Dunja Vejzovic, kroatischer Mezzosopran

  • Kaum eine Sängerin kommt hier bei Tamino so schlecht weg wie Dunja Vejzovic, die heute 70 wird!



    [c=Davor Šiftar, umjetnički fotograf]


    Dunja Vejzovic (* 20. Oktober 1943 in Zagreb) ist eine Opernsängerin in der Stimmlage Mezzosopran.
    Am Kroatischen Nationaltheater in Zagreb begann 1969 ihre Bühnenkarriere. Zwei Jahre später wurde sie Ensemblemitglied an der Oper von Nürnberg. 1978 ging sie an die Oper von Frankfurt/Main und wurde ein Jahr später freischaffende Künstlerin.
    Dunja Vejzovic sang an allen renommierten Opernbühnen der Welt, in Rom, Mailand, New York, Barcelona, Paris, London u.a.m. Sie arbeitete mit den großen Dirigenten der Zeit zusammen, beispielsweise mit Herbert von Karajan, Carlos Kleiber, Christoph Eschenbach, Claudio Abbado, Lorin Maazel, Eugen Jochum und Zubin Mehta.
    Parallel zur eigenen Opern- und Konzerttätigkeit betätigt(e) sie sich auch als Gesangspädagogin.



    LG

  • Fr. Vejzović schätze ich sehr. Sie ist meine Ur-Ortrud. Das Rollenporträt, das sie im Karajan-Lohengrin gibt, packt mich immer wieder.


    ..., eine spezifisch deutsche Kultur ist, jenseits der Sprache, schlicht nicht identifizierbar.
    -- Aydan Özoğuz

  • Es gibt bei YT einen längeren Clip, der Dunja Vejzovic beim Vortrag der gesamten "Winterreise" zeigt:



    Ich höre sie gerade.


    Liebe Grüße


    Willi :)

    1. "Das Notwendigste, das Härteste und die Hauptsache in der Musik ist das Tempo". (Wolfgang Amadeus Mozart).
    2. "Es gibt nur ein Tempo, und das ist das richtige". (Wilhelm Furtwängler).

  • Dann trage ich noch einen Verdi-Clip nach. Ihre Mimik finde ich faszinierend.



    Ich habe vor einem Jahr in Zagreb gearbeitet. Die kroatischen Kollegen schienen Fr. Vejzović als nationale Institution zu kennen - unbeschadet der Tatsache, daß sie keine Operngänger waren.

    ..., eine spezifisch deutsche Kultur ist, jenseits der Sprache, schlicht nicht identifizierbar.
    -- Aydan Özoğuz

  • Interessant, wie sehr Frau Vejzovic die Hörerschaft spaltet. Ich erinnere mich noch gut daran, als ich mir vor etwa zehn Jahren eine Einspielung des "Parsifal" zulegen wollte. Da riet man mir von Karajans Aufnahme eher ab - auch wegen der Vejzovic. Nun lese ich hier ganz andere Töne. Persönlich bin ich weder ein besonderer Verächter noch ein sonderlicher Fan von ihr.

  • Ich glaube, sie gehört zu den meistausgebuhten Sängerinnen ihrer Zeit (zumindest kenne ich mehrere entsprechende Zeugnisse).

    Beste Grüße vom "Stimmenliebhaber"


    Inhalten aller Art in Beiträgen anderer in diesem Forum stimme ich hier ausdrücklich nur dann zu, wenn ich ihnen in Antwortbeiträgen ausdrücklich zustimme! ;)

  • Interessant, wie sehr Frau Vejzovic die Hörerschaft spaltet. Ich erinnere mich noch gut daran, als ich mir vor etwa zehn Jahren eine Einspielung des "Parsifal" zulegen wollte. Da riet man mir von Karajans Aufnahme eher ab - auch wegen der Vejzovic. Nun lese ich hier ganz andere Töne. Persönlich bin ich weder ein besonderer Verächter noch ein sonderlicher Fan von ihr.


    Lieber Joseph II!
    Das hängt vielleicht damit zusammen, dass überhaupt nur wieder über sie geredet wird, weil sie Geburtstag hatte. Wer will da schon kritische Anmerkungen machen. Ich habe Frau Vejzovic zwei- oder dreimal gehört und dann einen Bogen um sie gemacht.


    Caruso41

  • Zitat

    Rheingold1876: Was für ein Irrtum. :no:


    Lieber Rüdiger,


    was meinst du mit Irrtum, dass sie die Winterreise gesungen hat, dass sie überhaupt gesungen hat, dass ich diese Winterreise angehört habe oder dass ich hier an sie erinnert habe?


    Ich habe ja schon mal an anderer Stelle gesagt, dass in meinem Erinnerungsthread jeder Musiker berücksichtigt wird, über den ich entsprechende Daten habe, die für solch eine Erinnerung notwendig sind. Und vor einer Weile habe ich die zusätzliche Arbeit auf mich genommen, an Musiker aller Art zu eriinnern bzw. ihnen zu gratulieren, deren besonderer Geburtstag oder Todestag vorliegt bzw. die einen runden Geburtstag haben, dies auch in einem möglichst allgemeinen eigenen Thread zu tun, so sie denn einen haben und dies dann mit dem Erinnerungsthread zu verknüpfen oder verlinken, wie es auf Neudeutsch heißt. So habe ich es gestern auch bei Dunja Vejzovic und Invo Pogorelich gemacht, die wohl nur zufällig Landsleute sind.
    Natürlich ist mir klar, dass dann wieder "für und wider" aufeinander prallen, wie es auch hier der Fall ist.
    Trotzdem erschreckt es mich, dass sie hier von Einigen so "abgefrühstückt" wird, wie es weiland schon Harald in seinem Eröffnugsbeitrag festgestellt hat:

    Zitat

    Harald Kral: Kaum eine Sängerin kommt hier bei Tamino so schlecht weg wie Dunja Vejzovic, die heute 70 wird!


    Dies steht m. E. in gewissem Widerspruch zu ihrer Vita, in der zu lesen ist, dass sie u. a. mit Herbert von Karajan, Carlos Kleiber, Christoph Eschenbach, Claudio Abbado, Lorin Maazel, Eugen Jochum und Zubin Mehta zusammengarbeitet hat:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Dunja_Vejzovic
    Es würde mich doch interessieren, worin denn ihre sängerischen Defizite bestanden haben.


    Liebe Grüße


    Willi :)

    1. "Das Notwendigste, das Härteste und die Hauptsache in der Musik ist das Tempo". (Wolfgang Amadeus Mozart).
    2. "Es gibt nur ein Tempo, und das ist das richtige". (Wilhelm Furtwängler).

  • Es würde mich doch interessieren, worin denn ihre sängerischen Defizite bestanden haben.

    Dann empfehle ich dir, dir möglichst viele Aufnahmen von ihr anzuhören.

    Beste Grüße vom "Stimmenliebhaber"


    Inhalten aller Art in Beiträgen anderer in diesem Forum stimme ich hier ausdrücklich nur dann zu, wenn ich ihnen in Antwortbeiträgen ausdrücklich zustimme! ;)

  • was meinst du mit Irrtum, dass sie die Winterreise gesungen hat, dass sie überhaupt gesungen hat, dass ich diese Winterreise angehört habe oder dass ich hier an sie erinnert habe?


    Lieber Willi, meine Bemerkung bezog sich einzig und allein auf ihre "Winterreise" und nicht auf die Tatsache, dass Du Frau Vejzović zum Geburtstag gratuliert hast. Mit bestimmten Dirigenten zusammengearbeitet zu haben, sagt mir zu wenig. Die verstanden oft nicht genug von Stimmen wie sich an vielen Produktionen ablesen lässt.


  • Dann empfehle ich dir, dir möglichst viele Aufnahmen von ihr anzuhören.


    Leider gibt es nur wenige Aufnahmen von Fr. Vejzović. Herbert v. Karajan hat Holländer, Lohengrin und Parsifal mit ihr eingespielt. Amazon weiß noch von Orpheus und Eurydike und einer Jenufa. Mercadantes Vestalin und Massenets Herodiade sind dort unerschwinglich.



    Dunja Vejzović hat eine charakteristische und sehr dramatische Stimme. Mich überzeugt die Gestaltung ihrer Wagner-Partien.

    ..., eine spezifisch deutsche Kultur ist, jenseits der Sprache, schlicht nicht identifizierbar.
    -- Aydan Özoğuz

  • Dunja Vejzović hat eine charakteristische und sehr dramatische Stimme. Mich überzeugt die Gestaltung ihrer Wagner-Partien.


    Darum beneide ich dich. Mit ihrer Karajan-Kundry konnte ich nur wenig anfangen. Dann bekam ich vor 20 Jahren einen Schwarzmitschnitt eines Hamburger "Holländers" von 1991, wo es beim Schlussapplaus einen Buh-Orkan für sie gab und nach Applausende deutlich vernehmbar eine Dame sagt: "Das war die schlimmste Senta, die ich je hatte."


    Aber selbst bei dieser Brüsseler Senta aus ihrer Hochzeit (1984) gab es am Ende einen deutlich vernehmbaren Buh-Ruf für sie (ab 2:22:28):




    https://www.youtube.com/watch?v=SZVfvlHOR1A&t=70s



    Nun ist Senta, das junge schwärmerische Mädchen, sicher auch keine Ideal-Rolle für eine dramatische Mezzosopranistin (wie ich im Februar dieses Jahres erst wieder sehr schmerzhaft bei Frau Pankratova in Dresden erleben musste), aber es ist auch jenseits der Rollenauswahl für mich ein Problem, dass ich ihre sprachliche Bewältigung des deutschen Repertoires unbefriedigend finde.



    Auch wenn wir bei der Beurteilung dieser Sängerin wohl auf keinen grünen Zweig mehr kommen werde, bietet dir dieser mein Antwortbeitrag nun doch zumindest die Möglichkeit, ihre Senta zu hören und zu sehen. :hello:

    Beste Grüße vom "Stimmenliebhaber"


    Inhalten aller Art in Beiträgen anderer in diesem Forum stimme ich hier ausdrücklich nur dann zu, wenn ich ihnen in Antwortbeiträgen ausdrücklich zustimme! ;)

  • Auch wenn wir bei der Beurteilung dieser Sängerin wohl auf keinen grünen Zweig mehr kommen werde, bietet dir dieser mein Antwortbeitrag nun doch zumindest die Möglichkeit, ihre Senta zu hören und zu sehen.


    Lieber Stimmenliebhaber, vielen Dank für den Link zum Holländer von 1984. Ich kannte bisher davon nur Ausschnitte. Mir hat Fr. Vejzović als Senta gut gefallen. Jede Sängerin in dieser Partie muß ja versuchen, den Wahn, dem die junge Frau verfallen ist, auf die ihr gegebene Weise auszudrücken. Das Fremde, Unnahbare, mimisch etwas Starre dieser Interpretation sagt mir zu.
    Fritz Hübner in dieser Aufzeichnung zu hören, hat mich auch gefreut.
    Meine Lieblings-Senta bleibt zwar Fr. Silja in der Aufnahme mit Theo Adam als Holländer, aber Vejzović und van Dam höre ich in der Karajan-Einspielung auch sehr gerne.
    Mich haben vor einem guten Jahr die Sänger-Threads zu Tamino gelockt. So wie dieser einer ist. Daß die Geschmäcker verschieden sind, ist schön und gehört dazu.
    Es grüßt Hans.

    ..., eine spezifisch deutsche Kultur ist, jenseits der Sprache, schlicht nicht identifizierbar.
    -- Aydan Özoğuz