Was hört Ihr gerade jetzt? (Klassik 2016)

  • Hier erklingt gerade diese Neuheit:



    Antonio Rosetti


    Symphonie C-Dur, Murray A3
    Flötenkonzert G-Dur, Murray C24
    Symphonie G-Dur, Murray A41
    Hornkonzert g-Moll, Murray C39
    Symphonie F-Dur, Murray A35


    Christian Binde, Horn
    Annie Laflamme, Flöte
    Compania di Punto
    (AD: 2015)


    Grüße
    Garaguly

  • Höre gerade diese polnische Scheibe. Sehr schöne Musik. Lipinskis Violinkonzerte sind ja schon durch CPO-Platten bekannt, hier wird das Bild des Komponisten erweitert, wobei aber das Violinkonzert ohne Zweifel das gewichtigste Werk darstellt.



    Karol Lipinski (1790 - 1861)


    Ouvertüre D-Dur (1814)
    Violinkonzert Nr. 2 D-Dur, op. 21 (1825/1826)
    Symphonie B-Dur, op. 2 Nr. 3 (1810)


    Dominika Falger, Violine
    Henryk-Wieniawski-Philharmonie Lublin
    Piotr Wijatkowski
    (AD: Juni 2003)


    Grüße
    Garaguly

  • Kammermusik am Abend:



    Franck, Eduard (1817-1893)
    String Quartet F Minor Op 49 (Op 40)

    Edinger Quartet


    Aufnahme von 2000

    Einer der erhabensten Zwecke der Tonkunst ist die Ausbreitung der Religion und die Beförderung und Erbauung unsterblicher Seelen. (Carl Philipp Emanuel Bach)

  • Auch hier wird des großen Toten tönend gedacht:



    Georg Friedrich Händel (arr. Mozart und Mosel)


    Timotheus oder die Gewalt der Musik


    Invernizzi, Güra, Finley
    Singverein der Gesellschaft der Musikfreunde Wien
    Concentus Musicus Wien
    Nikolaus Harnoncourt
    (AD: 28. - 29. November 2012)


    Grüse
    Garaguly

  • In memoriam Harnoncourt:


    - Mitschnitt -
    Beethoven: Symphonie Nr. 7
    Wiener Philharmoniker
    Nikolaus Harnoncourt
    Aufnahme: Großer Saal, Musikverein, Wien, 7. Mai 2007

    »Und besser ist's: verdienen und nicht haben,

    Als zu besitzen unverdiente Gaben.«

    – Luís de Camões

  • Banner Trailer Gelbe Rose
  • Hin- und hergerissen zwischen der Begeisterung über eine sehr mitreissende Interpretation, bei der Telemanns Darmstädter Suite D-Dur zu hören ist und dem sehr traurigen Gefühl, eine, wenn nicht die wichtigste musikalische Vaterfigur verloren zu haben, hörte ich vorhin diese CD, die in der vielleicht besten Zeit dieses Ausnahme-Orchesters (80er-Jahre) entstand:



    Obwohl ich den Musiker nur einmal persönlich kennenlernen durfte, ist es mir doch so, als ob eine mir nahestehende Person gegangen wäre. Wir wissen alle, dass für alles und jeden einmal das Ende kommen muss, aber wenn es dann eintritt, dann kann doch die Trauer und die Bestürzung darüber trotzdem groß sein.



    Glockenton

    "Jede Note muss wissen woher sie kommt und wohin sie geht" ( Nikolaus Harnoncourt)

  • ...vor Kurzem als LP erstanden:

    und daraus gerade die op.109.


    Ich mag diesen irdischen, diesseitigen Ansatz der Grinberg sehr!
    Diese so seltsam heitere Innigkeit des letzten Satzes entsteht unter ihren Händen ganz von selbst, ohne großes Machen und Suchen und erfüllt mich innerlich länger und tiefer als bei Interpretationen, die über jeder Note ins Grübeln verfallen- um es mal etwas wenig diplomatisch auszudrücken.


    Das Remastering der CDs sagte mir auch nie zu: irgendwie knallig und kühl; die LPs klingen weicher, organischer, farbiger...irgendwie sinnfälliger.
    Bin wirklich gespannt, ob William B.A, auch ihre Aufnahme von op.22 in seinem Thread erwähnt und wie sie ihm behagt, ist sie doch sehr lakonisch gespielt und wenig klangsinnlich....aber nix vorwegnehmen :stumm:


    Herzliche Grüße,
    Mike

  • Musikalischer Start am Montag:



    Brahms, Johannes (1833-1897)
    Piano Concerto No 1 D minor Op 15


    BBC Symphony Orch.,
    Jiri Behlolavek


    Cedric Thibergien, Piano

    Einer der erhabensten Zwecke der Tonkunst ist die Ausbreitung der Religion und die Beförderung und Erbauung unsterblicher Seelen. (Carl Philipp Emanuel Bach)

  • Heute habe ich einen Tag freigenommen, um endlich einmal wieder in Ruhe Musik zu hören.
    Für Opern benötigt man ja immer etwas Zeit und dem Frühwerk Wagner habe ich mich lange nicht gewidmet.


    Die Feen haben es mir besonders angetan und ich lege daher gleich folgende Aufnahme unter Sawallisch (Orfeo) ein, die insgesamt gut besetzt ist. Interessant fand ich, dass auch Joachim Kaiser "Leben mit Wagner" eine Lanze für diese frühe Oper bricht, die sicher nicht aus dem Fuß späterer Werke ist, aber doch als ein Schritt auf dem Weg Wagners als Opernkomponist rast genommen werden sollte. Ich höre sie auf jeden Fall trotz einiger Schwächen und des hanebüchenen Librettos gern.
    Mit bestem Gruß
    JLang

    Gute Opern zu hören, versäume nie
    (R. Schumann, Musikalische Haus- und Lebensregeln)

  • Mahlzeit allerseits. Heute beginne ich mit einem Doppelpack :



    Ralph Vaughan Williams, Symphonien Nr 8 & 9
    Staatliches Sinfonie-Orchester des Kultusministeriums der UdSSR
    Gennadij Roshdestwenskij

    Es wird immer weitergehn, Musik als Träger von Ideen.

    Kraftwerk

  • Tamino XBeethoven_Moedling Banner
  • Banner Trailer 2 Gelbe Rose
  • der nächste Doppel-Moppel (was nicht ganz so Schweres) :



    Ferdinand Ries
    Symphonien Nr 3 & 5


    Zürcher Kammerorchester
    Howard Griffiths

    Es wird immer weitergehn, Musik als Träger von Ideen.

    Kraftwerk

  • nachdem mich 4 Tassen Krönung aus der Senseo-Maschine wieder munter gemacht haben (sonst hätte ich ein Schläfchen gemacht), höre ich



    Allan Pettersson
    Symphonie Nr 8


    Radio-Sinfonie-Orchester Berlin
    Thomas Sanderling

    Es wird immer weitergehn, Musik als Träger von Ideen.

    Kraftwerk

  • Höre gerade diese Aufnahme (die es zur Zeit sehr günstig bei JPC gibt). Hier wird auf natürlich-selbstverständliche Weise musiziert, herausragend harmonischer Gesamtklang. Ich glaube, hier trifft man den Kern dieser Musik. Die Musiker scheinen ganz bei sich selbst und zugleich ganz bei der Musik zu sein, es bleiben im Grunde keine Wünsche mehr offen. Wer kann und will, sollte angesichts der günstigen Gelegenheit zuschlagen, da ich vermute, dass diese Gelegenheit nicht nur eine günstige, sondern auch eine der letzten sein wird. Diese CD's von NOVALIS werden bestimmt bald vom Markt verschwinden.



    Carl Stamitz
    Flötenkonzert G-Dur, op. 29
    Flötenkonzert D-Dur


    Wolfgang Amadeus Mozart
    Andante, KV 315
    Rondo, KV 373
    Flötenkonzert Nr. 1 G-Dur, KV 313


    Philippe Racine, Flöte
    English Chamber Orchestra
    Patrick Fournillier
    (AD: 1995)


    Grüße
    Garaguly


  • Joseph Rheinberger


    Ouvertüre zu Schillers "Demetrius", op. 110
    Hymnus an die Tonkunst für Männerchor und Orchester, op. 179
    Akademische Ouvertüre, op. 195


    Chor der St. Hedwigskathedrale Berlin
    Brandenburgisches Stastsorchester Frankfurt
    Nikos Athinäos
    (AD: Januar 1994)


    Grüße
    Garaguly

  • Majestätisch:

    Anton Bruckner
    Sinfonie Nr. 5 B-Dur
    Münchner Philharmoniker
    Dirigent: Christian Thielemann

    Der Dirigent als Zeremonienmeister, hier ist nichts schnell. Thielemann versteht es, die kontrapunktischen Verästelungen gut herauszuarbeiten. Mir gefällt die insgesamt energievolle (Live-)Interpretation, in der sich besonders das Blech auszeichnen kann.
    :hello:

    Wenn schon nicht HIP, dann wenigstens TOP

  • Tamino XBeethoven_Moedling Banner
  • Hier nun dieses 16-minütige Werk:



    Joseph Joachim


    Hamlet-Ouvertüre, op. 4


    Oslo Philharmonic Orchestra
    Mariss Jansons
    (AD: 6. Februar 2000)


    Grüße
    Garaguly

  • SIMAX brachte noch eine andere Scheibe mit einem Joachim-Orchesterwerk heraus. Auf einem Bein steht sich's schlecht, also muss das jetzt auch noch sein.



    Joseph Joachim


    Ouvertüre "Heinrich IV", op. 7


    Oslo Philharmonic Orchestra
    Mariss Jansons
    (AD: 5. März 2000)


    Grüße
    Garaguly

  • Radikaler Genrewechsel. Auch diese NOVALIS-Scheibe besitze ich schon länger. Sie ist eine volle Empfehung wert. :thumbsup:



    Joseph Haydn


    Salve Regina g-Moll, Hob. XXIII/1
    für konzertierende Orgel, Soli und Streicher


    Missa brevis B-Dur, Hob. XXII/75


    Röschmann, Fink, Wildhaber, Mertens
    Wiener Akademie
    Martin Haselböck
    (AD: Juli 1993)


    Grüse
    Garaguly

  • Ich höre zum Tagesausklang in jene 4 CD Box von BRILLIANT CLASSICS hinein , welche jrde Menge an weniger bekannten Werken für Klavier Solo von Franz Schubert enthält. Es spielt der italienische Pianist Alberto Miodini, die Aufnahmen entstanden in Frühjahr 2013 un Milano. Klingt alles sehr interessant für mich....

    mit freundlichen Grüßen aus Wien
    Alfred

    Die Tamino Moderation arbeitet 24 Stunden am Tag - und wenn das nicht reicht - dann fügen wir Nachtstunden hinzu.....



  • Zur Nacht noch ein wenig Barockes. Ihr seht, ich krame ständig in meiner überschaubaren NOVALIS-Ecke (angeregt durch einige Bestellungen von CD's dieses Schweizer Labels bei JPC):



    Georg Philipp Telemann


    Concerto für Flöte, Blockflöte, Streicher und Continuo e-Moll
    Concerto für Violine, Trompete, Streicher und Continuo D-Dur


    Wiener Akademie
    Martin Haselböck
    (AD: 1995)


    Grüße
    Garaguly

  • Banner Trailer Gelbe Rose
  • Banner Trailer 2 Gelbe Rose
  • Musikalischer Tagesbeginn mit



    Beethoven, L.v. (1770-1827)
    Violinkonzert D major op 61


    Les Dissonances


    David Grimal, Violine und Leitung


    Kadenzen von dem französischen Komponist Brice Pauset

    Einer der erhabensten Zwecke der Tonkunst ist die Ausbreitung der Religion und die Beförderung und Erbauung unsterblicher Seelen. (Carl Philipp Emanuel Bach)

  • In memoriam Harnoncourt …



    Mozart, W. A. (1756-1791)
    Symphony No 41 C Major KV 551


    Concentus Musicus Wien,
    Nikolaus Harnoncourt


    Aufnahme von 2014

    Einer der erhabensten Zwecke der Tonkunst ist die Ausbreitung der Religion und die Beförderung und Erbauung unsterblicher Seelen. (Carl Philipp Emanuel Bach)

  • Mahlzeit allerseits. Mein Auto musste zur Inspektion, deswegen bin ich schon früh raus. Jetzt ist die Karre wie neu, und ich höre



    Ralph Vaughan Williams
    Symphonie Nr 9


    London Symphony Orchestra
    Bryden Thomson

    Es wird immer weitergehn, Musik als Träger von Ideen.

    Kraftwerk

  • nun lausche ich diesem Hochgenuss :



    Anton Bruckner
    Symphonie Nr 4 Es-dur


    Wiener Philharmoniker
    Karl Böhm

    Es wird immer weitergehn, Musik als Träger von Ideen.

    Kraftwerk

  • feierlich geht es weiter :



    Gustav Mahler
    Symphonie Nr 2 c-moll


    Wiener Philharmoniker
    Gilbert Kaplan

    Es wird immer weitergehn, Musik als Träger von Ideen.

    Kraftwerk

  • Tamino XBeethoven_Moedling Banner

  • Das ist in der Tat eine vorzügliche Aufnahme, lieber rolo.


    Bruckners 4. Sinfonie höre ich jetzt auch und zwar in einer ebenfalls sehr hörenswerten Interpretation:


    Grüße aus der Nähe von Hamburg


    Norbert


    Das Beste in der Musik steht nicht in den Noten.

    Gustav Mahler


  • Hörte eben diese Platte:



    Joseph Haydn


    Symphonie Nr. 44 e-Moll "Trauer-Symphonie"
    Symphonie Nr. 45 fis-Moll "Abschiedssymphonie"
    Symphonie Nr. 48 C-Dur "Maria Theresia"


    English Chamber Orchestra
    Daniel Barenboim
    (AD: 1975)


    Grüße
    Garaguly

  • Auch nochmal in memoriam Nikolaus Harnoncourt:

    Ludwig van Beethoven
    Sinfonie Nr. 1 C-Dur op. 21
    Sinfonie Nr. 3 Es-Dur op. 55 "Eroica"
    The Chamber Orchestra of Europe
    Dirigent: Nikolaus Harnoncourt

    Harnoncourt hat Musikgeschichte geschrieben und er wird uns fehlen. Er hat "Musik als Sprache" verstanden und dass gerade für Beethoven die tiefe Kenntnis der Rhetorik ganz wesentlich war. Und so ist seine Interpretation wie in dieser Live-Einspielung aus dem Jahre 1990 ganz auf die Erfassung der musikalischen Struktur, der Herausarbeitung der rhythmischen Kontraste gerichtet. Es ist kein Aufgehen im Klang, da wird nicht romantisiert. Gut so.
    :hello:

    Wenn schon nicht HIP, dann wenigstens TOP

  • Damit geht es weiter:


    Joseph Haydn
    Trompetenkonzert Es-Dur


    Tomaso Albinoni
    Trompetenkonzert B-Dur, op. 7 Nr. 3

    Johann Baptist Georg Neruda

    Trompetenkonzert Es-Dur


    Johann Nepomuk Hummel
    Trompetenkonzert Es-Dur


    Tine Thing Helseth, Trompete
    Norwegisches Kammerorchester
    (AD: September 2007)


    Grüße
    Garaguly

  • Gerade hörte ich den größeren "Rest" dieser gestern begonnenen CD:



    Georg Philipp Telemann


    Konzert D-Dur für 3 Trompeten, 2 Oboen, Streicher, Kesselpauken und Continuo
    Sinfonia "Il grillo" für Flöte, Piccolo-Flöte, Oboe, 2 Kontrabässe, 2 Violinen, Viola und Continuo
    Konzert E-Dur für Flöte, Oboe, Viola, Streicher und Continuo


    Wiener Akademie
    Martin Haselböck
    (AD: 1995)


    Grüße
    Garaguly

  • Banner Trailer Gelbe Rose
  • Banner Trailer 2 Gelbe Rose