Jacob van Eyck - Der Fluyten Lust-Hof

  • Mal wieder ist es WDR 3 zu verdanken. Da wurde auf eine Neue Aufnahme hingewiesen. Es gibt mehrere CDs mit den Lust-HÖfen. Immer spielt, wie man ja am Titel erkennen kann, die Flöte die Hauptrolle, bzw. ist es häufig einfach nur Blockflöte solo. - Und das ist schön! Ich war schon ziemlich erstaunt, dass es überhaupt möglich ist, einer kompletten CD zuzuhören, auf der nur eine Blockflöte zu hören ist, und das, wo ich ja schon bei Kammermusik oft zögere, ob das nicht zu wenig Instrumente für mich sind.

    Im Radio hatte ich Ausschnitte gehört aus einer CD, wo jeweils zu Anfang gesungen wurde, erst dann die Flöte einsetzte, das war noch schöner als die CD, die ich besitze.
    Ein wenig erstaunt bin ich, dass ich der erste bin, der hier diesen Komponisten erwähnt????
    Tschö
    Klaus

    ich weiß, dass ich nichts weiß. Aber ganz sicher bin ich mir da nicht.

  • Phänomenal, welchen Schatz dieser Jacob van Eyck (* 1590, † 26. März 1657 Utrecht), niederländischer Glockenspieler und Blockflötenvirtuose mit seinem Fluyten Lust-Hof geschaffen hat. Jacob van Eyck war von Geburt blind.


    Die Aufnahme mit Erik Bosgraaf, Flöte:


  • Ist das zufällig die, wo bei jedem Stück anfangs gesungen wird?

    ich weiß, dass ich nichts weiß. Aber ganz sicher bin ich mir da nicht.


  • Da Jacob van Eyck für seine Flötenstücke englische Lautenlieder benutzt hatte, ist es verständlich, wenn man die die Originalmelodien in einer CD anbietet.


    Luis Beduschi (Flöte), Johanette Zomer (Sopran), Consort de Violes, Luis Beduschi

    Die Beschäftigung mit Musik, selber spielend, hörend, im Nachdenken über sie und in der Diskussion im Forum soll Freude bereiten.

    Den Bratschenklang liebe ich wie der anderer tief klingender Instrumente: Bariton-Saxophon, Bassklarinette, Fagott, Kontrabass spiele ich neben anderen selber. Schubert ist mein Lieblingskomponist. Musik geniesse ich.

    .


  • Die Stücke des Lust-Hofes sind Psalm-, Volkslied- und Volkstanzmelodien plus Variationen.


    Einige Eingangsmelodien dieser Aufnahme werden von der wunderbaren Johanette Zomer und einem Consort de Violes gestaltet. Ihre gesangliche Artikulation und Phrasierung werden diesen Stücken auf jeden Fall gerecht.

  • "Jacob van Eyck (ca. 1590-1657) ist eine der prominentesten Gestalten in der niederländischen Musik des so genannten Goldenen Zeitalters im frühen 17. Jahrhundert. Unsterblich wurde er durch den Druck Der Fluyten Lusthof, einer umfangreichen Sammlung von Solokompositionen für Sopranblockflöte, die er selbst virtuos beherrschte. Doch war van Eyck auch ein virtuoser Glockenspieler und der bedeutendste Glockensachverständige seiner Zeit." Aus der Produktinformation zu dieser CD habe ich die Information entnommen.



    "In ihrer Aufnahme bringen Arie Abbenes (Glockenspiel) und Saskia Coolen (Blockflöte) die beiden Talente van Eycks wieder zusammen. Und das an historischer Stätte: Die Aufnahme - mit Ausnahme der Werke für Blockflöte solo - entstand auf dem Domturm von Utrecht, auf dem van Eyck dreissig Jahre lang die Glocken zum Singen und Klingen brachte."


    Das Carillon, das mit Fäusten geschlagen wird, ist wohl das Besondere dieser Aufnahme.


    Jacob van Eyck war blind. Die äusserst virtuosen Stücke muss jemand für ihn notiert haben. Meist sind es Volkslieder, Hits der damaligen Zeit, die er kunstvoll variiert hat. Wer Blockflöte erlernt, kommt an diesen notierten Stücken nicht vorbei.


    Auf 9 CDs hat Dan Laurin das Gesamtwerk für Blockflöte von Jacob van Eyck (1590-1657) eingespielt.

    Die beim schwedischen Label BIS erhältliche Box ist seit 1999 im Programm.



    Viel ist zur Zeit nicht in den Katalogen der Labels von diesem Meister des Frühbarocks vorhanden. Bei harmonia mundi ist eine Doppel-CD mit einer Auswahl von Stücken im erhältlich.



    Kurzweiliger und abwechslungsreich wegen wechselnden Besetzungen ist diese Scheibe des Ardalus Ensembles und der Sängerin Karen Ketels.



    Einen ähnlichen Interpretationsansatz jedoch ohne Gesang hat das Ensemble Anthonello.




    Gerald Stempfel ist der Interpret der Solostücke für Blockflöte.


    <= aufs Pünktchen klicken


    So sieht das Cover der beim Label Cape Diem erschienenen CD aus.


    41Zu2NqXwyL._SX425_.jpg

    .

    Die Beschäftigung mit Musik, selber spielend, hörend, im Nachdenken über sie und in der Diskussion im Forum soll Freude bereiten.

    Den Bratschenklang liebe ich wie der anderer tief klingender Instrumente: Bariton-Saxophon, Bassklarinette, Fagott, Kontrabass spiele ich neben anderen selber. Schubert ist mein Lieblingskomponist. Musik geniesse ich.

    .