karmeliterinnen

    Puccini: Tosca


    Strauss: Der Rosenkavalier

    Wagner: Die Meistersinger von Nürnberg - Tristan und Isolde




    Mozart hat noch ein wenig Zeit - Berg wird entfernt.


    :hello: Wolfgang

    Lieber Fahrrad verpfänden denn als Landrat enden!

  • Banner Trailer Gelbe Rose