Was hört Ihr gerade jetzt? (Klassik 2015)

  • Ein frohes neues Jahr allen zusammen.


    Auch in diesem Jahr wird hoffentlich wieder viel gute Musik gehört, und hier ist genau der Platz, sich mitzuteilen und auszutauschen...


    Als erstes werde ich dieses Jahr weiter hören:


    Grüße aus der Nähe von Hamburg


    Norbert


    Tradition ist die Weitergabe des Feuers und nicht die Anbetung der Asche.
    Gustav Mahler


  • Ich habe gerade aus dieser DVD eine, wie ich glaube, in den nächsten Jahren noch in die erste Reihe der Beethovenpianisten vorrückende Dame gehört, hier mit der Sonate Nr. 24 cis-moll op. 27 Nr. 2 "Mondschein":


    meine Kurzrezension: Grandios!!


    Liebe Grüße


    Willi :thumbsup:

    1. "Das Notwendigste, das Härteste und die Hauptsache in der Musik ist das Tempo". (Wolfgang Amadeus Mozart).
    2. "Es gibt nur ein Tempo, und das ist das richtige". (Wilhelm Furtwängler).

  • So, wünsche allseits nicht nur einen guten Morgen, sondern ebenfalls ein gutes, neues Jahr 2015.
    Die erste Musik des neuen Jahres stammt bei mir von dem Komponisten, den ich gestern - im alten Jahr - zuletzt hörte:



    Gustav Mahler
    Symphonie Nr. 5 cis-Moll


    Budapest Festival Orchestra
    Ivan Fischer
    (AD: 2013)


    Grüße
    Garaguly

  • Auch an dieser Stelle noch einmal ein gutes neues Jahr 2015.
    Ich habe zu Jahresbeginn noch einmal einen beschwingten Beethoven in den Player geworfen



    Beste Grüße
    JLang

  • guten Nachmittag und prosit Nejahr allerseits. Ich beginne das musikalische Jahr mit



    Franz Schubert
    Streichquartett Nr 1 D18


    Kodály Quartet

    Der Mutter die mich nie geboren, habe ich heute Nacht geschworen,
    ich werde ihr eine Krankheit schenken, und sie danach im Fluss versenken.
    Rammstein

  • weiter geht es mit dieser Scheibe :



    Dmitri Schostakowitsch
    Symphonie Nr 5


    Royal Philharmonic Orchestra
    Sir Charles Mackerras

    Der Mutter die mich nie geboren, habe ich heute Nacht geschworen,
    ich werde ihr eine Krankheit schenken, und sie danach im Fluss versenken.
    Rammstein

  • Musikalisch beginne ich das Jahr mit Renée Fleming: famos gesungene Opernszenen unter der Stabführung von Sir Georg Solti.


    "Menschen, die nichts im Leben empfunden haben, können nicht singen."
    Enrico Caruso


    "Non datemi consigli che so sbagliare da solo".
    ("Gebt mir keine Ratschläge, Fehler kann ich auch allein machen".)
    Giuseppe di Stefano

  • nun, aus der selben Produktion :



    Sergei Rachmaninov
    Symphonie Nr 2


    Royal Philharmonic Orchestra
    Vernon Handley

    Der Mutter die mich nie geboren, habe ich heute Nacht geschworen,
    ich werde ihr eine Krankheit schenken, und sie danach im Fluss versenken.
    Rammstein

  • Gerade eben wiederhole ich Barenboims M7-Interpretation, die ich gestern Abend bereits durch die Boxen jagte ... ich hatte gestern keine Zeit mehr, noch einen Eindruck zu verfassen. Das hole ich nun gerne nach; und alleine die Tatsache, dass ich die Aufnahme heute gleich noch einmal höre, spricht schon für sich. Wer hätte das gedacht? Barenboim 'kann' Mahler!!!! Und zwar richtig gut. Man hat hier das Gefühl, dass sich da einer an dieses Werk heranwagt, der es 'einfach macht', ohne Überfrachtung, aber selbstverständlich auch ohne es zu unterschätzen. Ich habe ja nun schon viele M7-Lesarten in dichter Folge in den vergangenen drei Wochen gehört. Diese hier hat mich sofort und unmittelbar angesprochenl, ach was, 'angesprochen' haben mich viele, die von Barenboim hat mich 'angesprungen'. Barenboim trifft den Charakter der einzelnen Sätze genau. Er versteht diese Musik offenbar auf Anhieb. Die Berliner Staatskapelle glänzt mit exzellenter Beherrschung der Materie, was für ein Orchester! Die Tontechnik fängt das alles auch herausragend ein. So muss es sein. Barenboim hat mit seiner Staatskapelle wohl nur noch Mahlers Neunte aufgenommen - aber die muss ich mir besorgen, unbedingt.
    Also, ich empfehle allen, die Mahlers Siebte auch nur ein bisschen mögen, diese Aufnahme zu erwerben. Das ist garantiert kein Fehler!


    So, nun genieße ich aber weiter!



    Gustav Mahler
    Symphonie Nr. 7 e-Moll


    Staatskapelle Berlin
    Daniel Barenboim
    (AD: 2005)


    Grüße
    Garaguly

  • Steige mal mit Kammermusik ein:



    Schumann, Robert (1810-1856)
    Piano Quintet E flat major Op 44


    The Schubert Ensemble Of London

    Einer der erhabensten Zwecke der Tonkunst ist die Ausbreitung der Religion und die Beförderung und Erbauung unsterblicher Seelen. (Carl Philipp Emanuel Bach)

  • Man muss auch mal etwas anderes als die Musik des Gustav M. hören :D :



    Peter Tschaikowsky
    Klavierkonzert Nr. 1 b-Moll op. 23
    Frédéric Chopin
    Klavierkonzert Nr. 1 e-Moll op. 11


    Ingolf Wunder, Klavier
    St. Petersburger Philharmoniker
    Vladimir Ashkenazy
    (AD: 2012)


    Grüße
    Garaguly

  • Jetzt wird 'gekammert':



    Ludwig van Beethoven
    'Kakadu-Variationen' op. 121a
    Triosatz B-Dur WoO 39
    'Erzherzog-Trio' B-Dur op. 97


    Boulanger Trio
    (AD: 16. - 19. Juli 2012, Stuttgart SWR-Kammermusikstudio)


    Grüße
    Garaguly

  • Hier geht es flott und erfrischend zu:



    Mendelssohn-Bartholdy, Felix (1809-1847)
    Symphony No 1 c-Moll op 11


    NDR-Sinfonieorchester,
    Thomas Hengelbrock


    Aufnahme von 2011

    Einer der erhabensten Zwecke der Tonkunst ist die Ausbreitung der Religion und die Beförderung und Erbauung unsterblicher Seelen. (Carl Philipp Emanuel Bach)


  • Vladimir Ashkenazy, Royal Stockholm Philharmonic Orchestra


    Meine erste gehörte CD in 2015 - verbunden mit Vorfreude auf das Konzert der Berliner Philharmoniker unter Sir Simon Rattle mit Sibelius 3 und 4 im Februar.


    Herzliche Grüße


    Christian

  • Vorhin gehört: Aufnahmen mit dem unvergessenen Tito Gobbi.


    "Menschen, die nichts im Leben empfunden haben, können nicht singen."
    Enrico Caruso


    "Non datemi consigli che so sbagliare da solo".
    ("Gebt mir keine Ratschläge, Fehler kann ich auch allein machen".)
    Giuseppe di Stefano

  • guten Abend allerseits. Nach einem verschlafenen Tag :



    Franz Schubert
    Streichquartett Nr 1 D18


    Leipziger Streichquartett

    Der Mutter die mich nie geboren, habe ich heute Nacht geschworen,
    ich werde ihr eine Krankheit schenken, und sie danach im Fluss versenken.
    Rammstein

  • Und nun: Cecilia Bartoli mit ihrem "Italian Songbook". Einfühlsam, ja herausragend ist auch James Levine am Klavier.


    "Menschen, die nichts im Leben empfunden haben, können nicht singen."
    Enrico Caruso


    "Non datemi consigli che so sbagliare da solo".
    ("Gebt mir keine Ratschläge, Fehler kann ich auch allein machen".)
    Giuseppe di Stefano

  • Ich ärgere mich, dass ich heute den ganzen Tag verpennt habe, das wollte ich doch abstellen. naja, ich habe noch 363 Tage, um meinen Vorsatz umzusetzen. Im Player jetzt :



    Peter Tschaikowsky
    Symphonie Nr 6


    Royal Philharmonic Orchestra
    Yehudi Menuhin

    Der Mutter die mich nie geboren, habe ich heute Nacht geschworen,
    ich werde ihr eine Krankheit schenken, und sie danach im Fluss versenken.
    Rammstein

  • Nach einer mehrtägigen Silvesterreise bedarf es der Erholung, dafür ist gut geeignet:



    Frederic Chopin
    Konzert für Klavier und Orchester Nr. 1 e-Moll op. 11
    Konzert für Klavier und Orchester Nr. 2 f-Moll op. 21


    Murray Perahia, Klavier
    Israel Philharmonic Orchestra
    Dirigent: Zubin Mehta (AD:1989)


    Perahia hat zweifelsohne einen schönen, subtilen Anschlag, allerdings ziehe ich mir Lang Lang vor, dessen Spiel mir kontrastreicher und farbiger wirkt.
    :hello:

  • In Beitrag 24 kam Yehudi Menuhin als Dirigent vor. Das nehme ich als Anregung mir Franz Schuberts 9. Sinfonie C-Dur in seiner Interpretation anzuhören. Den Alla breve Beginn nehmen nur wenige so flott wie er.

    Alleen / Alleen und Blumen // Blumen / Blumen und Frauen // Alleen / Alleen und Frauen // Alleen und Blumen und Frauen und / ein Bewunderer


    Aus Solidarität mit Eugen Gomringer habe ich die Übersetzung eines seiner Poeme gesetzt, weil dieses Gedicht, das sich an einer Hausfassade in spanischer Sprache befindet, überpinselt werden muss. Grund: Sexismus-Vorwurf
    .

  • Allseits einen 'Guten Morgen'.


    Bei mir vor dem Frühstück noch Kürzeres von Brahms:



    Johannes Brahms
    Tragische Ouvertüre, op. 81
    Akademische Festouvertüre, op. 80


    Budapest Festival Orchestra
    Ivan Fischer
    (AD: 2014)


    Grüße
    Garaguly

  • Auch gut gefrühstückt – und danach



    Bach, Carl Philipp Emanuel (1714-1788)
    Keyboard Concerto Wq 33 F major H443


    Concerto Armonico,
    Péter Szüts


    Miklós Spányi, Tangent Piano

    Einer der erhabensten Zwecke der Tonkunst ist die Ausbreitung der Religion und die Beförderung und Erbauung unsterblicher Seelen. (Carl Philipp Emanuel Bach)