Was hört Ihr gerade jetzt? (Klassik 2016)

  • Hallo,



    Anton Bruckner (1824-1896)
    Symphonie Nr.4


    Staatskapelle Dresden, Herbert Blomstedt
    Denon, DDD, 1981


    Auch bei mir brucknert es...
    Blomstedt hat die Vierte (mindestens) drei mal aufgenommen: mit den Dresdnern, mit dem San Franzisco SO sowie zuletzt mit dem Gewandhausorchester. Gezeigte Denon-Scheibe war eine Koproduktion mit dem D"D"R-Staatslabel. Entsprechend gibt es auch eine Eterna-Ausgabe. Die frühe (1981) Digital-Aufnahme klingt hervorragend und zeigt eine bestens disponierte Staatskapelle, deren Stärken (dunkler aber dennoch strahlender Klang, Homogenität des Zusammenspiels, Blech) voll zum Tragen kommen. Ein wundervolles Bruckner-Orchester.


    Viele Grüße
    Frank

  • Bruckners 4. ist eine hervorragende Idee, lieber Frank.


    Die höre ich jetzt auch und zwar wieder mit Jochum:


    Grüße aus der Nähe von Hamburg


    Norbert


    Das Beste in der Musik steht nicht in den Noten.

    Gustav Mahler



  • Joseph Haydn


    Symphonie Nr. 82 C-Dur "L'Ours"
    Symphonie Nr. 83 g-Moll "La Poule"
    Symphonie Nr. 84 Es-Dur


    Sinfonietta de Montreal
    Charles Dutoit
    (AD: 1993)


    Grüße
    Garaguly


  • Wolfgang Amadeus Mozart


    Symphonie Nr. 36 C-Dur KV 425 "Linzer Symphonie"


    English Chamber Orchestra
    Jeffrey Tate
    (AD: Februar 1985)


    Grüße
    Garaguly

  • Momentan HIP:



    Mendelssohn-Bartholdy, Felix (1809-1847)
    Doppelkonzert für Violine+Klavier d-Moll

    Freiburger Barockorchester,
    Gottfried von der Goltz


    Gottfried von der Goltz, Violine;
    Kristian Bezuidenhout, Piano

    Einer der erhabensten Zwecke der Tonkunst ist die Ausbreitung der Religion und die Beförderung und Erbauung unsterblicher Seelen. (Carl Philipp Emanuel Bach)


  • Joseph Haydn


    Symphonie Nr. 70 D-Dur
    Symphonie Nr. 71 B-Dur
    Symphonie Nr. 72 D-Dur


    The Hanover Band
    Roy Goodman
    (AD: 22. - 24. Juli 1991)


    Grüße
    Garaguly

  • Banner Trailer Gelbe Rose

  • Joseph Haydn


    Missa in tempore belli "Paukenmesse"


    Lunn, Mingardo, Lehtipuu, Sherratt
    Monteverdi Choir
    English Baroque Soloists
    John Eliot Gardiner
    (AD: 20. - 24. November 2001, The Colosseum, Watford)


    Grüße
    Garaguly

  • Johannes Brahms: 3. Sinfonie F-Dur op. 90.
    Hans Knappertsbusch, Wiener Philharmoniker.
    Liveaufnahme aus dem Alten Festspielhaus von Salzburg vom 26. Juli 1955.
    Mono, digital remastered.


    Eine umgemein brodelnde, manchmal dreckige, sehr musikantische Aufnahme. Der erste Satz ist einfach umwerfend, Höchstspannung die ganze Aufführung hindurch. Schon jetzt ein "Best Buy".


    "...zerging’ in Dunst / das Heil’ge Röm’sche Reich, / uns bliebe gleich / die heil’ge deutsche Kunst!" (Die Meistersinger von Nürnberg)

  • Johannes Brahms: 3. Sinfonie F-Dur op. 90.
    Hans Knappertsbusch, Wiener Philharmoniker.
    Liveaufnahme aus dem Alten Festspielhaus von Salzburg vom 26. Juli 1955.
    Mono, digital remastered.


    Eine umgemein brodelnde, manchmal dreckige, sehr musikantische Aufnahme. Der erste Satz ist einfach umwerfend, Höchstspannung die ganze Aufführung hindurch. Schon jetzt ein "Best Buy".



    Die Dritte von Brahms war Knappertsbuschs Lieblingssymphonie, sein "Parsifal" unter den Symphonien. Davon zeugen erstaunlich viele erhaltene Aufnahmen, zuletzt noch 1963 in Stuttgart (für die ich an dieser Stelle eine Lanze brechen möchte). Als großer Brahms-Interpret heute etwas in den Schatten anderer geraten, müssen besonders "Kna's" Interpretationen der 3. Symphonie unter die Referenzen gerechnet werden. Übrigens gibt es noch Aufnahmen der Zweiten und Vierten, ebenfalls absolut empfehlenswert.


    »Finis coronat opus.« (Das Ende krönt das Werk.) – Ovid

  • zuletzt noch 1963 in Stuttgart (für die ich an dieser Stelle eine Lanze brechen möchte).


    Vielen Dank für die Empfehlung - ich kenne die Einspielung noch nicht. Ist es diese hier?



    Herzliche Grüße


    Christian

    "...zerging’ in Dunst / das Heil’ge Röm’sche Reich, / uns bliebe gleich / die heil’ge deutsche Kunst!" (Die Meistersinger von Nürnberg)

  • Ja, genau, lieber Christian, das ist sie.


    Der Hauptunterschied zu der Wiener Aufnahme ist, dass sie noch getragener daherkommt und wohl tontechnisch besser klingt. In Fan-Kreisen gilt sie jedenfalls als besonders gelungen. Ach, gäbe es doch nur auch eine Erste unter diesem Dirigenten ... Seit Jahren versuche ich eine aufzutreiben. Leider setzte er sie nach dem Krieg kaum mehr aufs Programm, was wohl der Hauptgrund ist, wieso wir keinen Mitschnitt haben.


    Beste Grüße
    Joseph

    »Finis coronat opus.« (Das Ende krönt das Werk.) – Ovid


  • Wolfgang Amadeus Mozart


    Klavierkonzert Nr. 20 d-Moll KV 466


    Clara Haskil, Klavier
    Orchestre des Concerts Lamoreux
    Igor Markevich
    (AD: November 1960)


    Grüße
    Garaguly

  • Zum Tagesbeginn Dramatisches:



    Franz Liszt


    Tasso, Sinfonische Dichtung Nr. 2
    Les Preludes, Sinfonische Dichtung Nr. 3
    Orpheus, Sinfonische Dichtung Nr. 4
    Mazeppa, Sinfonische Dichtung Nr. 6
    Mephisto-Walzer Nr. 2


    Gewandhausorchester Leipzig
    Kurt Masur
    (AD: 1981)


    Grüße
    Garaguly

  • Musikalisch beginnt der Montag bei mir mit



    Andreae, Volkmar (1879-1962)
    Piano Concerto D-Dur


    Bournemouth Symphony Orchestra,
    Marc Andreae


    Fali Pavri, Klavier

    Einer der erhabensten Zwecke der Tonkunst ist die Ausbreitung der Religion und die Beförderung und Erbauung unsterblicher Seelen. (Carl Philipp Emanuel Bach)

  • Und meiner beginnt mit Beethoven:



    -Sinfonien 7 und 8, hr-Sinfonieorchester, Hugh Wolff


    Übrigens nicht identisch mit der Gesamtaufnahme:



    aber genauso hervorragend schwung- und kraftvoll interpretiert.

    Grüße aus der Nähe von Hamburg


    Norbert


    Das Beste in der Musik steht nicht in den Noten.

    Gustav Mahler


  • Hallo,



    Edward Elgar (1857-1934)
    Sonate für Violine & Klavier op.82
    + Delius: Sonate für Violine & Klavier Nr. 3
    + Ireland: Sonate für Violine & Klavier Nr. 2


    Burkhard Hofmann (Violine), Alan Newcombe (Klavier)
    DGG, ADD, 2003/2004


    Diese CD ist eine seltsame Produktion. Erschienen in der Australian Eloquence-Serie von Universal ist die Scheibe als im Original aus dem Katalog der DG kommend deklariert.
    Tatsächlich handelt es sich um eine Einspielung für Pons musica (siehe Abbildung unten), die offensichtlich von Universal übernommen wurde. Einerseits verständlich, denn es ist fraglich, ob dieses Repertoire irgendwo (Decca, Philips, DG?) im Universal-Katalog existiert. Anderseits habe ich die Serie nie als irgendwie nach "Vollständigkeit" strebend wahrgenommen. Also warum wird gerade an dieser Stelle "aufgefüllt"?
    Die Aufnahmen haben mir gut gefallen, allerdings fehlen mir Erfahrung und Vergleichsmöglichkeiten in diesem Repertoire. Die Sonate von Elgar will ich jedenfalls noch häufiger hören und ich werde mal nach weiteren Einspielungen schauen, zumal diese Besprechung sie als Schwachpunkt der CD ausgemacht haben will.
    Die Angabe "ADD" dürfte angesichts der Aufnahmedaten (2003 bzw 2004 eingespielt in Hamburg) nicht stimmen, bzw. wäre, wenn wirklich zutreffend, gleichfalls sehr ungewöhnlich.




    Viele Grüße
    Frank

  • Banner Trailer Gelbe Rose
  • Ein seltenes Werk:


    Mediņš, Jānis (1890-1966)
    String Quartet (1946)


    Lettisches Musikakademisches String Quartett


    Mitschnitt von P2 (Schwed. Rundfunk) 2014 ;)

    Einer der erhabensten Zwecke der Tonkunst ist die Ausbreitung der Religion und die Beförderung und Erbauung unsterblicher Seelen. (Carl Philipp Emanuel Bach)


  • 1963 & Radio-Produktion bedeutet üblicherweise "mono" - oder ist die Aufnahme doch bereits zweikanalig entstanden? :)


    Leider auch nur Mono, aber klingt m. E. dennoch ziemlich gut. Natürlich darf man keine "Highend"-Ansprüche haben. ;)

    »Finis coronat opus.« (Das Ende krönt das Werk.) – Ovid


  • Das würde mich naturgemäß interessieren, gibt es das irgendwo im Internet?


  • Joseph Haydn


    Missa Sancti Bernardi de Offida ("Heiligmesse")


    Lunn, Mingardo, Lehtipuu, Sherratt
    Monteverdi Choir
    English Baroque Soloists
    John Eliot Gardiner
    (AD: 2001)


    Grüße
    Garaguly


  • Wolfgang Amadeus Mozart


    Symphonie Nr. 31 D-Dur KV 297 "Pariser Symphonie"
    Symphonie Nr. 32 G-Dur KV 318


    Scottish Chamber Orchestra
    Sir Charles Mackerras
    (AD: 11. - 17. Juli 2009)


    Grüße
    Garaguly


  • Antonin Dvorak


    Symphonie Nr. 4 d-Moll, op. 13


    Bournemouth Symphony Orchestra
    Jose Serebrier
    (AD: 23. - 24. Juli 2014)


    Grüße
    Garaguly

  • Direkt nach dem Serebrier ging diese Belohlavek-Deutung der Vierten in den Player und sie gewinnt den kleinen Vergleich. Die Tschechische Philharmonie spielt eindeutig brillianter auf als dies das Bournemouth Symphony Orchestra tut, welches gleichwohl kein schlechter Klangkörper ist. Außerdem schärft Belohlavek den Ausdruck deutlicher als sein Kollege in der anderen Aufnahme.



    Antonin Dvorak


    Symphonie Nr. 4 d-Moll, op. 13


    Tschechische Philharmonie
    Jiri Belohlavek
    (AD: 11. - 15. November 2013)


    Grüße
    Garaguly


  • Erst vor einigen Tagen wurde die Sammlung um diese CD bereichert. Heute bin ich dabei sie mir anzuhören. Da ich jetzt über alle Hol-Sinfonien verfüge, bin ich am überlegen, ob man nicht einen eigenen Thread darüber starten sollte. Derzeit wird Hol lediglich im Thread über Werke holländischer Komponisten erwähnt.....


    mfg aus Wien
    Alfred

    Der Weg zur Hölle ist mit guten Vorsätzen gepflastert


  • Banner Trailer Gelbe Rose