Die Perlen des Tamino-Forums

  • Das Tamino-Forum ist gross geworden und zählt heute zu den bedeutenden Internetseiten zur Klassischen Musik in deutscher Sprache Über all die Jahre wurden durch die Mitglieder und den Forum-Betreiber viele Threads eröffnet. Alle Bereiche kann ein einzelnes Mitglied schwerlich in seiner Vielfalt überblicken. Die Interessen der Benutzer und Benutzerinnen sind auch unterschiedlich.


    Zweck dieses Threads ist es, auf Perlen im Tamino-Forum hinzuweisen, die wenig bekannt sind oder der man aus persönlicher Sicht mehr Gewicht geben möchte.


    lg moderato


    .

    Alleen / Alleen und Blumen // Blumen / Blumen und Frauen // Alleen / Alleen und Frauen // Alleen und Blumen und Frauen und / ein Bewunderer


    Aus Solidarität mit Eugen Gomringer habe ich die Übersetzung eines seiner Poeme gesetzt, weil dieses Gedicht, das sich an einer Hausfassade in spanischer Sprache befindet, überpinselt werden muss. Grund: Sexismus-Vorwurf
    .

  • Ich mache den Anfang


    Im Barockforum findet sich dieser wesentliche Bereich http://www.tamino-klassikforum…php?page=Board&boardID=80 zu den Kantaten von Johann Sebastian Bach. Über beinahe jede Kantate erfährt der Kenner oder Laie etwas. Für mich ist üblich geworden, bevor ich mir eine Bach-Kantate zu Gemüte führe, nachzulesen, was im Forum darüber zusammengetragen wurde.



    Johann Sebastian Bach im Jahre 1746, mit Rätselkanon (Ölgemälde von Elias Gottlob Haußmann aus dem Jahre 1748)
    .

    Alleen / Alleen und Blumen // Blumen / Blumen und Frauen // Alleen / Alleen und Frauen // Alleen und Blumen und Frauen und / ein Bewunderer


    Aus Solidarität mit Eugen Gomringer habe ich die Übersetzung eines seiner Poeme gesetzt, weil dieses Gedicht, das sich an einer Hausfassade in spanischer Sprache befindet, überpinselt werden muss. Grund: Sexismus-Vorwurf
    .

  • Wir hatten das schon mal. Damals wie heute sage ich nur: Seicento. Diese Seite allein ist das Forum schon wert. Danach kommen gleich Gombert und bachiania mit der Polyphonie.

    Ich kann gut Mitmenschen umgehen (Anon.)

  • Die besonders bemerkenswerten Projekte wurden in der Regel bereits vor etlichen Jahren realisiert.
    Unter jenen, die auch heute noch substanzielles zum Forum beizutragen vermögen, gebührt den Lied-Threads besondere Achtung.


    Dem deutschen Lied wurde in diesem Forum recht konstant liebevolle Aufmerksamkeit zuteil, so daß sich hier mittlerweile eine vielleicht singuläre Enzyklopädie finden lässt, gerade auch die "abgelegeneren" Bereiche betreffend. Viele Autoren konnten im Lauf der Zeit dazu beitragen - daß in den letzten Jahren Helmut Hofmann die Hauptbürde trug, dürfte unbestritten sein.


    Eine kleine Auswahl empfehlenswerter Threads:


    Berg
    http://tamino-klassikforum.at/…age=Thread&threadID=16613


    Hensel
    http://tamino-klassikforum.at/…age=Thread&threadID=14273


    Liszt
    http://tamino-klassikforum.at/…age=Thread&threadID=13954


    Loewe
    http://tamino-klassikforum.at/…?page=Thread&threadID=928


    Pfitzner
    http://tamino-klassikforum.at/…age=Thread&threadID=15897


    Schönberg
    http://tamino-klassikforum.at/…age=Thread&threadID=18300


    Thuille
    http://tamino-klassikforum.at/…age=Thread&threadID=17350


    Webern
    http://tamino-klassikforum.at/…age=Thread&threadID=18567


    Wolf
    http://tamino-klassikforum.at/…age=Thread&threadID=17479
    http://tamino-klassikforum.at/…age=Thread&threadID=15234
    http://tamino-klassikforum.at/…age=Thread&threadID=16991

  • Wir hatten das schon mal. Damals wie heute sage ich nur: Seicento. Diese Seite allein ist das Forum schon wert. Danach kommen gleich Gombert und bachiania mit der Polyphonie.


    Der Sechshunderter muß natürlich hinein.
    Allein: wo sind die Links für auswärtige Besucher???
    :P

  • Dann will ich mal Werbung in eigener Sache machen und auf die Beethoven-Klaviersonaten-Threads aufmerksam machen:



    Zur Zeit läuft der Thread über die Klaviersonate Nr. 28 A-dur op. 101 mit insgesamt 50 Aufnahmen allein aus meiner Sammlung. Als 39. wird heute die Aufnahme von Maurizio Pollini (1977) hinzukommen, und zu Beethovens 245. Geburtstag am 17. Dezember werde ich meinen Durchgang mit einer Aufnahme von Dieter Zechlin abschließen. Dann werden wieder einge Wochen mit Nachholern von inzwischen hinzugekommenen Pianisten folgen.


    Ich hoffe, dass wir mit diesen Threads zum Ansehen des Forums beitragen können.


    Liebe Grüße


    Willi

    1. "Das Notwendigste, das Härteste und die Hauptsache in der Musik ist das Tempo". (Wolfgang Amadeus Mozart).
    2. "Es gibt nur ein Tempo, und das ist das richtige". (Wilhelm Furtwängler).

  • Schon lange, ehe ich im Januar 2010 zu Tamino kam, habe ich in den breitgefächerten Themen, die sich mit der Oper des Barock befassen, gelesen. Da kam manches Interessante für mich zu Tage. Dem lange schon die Musik des Barockzeitalters liebenden musikwanderer sprachen auch alle anderen Themenbereiche über diese Musikepoche an. Ein weiterer Thread, so finde ich, gehört zu den Perlen, er heißt
    MIT DEN BESTEN EMPFEHLUNGEN - DER TAMINO KLASSIK KANON
    Da sind lesenswerte Beiträge zu finden, Empfehlungen für Käufe - übrigens auch solche, die man im Nachhinein für einen Fehler hielt. Selbsterfahrung ist vonnöten...


    :hello:

    .


    MUSIKWANDERER

  • Ein Mammut-Werk ist der Opernführer im Tamino-Klassikforum:


    http://www.tamino-klassikforum…php?page=Board&boardID=48


    Alphabetisch angeordnet von ADAM, Adolphe Charles: LA POUPÉE DE NUREMBERG (Die Nürnberger Puppe) bis ZUMSTEEG, Johann Rudolf: DIE GEISTESINSEL sind es bis heute 849 Opern, deren Handlung man nachlesen kann. Das stellt jede gedruckte Ausgaben in den Schatten, denn zu vielen Opern bestehen im Forum Threads und Empfehlungen von Aufnahmen. In dieser Breite und Tiefe kann dies nur ein Internetforum leisten. Eine Vielzahl von Opernenthusiasten und Opernliebhaber, alle Mitglieder des Tamino-Forums, haben Beiträge geschrieben.
    .

    Alleen / Alleen und Blumen // Blumen / Blumen und Frauen // Alleen / Alleen und Frauen // Alleen und Blumen und Frauen und / ein Bewunderer


    Aus Solidarität mit Eugen Gomringer habe ich die Übersetzung eines seiner Poeme gesetzt, weil dieses Gedicht, das sich an einer Hausfassade in spanischer Sprache befindet, überpinselt werden muss. Grund: Sexismus-Vorwurf
    .

  • Ich möchte unbedingt die von Helmut Hofmann (nicht nur, aber für mich herausragend) geposteten Beiträge im Liedforum erwähnen. Ich tue mich mit der Kunstlied-Gattung schwer, finde aber immer wieder lesenswerte Beiträge (auch in diesem Fall nicht nur von Helmut, sondern auch von anderen Usern), die mich zumindest an die Schubert-Lieder herangeführt haben...


    :hello:

    .


    MUSIKWANDERER

  • Als ich ein Junge war, war mein Vater der Leiter der Werksbücherei eines großen Waschmittelkonzerns in Düsseldorf, den wir alle kennen. Diese Bücherei war keineswegs die chemische Fachbücherei, sondern eine normale Freihandbücherei mit 50.000 Bänden. Damals gab es noch Sportplätze dort, Tennisplätze, eine Laufbahn und eine Schwimmhalle. So was wird heute als sozialer Klimbim nicht mehr angeboten. Wenn ich meinen Vater besuchte, musste ich mich in der Eingangshalle bei der Empfangsdame melden, und die gab mir einen Pagen mit, der mich begleitete. So gingen wir dann, Lederhose gegen Uniform, durchs Werk; nie haben wir auch nur ein Wort gewechselt. Der Schriftsteller Dieter Forte war Page dort, und er hat sich in seinen Erinnerungen über diese Zeit bitter geäußert. Jedenfalls war die Bücherei eine Bücherquelle für mich, die andere besaß mein Vater mit 5000 Büchern selbst. Alle meine Deutschlehrer wussten davon, und es gereichte mir durchaus zum Vorteil. In all meinen Ausbildungsjahren und in meinen Berufsjahren war ich immer der Bibliothekar der jeweiligen Einrichtungen. Jetzt komme ich zum Punkt: eine meiner absoluten Perlen hier ist das Literarische Forum (das gar nicht so heißt). Es wird von uns Leseratten bestückt, und das sind viele. Hier habe ich schon viele Anregungen bekommen, auf die ich sonst nicht gekommen wäre.
    Ich möchte die Gelegenheit nutzen, hier auf weitere Quellen hinzuweisen: Verlagsprospekte natürlich, besonders Diogenes, Hanser, Wagenbach. Dann Literaturempfehlungen der Süddeutschen, ferner Dennis Scheck mit seiner Sendung in der ARD (1. Sonntag im Monat), der sich auch traut, Bücher buchstäblich in den Abfall zu werfen. Wer amerikanische Literatur schätzt: in jeder Ausgabe des NEW YORKER finden sich Tipps.
    Was ich mir manchmal wünsche: mir mal einen Tag Zeit zu nehmen und alle die über 80 Seiten hier, die der Literatur gewidmet sind, auf einen Schlag durchzublättern.
    Noch eine Perle, in der Alfred (aber nicht nur er; dort bin ich nur Konsument) sattelfest ist: die thematischen Vorstellungen großer Bilder. Da könnte wirklich mal wieder was kommen.

    Ich kann gut Mitmenschen umgehen (Anon.)

  • Ich hoffe, dass wir mit diesen Threads zum Ansehen des Forums beitragen können.


    So froh ich bin, dass wir zur Zeit konzentriert auf der Sachebene diskutieren, sollte deshalb die Gefühls-und Beziehungsebene nicht zu kurz kommen. Diese dominieren in sehr schöner Form bei den "Quellen der Freude". Deshalb gehört dieser Thread zu den Perlen des Tamino-Forums. Die Beiträge dort werden eher für Erbauung, Freude, Besinnlichkeit, Schmunzeln und Sympathie für's Forum und die uns Bereicherndes schenkenden Schreiber sorgen.


    Herzlichst
    Operus

    Umfassende Information - gebündelte Erfahrung - lebendige Diskussion- die ganze Welt der klassischen Musik - das ist Tamino!

  • Einen anderen Thread verfolge ich mit Begeisterung, weil zwei Fachleute, Gombert und Bachiania, tiefgehende Analysen der "freien" Orgelkompositionen Johann Sebastian Bachs uns zugänglich machen. (Ganz so frei sind sie nicht, weshalb ich das Wort in Anführungszeichen setze.)
    Ich kann nur meine Bewunderung über so viel vereinigten Sachverstand bekunden und meine Dankbarkeit aussprechen.


    Pracht und Präzision. Freie Orgelwerke von Johann Sebastian Bach
    .

    Alleen / Alleen und Blumen // Blumen / Blumen und Frauen // Alleen / Alleen und Frauen // Alleen und Blumen und Frauen und / ein Bewunderer


    Aus Solidarität mit Eugen Gomringer habe ich die Übersetzung eines seiner Poeme gesetzt, weil dieses Gedicht, das sich an einer Hausfassade in spanischer Sprache befindet, überpinselt werden muss. Grund: Sexismus-Vorwurf
    .

  • Von den Forianern unterschätzt - bei den Mitlesern offenbar sehr beliebt - ist auch das knifflige Coverratespiel, welches allerdings schon ein gerüttelt Maß an Allgemeinbildung erfordert, diese aber umgekehrt durch moderatos sehr informative Zusatztexte nach Auflösung eines Rätsels, ungemein erweitert.
    188.042 Seitenaufrufe bei einem derart anspruchsvollen Thema, das noch dazu kein "Musikthema" im eigentlichen Sinn ist, sind auch bei einer Laufzeit von ca 7 Jahren ein exorbitant hoher Wert.
    Auch die Anzahl von Beiträgen ist mit derzeit 3716 auf 123 Seiten ist außergewöhnlich hoch - allerdings auf relativ wenige Spezialisten verteilt.
    Und vom Anspruch her zählt das Projekt ohnedies fraglos zur Spitze


    Das knifflige Coverbildratespiel - Unterhaltung für Kunstkenner


    mit freundlichen Grüßen aus Wien
    Alfred

    Ich bitte alle Mitglieder, die über 25 Beiträge verfasst haben und noch keinen AVATAR besitzen

    sich im Thread Baustelle Avatarpool neu einen auszusuchen und am Threadende (gaaaanz weit untenI zu bestellen

  • Kein spezieller Thread, aber durchaus eine spezielle Note soll hier ebenfalls Erwähnung finden. Ich meine hier Kammermusik, sowohl kammermusikalische Werke, vorzugsweise Streichquartette - und hier wieder mit Betonung solcher des 20. Jahrhunderts, aber auch die entsprechenden Ensembles werden von lutgra immer wieder ins Spiel gebracht, ein über lange Zeit eher stiefmüttelicher behandelte Bereich wurde hier nicht nur aus einem Dornröschenschlaf erweckt, sondern eigentlich erst richtig ins Leben gerufen.


    mfg aus Wien
    Alfred

    Ich bitte alle Mitglieder, die über 25 Beiträge verfasst haben und noch keinen AVATAR besitzen

    sich im Thread Baustelle Avatarpool neu einen auszusuchen und am Threadende (gaaaanz weit untenI zu bestellen

  • Ein verdienstvolles Projekt wurde von Johannes Röhl initiiert.
    Die Sinfonien von Joseph Haydn können durch das Tamino-Forum erschlossen werden. Man erhält wichtige Informationen zur Entstehung, zur Gestaltung und Instrumentierung der einzelnen Sinfonien sowie Hinweise auf Besonderheiten und Empfehlungen empfehlungswerter Aufnahmen.



    Das alles kann man von hier aus erschließen:


    Joseph-Haydn-Projekt - Die Sinfonien


    Freundliche Grüße, Andrew

    „Nichts auf Erden ist kräftiger, die Traurigen fröhlich, die Ausgelassenen nachdenklich, die Verzagten herzhaft, die Verwegenen bedachtsam zu machen, die Hochmütigen zur Demut zu reizen, und Neid und Hass zu mindern, als die Musik.“

  • Mit viel Liebe und Sorgfalt widmet man sich im Thread Der Musiker Gräber dem Andenken der Komponisten und Interpreten. Die Biografien sind bestens formuliert, die Fotografien zeigen, dass die Gräber von den Forumsmitgliedern besucht wurden. Genaue Wegbeschreibungen, wie man zu den Grabstellen gelangt, sind nachzulesen. Ein, wie ich finde, wichtiger Thread im Tamino-Forum, der die Erinnerung wach hält.


    lg moderato
    .

    Alleen / Alleen und Blumen // Blumen / Blumen und Frauen // Alleen / Alleen und Frauen // Alleen und Blumen und Frauen und / ein Bewunderer


    Aus Solidarität mit Eugen Gomringer habe ich die Übersetzung eines seiner Poeme gesetzt, weil dieses Gedicht, das sich an einer Hausfassade in spanischer Sprache befindet, überpinselt werden muss. Grund: Sexismus-Vorwurf
    .

  • Zu den bisher nicht genannten Perlen zählen auch die Threads über Sängerstimmen. Durch die Jahre hindurch wurden dieses Projekt, das eigentlich keinen "Überbau" hat, sondern vorzugsweise durch das "Threaddirectory" "zusammengehalten wird, von verschiedenen Personen federführend betreut. Dazwischen gab es immer wieder zeitliche "Lücken" oder zumindestens "magere Monate", was sich auf die Quantität bezieht. Die Qualität war schwankend, was durchaus natürlich ist, denn nicht über jeden Sämger gibt es ausreichend Text- oder Tonmaterial. Nach dem bedauerlichen Ableben von Harald Kral habe ich versucht, diesen Bereich zu übernehen, meine Zeit reichte indes nicht. Glücklicherweise fanden sich dann einige Mitglieder, welche dieses Tamino-Segment nun durch ihre Threadideen und Beiträge bereichern.


    Alles in allem jedoch hat sich der Bereich "Gesangsstimmen" im Tamino Klassikforum indes gut gehalten, bzw entwickelt. Davon konnte ich mich erst vor kurzem überzeugen, als ich eine Menge der 2015 entstandenen Neuen Threads dieses Genres in Thread-Directory übertrug. Es waren heuer an die 60 Stimmen die neu hinzukamen, davon vieles im historischen Bereich. Die Stimmen sind leider auf 2 Bereiche aufgeteilt "Schellackschätze" und "Die berühmte Stimme-Sängerportrait" - und das nicht immer logisch. Aber das ist nur ein keiner Wermutstropfen in einem Fass guten Weines......


    mfg aus Wien
    Alfred

    Ich bitte alle Mitglieder, die über 25 Beiträge verfasst haben und noch keinen AVATAR besitzen

    sich im Thread Baustelle Avatarpool neu einen auszusuchen und am Threadende (gaaaanz weit untenI zu bestellen

  • Als Schubert-Verehrer finde ich, ist dieser von Wiliam B. A. inizierte Thread, der einem einzelnen Werk, der B-Dur Klavier-Sonate D. 960, gewidmet ist, in seiner hohen Qualität der Besprechungen eine Perle des Forums.


    Franz Schubert, Klaviersonate Nr. 21 B-dur D.960, CD (DVD)-Rezensionen und Vergleiche (2017)


    .

    Alleen / Alleen und Blumen // Blumen / Blumen und Frauen // Alleen / Alleen und Frauen // Alleen und Blumen und Frauen und / ein Bewunderer


    Aus Solidarität mit Eugen Gomringer habe ich die Übersetzung eines seiner Poeme gesetzt, weil dieses Gedicht, das sich an einer Hausfassade in spanischer Sprache befindet, überpinselt werden muss. Grund: Sexismus-Vorwurf
    .

  • Im Rahmen meines Versuchs der Erweiterung und Fortführung des Forums über Alte Musik durfte ich feststellen, daß es hier sehr viel Infos gibt, leider teilweise aus der Vergangenheit. Viele der "Perlen" dieses Forums waren Schwankungen unterworfen, wie beispielsweise der "Opernführer", der vor langer Zeit mal 2 oder 3 Jahre fast brach lag, bis er von der heutigen Crew Gerhard Wischniewski und Musikwanderer "entdeckt" wurde und sie seit Jahren den Löwenanteil an desem Job leisten.

    Auch das Liederforum war nicht daß, was es heute unter der Prägung von Helmut Hofmann ist........

    So bin ich überzeugt, daß "Alte Musik" auch ihre Klientel hat, und dass sie irgendwaan (gut Ding braucht Weile) unsere Bemühungen in diese Richtung zur Kenntnis nehmen werden...


    mfg aus Wien

    Alfred

    Ich bitte alle Mitglieder, die über 25 Beiträge verfasst haben und noch keinen AVATAR besitzen

    sich im Thread Baustelle Avatarpool neu einen auszusuchen und am Threadende (gaaaanz weit untenI zu bestellen

  • Eine weitere Perle. die vielleicht gar nicht ihrer Bedeutung nach gewürdigt ist, ist Lutgras Thread


    Neues aus der Streichquartett-Szene


    dem aber auch zahlreiche andere threads zugehörig sind.

    46.000 Zugriffe (die neu Software gibt leider nur runde Zahlen an) in ca 5 Jahren ist ganz beachtlich .


    mfg aus Wien


    Alfred

    Ich bitte alle Mitglieder, die über 25 Beiträge verfasst haben und noch keinen AVATAR besitzen

    sich im Thread Baustelle Avatarpool neu einen auszusuchen und am Threadende (gaaaanz weit untenI zu bestellen

  • Es gibt noch eine ganz exquisite Perle. Immer wenn ich ins Forum komme, schaue ich als erstes in den "Lustige Cover"-Thread, in der Hoffnung auf neue Beiträge.

    Seicentos Thread, in den er Herzblut, phänomenale Ideen und ganz viel Zeit investiert ist mein absoluter Liebling. :thumbup::thumbup::jubel::jubel:

    Einer acht´s - der andere betracht´s - der dritte verlacht´s - was macht´s ?
    (Spruch über der Eingangstür des Rathauses zu Wernigerode)

  • Naturlich ist das eine Perle - und noch dazu eine die uns Leser bringt, die mehr auf Optik als auf Musik fixiert sind


    Ich hätte geschworen, daß der Thread schon erwähnt wurde .....

    mfg aus Wien

    Alfred

    Ich bitte alle Mitglieder, die über 25 Beiträge verfasst haben und noch keinen AVATAR besitzen

    sich im Thread Baustelle Avatarpool neu einen auszusuchen und am Threadende (gaaaanz weit untenI zu bestellen

  • Lieber Reinhard, lieber Alfred Schmidt


    Was wäre das Tamino Klassikforum ohne Humor. Seicento sei Dank!


    Das ist der Link zur Seite:


    Cover zum Schießen: Die witzigsten Cover!

    Alleen / Alleen und Blumen // Blumen / Blumen und Frauen // Alleen / Alleen und Frauen // Alleen und Blumen und Frauen und / ein Bewunderer


    Aus Solidarität mit Eugen Gomringer habe ich die Übersetzung eines seiner Poeme gesetzt, weil dieses Gedicht, das sich an einer Hausfassade in spanischer Sprache befindet, überpinselt werden muss. Grund: Sexismus-Vorwurf
    .

  • Ich hätte geschworen, daß der Thread schon erwähnt wurde .....

    Und wenn es so wäre, er ist es wert auch ein zweites, drittes, ... Mal erwähnt zu werden.


    Übrigens auch der Cover-Rätsel-Thread....

    Einer acht´s - der andere betracht´s - der dritte verlacht´s - was macht´s ?
    (Spruch über der Eingangstür des Rathauses zu Wernigerode)

  • Dank euch vielmals.

    Schade nur, dass sich so wenige im Die-Witzigsten-Cover-Thread beteiligen.

    Früher war das anders.

    Ich habe heute drei neue Beiträge angefangen. Das würde aber viel mehr Spaß machen, wenn wenigstens jemand auf die Verse antworten würde. Ein kleines Gedicht schadet doch nicht. Was waren das für Zeiten, als wir uns richtige Vers-Scharmützel geliefert haben!

  • Als Schubert-Verehrer finde ich, ist dieser von Wiliam B. A. inizierte Thread, der einem einzelnen Werk, der B-Dur Klavier-Sonate D. 960, gewidmet ist, in seiner hohen Qualität der Besprechungen eine Perle des Forums.


    Franz Schubert, Klaviersonate Nr. 21 B-dur D.960, CD (DVD)-Rezensionen und Vergleiche (2017)


    .

    Dem kann ich mir nur voll und ganz anschließen! Das sind Besprechungen auf höchstem Niveau, und diese Interpretationsvergleiche sind auch noch spannend wie eine Krimi! Es bleibt das Geheimnis von William B. A., wie man eine so aufwändige Arbeit noch zeitlich bewältigen kann neben den zahlreichen täglichen Erinnerungsbeiträgen über Verstorbene, und Geburtstags-Glückwünsche an lebende Musiker!


    wok