Erwin Schrott im Interview

  • Am kommenden Montag, dem 5. Mai, werde ich Erwin Schrott zum Interview treffen und danach als Mephisto erleben. Wenn jemand eine Frage hat, die er schon immer Herrn Schrott stellen wollte, jetzt bietet sich diese Gelegenheit.

  • Zwei Fragen:


    1. warum hat er sich von seiner holden Anna getrennt?


    und


    2. Warum erst so spät?


    :D

    Beste Grüße vom "Stimmenliebhaber"


    Inhalten aller Art in Beiträgen anderer in diesem Forum stimme ich hier ausdrücklich nur dann zu, wenn ich ihnen in Antwortbeiträgen ausdrücklich zustimme! ;)

  • Die Frage ist, ob Dona Anna "hold" ist. Und die Trennung ist von weiblicher Seite aus gegangen. So viel zum Klatschtratsch...
    Werde morgen überprüfen, ob er die Publicity wert ist. Denke allerdings, dass er gerade als Mephisto Idealbesetzung sein wird...

  • Liebe Wagneriana,


    ich nehme an, dass er den "Mephisto" in "Margarete" von Gounod singt? Eine wegen der Höhe und vertrackten Tessitura für die meisten Bassisten schwierige Partie. Erwin Schrott sollte auf Grund seiner bartonalen Höhe diese Schwierignkeiten meistern. Allerdings wird beim Ständchen auch klingende Tiefe verlangt. Du wirst sicherlich über Egebnis und Eindruck berichten.
    Meine Fragen an den Sänger wären folgende: "Wie will er seine internationale Karriere weiterführen und ausbauen, denn er wurde bisher häufig im Paket mit Anna Netrebko gebucht? und Was passiert, wenn Anna künftig gemeinsame Auftritte mit ihrem Verflossenen ablehnt oder sogar blockiert"?
    Vielleicht gelingt es Dir sogar, ein Interview mit dem Bassbariton zu führen und dieses exklusiv im Tamino-Klassik-Forum zu veröffentlichen. Das wäre natürlich Klasse!


    Herzlichst
    Operus

    Umfassende Information - gebündelte Erfahrung - lebendige Diskussion- die ganze Welt der klassischen Musik - das ist Tamino!

  • Also mich würde erstmal interessieren, um welche Produktion es hier überhaupt geht? Wer singt z.B. noch? Ist es die Serie unter Hengelbrock, welche u.a. auch in Hamburg (konzertant), Wien(?), Baden Baden und London laufen soll? - Die Frau Netrebko ja (bezeichnenderweise?) gerade abgesagt hat (siehe hier); die Begründung: Die Rolle der Margarethe liege ihr wohl doch nicht ... - Falls ja, würde mich interessieren, wie es zu der Zusammenarbeit mit Thomas Hengelbrock gekommen ist und wie die Zusammenarbeit läuft?


    Da ich die konzertante Aufführung in Hamburg selber besuchen werde, würden mich natürlich auch Deine Eindrücke, liebe Wagneriana, interessieren.


    p.s. Man könnte Herrn Schrott im übrigen auch mal fragen, wie es sich anfühlt, permanent nach Frau Netrebko gefragt zu werden :untertauch:

  • Ich befürchte, bei allem Interesse wird es mir dennoch nicht möglich sein, Herrn Schrott morgen nach seinem Status zu Aufführungen, Absagen etc. mit und ohne Anna N. zu befragen. Kein Mann, schon gar kein Südamerikaner, möchte auf eine Frau reduziert werden, denke ich. Da setz ich mich ordentlich in die Nesseln. Hinzu kommt, dass ich ja eine Klassikhomepage für Kinder betreibe, das Interview auch von Kindern (10-13 Jahre) geführt werden wird, nur unter meiner Supervision. Daher sollten alle Themen, die an Liaisonen grenzen o.ä. nicht unbedingt hervorgehoben werden.
    Ich werde aber vom Interview berichten und auch von der nachfolgenden Aufführung von "Faust" in der Wr. Staatsoper. Freude ist jetzt schon riesig!

  • Das ist ja dasselbe: In der franz. Originalfassung heißt das Werk Faust, in der deutschsprachigen Margarete.

    "Faust" wurde früher, da diese Gounod-Oper von den "Goetheianern" und deutschen Nationalisten als Affront gegenüber dem großen deutschen Nationaldichter angesehen wurde, in Deutschland unter dem Titel "Margarethe" gespielt, das ist richtig. Inzwischen dürften diese Zeiten allerdings vorbei sein.

    Beste Grüße vom "Stimmenliebhaber"


    Inhalten aller Art in Beiträgen anderer in diesem Forum stimme ich hier ausdrücklich nur dann zu, wenn ich ihnen in Antwortbeiträgen ausdrücklich zustimme! ;)

  • Ich kann berichten, Herr Schrott war sehr sympathisch, die Kinder und Jugendlichen hatten eine Riesenfreude. Den Mephistopheles hat er gut gesungen, könnte seine Paraderolle werden. Bezcala toll als Dr. Faust und Eröd sehr emotionaler Valentin. War ein Erlebnis!

  • Ja. Hat es. Eine Stunde vor Vorstellungsbeginn von "Faust". Interview inklusive Besichtigung der Hauptbühne, des Garderobenraums und mit Einbeziehung von Co-Stars (Siebel, Marthe).

    "Die Moderation hat Sätze die verbotenerweise auf eigene Webseiten verweisen entfernt"
    MOD 001 Alfred