Was hört Ihr gerade jetzt? (Jazz)

  • Hallo!


    Ich dachte, ich kenne mich bei Miles Davis relativ gut aus. Eben habe ich festgestellt, dass es eine Zusammenarbeit mit Zucchero gab:




    Gruß WoKa

    "Die Musik drückt das aus, was nicht gesagt werden kann und worüber Schweigen unmöglich ist."


    Victor Hugo

  • Klasse, woka,


    dass ich hier reinsurfen konnte und damit auch ich Miles Davis mit Zucchero wiederentdeckt habe. Ich habe woka gelesen und gedacht, das klickst du mal an.


    Miles hat ja schon seit 1949 Arrangements mit dem Gil Evans Orchestra in Konzerten gespielt, Dinge, die eigentlich vom Jazz weggeführt hatten, das Ganze in einem Nonett. Die bekanntesten dieser Stücke entstanden in dieser Zeit, wurden aber erst später aufgenommen und veröffentlicht und - nochmals später, je bekannter sie geworden sind- so das "Concierto d`Aranjuez" des Komponisten, ähm, wie war der Name,... ach ja, .... oder so ähnlich- sagen wir, in der Welt ausgebreitet.

    Dagegen höre ich lieber gleich den "echten" italienischen Edelkitsch von 1987 an und kriege den Miles noch gratis mit dazu. Ausserdem finde ich den DUNE MOSSE- Text zumindest interessant und anrührend, auch wenn sich am Schluss des Videos die beiden Solisten in den Armen liegen. Das gehört sich inzwischen so in unserer Generation....Papa umarmt Papi (bitte Betonung jeweils auf der zweiten Silbe !)


    Zuletzt:

    Bereits 1949 war Miles in Paris und hat auf dem Festival du Jazz de Paris gespielt, sich u.a. in Juliette Greco verliebt, damals 22 Jahre alt. Bei einem erneuten Besuch in Paris in 1959 hatte er zugesagt, die Musik für den Louis Malle- Film "Fahrstuhl zum Schafott" zu komponieren (lt. "Jazz Echo" die beste Jazz- Filmmusik aller Zeiten). Ab etwa 1978 gab es noch einige Annäherungen an die Pop- bzw. U- Musikkultur. Miles war immer wieder in Paris. Es würde mich nicht wundern, wenn irgendwann, noch ein Live Take mit Dalida und Miles auftauchen würde.


    Ich habe mal deinen Link in meine Stoffsammlung über den "Miles Davis 1968 davor und danach" --- Thread aufgenommen. Lass es uns später diskutieren, ob und wie wir Miles` Ausflüge in die Pop-, Film- und U- Musik in den Miles- Thread hineinsetzen können.


    MlG

    D.

  • Da hast du eine wunderbare Musiksession wiedergefunden !

    Die Location ist m.E. das Büro eines Schallplattenverlags in NYC, wo auch eine ganze Reihe von Aufnahmen gemacht worden sind. Am Anfang sind sie vorsichtig, scheinen etwas ausser Übung zu sein. Später groovt die Musi dann richtig... :)


    MlG

    D.

  • . Am Anfang sind sie vorsichtig, scheinen etwas ausser Übung zu sein. Später groovt die Musi dann richtig... :)

    Sind auch nicht mehr die Jüngsten, und obwohl sie schon lange immer mal wieder zusammenspielen, brauchen sie anscheinend etwas länger zum aufwärmen.

  • Klanglich und interpretatorisch gehört dies für mich zum Feinsten. Ich lausche gerade dem 1. Klavierkonzert. Eine immense Wonne und Labsal. Günstig erhältlich, 12 Euro für 3 CDs derzeit bei amazon, alle 5 Klavierkonzerte sind enthalten.


  • Dieses Album ist in der Box "André Previn - Jazz Milestones of a Legend" enthalten. Leider konnte ich das Album, das mir bis dato am besten gefallen hat, nicht verlinken -


    LIKE PREVIN!

    196ß

    Besetzung - André Previn (Piano), Red Mitchell (Bass), Frankie Capp (Drums)

  • Hallo!


    Mein Favorit unter den lebenden Jazz-Saxofonisten hat eine neue CD mit seiner Combo raus gebracht. Ganz großer Jazz.



    Gruß WoKa

    "Die Musik drückt das aus, was nicht gesagt werden kann und worüber Schweigen unmöglich ist."


    Victor Hugo

  • CRAZY. http://toomanyzooz.com/#music


    Gnadenlos linear.


    TOO MANY ZOOZ




    .

    Alleen / Alleen und Blumen // Blumen / Blumen und Frauen // Alleen / Alleen und Frauen // Alleen und Blumen und Frauen und / ein Bewunderer


    Aus Solidarität mit Eugen Gomringer habe ich die Übersetzung eines seiner Poeme gesetzt, weil dieses Gedicht, das sich an einer Hausfassade in spanischer Sprache befindet, überpinselt werden muss. Grund: Sexismus-Vorwurf
    .

    Einmal editiert, zuletzt von moderato ()

  • TAB TWO mit HIP JAZZ


    THIS BEAT GOES BOOM BOOM


    Alleen / Alleen und Blumen // Blumen / Blumen und Frauen // Alleen / Alleen und Frauen // Alleen und Blumen und Frauen und / ein Bewunderer


    Aus Solidarität mit Eugen Gomringer habe ich die Übersetzung eines seiner Poeme gesetzt, weil dieses Gedicht, das sich an einer Hausfassade in spanischer Sprache befindet, überpinselt werden muss. Grund: Sexismus-Vorwurf
    .

  • Erinnerung an meine Studentenzeit. 1965 gastierte Satchmo in Leipzig. Er gab täglich 2-3 Vorstellungen in einer immer ausverkauften Messehalle, und ich war dabei. Einmal. Der damals für mich ungeheuer hohe Preis von 25,- DDR-Mark war verdammt viel. Aber ich hatte ihn gesehen, Louis Armstrong!

    In dieser Zeit gastierten fast alle Größen des damals sogenannten Oldtime-Jazz in der DDR, und im Kulturhaus der Leuna Werke sah ich auch Mister Acker Bilk, Chris Barber, Kenny Ball, Hazy Osterwald und die DDR-Jazzer in Dixiland-Besetzung aus Berlin, Dresden, Jena u.a. Der Eintritt lag bei max. 7,- DDR-Mark. Meine Hochschule in Merseburg organisierte jährlich Jazzwochen, und für uns Studenten war das ein Pflichtprogramm.

    Der damals sogenannte "Modern Jazz" fand nicht meinen Beifall. Auch jetzt gehe ich nach der Devise ran: Wenn Jazz dann im New Orleans-Stil.


    Herzlichst La Roche

    Musik ist eine heilige Kunst - Hugo von Hofmannsthal. Aussage des Komponisten aus der Oper "Ariadne auf Naxos" mit der Musik von Richard Strauss.