Gitarre - mon amour

  • In diesem Thread sollen CDs, Youtube-Stücke, Hinweise auf Veranstaltungen für Gitarre Solo, Duo oder Quartett etc. dargestellt werden, um der Musik eines wichtigen Instruments eine etwas dauerhaftere Heimat zu verleihen, als das in bisherigen Threads der Fall gewesen ist.


    Sprich, alles rund um die Gitarre als dem wichtigsten Instrument in Konzert oder Stück soll hier gepostet werden.

  • Einer der Größten der aktuellen Szene, David Russell (nach meiner nicht ganz offiziellen Hitliste die Nr. 2 der Gitarristen), spielt als Hauptinstrument eine Gitarre eines deutschen Gitarrenbauers und spielt mit ihr ein sehr schönes Stück, das ursprünglich für Harfe geschrieben wurde.


    http://www.youtube.com/watch?v=RZqdfFB6C6Q

  • und noch einmal David Russell mit einem der Showstücke der modernen Gitarre - Una limosna por el amor de dios, komponiert von Barrios Mangore


    http://www.youtube.com/watch?v=MTIhlf85zTc


    Um David Russell zu würdigen, vergleiche man nur den Lärm, den andere Gitarristen beim Umgreifen auf den Saiten verursachen, mit dem Nicht-Lärm, den Russell veranstaltet.


    Eine entsprechende CD findet man hier


  • Mal etwas ganz anderes


    Hallo Siegfried,


    ich sehe ein Musikinstrument, das wie eine Gitarre aussieht, aber ich höre keine Gitarre - ich nehme an, dass diese Art von "Gitarrenmusik" der Bevölkerungsexplosion geschuldet ist. Gitarrenmusik ohne Verstärker - und nur das ist für mich Gitarrenmusik - ist bei einem Zuhörerkreis von max. 200-400 Zuhörer - es kommt auf die Raumakustik an - möglich.


    Viele Grüße
    zweiterbass

    Wer die Musik sich erkiest, hat ein himmlisch Gut bekommen (gewonnen)... Eduard Mörike/Hugo Distler

  • Hallo Siegfried,


    ja, schönes Solo, wie so manche Soli der Pop-Geschichte (Stairways to heaven, Child in time, Star spangled banner & Instrumental solo oder alles, was Stevie Ray Vaughn gemacht hat.


    Ich möchte mich heute konzentrieren auf ein klassischen Gitarren-Stück, geschrieben von Peter Maxwell Davies: Farewell to Stromness.


    Zunächst ein (das !) Gitarren-Quartett


    http://www.youtube.com/watch?v=2Om2GoiUYfw

  • Hallo m-mueller,
    ein beeindruckendes Stück Minimalmusik (Beitrag Nr. 6)
    zweiterbass

    Wer die Musik sich erkiest, hat ein himmlisch Gut bekommen (gewonnen)... Eduard Mörike/Hugo Distler

  • m-mueller : Die Quarttetversion ist mehr "Minimalmusik" (als Musikgattung, nicht wertend gemeint)
    Holger : Schade, dass es keine Tonspur gibt.


    LG
    zweiterbass

    Wer die Musik sich erkiest, hat ein himmlisch Gut bekommen (gewonnen)... Eduard Mörike/Hugo Distler

  • Ich sehe gerade, es gibt die Bream-CD noch, wohl eine andere Auflage - neu für 10 Euro und gebraucht für 89 Cent!!! Das ist nicht nur überragend gespielt sondern auch ein tolles Programm:



    Schöne Grüße
    Holger

  • Nicht "klassische" Klassik, sondern spanische Flamenco-Klassik: Eine der besten Sessions für Gitarre aller bisherigen Zeiten: Al di Meola, Paco de Lucia, John McLaughlin: Friday Night in San Francisco



    Insbesondere das Stück Mediterranean Sundance ist das wohl bisher beste Duett für Flamenco-Gitarre, aus meiner Sicht eine schlichte 10.


    Auf youtube gibt es diverse Versuche


    http://www.youtube.com/watch?v=C97H_HvBjPA


    http://www.youtube.com/watch?v=ADwfyxpriAM (das ursprüngliche Duett als Trio ausgeführt)


    der beiden Protagonisten (Meola, Lucia), an diese im wahrsten Sinn des Wortes sagenhafte Performance anzuknüpfen, das Original steht aber meilenweit über jedem Versuch der Wiederholung.


    Die CD ist ein MUSS für jeden Freund guter und bester Gitarrenmusik.


  • Juan Leovigildo „Leo“ Brouwer Mesquida (* 1. März 1939 in Havanna) ist ein kubanischer Dirigent, Gitarrist, Percussionist, Komponist, Arrangeur und Musikpädagoge.
    Er ist einer der wichtigsten Gitarrenkomponisten der Gegenwart.
    Heute feiert er seinen 75. Geburtstag.



    LG

    Harald


    Freundschaft schließt man nicht, einen Freund erkennt man.
    (Vinícius de Moraes)

  • Hallo Harald,


    ich habe eine ganze Reihe von CDs mit Musik von Brouwer, ich mag einiges von ihm, manches ist genial, manches aber auch "schwierig".


    Aber Du hast mit Deiner Einschätzung natürlich recht, daß er einer der wichtigsten zeitgenössischen Komponisten für die Gitarre ist.

  • Nochmal Russell, nochmal Tremolo: La Catedral, ebenfalls von Barrios-Mangore. Die kunstvollen Tremoli kommen weiter hinten.


    http://www.youtube.com/watch?v=e1YzluCItUQ


    Auch dieses Stück ist auf der oben dargestellten CD enthalten - eine der wichtigsten CDs in der Szene der klassischen Gitarre.


    Zur Verfolgung des Fingersatzes: hier ist eine Version, die gar nicht so viel schlechter ist als die von Russel, von einem eher unbekannten Gitarristen:
    http://www.youtube.com/watch?v=Du4F4mQkXRo



    wie sehr dieses Stück von den Tremoli lebt, kann man an der folgenden völlig sinnentleerten Version sehen, die mit einem Piano eingespielt wurde - die Töne sind meist da, es fehlen aber Seele und Herz.
    http://www.youtube.com/watch?v=Sdxjy_jcOjk

  • Eines meiner Lieblingsstücke für Gitarre ist Couperins Les barricades mysterieuses, ursprünglich für Clavecin geschrieben, da wirkt es aber gar nicht.


    Es gibt eine ganze Reihe ziemlich grausiger Interpretationen auf youtube; die beste Version dort ist die folgende, die zwar mit einigem Hintergrundlärm aufgenommen worden ist, aber einen anständigen Gitarrenklang hat (weich, "vollmundig", eher dunkel) und gut gespielt wird - der "flow" ist durchgängig da, das Stück lebt nachgerade vom flow, die willkürlichen Absetzer anderer youtube-Aspiranten sind wohl technischem Unvermögen geschuldet und ein Greuel.


    Die Barrikaden sind sehr mitsingbar, ich mache mir manchmal das Vergnügen, eine zweite Stimme dazuzumurmeln.


    http://www.youtube.com/watch?v=Y0bblfBVMjw


    Die weitaus beste Version, die ich kenne, ist von Göran Söllscher auf der CD 11-string-guitar - perfekter flow, perfekte Intonation - das zwingt zum Mitbrummen.


  • Der Weltmeister kommt!!


    Vom 10. bis 17. August findet in Iserlohn das 24. Gitarrensymposium statt.


    Am 15. August spielt Jorge Caballero, die zur Zeit wohl undisputierte Nummer 1 der klassischen Gitarre.


    Auch der Rest des Besetzungsfeldes verspricht hohe bis höchste Qualität, z.B. kommt das Los Angeles Guitar Quartet, das in seiner Sparte wohl ebenfalls führend ist (und mit dem Baltic Guitar Quartet auch eines der besten aus der zweiten Reihe).


    Pavel Steidl kommt, der neben einer etwas "irren" Mimik-Show auch einer der großen Solisten ist und das Duo Bandini Chiachiaretta, das einfach hinreißende Musik macht.


    Link: bei google eingeben: Gitarrensymposium Iserlohn 2014

  • Eine sehr schöne Interpretation der Fuge aus BWV 998, Anika Hutschreuther spielt




    Auf dieser CD (Narcisco Yepes, 1927 - 1997) ggf. nachhörbar


    2 Mal editiert, zuletzt von m-mueller ()

  • Erstaunlich, inwieweit eine gelungene fotografisch-filmische Präsentation die Musik unterstützen kann:



    2 Mal editiert, zuletzt von m-mueller ()