Die TAMINO-LIEBLINGSDIRIGENTEN 2014

  • Und schon wieder hat ein neues Jahr begonnen. Obwohl unsere Serie "Tamino-Lieblingsdirigenten" 2013 bei der Teilnahme einen Tiefststand erreichte (ganze acht [!] Leute haben sich erbarmt) und ich eine Zeitlang ernsthaft überlegte, diese Reihe daher einzustellen, will ich es doch noch einmal versuchen. Erstens, weil wir etliche neue Mitglieder haben, die sicherlich aufgrund ihrer Kompetenz mitreden können; zweitens auch, weil wir 2014 nicht nur 100 Jahre Erster Weltkrieg, sondern auch zehn Jahre Tamino feiern können. Im Jubiläumsjahr sollte es diese Abstimmung geben. Gleichwohl werde ich es mir ersparen, die 2013er Umfrage auszuwerten; es wäre noch lachhafter als 2012, als sich zumindest gut 20 Mitglieder zu einer Teilnahme durchringen konnten, und in keinster Weise repräsentativ.


    Die Spielregeln werden geringfügig modifiziert:


    Gesucht werden die liebsten Dirigenten aus allen Sparten und Genres. Jedes Mitglied darf maximal 25 Namen pro Kategorie historische (d. h. nicht mehr lebende) Dirigenten sowie lebende Dirigenten nennen. Ein Ranking ist nicht erforderlich. Begründungen sind gerne gesehen, aber nicht zwingend nötig. Es ist erlaubt, mehrere, maximal aber fünf Stimmen/Punkte einem Dirigenten zu geben. Man hat also folglich bei maximal 25 Nennungen 25 Punkte pro Kategorie, die sich eben auf zwischen fünf und 25 mögliche Dirigenten pro Kategorie verteilen. Im Extremfall würden also jeweils nur fünf historische und fünf lebende Dirigenten mit jeweils fünf Punkten benannt werden. Insgesamt können bis zu 50 Dirigenten nominiert werden. Wenn jemand (aus welchen Gründen auch immer) weniger als fünf Dirigenten pro Kategorie benennt, so werden diese trotzdem mit je fünf Punkten gewertet; die restlichen Punkte verfallen. Durch diese leichte Abänderung soll vermieden werden, dass manche Nominierungen überproportional großes Gewicht erhalten.


    Wichtig: Bei Dirigenten, von denen es mehrere gleichen Namens gibt (z. B. Kleiber, Järvi etc.), bitte ich darum, zumindest immer den abgekürzten Vornamen mit anzugeben, um Verwechslungen zu vermeiden. Bei nicht eindeutigen Zuordnungen sehe ich mich gezwungen, ggf. selbst eine Auswahl zu treffen und den prominentesten auszuwählen, auf die Gefahr hin, daß das abstimmende Mitglied einen anderen meinte.


    In diesem Sinne: Auf eine etwas zahlreichere Teilnahme, gebt euch einen kleinen Ruck! ;)

    »Finis coronat opus.« (Das Ende krönt das Werk.) – Ovid

  • HISTORISCHE DIRIGENTEN:


    - Otto Klemperer (5)
    - Hans Knappertsbusch (5)
    - Wilhelm Furtwängler (2)
    - Sir John Barbirolli (2)
    - Jascha Horenstein (1)
    - Sergiu Celibidache (1)
    - William Steinberg (1)
    - Leopold Stokowski (1)
    - Carlo Maria Giulini (1)
    - Klaus Tennstedt (1)
    - Leonard Bernstein (1)
    - Günter Wand (1)
    - George Szell (1)
    - Fritz Reiner (1)
    - Joseph Keilberth (1)


    LEBENDE DIRIGENTEN:


    - Lorin Maazel (5)
    - Nikolaus Harnoncourt (1)
    - James Levine (1)
    - Herbert Blomstedt (1)
    - Bernard Haitink (1)
    - Kurt Masur (1)
    - Pierre Boulez (1)
    - Riccardo Muti (1)
    - Marek Janowski (1)
    - Valery Gergiev (1)
    - Leonard Slatkin (1)
    - Sir Antonio Pappano (1)
    - Leif Segerstam (1)
    - Daniel Barenboim (1)
    - Esa-Pekka Salonen (1)
    - Paavo Järvi (1)
    - Simone Young (1)
    - Thomas Dausgaard (1)
    - Jordi Savall (1)
    - Philippe Herreweghe (1)
    - Ton Koopman (1)

    »Finis coronat opus.« (Das Ende krönt das Werk.) – Ovid

  • HISTORISCHE DIRIGENTEN:


    - Fritz Reiner (5 Punkte)
    - Leopold Stokowski (1 Punkt)
    - Otto Klemperer (1 Punkt)
    - Sir John Barbirolli (1 Punkt)
    - Herbert von Karajan (1 Punkt)
    - Karl Böhm (1 Punkt)
    - Leonard Bernstein (1 Punkt)
    - Otmar Suitner (1 Punkt)
    - Jewgeni Swetlanow (1 Punkt)
    - Claudio Abbado (1 Punkt)
    - Günter Wand (1 Punkt)
    - George Szell (1 Punkt)
    - Sir Georg Solti (1 Punkt)
    - Thomas Schippers (1 Punkt)
    - Erich Leinsdorf (1 Punkt)
    - Herbert Kegel (1 Punkt)
    - Carlo Maria Giulini (1 Punkt)
    - Sir Charles Mackerras (1 Punkt)
    - Pierre Monteux (1 Punkt)
    - Charles Munch (1 Punkt)
    - Sir Thomas Beecham (1 Punkt)



    LEBENDE DIRIGENTEN:


    - Trevor Pinnock (3 Punkte)
    - Christopher Hogwood (3 Punkte)
    - William Christie (1 Punkt)
    - Thomas Dausgaard (1 Punkt)
    - Emmanuel Krivine (1 Punkt)
    - John Eliot Gardiner (1 Punkt)
    - Gennadi Roshdestwenski (1 Punkt)
    - Jos van Immerseel (1 Punkt)
    - Christoph von Dohnanyi (1 Punkt)
    - Herbert Blomstedt (1 Punkt)
    - Antonio Pappano (1 Punkt)
    - Jan Willem de Vriend (1 Punkt)
    - Lorin Maazel (1 Punkt)
    - James Levine (1 Punkt)
    - Richard Bonynge (1 Punkt)
    - Sigiswald Kuijken (1 Punkt)
    - Riccardo Muti (1 Punkt)
    - Diego Fasolis ( 1 Punkt)
    - Alessandro Alessandrini (1 Punkt)
    - Teodor Currentzis (1 Punkt)
    - Vladimir Jurowski (1 Punkt)



    :hello: LT

  • Historische Dirigenten


    Karel Ancerl
    Thomas Beecham
    John Barbirolli
    Leonard Bernstein
    Karl Böhm
    Sergiu Celibidache
    Ferenc Fricsay
    Wilhelm Furtwängler
    Carlo Maria Giulini
    Herbert von Karajan
    Otto Klemperer
    Rudolf Kempe
    Kyrill Kondrashin
    Rafael Kubelik
    Igor Markevitch
    Jewgenji Mravinsky
    Charles Munch
    Pierre Monteux
    Fritz Reiner
    Georg Solti
    Leopold Stokowski
    Jewgenji Svetlanov
    George Szell
    Bruno Walter
    Günter Wand


    Lebende Dirigenten:


    Michael Tilson-Thomas (3)
    Esa-Pekka Salonen (3)
    Riccardo Chailly (2)
    Neeme Järvi (2)
    Simon Rattle
    Leif Segerstam
    Antoni Wit
    Sakari Oramo
    Lukasz Borowicz
    Michael Gielen
    Marek Janowski
    Ari Rasilainen
    Valery Gergiev
    James Levin
    Bernard Haitink
    Herbert Blomstedt
    Pierre Boulez
    Nicolaus Harnoncourt
    Lorin Maazel

  • viel zu kompliziert mit den vielen Punkten



    Scherchen (2)
    Toscanini (2)
    Erich Kleiber (2)
    Klemperer (2)
    Bernstein (2)
    Fricsay (2)
    Walter
    Markevitch
    Carlos Kleiber
    Busch
    Furtwängler
    Mitropoulos
    Sanderling
    Leibowitz
    Szell
    Munch
    Reiner
    Karajan
    Giulini


    Harnoncourt (4)
    Gielen (3)
    Gardiner (2)
    Brüggen (2)
    Minkowski (2)
    Boulez (2)
    Herreweghe
    Roschdestwjenskij
    Savall
    Pinnock
    Hogwood
    Fey
    Barenboim
    Marriner
    Blomstedt
    Rattle

    Struck by the sounds before the sun,
    I knew the night had gone.
    The morning breeze like a bugle blew
    Against the drums of dawn.
    (Bob Dylan)

  • Ob es richtig ist, dass ich mich hier beteilige, das weiß ich nicht. Denn ich höre immer sehr werkbezogen, das heißt, es gibt Dirigenten, die ich nur mit einem ganz bestimmten Stück verbinde. Dirigenten für alles habe ich nicht, also fällt mir eine ganz allgemeine Bewertung und Aufzählung nicht leicht. Trotzdem möchte ich Namen nennen und sie auch kurz begründen – Reihenfolge ohne Wertung:


    Die Toten:
    Colin Davis (4 / sein leidenschaftlicher Einsatz für Berlioz)
    Pierre Monteux (4 / Berlioz – hier besonders Roméo et Juliette von Berlioz, Beethoven)
    Hans Knappertsbusch (5 / Wagner zu allererst, Bruckner, in Teilen Beethoven)
    Charles Mackerras (4 / Janacek zu vorderst, Beethoven)
    Karl Böhm (4 / Opern von Strauss, vor allem seine ersten „Frau ohne Schatten“)
    Sergiu Celibidache (5 / vornehmlich Bruckner)
    Herbert von Karajan (5 / die frühen Mozartopernaufnahmen, der frühe „Rosenkavalier“, Walzer der Strauß-Dynastie)
    Leonard Bernstein (5 / Mahler, Schumann, Tschaikowski)
    Hermann Scherchen (4 / Beethoven)
    Fritz Reiner (4 / Bartok, Beethoven, Tschaikowski)
    John Barbirolli (5 / Mahler, Bruckner, Sibelius)
    Karl Richter (4 / Bach)
    Georges Szell (4 / Orchesterlieder von Strauss, Schumann)
    Wilhelm Furtwängler (5 / Beethoven, 4. Sinfonie Schumann, Große C-Dur Schubert, Wagner)
    Dmitri Mitropoulos (4 /Verdi, Mahler)
    Tulio Serafin (3 /Verdi, Bellini, Rossini)
    Rafael Kubelik (Dvorak)
    Igor Markevitch (3 / Tschaikowski)


    Die Lebenden:
    Bernard Haitink (4 / Schostakowitsch und Siegfried-Idyll)
    Christian Thielemann (3 / Brahms und Pfitzner)
    Nikolaus Harnoncourt (3 / Haydn)
    Ingo Metzmacher (3 / Schostakowitsch, Pfitzner)
    Marc Minkowski (3 / diverses)
    Lorin Maazel (4 / fast alles)
    Gennady Rozhdestvensky (4 / Sibelius)
    Paavo Berglund (3 / Sibelius)


    Gruß Rheingold

    Es grüßt Rheingold (Rüdiger)


    Erda: "Alles, was ist, endet."

  • Mein Liste 2014:


    Historische Dirigenten:


    Günter Wand (5)
    Leonard Bernstein (3)
    Sergiu Celibnidache (2)
    Herbert von Karajan (2)
    Otto Klemperer (2)
    Karl Böhm (2)
    Sir Georg Solti (2)
    Claudio Abbado (1)
    GeorgeSzell (1)
    Sir Charles Mackerras (1)
    Sir John Barbirolli (1)
    Carlo Maria Giulini (1)
    Klaus Tennstedt (1)
    Fritz Reiner (1)


    Lebende Dirigenten:


    Nikolaus Harnoncourt (5)
    Sir Simon Rattle (3)
    Lorin Maazel (2)
    Sir John Eliot Gardiner (2)
    Paavo Järvi (2)
    Christoph von Dohnany (2)
    Riccardo Muti (1)
    Herbert Blomstedt (1)
    Riccardo Chailly (1)
    Michael Gielen (1)
    Christopher Hogwood (1)
    Daniel Barenboim (1)
    Bernard Haitink (1)
    Philippe Herreweghe (1)
    Roy Goodman (1)



    Liebe Grüße


    Willi :)

    1. "Das Notwendigste, das Härteste und die Hauptsache in der Musik ist das Tempo". (Wolfgang Amadeus Mozart).
    2. "Es gibt nur ein Tempo, und das ist das richtige". (Wilhelm Furtwängler).

  • Historische Dirigenten:


    Barbirolli (1)
    Bernstein (2)
    Böhm (2)
    Fricsay (1)
    Giulini (2)
    Karajan (4)
    Kempe (1)
    Erich Kleiber (2)
    Kondrashin (1)
    Reiner (1)
    Solti (1)
    Svetlanow (1)
    Szell (2)
    Tennstedt (2)
    Wand (2)


    Lebende Dirigenten:


    Barenboim (2)
    Blomstedt (2)
    Chailly (2)
    Gardiner (2)
    Haitink (2)
    Herreweghe (2)
    Paavo Järvi (2)
    Maazel (2)
    Muti (2)
    Rattle (3)
    Salonen (2)
    Slatkin (2)



    LG


    Portator

  • Wenn es erlaubt ist anzumerken, dann finde eich je 25 trotz der großen, großen Auswahl doch etwas inflationär bis an die Grenze der Beliebigkeit; trotzdem mache ich mit und will ein paar Namen nennen, die mich in der letzten Zeit begeistert haben:


    Lebende Dirigenten


    T.Hengelbrock - 5 : Nicht nur aus reinem Lokalpatriotismus, sondern weil seine aktuellen Leistungen (besonders Live mit dem NDR-Sinfonieorchester) tatsächlich ganz außerordentlich sind.
    M.Gielen - 4 : Erst vor kurzem eine pänomenale 3te Bruckner erlebt und der Mann wird 87!
    H.Blomstedt - 4 : Er ist sogar ein paar Tage älter und ebenfalls noch live zu erleben. Hingehen!
    M.Janowski - 3 : Mit seinem Wagner-Zyklus dürfte ihm der vielleicht nachhaltigste Beitrag zum Jubiläumsjahr gelungen sein.
    K.Petrenko - 3 : Was für ein Ring.
    S.Young - 2 : Für viele gute (und manchmal auch nicht so gute) Abende in der Hamburger Staatsoper.
    R.Brogli-Sacher - 2 : Wagner-Wahn in Lübeck.


    Verstorbene Dirigenten


    R.Kempe - 5 : Kaum einer weiß es, aber es dürfte schwer sein, einen besseren Beethoven-Zyklus zu finden (von seinen Strauß-Aufnahmen fange ich garnicht erst an ...).
    G.Wand - 4 : In memoriam für viele wunderbare Konzerte.
    C.Schuricht -3 : Für mich eine Entdeckung.
    O.Klemperer - 3 : So oder so, ein Titan mit sehr modernen Ansichten.
    W.Steinberg - 3 : Einer der fast vielen vergessenen Europäer, ohne die es die meisten US-amerikanischen Orchester vielleicht nicht gäbe.
    C.Abbado - 2 : Mahler als Alterswerk und dabei so jung.

    mfG Michael


    Eine Meinungsäußerung ist noch kein Diskurs.

  • Ich war auch erst verwirrt, dann hat Rheingold mir auf die Sprünge geholfen: "Dirigenten für alles habe ich nicht!" Ich habe also einfach gesehen, was meine Lieblingsmusiken sind und wer sie dirigiert.
    Eine Wertung gibt es nicht, jeder kriegt seinen Punkt.


    Gestorben


    Arnold Quennet (Hauskapellmeister in Düsseldorf)
    Alberto Erede (dto.)
    Eugen Szenkar (Chef der Düsseldorfer Philharmoniker von 1952 - 1960)
    Gustav Leonhardt (Partenope von Händel)
    Herbert Kegel (Orff, Trionfi; Lukullus; L´enfant et les sortilèges)
    Carlos Kleiber (Freischütz)
    Bohumil Gregor (Janacek-Opern)
    Wilhelm Ehmann (Westfälische Kantorei, Schütz, Geistliche Chormusik, Exequien)
    Gunther Wand (Bruckner)
    Gerd Albrecht (Osud, Mathis der Maler)
    David Wulstan (Clerkes of Oxenford, Tallis Lamentationes Jeremiae)
    Otto Klemperer (Don Giovanni)
    Charles Mackerras (Janacek, Britten)
    Erich Kleiber (Figaro, Rosenkavalier)
    Claudio Abbado (Mahler, Totenhaus)
    Rafael Kubelik (Mahler, Janacek, Dvorak, Smetana, Mathis der Maler, Palestrina)
    Wolfgang Sawallisch (Die Kluge, Die Königskinder, Herzog Blaubarts Burg)
    Alfred Deller (Deller Consort und Collegium Aureum mit der Messe de Nostre Dame von Machaut)
    Wilhelm Furtwängler (Schumanns 4.)
    Istvan Kertesz (Figaro, Blaubart)
    Herr Bert von Karajan (Beethoven 9, Boris, Pelléas)
    Leonard Bernstein (Mahler)
    Karel Ancerl (Smetana, Janacek)
    Kurt Eichhorn (Orff)
    Benjamin Britten (eigene Opern)


    Lebend


    John Eliot Gardiner (Beethoven 9, Monteverdi, Brahms)
    Pierre Boulez (Ring, Pelléas, Blaubart, das Klagende Lied)
    Jos van Immerseel (Haydn)
    Michael Tilson Thomas (John Adams, Harmonielehre, My Father Knew Charles Ives)
    Philippe Herreweghe (Matthäuspassion, Schütz Schwanengesang, Schein Israelsbrünnlein, Deutsche Kantaten)
    Harry Christophers (The 16, Missa Papae Marcelli)
    Andrew Parrott (Taverner Consort, Josquin)
    Michael Schneider (La Stagione, Telemann)
    Ralf Otto (Monteverdi, Marienvesper, Bach, Weihnachtsoratorium)
    Paul van Nevel (Huelgas Ensemble mit Brumel Missa Terremoto)
    Jordi Savall (Hesperion XXI, Victoria, Guerrero)
    Manfred Cordes (Weserrenaissance, Melchior Franck Bußpsalmen)
    Michel Corboz (Cavalli Ercole amante, Honnegger Jeanne)
    Paavo Järvi (Beethoven, Rott)
    Sigiswald Kuijken (Haydn, Rameau, Händel)
    Jeffrey Tate (Monteverdi/Henze, Ulisse)
    Marek Janowski (Hindemith Die Harmonie der Welt)
    David Zinman (Beethoven)
    William Christie (Les arts florissants, Lully, Rameau, Campra)
    Herbert Blomstedt (Janacek, das ewige Evangelium)
    Christopher Hogwood (Haydn)
    Peter Philipps (Tallis Scholars, engl. Musik der Renaissance, Palestrina)
    René Jacobs (Monteverdi, Cavalli)
    Jeremy Summerly (Oxford Camerata mit Tallis, Spem in alium)
    Samuel Bächli (mein Hausdirigent in den 90-ern in Gelsenkirchen)

    Dürfen Vegetarier/Veganer eigentlich Hunde und Katzen halten?

  • Meine Liste ist insbesondere bei den Lebenden vielleicht zu sehr von meinen letzten Konzerteindrücken und einem gewissen Lokalpatriotismus geprägt aber nun denn. Wenn mir aus dem Kopf eine Aufnahme einfällt, setze ich sie dazu.


    Historisch
    Abbado (Mahler) (2)
    Beecham (u. a. Sibelius)
    Bernstein (Berlioz)
    Böhm (Zauberflöte) (2)
    Fricsay (Dvoraks 9. Sinfonie)
    Furtwängler
    Giulini (Beethoven KK) (2)
    Karajan
    Keilberth (was für ein Ring)
    Kegel (Brahms Requiem, Orff: Der Mond)
    Carlos Kleiber (für den Perfektionismus, mit dem er zu Werke ging) (2)
    Klemperer (Brahms, Requiem)
    Kubelik (Mahler)
    Mackeras (Schubert)
    Sawallisch (Wagner Opern: Feen, Holländer) (2)
    Solti (insbesondere für Don Carlos, aber auch seinen Ring)
    Szell (insbesondere für die phänomenalen Klavierkonzerte von Schumann und Grieg [mit L. Fleischer]) (2)
    Reiner (Bartók)
    Wand (Bruckner)


    Lebend
    Barenboim
    Blomstedt (4) (Bruckner-Sinfonien, live erlebt mit Berlioz, Sibelius)
    Chailly (4): das muß allein aus Lokalkolorit sein, nein im Ernst ich mag seinen Mahler ... und auch Beethoven :stumm:
    Gardiner (4) (live Erlebnis, Schumann!)
    Harnoncourt (2) (ich mag auch seinen Mozart :baeh01: )
    Janowski (Ring) (2)
    Levine (für seinen Einsatz für die Oper)
    Norrington (2) (live erlebt, Mozart)
    Petrenko
    Rattle
    Stenz (viele wunderbare Konzerte in der Kölner Philharmonie, im besonderen Mahler)
    Thielemann
    Zinman (Schubert, Schumann)


    Mit besten Grüßen
    JLang

    Gute Opern zu hören, versäume nie
    (R. Schumann, Musikalische Haus- und Lebensregeln)

  • Es hat geruckt ;) – meine (erste) Liste für 2014
    Reihenfolge willkürlich – (aus dem Bauch heraus):



    Historische Dirigenten:


    Günter Wand (3)
    Carlo Maria Giulini (2)
    Hermann Scherchen (2)
    Herbert von Karajan (2)
    Sir Georg Solti (2)
    Otto Klemperer (2)
    Sir Charles Mackerras (2)
    Claudio Abbado (2)
    George Szell (2)
    Rafael Kubelik (1)
    Sergiu Celibidache (1)
    Leonard Bernstein (1)
    Karl Böhm (1)
    Klaus Tennstedt (1)
    Fritz Reiner (1)


    Lebende Dirigenten:


    Christoph von Dohnany (3)
    Herbert Blomstedt (3)
    Philippe Herreweghe (2)
    Riccardo Chailly (2)
    Bernard Haitink (2)
    Christopher Hogwood (1)
    Sir John Eliot Gardiner (1)
    Frans Brüggen (1)
    Jiří Bělohlávek (1)
    Nikolaus Harnoncourt (1)
    Sir Simon Rattle (1)
    Andris Nelsons (1)
    Neeme Järvi (1)
    Paavo Järvi (1)
    Riccardo Muti (1)
    David Zinman (1)
    Michael Gielen (1)
    Daniel Barenboim (1)


    Das war's …

    Einer der erhabensten Zwecke der Tonkunst ist die Ausbreitung der Religion und die Beförderung und Erbauung unsterblicher Seelen. (Carl Philipp Emanuel Bach)

  • Hallo,


    verstorbene Dirigenten


    Bruno Walter 5
    Otto Klemperer 5
    Karajan 5
    Böhm 5
    Erich Kleiber 5


    Lebende Dirigenten


    Zubin Mehta 5
    Mariss Jansons 5
    Michael Gielen 5
    Bernard Haitink 5
    Valeri Gergiev 5


    Viele Grüße


    J.Schneider

    "Die Musik steht hinter den Noten" (Gustav Mahler)

  • Interessantes Thema. Da muss man echt überlegen. Ich fange mal an, ohne schon zu wissen, wie es ausgeht, mal sehen was dabei zusammen kommt. Das Punktesystem ist nicht unproblematisch, weil je mehr Dirigenten man nennt, desto weniger Punkte kann einer erhalten, das kann das ganze Ranking schon verzerren. Aber wer oder was ist schon perfekt?


    Verstorbene Dirigenten:
    Wilhelm Furtwängler 3
    Karl Böhm 3
    Herbert von Karajan 3
    Günter Wand 3
    Carlos Kleiber 3
    Sergiu Celibidache 2
    Claudio Abbado 2
    Kurt Sanderling 2
    Sir Georg Solti 2
    Leonard Bernstein 2


    Lebende Dirigenten
    hierfür sind auch Live-Konzerterlebnisse maßgebend, nicht allein die Diskographie:


    Herbert Blomstedt 3
    Christian Thielemann 3
    Nikolaus Harnoncourt 3
    Andris Nelsons 3
    Riccardo Chailly 3
    Marek Janowski 2
    Vasily Petrenko 2
    Zubin Mehta 1
    Vladimir Ashkenazy 1
    Lorin Maazel 1
    Mariss Jansons 1
    Daniel Barenboim 1
    Kristjan Järvi 1
    Das wars nun. Natürlich gibt es auch noch mehr gute Dirigenten, aber s. Bemerkung oben.


    Allseits noch einen schönen Sonntag!
    :hello:
    Manfred

    Wenn schon nicht HIP, dann wenigstens TOP

  • Die angeführten Aufnahmen sollen die Qualitäten der genannten Dirigenten belegen,
    sind also nicht in allen Fällen als persönliche "Lieblingsaufnahmen" (oder gar -Werke) zu verstehen.


    Fossil:


    Hermann Abendroth -- Brahms, Sinfonie Nr. 2 [Breslau] / Bruch, Violinkonzert Nr. 1 [Berlin]
    Karel Ancerl -- Janacek, Sinfonietta / Mahler, Sinfonie Nr. 9
    John Barbirolli -- Sibelius, Sinfonie Nr. 5 [Hallé] / Elgar, Sinfonie Nr. 1 [Philharmonia]
    Wilhelm Furtwängler -- Brahms, Haydn-Variationen [Wien 43] / Schubert, Sinfonie Nr. 9 [Wiener Ph. 43]
    Rudolf Kempe -- Brahms, Sinfonie Nr. 3 [München], Wagner, Meistersinger [Berlin]
    Carlos Kleiber -- Weber, Freischütz / Beethoven, Sinfonie Nr. 7 [München]
    Erich Kleiber -- Mozart, Sinfonie Nr. 39 [Köln] / Nicolai, Windsor-Overtüre [Berlin]
    Kyrill Kondraschin -- Schostakowitsch, Sinfonie Nr. 4 [Dresden] / Rachmaninoff, Sinfonische Tänze
    Franz Konwitschny -- Beethoven, Sinfonie Nr. 3 [Dresden] / Reger, Hiller-Variationen
    Clemens Krauss -- Haydn, Sinfonie Nr. 88 / Brahms, Sinfonie Nr. 3 [beide Wien]
    Rafael Kubelik -- Dvorak, Sinfonie Nr. 6 [Berlin] / Mahler, Sinfonie Nr. 1 [München, live]
    René Leibowitz -- Beethoven, Sinfonie Nr. 2 / Mozart, Sinfonie Nr. 41
    Charles Mackerras -- Schubert, Messe D950 / Janacek, Füchslein
    Jean Martinon -- Debussy, La mer / Prokofieff, Sinfonie Nr. 1
    Jewgeni Mrawinski -- Hindemith, Harmonie der Welt / Bartok, Musik für Saiteninstrumente...[65]
    Victor de Sabata -- Debussy, Jeux / Verdi, Falstaff
    Kurt Sanderling -- Sibelius, Ritt / Ippolitow-Iwanow, Mittelasien
    Leopold Stokowski -- Strawinsky, Petrouchka-Suite [New York] / Mahler, Sinfonie Nr. 2 [LSO,BBC]
    Otmar Suitner -- Strawinsky, Sacre [Dresden] / Brahms Sinfonie Nr. 3
    George Szell -- Brahms, Klavierkonzert Nr. 1 [mit Serkin] / Mozart, Sinfonie Nr. 35 [Cleveland]
    Vaclav Talich -- Dvorak, Sinfonie Nr. 8 / Mozart, Sinfonie Nr. 36
    Arturo Toscanini -- Beethoven, Violinkonzert [Heifetz] / Schumann, Sinfonie Nr. 3
    Bruno Walter -- Mozart, Sinfonie Nr 38 [Wien] / Wagner, Walküre 1.A.
    Günter Wand -- Bruckner, Sinfonie Nr. 8 [Hamburg] / Brahms, Sinfonie Nr. 2 [Hamburg]


    Rezent:


    Herbert Blomstedt -- Bruckner, Sinfonie Nr. 6 [Leipzig], Nielsen, Sinfonie Nr. 5
    Frans Brüggen -- Haydn, Sinfonie Nr. 49 / Rameau, Zaroastre-Suite
    Riccardo Chailly -- Beethoven, Egmont-Overtüre / Varese, Ionistation
    Marcus Creed -- Kurtag, Chorwerke / Krenek, L. Jeremiae
    Paul McCreesh -- Guerero etc. "Duke of Lerma" / Praetorius, "Christmette"
    Harry Christophers -- Victoria, 8st. Marienmotetten / Lobo, Requiem
    Ivan Fischer -- Bartok, Mandarin / Schubert, Sinfonie Nr. 2
    John Eliot Gardiner -- Schütz, Motetten / Schumann, Konzertstück
    Michael Gielen -- Mahler, Sinfonie Nr. 9 / Carter, Klavierkonzert [II]
    Reinhard Goebel -- Heinichen, "Dresden Concerti" / Telemann, Sinfonia spirituosa
    Nikolaus Harnoncourt -- Haydn, Sinfonie Nr. 6 / Dvorak, Wassermann
    Thomas Hengelbrock -- Bach, h-moll-Messe / Lotti, M. a tre cori
    Philippe Herreweghe -- Mendelssohn, Sommernachtstraum / Lassus, Lagrime
    Christopher Hogwood -- Haydn, Sinfonie Nr. 70 / Mozart, Sinfonie Nr. 34
    Renè Jacobs -- Haydn, Jahreszeiten / Keiser, Croesus
    Ton Koopman -- Bach, Kantate BWV 205 / Buxtehude, Kantate BuxWV 21
    Kent Nagano -- Schönberg, Variationen op. 31 / Brahms, Sinfonie Nr. 4
    Paul van Nevel -- Josquin, Qui habitat / de Rore, M. Praeter
    Herve Niquet -- Händel, Feuerwerksmusik / Desmarest, Motetten
    Jonathan Nott -- Ligeti, S. F. Polyphony / Schubert, Sinfonie Nr. 4
    Hans-Christoph Rademann -- C.P.E. Bach, Magnificat / Schein, Israelis Brünnlein
    Jordi Savall -- "Diáspora Sefardí" / "Villancicos y Danzas Criollas"
    Stanislaw Skrowaczewski -- Brahms, Sinfonie Nr. 3 [K'lautern], Bruckner, Sinfonie Nr. 0
    Michael Tilson Thomas -- Strawinsky, Agon / Debussy, La mer


    (2 Kondukteure verbleiben N.N. 8-) )

  • Weil nicht richtig zählen kann :( , muss ich meinen ursprünglichen Beitrag (6) wieder zurück nehmen. Ich habe die Liste scharf gekürzt, um wenigstens annährend zu einem für mich differenzierten Bild durch Punkte zu gelangen.



    Die Toten:
    Pierre Monteux (2 / Berlioz – hier besonders Roméo et Juliette von Berlioz, Beethoven)
    Hans Knappertsbusch (4 / Wagner zu allererst, Bruckner, in Teilen Beethoven)
    Karl Böhm (2 / Opern von Strauss, vor allem seine ersten „Frau ohne Schatten“)
    Sergiu Celibidache (4 / vornehmlich Bruckner)
    Herbert von Karajan (2 / die frühen Mozartopernaufnahmen, der frühe „Rosenkavalier“, Walzer der Strauß-Dynastie)
    Leonard Bernstein (4 / Mahler, Schumann, Tschaikowski)
    John Barbirolli (3 / Mahler, Bruckner, Sibelius)
    Wilhelm Furtwängler (4 / Beethoven, 4. Sinfonie Schumann, Große C-Dur Schubert, Wagner)


    Die Lebenden:
    Bernard Haitink (3 / Schostakowitsch und Siegfried-Idyll)
    Nikolaus Harnoncourt (3 / Haydn)
    Ingo Metzmacher (2 / Schostakowitsch, Pfitzner)
    Lorin Maazel (4 / fast alles)
    Gennady Rozhdestvensky (4 / Sibelius)
    Paavo Berglund (3 / Sibelius)

    Es grüßt Rheingold (Rüdiger)


    Erda: "Alles, was ist, endet."

  • Historische Dirigenten:


    Arturo Toscanini
    Wilhelm Furtwängler
    Tullio Serafin
    Erich Kleiber
    Fritz Reiner
    Dimitri Mitropoulos
    Karl Böhm
    Herbert von Karajan
    Leonard Bernstein
    Sir Thomas Beecham
    Otto Klemperer
    Karl Richter
    Carlos Kleiber
    Vaclav Neumann
    Bohumil Gregor
    Sir Charles Mackerras
    Günter Wand
    Franz Konwitschny
    Wolfgang Sawallisch
    Otmar Suitner
    Herbert Kegel
    Claudio Abbado
    Gerd Albrecht
    Rolf Reuter
    Yakov Kreizberg



    Noch lebende Dirigenten:


    Christian Thielemann
    Lorin Maazel
    Bernhard Haitink
    James Levine
    Nello Santi
    Heinz Fricke
    Siegfried Kurz
    Wolf-Dieter Hauschild
    Hartmut Haenchen
    Kirill Petrenko
    Simon Rattle
    Eliahu Inbal
    Herbert Blomstedt
    Kurt Masur
    Pierre Boulez
    Michael Gielen
    Nikolaus Harnoncourt
    Christopher Hogwood
    René Jacobs
    Ivan Fischer
    John Elliot Gardiner
    Marek Janowski
    Neville Marriner
    Trevor Pinnock
    Antonio Pappano

    Beste Grüße vom "Stimmenliebhaber"


    Auf politische und kulturpolitische Diskussionen lasse ich mich hier nicht mehr ein. Kein Widerspruch meinerseits bedeutet dann also nicht, dass ich den getätigten Aussagen zustimme! (Das Regietheater-Forum habe ich überdies bei mir abgeschaltet.)

  • Verstorbene Dirigenten:


    Sergiu Celibidache 5
    Claudio Abbado 4
    Wilhelm Furtwängler 4
    Günter Wand 4
    Herbert von Karajan 3
    Karl Böhm 2
    Carlo Maria Guilini 2
    Gustav Leonhardt 1



    Lebende Dirigenten:


    Nikolaus Harnoncourt 5
    Christian Thielemann 4
    Simon Rattle 4
    Kent Nagano 3
    Paavo Järvi 2
    Masaaki Suzuki 2
    Ton Koopman 2
    Philippe Herreweghe 2
    Daniel Barenboim 1




    Gruss
    Glockenton

    "Jede Note muss wissen woher sie kommt und wohin sie geht" ( Nikolaus Harnoncourt)

  • Ich bitte, diesen Beitrag nicht als Kritik zu verstehen. Aber die Nennungen zeigen deutlich, wie stark der bias im Forum ist: Sinfonie, Oper in der Klassik und Romantik. Was mir gut gefällt ist, dass jetzt auch viele Dirigenten der historischen Aufführungspraxis dabei sind. Ich bin, glaube ich, der einzige, der seine Hausdirigenten genannt hat und der einzige, der ganz viele Chordirigenten im Repertoire hat. Da hoffe ich doch auf mehr Mitstreiter, wobei es natürlich gar nicht ums Gewinnen geht.

    Dürfen Vegetarier/Veganer eigentlich Hunde und Katzen halten?

  • Zitat

    Aber die Nennungen zeigen deutlich, wie stark der bias im Forum ist

    Dies aufzuzeigen ist ja nicht zuletzt auch Sinn dieses Spiels.



    Zitat

    Ich bin, glaube ich, der einzige, der seine Hausdirigenten genannt hat

    Offenbar haben mindestens auch MSchenk, JLang, Stimmenliebhaber [sowie Gombert] einige ihrer "Hausdirigenten" genannt. Leider avanciert nicht jeder Haus- zum Lieblingsdirigenten...



    Zitat

    der einzige, der ganz viele Chordirigenten im Repertoire hat

    Ich nannte zumindestens einige Chordirigenten - etwas zögernd. Im deutschsprachigen Raum wird nun einmal recht nachdrücklich zwischen "Dirigent" und "Chorleiter" o.ä. unterschieden. Das Endergebnis ist absehbar. Übrigens scheine ich in einer herausragend-singulären b.z.w. heroischen Tat wenigstens einen Chordirigenten mit deutlicher Neigung zur Moderne genannt zu haben, obwohl es die Armen doch nun wirklich schwer haben... :baeh01:



    Beste Grüße!

  • Einen bias zu finden, ist dann oft am besten gegeben, wenn nicht direkt danach gefragt wird. Beispiel: im Politikunterricht der 6. Klasse wollte ich die These verifizieren oder falsifizieren: "Kinderfernsehen ist, wenn Kinder Fernsehen." Meine These dazu war: es gibt praktisch keine Sendung zwischen 7.00 und 24.00, die von Kindern der 6. Klasse nicht gesehen wird. Der Trick: man fragt nicht direkt danach, sondern lässt die Kids ihre 50 Lieblingssendungen und die 50 bestgehassten aufschreiben. Da findet man die Lösung. Und es war so.
    So auch hier!

    Dürfen Vegetarier/Veganer eigentlich Hunde und Katzen halten?

  • Liebe Taminos,


    anbei die Liste meiner am meisten geschätzten Dirigenten:


    Lebende Dirigenten


    Esa-Pekka Salonen (5) - sowohl für seine phänomenalen Strawinsky-Aufnahmen sowie seinen Sibelius und seine unerreichte 3. Mahlers!
    Neeme Järvi (5) - für seine zahlreichen, hochkarätigen Aufnahmen unbekannterer Meister
    Frank Cramer (1) - für seine Aufnahmen der Sinfonien Ludolf Nielsens
    Alexander Joel (2) - der GMD meines Stammorchester: Staatsorchesters Braunschweig. Unvergesslich werden mir seine Gurrelieder bleiben.
    Michael Schønwandt (3)- zahlreiche Aufnahmen dänischer Komponisten auf hohen Niveau
    Mariss Jansons (2) - seine Aufnahmen der Sinfonien Rachmaninovs mit seinen mitreißenden Sinfonischen Tänzen gehört in jede Sammlung
    Richard Bonygne (2)- fantastische Aufnahmen französischer Opern
    Michael Tilson-Thomas (2) - La Mer - mehr Meer habe ich nie in dem Werk gehört.
    Herbert Blomstedt (1)- ein Stenhammerkonzert in Göteborg offenbarte einen höchst sympathischen und souverän agierenden Dirigenten
    Paavo Järvi (1) - sehe ich mir sehr gerne auf youtube an - tolle Mahlerdarbietungen
    Semyon Bychkov (1) - für seine Cavalleria rustica und seinen Shostakovitsch


    Historische Dirigenten ( bin hier nicht sehr bewandert ):


    Ole Schmidt (3)- für seinen Børresen
    Claudio Abbado (4)- für seinen Ravel und die fast perfekte Carmen
    Gerd Albrecht (3) - seine Einspielungen der Schreker-Opern gehören zu den liebsten meiner Sammlung
    Sergiu Celibidache (2)- Brahms Einspielungen
    Herbert von Karajan (2)- für die bisher einzig zufriedenstellenden Pinien der Via Appia

    Die restlichen Punkte verfallen!


    Grüße
    Christian

  • Ich wollte gerade versuchen, einige Beispielaufnahmen für jeden meiner genannten Dirigenten zu nennen, welche die Nominierung rechtfertigen. Bei den noch lebenden fiel mir dies teilweise schwer, da ich mich hier oft auf kommerziell nie erschienene Live-Aufnahmen stütze. Insofern entschied ich mich, dies lediglich bei den historischen vorzunehmen. Auch hier fiel mir die Wahl nicht immer leicht, musste doch eine Auswahl getroffen werden. Ich habe mich auf zwei Aufnahmen pro Dirigent beschränkt.


    - Otto Klemperer — Beethoven, Symphonie Nr. 3 "Eroica" (NPO, Bonn 1970); Wagner, Der fliegende Holländer (NPO, London 1968 live)
    - Hans Knappertsbusch — Wagner, Götterdämmerung (ByStO, München 1955); Bruckner, Symphonie Nr. 5 (MPO, München 1959)
    - Wilhelm Furtwängler — Beethoven, Symphonie Nr. 5 (BPO, Berlin 1947); Brahms, Symphonie Nr. 1 (NDR SO, Hamburg 1951)
    - Sir John Barbirolli — Sibelius, Symphonie Nr. 2 (Hallé, Manchester 1966); Mahler, Symphonie Nr. 2 (RSO Stuttgart, Stuttgart 1970)
    - Jascha Horenstein — Mahler, Symphonie Nr. 8 (LSO, London 1959); Bruckner, Symphonie Nr. 8 (LSO, London 1970)
    - Sergiu Celibidache — Dvořák, Symphonie Nr. 9 (MPO, München 1991); Ravel, Boléro (MPO, Köln 1994)
    - William Steinberg — Holst, The Planets (BSO, Boston 1970); Strauss, Also sprach Zarathustra (BSO, Boston 1971)
    - Leopold Stokowski — Brahms, Symphonie Nr. 1 (LSO, London 1972); Beethoven, Ouvertüre "Leonore" III (National PO, London 1976)
    - Carlo Maria Giulini — Beethoven, Symphonie Nr. 3 "Eroica" (La Scala PO, Mailand 1992); Verdi, Messa da Requiem (Orchestre de Paris, Paris 1992)
    - Klaus Tennstedt — Brahms, Symphonie Nr. 1 (LPO, London 1992); Mahler, Symphonie Nr. 2 (LPO, London 1989)
    - Leonard Bernstein — Beethoven, Symphonie Nr. 5 (BRSO, München 1976); Sibelius, Symphonie Nr. 2 (WPO, Wien 1986)
    - Günter Wand — Bruckner, Symphonie Nr. 8 (NDR SO, Lübeck 1987); Beethoven, Symphonie Nr. 4 (NDR SO, Hamburg 2001)
    - George Szell — Beethoven, Symphonie Nr. 5 (WPO, Salzburg 1969); Sibelius, Symphonie Nr. 2 (Cleveland Orchestra, Tokio 1970)
    - Fritz Reiner — Wagner, Die Meistersinger von Nürnberg (WStO, Wien 1955); Beethoven, Symphonie Nr. 6 "Pastorale" (CSO, Chicago 1961)
    - Joseph Keilberth — Wagner, Der Ring des Nibelungen (Bayreuth 1955); Wagner, Die Meistersinger von Nürnberg (ByStO, München 1963)

    »Finis coronat opus.« (Das Ende krönt das Werk.) – Ovid

  • Verstorben:


    Karl Richter (5)
    Charles Mackeras (5)
    Herbert von Karajan (5)
    Thomas Beecham (5)
    Claudio Abbado (5)



    Lebend:


    Helmuth Rilling (5)
    Neville Marriner (5)
    Masaaki Suzuki (5)
    Hans-Christoph Rademann (3)
    Ton Koopman (1)
    Trevor Pinnock (1)
    Herve Niquet (1)
    Paul McCreesh (1)
    Philippe Herreweghe (1)
    Roger Norrington (1)
    Christopher Hogwood (1)

    Johann Sebastian Bach ist Anfang und Ende aller Musik (Max Reger)

  • Historische Dirigenten


    1. Leonard Bernstein (4 Punkte) - die Liste seiner TOP-Aufnahmen könnte unendlich lang werden
    2. Herbert von Karajan (4 Punkte) - es gibt IMO keine sinfonischen Aufnahmen, die nicht ein überdurchschnittliches Niveau haben
    3. Georg Solti (4 Punkte) - kurz: ein Dirigent der meinen Geschmacksnerv zu 100% trifft - ich habe fast alle sinf.Aufnahmen mit ihm
    4. Jewgenij Swetlanow (4 Punkte) - nicht nur für russisches Repertoire erste Wahl Werke auf absolute Sidehitze zu bringen --- Whow !
    5. Gennadi Roshdestwensky (1 Punkt) - für die Russen und Sibelius gehört er zur ersten Wahl
    6. Kyrill Kondraschin (1 Punkt) - Schostakowitsch und einige Russen spitze
    7. Jewgenij Mrawinsky (1 Punkt) - leider klangtechnisch nicht immer auf der Höhe - aber Tschaikowsky und die Russen - ganz gross
    8. George Szell (1 Punkt) - der Präzisionsklassiker. Es gibt nichts, was nicht begeisterungsfähig wäre !
    9. Eugene Ormandy (1 Punkt) - der grosse Alte vom Philadelphia Orchestra. Tschaikowsky-Sinf.1-3 = ein Traum !
    10. Fritz Reiner (1 Punkt)
    11. Ernst Ansermet (1 Punkt)
    12. Claudo Abbado (1 Punkt)
    13. Charles Mackerras (1 Punkt)
    14. Otto Klemperer (1 Punkt) - u.a Brahms-Sinfonien wie in Stein gemeisselt (leider oft bei seinen Int sehr uneinheitlich)



    Lebende Dirigenten


    1. Paavo Järvi (4 Punkte) - ganz gross bei Beethoven und Schumann
    2. Vladimir Ashkenazy (4 Punkte) - unendlich viele herausragende Aufnahmen in allen Richtungen
    2. Gustavo Dudamel (3 Punkte) - der neue Stern am Dirigentenhimmel
    4. Pierre Boulez (3 Punkt) - Bartok, Strawinsky und Debussy, Ravel (nichts für die Klassiker)
    5. Christoph von Dohnanyi (3 Punkte) - sein Brahms mit dem Cleveland Orchestra; Mendelssohn; Lutoslawsky u.v.a sind TOP
    6. Neeme Järvi (1 Punkt) - Wer viel bringt, wird manchem etwas bringen.
    7. Seiji Ozawa (1 Punkt)
    8. Zubin Metha (1 Punkt)
    9. Jose Serebrier (1 Punkt)
    10. Herbert Blomstedt (1 Punkt) - Sibelius und Nielsen
    11. Enrique Batiz (2 Punkte) - tolle Aufnahmen von Rachmaninoff, Respighi und allen Lateinamerikannern
    12. Riccardo Chailly (1 Trostpunkt)



    Ggf. mache ich auch demnächst noch eine genauere Aufstellung wie Josef, welche Aufnahmen meine Nominierung rechtfertigen.
    :| Die Teilnahme an der Abstimmung sieht ja wieder ziemlich "lau" aus. Damit kann auch das Punktesystem kaum zu einem aussagekräftigen Ergebnis kommen.

    Gruß aus Bonn, Wolfgang

  • Hallo,


    HISTORISCHE DIRIGENTEN: (alphabetisch)


    1. SIR JOHN BARBIROLLI (Brahms)
    2. KARL BÖHM (Beethoven, Mozart, Weber)
    3. Colin Davis (Mozart, Joh. Chr. Bach)
    4. ANTAL DORATI (Haydn, Rossini)
    5. KARL FORSTER (Bach, Händel, Haydn, Mozart, Rossini)
    6. FERENC FRICSAY (Beethoven, Mozart)
    7. WILHLEM FURTWÄNGLER (Beethoven, Mozart)
    8. HEINRICH HOLLREISER (Beethoven)
    9.. JASCHA HORENSTEIN (Beethoven)
    10. EUGEN JOCHUM (Schumann, Haydn)
    11. HERBERT VON KARAJAN (Beethoven)
    12. OTTO KLEMPERER (Beethoven, Mozart, Bach, Weber, Rameau, Gluck, Humperdinck)
    13. PAUL KLETZKI (Beethoven)
    14. JOSEF KRIPS (Haydn)
    15. FRITZ LEHMANN (Händel, Mozart, Schubert)
    16. LEOPOLD LUDWIG (Beehoven, Haydn)
    17 VACLAV NEUMANN (Beethoven, Schubert, Dvorak)
    18. EUGENE ORMANDY (Bruch, Lalo, Mendelssohn, Khatschaturian, Tschaikowsky, Prokofieff, Rimski-Korsakoff, Schostakowitsch)
    19. IONEL PERLEA (Rossini, Schumann, Schubert)
    20. ROLF REINHARDT (Mozart, Händel, Vivaldi, Joh. Chr. Bach)
    21. HANS SCHMIDT-ISSERSTEDT (Beethoven)
    22. WOLFGANG SAWALLISCH (Schubert)
    23. HANS SWAROWSKY (Beethoven, Mozart, Schubert)
    24. Günter Wand (Brahms)
    25. GEORGE SZELL (Brahms, Mozart)


    Es fällt mir dabei außerordentlich schwer, Namen wie LEITNER, KLOBUCAR, SCHURICHT, KARL
    RICHTER, MÜNCHINGER, SIR ADRIAN BOULT, LEONHARDT, SUITNER, KONDRASCHIN,
    ANSERMET, G. L. JOCHUM, KERTESZ, MENUHIN, LEINSDORF, SIR MALCOLM SARGENT,
    SCHÜCHTER, BAUMGARTNER, PAUMGARTNER, DE STOUTZ, BARSHAI, VAN OTTERLOO,
    DE FROMENT, HARRY BLECH, ZAUN, KURT THOMAS, PAILLARD, EPHRIKIAN, BAUER-THEUSSL, LITSCHAUER, RISTENPART, RIVOLI, ROHAN, TATRAI,WALLBERG, STEIN, REDEL, MÜLLER-BRÜHL, mit einigen herausragenden Einspielungen oder Aufführungen unberücksichtigt lassen zu müssen! Diese stehen in meiner Wertschätzung den oben genannten 25 Dirigenten kaum nach.



    LEBENDE DIRIGENTEN (alphabetisch)



    1. RICHARD BONYNGE (Verdi)
    2. ALDO CECCATO (Donizetti, Liszt, Prokofieff)
    3. CHRISTOPH VON DOHNANYI (Schubert)
    4.. CHARLES DUTOIT (Paganini)
    5. JÖRG FÄRBER (Mozart, Salieri, Cimarosa, Carl Stamitz)
    6. RAFAEL FRÜHBECK DE BURGOS (Mozart)
    7.. REINHARD GOEBEL (Mozart, Joh. Chr. Vogel)
    8. PAUL GOODWIN (Schubert)
    9. NIKOLAUS HARNONCOURT (Rameau)
    10. MARISS JANSONS (Dvorak, Tschaikowsky, Schostakowitsch)
    11. BERISLAV KLOBUCAR (Donizetti, Weber, Wagner)
    12. PAUL KUENTZ (De Lalande, Mouret)
    13, EMMANUEL KRIVINE (Vivaldi)
    14. RAYMOND LEPPARD (Haydn)
    15. LORIN MAAZEL (Schubert) 2 mal !!
    16. NEVILLE MARRINER (Haydn, Telemann, Vivaldi, Händel)
    17. EDUARD MELKUS (Mozart, Haydn)
    18. SIR SIMON RATTLE (Haydn)
    19 MICHAEL SCHNEIDER (Abel)
    20. HANS STADLMAIR (Haydn)
    21. WERNER STIEFEL (Abert)
    22. SIR DAVID WILLCOCKS (Händel, Bach)
    23. DAVID ZINMAN (Haydn, Mozart) 2 mal !!


    Viele Grüße
    wok