Neues aus der Streichquartett-Szene

  • Das Diogenes Quartett kündigt auf seiner website eine GA der fünf Streichquartette von Friedrich Gernsheim für cpo an. Zwei Quartette sind schon "im Kasten". Na, da sind wir mal gespannt.

  • Der Werbepartner kündigt noch für diesen Monat an:


    Die vier Streichquartette von Woldemar Bargiel



    sowie


    Folge 3 der Streichquartette von Ferdinand Ries.



    Beides Pflichtprogramm.

  • Na, hier hat sich ja wenig getan, seit meinem letzten Eintrag vor 9 Monaten.


    Das Ebene Quartett tourt gerade mit Beethovens Quartetten um die Welt und nimmt dabei an sieben Orten auf verschiedenen Kontinenten diese live auch auf. Die erste Folge - sinnigerweise aus Wien - erscheint Ende September. Ich hoffe, es gibt dann nicht nach 1, 2 Einzel CDs auf einmal nur noch die gesamte Box. Bei der Dame handelt es sich übrigens nicht um Janine Jansen sondern um Marie Chilemme, die seit 2 Jahren im Team ist.



    THE RECORDINGS. Ébène will record their complete Beethoven String Quartets in seven stages.

    #1 Philhadelphia (Kimmel Center)

    #2 Vienna (Konzerthaus)

    #3 Tokyo (Suntory Hall)

    #4 São Paulo, Brésil (Sala São Paulo)

    #5 Melbourne (Melbourne Recital Centre)

    #6 Nairobi,

    #7 Paris (Philharmonie de Paris - Cité de la musique)

  • Der Name Nancy Dalberg wird den meisten nichts sagen. Sie lebte von 1881-1949 und war eine der ersten dänischen Komponistinnen. Sie hatte Unterricht bei Johan Svendsen und später auch bei Carl Nielsen, der sie auch mit der Orchestrierung einiger seiner Werke betraute. Sie selbst hat u.a. eine Symphonie (die Nielsen uraufführte) und drei Streichquartette komponiert, von denen zwei wohl auch zu Lebzeiten gespielt wurden.


    Die drei Streichquartette sind für Mitte September auf dacapo angekündigt, es spielt das Nordic String Quartet.


  • Die 13 Streichquartette von Miaskowsky gibt es in der Einspielung durch das Taneyev Quartet schon länger, kürzlich wurden sie aber in einer preisgünstigen 5-CD-Box zusammengefasst neu herausgebracht.


    Eine Würdigung dieser Box durch Kai Luehrs-Kaiser findet sich hier.


  • Das Quatuor Zaïde hat eine neue Primaria und kürzlich ihre 4. CD herausgebracht. Diese ist Mozart gewidmet, dessen frühe Oper ja immerhin Namensgeber des Quartetts war. Und sie enthält auch Musik aus einer Mozart-Oper, allerdings der letzten der "Zauberflöte". Ein Jahr nach deren UA hat ein kundiger anonymer Zeitgenosse die Ouvertüre und die bekanntesten Arien der Oper für Streichquartett gesetzt und dieses 45-minütige Werk präsentieren die Zaïdes auf ihrer neuesten CD, dazu noch KV 387. Gespielt wird - wie schon bei Haydns op. 50 - in HIP-Manier und das geht den jungen Damen locker und unangestrengt von den Saiten. Hörenswert.


  • Das britische Maggini Quartet hat zwischen 1995 und 2009 insgesamt 20 CDs mit Streichquartetten britischer Komponisten für das Naxos Label eingespielt, generell wurden diese Einspielungen von der Fachkritik sehr gelobt. Es sind fast alle wichtigen Komponisten dabei, lediglich Robert Simpson fehlt, aber der hat auch 15 Quartette komponiert.


    Nun Bringt Naxos diese Aufnahmen zusammengefasst in einer Box heraus, was zumindest für Kammermusikliebhaber, die nicht schon viele der Aufnahmen besitzen, von Interesse sein könnte .


  • Das in London ansässige Marmen Quartet und das Viano Quartet aus L.A. teilen sich dieses Jahr den 1. Preis beim Internationalen Streichquartett-Wettbewerb in Banff, Ca (BISQC 2019). Es ist das erste Mal in der vierzigjährigen Geschichte des Wettbewerbs, dass der 1. Preis an zwei Formationen geht. Platz 3. erlangte das Callisto Quartet (USA). Sieben weitere Quartette darunter das Eliott Quartet aus Deutschland bekamen Anerkennungspreise. Das Marmen Quartet hatte bereits vor kurzem den Bordeaux-Wettbewerb gewonnen. Wir werden sicher bald mehr von diesen Quartetten hören.


  • Auch wenn ich mich im Augenblick wieder näher mit dem symphonischen Schaffen von Rued Langgaard beschäftige, so bin ich doch überzeugt, dass seine Streichquartette das lohnenswertere Oeuvre zur Erkundung sind. Die vielfach gelobte und preisgekrönte GA-Aufnahme mit dem Nightingale String Quartet gibt es in Kürze als 3er CD-Box zum halben Preis.



    »Es ist atemberaubend zu hören, wie intensiv und glühend der sehnsuchtsvollromantische Tonfall, den Langgaard in seinen sommerlichen Quartetten anschlägt, von den vier Damen zum Leben erweckt wird.« (Ensemble)

  • Das renommierte und mehrfach preisgekrönte tschechische Pavel Haas Quartet bringt eine CD mit drei Streichquartetten von Schostakowitsch heraus.