Francesco Ellero d'Artegna, Baß

  • Der Sänger feiert heute seinen 65. Geburtstag


    Ellero d'Artegna, Francesco, Baß, * 15.12.1948 Ravascletto (Friaul); er widmete sich anfänglich der Unterhaltungsmusik, wurde dann aber am Konservatorium von Udine ud in Triest ausgebildet.
    1981 debütierte er bei den Festspielen in der Arena von Verona als Oberpriester in Verdis »Nabucco«. Es folgten Auftritte an italienischen Theatern, die einen sehr erfolgreichen Verlauf nahmen: am Teatro Verdi Triest (seit 1983), am Teatro Comunale Modena (1984), in Genua (seit 1985), bei den Festspielen in den Thermen des Caracalla in Rom (1986 als Timur in Puccinis »Turandot«), am Teatro Regio Parma (1988), am Teatro Fenice Venedig (1988) und auch 1986 an der Mailänder Scala. Bei den Festspielen von Verona hörte man ihn 1988-89 als Ramphis in »Aida«.


    Seine Karriere nahm internationale Dimensionen durch Gastspiele an vielen großen Bühnen an. So sang er 1982 und 1987 am Teatro Liceo Barcelona, 1986, 1988 und 1991 an der Hamburger Staatsoper, 1986 am Opernhaus von Zürich, 1987 an der Oper von Monte Carlo (als Raimondo in »Lucia di Lammermoor«), bei den Festspielen in der Arena von Nîmes (1987), an der Grand Opéra Paris (1987) an der Oper von Lyon (1988), am Teatro Real Madrid (1989 als Leporello im »Don Giovanni«) und an der Oper von Chicago (1988). Weitere Gastspiele an der Wiener Staatsoper (1988-95 u.a. als Talbot in »Maria Stuarda« von Donizetti), an der Deutschen Oper Berlin (1990 als Conte Rodolfo in »La Sonnambula« von Bellini), am Theater von Bonn (1990 als Banquo in Verdis »Macbeth«), an der Oper von Lyon (1991 als Raimondo in »Lucia di Lammermoor«) und beim Maggio musicale Florenz.
    Sein Repertoire umfaßte vorwiegend Partien aus dem Bereich der italienischen Oper: den Oroveso in Bellinis »Norma«, den Conte Rodolfo in dessen »Sonnambula«, den Haly in Rossinis »Italiana in Algeri«, den Sparafucile im »Rigoletto«, den Silva in Verdis »Ernani«, den Fernando im »Troubadour«, den Zaccaria in »Nabucco«, den Pater Guardian in »La forza del destino«, den Fiesco in »Simon Boccanegra« von Verdi und den Mephisto im »Faust« von Gounod. Auch als Konzertsolist kam er zu großen Erfolgen.

    [Lexikon: Großes Sängerlexikon, S. 6815]