Who is Who in Oper und Konzert?

  • Lieber Stimmenliebhaber,


    beim Ostereiersuchen würde man jetzt sagen es ist warm, recht warm aber noch nicht heiß! Also Du bist im richtigen Fach - aber Hans Sotin ist es nicht. Übrigens sang Sotin viel länger als nur 10 Jahre bei den Bayreuther Festspielen. Er ist der Solist, der den Rekord mit den meisten Vorstellungen in Bayreuth haben soll. Der Gesuchte war so etwas wie ein Konkurrent von Sotin. Denke bitte auch an den Nachnamen, der im übertragenen Sinn an Tiefe erinnert.
    Dann bin ich jetzt einmal boshaft: Es ist beruhigend, wenn selbst Du ein Rätsel nicht lösen kannst. :baeh01:


    Erst dachte ich bei "Tiefe" an Matthias Hölle, aber ich tippe dann doch lieber auf Kurt Moll.


    Edit: Es ist wohl doch Hölle, Moll ist nicht mehr aktiv. Mist, da war ich zu langsam.

    Der Traum ist aus, allein die Nacht noch nicht.

  • Lieber Bertarido,
    lieber Stimmenliebhaber,


    Bertarido, Du denkst zu viel. Wenn einem das Unterbewusstsein einen Namen liefert, dann sollte man dieser ersten Intuition folgen. Der Tipp ist jedoch von einem Zeitgenossen, der zu viel aus dem Bauch heraus entscheidet.


    Stimmenliebhaber, wie fast immer richtig. Es ist Matthias Hölle. Die Assoziationen von Sotin zu tief verstehe ich nicht.
    Aber - die Hölle ist tief, sehr, sehr tief. Also aufpassen, dass man in die Höhe strebt und in den Himmel kommt. Dorthin kommt man jedoch nur, wenn man mit dem ältesten Mitglied im Forum immer achtsam und liebevoll umgeht und ihm zum Beispiel Rätsellösungen überlässt.


    Herzlichst Operus

    Umfassende Information - gebündelte Erfahrung - lebendige Diskussion- die ganze Welt der klassischen Musik - das ist Tamino!

  • Ich nenne jetzt einfach ihre wichtigsten Rollen und dann müsste der Name wie aus der Pistole geschossen kommen:


    Contessa, Donna Anna, Fiordiligi, Pamina, Agathe, Elisabeth, Elsa, Eva, Gutrune, Desdemona, Micaela, Hänsel, Octavian und Marschallin, "Capriccio"-Gräfin


    Im Admiralspalast sang sie auch die Marfa in der "Zarenbraut" und die Julia in "Romeo und Julia" von Sutermeister.

    Beste Grüße vom "Stimmenliebhaber"

  • Als Friedensforscher habe ich zwar keine Pistole, aber die Antwort kann doch eigentlich auch aus dem PC direkt kommen, denke ich:


    Die Gesuchte sollte wohl Elisabeth Grümmer sein.


    Caruso41

    ;) - ;) - ;)


    Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!

  • Sie ist's!


    Deswagen habe ich ja auch geschrieben wie aus de Pistole geschossen! (und nicht: aus der Pistole geschossen!)

    Beste Grüße vom "Stimmenliebhaber"

  • Na, wenn ich da daneben gelegen hätte, das wäre ja peinlich gewesen. Grümmer war - seit ich sie das erste Mal in der Städtischen Oper Berlin als Mimi gehört habe - meine Lieblingssängerin.
    Jetzt auf Aufnahmen oder Videos von ihr hinzuweisen, verkneife ich mir. Ich will ja keine Eulen nach Athen tragen. Welcher Opernfreund hier in Forum kennte und liebte Elisabeth Grümmer nicht längst?? Nur ein kleines Foto:



    Also dann ein Neues Rätsel.
    Hier würde eine Antwort "wie aus der Pistole geschossen" vielleicht durchaus in das Umfeld des Sängers passen, den ihr raten sollt!


    Der Gesuchte ist genau das, was man in seinem Heimatland einen B-Natural Tenor nennt! Gesucht ist also ein Tenor, der nicht zur Spitzenklasse seiner Zunft gehört aber gerne eingesetzt wird, wenn die Herren aus der A-Klasse gerade nicht verfügbar oder einfach zu teuer sind. Sein Fach sind eigentlich alle Partien zwischen Cavaradossi, Radames und Otello. Da setzt er seine ungemein gesunde Stimme mit Kraft und Geschick ein, prunkt mit sicheren Spitzentönen und liefert verlässlich dramatisch engagierte Leistungen.
    Aber auch in den Tenorpartien, mit denen Richard Strauss die Tenöre dafür straft, dass sie keine Soprane sind, kann er überraschend problemlos überzeugen. Das ist sogar auf CD dokumentiert.


    Er ist heute an vielen großen und kleinen Bühnen in den USA zu hören und er singt auch in London, Barcelona und Mailand. In Deutschland ist er insbesondere in Hamburg, aber auch an der Deutschen Oper Berlin aufgetreten.


    Spannender als seine Sängerkarriere ist aber sein Leben vorher.
    Darüber berichtet er gerne und höchst amüsant in Interviews.
    Wie er überhaupt zur Musik kam, dann im High School Chor sang und schließlich am Conservatory of Music einer kleinen Provinzuniversität studierte, ist vielleicht noch ganz gängiges Muster mancher Sängerbiografien in den USA.
    Aber dann hat er sich nicht entscheiden können, die Laufbahn eines Berufssängers einzuschlagen. Er ist erst mal gut 6 Jahre als LKW-Fahrer mit mächtigen Big Rig Trucks kreuz und quer durch die USA gefahren. Nebenbei hat er als eine Art moderner Kopfgeldjäger gearbeitet, also flüchtige Verbrecher aufgespürt und gejagt.


    Und wie kam er dann doch in die Sängerlaufbahn?
    Als er eines Tages im Truck die Interstate von Boston nach Miami fuhr und in der Kabine "E lucevan le stelle" sang, hörte ihn eine Dame in einem Cabrio in der Nachbarspur und rief hoch zu ihm, ob das das Radio sei oder ob er selber singe! Er antwortete, dass er selber singe. Da erklärte sie ihm, er habe seinen Beruf verfehlt. Er solle nicht fahren, er gehöre auf die Opernbühne. Das war der Impuls, den Job auf den Highways aufzugeben und nach New York City zu ziehen. Bis er dann wirklich auf Opernbühnen sang, arbeitete er erst mal als singender Kellner. Dort hörte ihn dann eines Tages ..... - ja, und jetzt singt er sogar an der Met!


    Viel Spaß beim Raten


    Caruso41

    ;) - ;) - ;)


    Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!

  • dann müsste der Name wie aus der Pistole geschossen kommen:


    Das ist nun auch nicht viel anders als zu sagen: "Das Rätsel wird wahrscheinlich keine besonderen Schwierigkeiten bereiten", wofür Du mich gescholten hast.


    Welcher Opernfreund hier in Forum kennte und liebte Elisabeth Grümmer nicht längst??


    Ich. :hello: Und ich halte mich trotzdem für einen Opernfreund.


    Vielleicht sollten wir alle derartige Bemerkungen unterlassen, denn die könnten ein Grund für die geringe Beteiligung an diesem Rätsel-Thread sein. Erwecken sie doch den Eindruck, dass alle anderen als die absoluten Experten hier eh keine Chance haben. Das habe ich am Anfang auch gedacht, bis ich irgendwann doch mal etwas wusste und dann Spaß an der Sache bekommen habe.

    Der Traum ist aus, allein die Nacht noch nicht.

  • In diesem Fall kam die Lösung allerdings so umgehend, wie ich sie erwartet hatte. (das ist der Unterschied zu dem Fall, den du nun noch einmal glaubtest aufwärmen zu müssen!)


    Und auf deine Unkenntnis von Elisabeth Grümmer wäre ich nun an deiner Stelle auch nicht so stolz, sondern würde diese schleunigst verändern!

    Beste Grüße vom "Stimmenliebhaber"

  • Amateurfilm forum und -Produktion sucht Darsteller jeden Alters und technische Mitarbeiter aus Wien

    Tamino Testbanner
  • In diesem Fall kam die Lösung allerdings so umgehend, wie ich sie erwartet hatte. (das ist der Unterschied zu dem Fall, den du nun noch einmal glaubtest aufwärmen zu müssen!)


    Der Unterschied besteht darin, dass Du es damals nicht sofort gewusst hast (eine andere Teilnehmerin hingegen schon) und Du Dich in Deiner Ehre als Opernkenner gekränkt fühltest.



    Und auf deine Unkenntnis von Elisabeth Grümmer wäre ich nun an deiner Stelle auch nicht so stolz, sondern würde diese schleunigst verändern!


    Unterlasse es bitte, mir etwas zu unterstellen, das ich gar nicht gesagt habe.

    Der Traum ist aus, allein die Nacht noch nicht.

  • Der Unterschied besteht darin, dass Du es damals nicht sofort gewusst hast (eine andere Teilnehmerin hingegen schon) und Du Dich in Deiner Ehre als Opernkenner gekränkt fühltest.

    Ja, die andere eilnehmerin laut eigner aussage aus "purem Zufall". Es gibt Sänger, die sollte man kennen, und es gibt andere, bei denen ist das nicht zwingend. Frau Grümmer sollte man kennen...


    Unterlasse es bitte, mir etwas zu unterstellen, das ich gar nicht gesagt habe.

    Du hast gesagt:


    Zitat von »Caruso41«
    Welcher Opernfreund hier in Forum kennte und liebte Elisabeth Grümmer nicht längst??



    Ich. :hello: Und ich halte mich trotzdem für einen Opernfreund.

    Aber du scheinst ja auf diese deine Äußerung besonders stolz zu sein...

    Beste Grüße vom "Stimmenliebhaber"

  • Aber du scheinst ja auf diese deine Äußerung besonders stolz zu sein...


    Ich bin bestimmt der letzte, der auf Unkenntnis stolz ist. Aber ich halte es für anmaßend, die Kenntnis einer bestimmten Sängerin als Voraussetzung dafür zu nehmen, jemanden als Opernfreund anzuerkennen. "Opernkenner" wäre etwas anderes gewesen, und selbst da kann man streiten bei einer Sängerin, die 1972 ihre Karriere beendet hat und die auf der Bühne zu erleben ich zum Beispiel schon aus Altersgründen keine Chance hatte. Als Kenner der Opern-Aufführungsgeschichte oder als Stimmenexperte, da muss man sie wahrscheinlich kennen.


    Wobei ich mir sicher bin, dass Caruso diesen Satz nur aus seiner persönlichen Begeisterung für diese Sängerin heraus geschrieben hat, ohne lange darüber nachzudenken und ohne jemanden herabsetzen zu wollen, der sie nicht kennt. Daher habe ihm auch keinen Vorwurf gemacht, sondern nur dafür plädiert, solche Äußerungen besser zu vermeiden, weil sie anders verstanden werden können, als sie wahrscheinlich intendiert waren.

    Der Traum ist aus, allein die Nacht noch nicht.

  • Ich habe sie auch nicht mehr auf der Bühne erlebt (dafür beneide ich "Caruso41"), bin aber mit ihren Platten aufgewachsen. Für mich gehört sie zweifllos zu meinen fünf historischen (also nicht mehr live erlebten) Lieblingssängerinnen.


    Ich kan mir keine bessere Agathe vorstellen als sie:


    Beste Grüße vom "Stimmenliebhaber"

  • Wobei ich mir sicher bin, dass Caruso diesen Satz nur aus seiner persönlichen Begeisterung für diese Sängerin heraus geschrieben hat, ohne lange darüber nachzudenken und ohne jemanden herabsetzen zu wollen, der sie nicht kennt. Daher habe ihm auch keinen Vorwurf gemacht, sondern nur dafür plädiert, solche Äußerungen besser zu vermeiden, weil sie anders verstanden werden können, als sie wahrscheinlich intendiert waren.


    Ich denke, lieber Bertarido, dass an meinem Satz nichts war, das andere herabsetzt oder beleidigt. Und deshalb, genau deshalb will und werde ich mir solche Sätze auch in Zukunft gestatten. Sie zeugen in der Tat einzig und allein von meiner Begesisterung aus der heraus mir völlig undenkbar ist, dass andere sie nicht teilen. Wenn dennoch Jemand meine Liebe nicht teilt, kann ich damit leben. Und ich denke mir: was ist der Mensch zu bedauern!


    Aber nun zu Dir, liebe Elisabeth! Der Gesuchte ist Carl Tanner!
    Deine schnelle Antwort ist ein Vollstreffer. Gratulation.
    Würde mich ja interessieren, welche Infos meiner Rätselfrage Dich auf die Spur gebracht haben. Ich fand nämlich, dass ich die geradezu gemein schwer gefasst hatte.


    Sicher kannst Du Dir vorstellen, dass Tanner nicht einer meiner Lieblingssänger ist, aber wenn ich ihn als Apollo in der "Daphne", Bacchus oder Menelaus höre, denke ich oft: Respekt, das könnte keiner meiner Favoriten so großartig singen.



    Und in den USA wird er sehr geliebt. George W. Bush hat ihn sogar zum National Christmas Tree Lighting ins Weisse Haus eingeladen. Dort sang er Holy Night! Kann man natürlich auf Youtube nachhören (ab 1:30), in dem zweiten Video das ganze Lied noch mal komplett. Nicht gerade stimmungsvoll, aber ganz machtvoll.)


    -


    und hier natürlich auch auf CD:


    Bin gespannt auf das nächste Rätsel von Elisabeth.


    Beste Grüße


    Caruso41

    ;) - ;) - ;)


    Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!

  • Würde mich ja interessieren, welche Infos meiner Rätselfrage Dich auf die Spur gebracht haben.


    Lieber Caruso,


    gewußt hätte ich ihn nicht, aber der Truck half beim googeln ;)


    Mein Rätsel könnte auch etwas für unseren operus sein....


    Der gesuchte Sänger kam in einer immer noch beliebten Universitätsstadt mit langer Historie zur Welt und findet bei Vielen heute dahin gehend noch Erwähnung, weil er zwar laut nahezu übereinstimmenden Aussagen “beileibe kein Schallplattensänger war“, dafür aber auf der Bühne umso mehr über eine enorme Präsenz verfügte.
    Und so überzeugte er in den unterschiedlichsten Rollen, wie Alberich, Falstaff, Leporello, Waldner, Papageno, Alfonso und Sixtus Beckmesser. Auch in der Operette war er gut vertreten, hier sind besonders seine Auftritte als Zsupan, Ollendorf und Frank hervor zu heben. Neben seinen von der Kritik stets mehr als wohlwollend anerkannten “seriösen Rollen“ war er auch der sogenannten “leichten Muse“ nicht abgeneigt.


    Seine bisweilen drastische Komik zeigte er also nicht nur als besessener LaRoche in Capriccio, auch in anderen Bereichen stellte er seinen einzigartigen Humor auf verschiedenste Art und Weise unter Beweis. Dies ging von seiner Mitwirkung in Heinz Erhardts Groteske “Noch ‘ne Oper“ über ein paar Auftritte in den damals so beliebten Heimatfilmen bis hin zu einem Gastspiel in der legendären Klamauk-TV-Serie “Klimbim“.


    Eines der wenigen Dinge, die in seinem Leben nicht so erfolgreich verliefen, war die (…in diesem Falle übrigens ohnehin schon zweite…) Ehe mit einer Sangeskollegin, aber wie heißt es so schön: “Alle Tage ist kein Sonntag…“.


    Wie heißt nun der große Sänger und (…auf seine Weise…) galante, humor- und liebevolle Mensch, der sich scheinbar mühelos zwischen fidelem Bauer und Nürnberger Meistersinger bewegte?


    :hello: Elisabeth

  • Benno Kusche?


    Aus Freiburg in Breisgau! Ich habe ihn noch oft in München gehört. Vor allem als Graf Waldner, Beckmesser und Alberich, auch in der Fledermaus.

    ;) - ;) - ;)


    Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!

  • Stimmt, "Caruso41" war wohl noch damit beschäftigt, die Rollen aufzuzählen, in denen er ihn erlebt hat...

    Beste Grüße vom "Stimmenliebhaber"

  • Banner Interviebanner 1 Gelbe Rose
  • Stimmt, "Caruso41" war wohl noch damit beschäftigt, die Rollen auzuzählen, in denen er ihn erlebt hat...


    Da hatte ich es natürlich leichter, ich habe einfach nach "Klimbim", "Heinz Erhardt" und "Opernsänger" gegoogelt und hatte die Lösung in wenigen Sekunden :D


    Als Klimbim-Fan hätte ich es eigentlich auch so wissen müssen, aber an die Folge kann ich mich gar nicht erinnern. Wird Zeit, mal wieder alle anzuschauen.

    Der Traum ist aus, allein die Nacht noch nicht.

  • Benno Kusche, der vor wenigen Wochen 100 Jahre alt geworden wäre, ist natürlich richtig! Auch er hat sich übrigens im von mir of zitierten besonderen Gästebuch, der Handabdruckgalerie in der Gottlob-Frick-Gedächtnisstätte, verewigt.


    Diese Aufnahme seines "durchtriebenen" Leporello mag ich besonders - das 2. Finale mit ihm, George London und Gottlob Frick ist ein besonderes Erlebnis:



    Und hier sein Oberst Ollendorf


    "https://www.youtube.com/watch?v=laX6Ktt6dZU"


    :jubel: Elisabeth


  • Da hatte ich es natürlich leichter, ich habe einfach nach "Klimbim", "Heinz Erhardt" und "Opernsänger" gegoogelt und hatte die Lösung in wenigen Sekunden :D


    Als Klimbim-Fan hätte ich es eigentlich auch so wissen müssen, aber an die Folge kann ich mich gar nicht erinnern. Wird Zeit, mal wieder alle anzuschauen.


    Lieber Stimmenliebhaber, lieber Bertarido!


    Googeln geht halt doch schnell. Manchmal!!!
    Mir macht es mehr Spaß, nachzudenken und eigene Erinnerungen und gespeicherte Informationen durchzuchecken, um die Lösung zu finden. Bisher bin ich damit gut zurecht gekommen! Und wenn ich keine Spur dabei finde, lasse ich eben anderen den Vortritt.


    Gute Nacht!


    Caruso41

    ;) - ;) - ;)


    Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!

  • Lieber Caruso,


    gewußt hätte ich ihn nicht, aber der Truck half beim googeln


    Da Bertarido noch an seiner nächsten Rätselfrage feilt, schnell noch eine Frage an Elisabeth:


    Liebe Elisabeth, dann bist Du ja vermurlich auf eines der ungezählten Interviews von Tanner gestoßen, in denen er über sein abenteuerliches Leben plaudert. Ich hatte gedacht, beim Googeln wäre eher das Wort Kopfgeldjäger der Schlüssel - also Bounty Hunter.


    Hast Du denn auch mal was von Tanner gehört? Oder ist er lediglich eine flüchtige Google-Bekanntschaft?
    Die oben genannte Aufnahme der Ägyptischen Helena ist schon sehr lohnend - nicht zuletzt, weil er den Menelaus toll meistert!
    Auch in Puccinis Edgar macht er an der Seite von Julia Varady eine gute Figur!



    Beste Grüße


    Caruso41

    ;) - ;) - ;)


    Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!

  • Hast Du denn auch mal was von Tanner gehört?


    Lieber Caruso,


    ich meine, Carl Tanner schon in mindestens einer Liveübertragung - im Zweifel aus der Met - gehört zu haben. An der Namen habe ich mich jedenfalls bei den google-Treffern sofort erinnert und hätte ihn spontan mit Kalaf in Verbindung gebracht. auf youtube hab ich mir dann das ein oder andere angehört und hatte dabei auch den Eindruck, die Stimme schon mal gehört zu haben. Meine Eingabe in die Suchmaske war übrigens "Tenor Truck Met" ;)


    Viele Grüße
    Elisabeth

  • Liebe Elisabeth,
    heute abend singt er übrigens in Covent Garden!


    http://www.roh.org.uk/events/7q5mt


    Wenn ich mich recht erinnere, wird diese Produktion demnächst auch im Fernsehen übertragen. Da ich aber solche Übertragungen nicht gerne ansehe, weiss ich das Datum nicht.
    "Hai ben ragione...."
    Ein schönes Wochenende
    und liebe Grüße


    Caruso41

    ;) - ;) - ;)


    Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!

  • Da Bertarido noch an seiner nächsten Rätselfrage feilt ...


    Nun hat er ausgefeilt :)


    Heute suche ich den Namen einer Sopranistin, die ganz auf Alte Musik spezialisiert war. Sie sang ein breites Repertoire vom Mittelalter bis zum Barock, von der Musik ihrer Heimatregion, der sie stets besonders verbunden blieb, bis hin zu Erkundungen von arabischen, jüdischen und türkischen musikalischen Traditionen. Mit ihrer melancholisch klingenden Stimme sang sie Lamenti ergreifend wie vielleicht keine andere. Ihr Wirken ist durch Aufnahmen umfänglich dokumentiert, die meisten davon erschienen bei einem von ihr selbst mitgegründeten Label. Eine Platte, an der sie mitwirkte, schaffte es sogar in die Pop-Charts.


    Die Karriere dieser vielfach ausgezeichneten Sängerin ist eng verbunden mit der ihres Mannes, mit dem sie 45 Jahre lang auch ein künstlerisches Paar bildete. Die Verdienste der beiden um die Wiederbelebung Alter Musik können nicht hoch genug eingeschätzt werden. Ihr allzu früher Tod vor einigen Jahren kam für die Musikwelt überraschend, sie hatte noch bis kurz zuvor Konzerte gegeben. Nachrufe in Zeitungen aller Welt betonten den Ausnahmerang dieser Künstlerin.

    Der Traum ist aus, allein die Nacht noch nicht.

  • Montserrat Figueras i Garcia


    Die Antwort kam schnell, und sie ist natürlich richtig. Die katalanische Sopranistin Montserrat Figueras verstarb 2011 an Krebs. Verheiratet war sie mit Jordi Savall, der sie in einem Interview nach ihrem Tod als als seine Muse und Stimme, als seine Geliebte und Mutter ihrer Kinder, als seine Mitarbeiterin und Beraterin in Leben und Musik beschrieb. Beide gründeten gemeinsam die Ensembles Hespèrion XX (später XXI), Capella Reial de Catalunya und Le Concert des Nations sowie das Plattenlabel Alia Vox.


    Hier hören wir sie in dem wohl ergreifendsten Lamento, das die Musikgeschichte kennt:



    Und hier ein wunderschönes, zu Tränen rührendes Stück aus ihrer Platte "Lux feminae":


    Der Traum ist aus, allein die Nacht noch nicht.

  • Sängerinnen:
    Gabriela Benackova, Sopran
    Maria Bjeschu, Sopran
    Measha Brueggergosman, Sopran
    Eva-Maria Bundschuh, Sopran
    Celestina Casapietra, Sopran
    Maria Cebotari, Sopran
    Helen Donath, Sopran
    Ludmila Dvorakova, Sopran
    Brigitte Fassbaender, Mezzosopran
    Montserrat Figueras i Garcia, Sopran
    Kirsten Flagstad, Sopran
    Maureen Forrester, Alt
    Johanna Gadski, Sopran
    Véronique Gens, Sopran
    Sylvia Geszty, Sopran
    Reri Grist, Sopran
    Elisabeth Grümmer, Sopran
    Magdalena Hajossyova, Sopran
    Barbara Hannigan, Sopran
    Sabine Hass, Sopran
    Grace Hoffmann, Mezzosopran
    Elisabeth Kulman, Mezzosopran
    Rosemarie Lang, Mezzosopran
    Hanna Lisowska, Sopran
    Pilar Lorengar, Sopran
    Christa Ludwig, Alt /Mezzosopran / Sopran
    Nellie Melba, Sopran
    Ann Murray, Mezzosopran
    Claudia Muzio, Sopran
    Noemi Nadelmann, Sopran
    Magda Nadór, Sopran
    Lina Pagliughi, Sopran
    Sabine Paßow, Sopran
    Ewa Podleś, Alt
    Uta Priew, Mezzosopran
    Ruth-Margret Pütz, Sopran
    Sylvia Sass, Sopran
    Dagmar Schellenberger, Sopran
    Ursula Schröder-Feinen, Sopran
    Gisela Schröter, Mezzo-Sopran
    Anne Schwanewilms, (Mezzo-) Sopran
    Giulietta Simionato, Mezzosopran
    Antonietta Stella, Sopran
    Teresa Stratas, Sopran
    Anna Tomowa-Sintow (Tomova-Sintov), Sopran
    Helen Traubel, Sopran
    Julia Varady, Sopran
    Astrid Varnay, Sopran / Mezzosopran
    Shirley Verrett, Mezzosopran / Sopran



    Sänger:
    Claes H. Ahnsjö, Tenor
    Giacomo/Jaume/Jaime Aragall, Tenor
    Clemens Bieber, Tenor
    Beno Blachut, Tenor
    Wolfgang Brendel, Bariton
    Andreas Conrad, Tenor
    Marcel Cordes, Bariton
    Werner Enders, Tenor
    Dietrich Fischer-Dieskau, Bariton
    Gottlob Frick, Bass
    Cornelius Hauptmann, Bass
    Franz Hawlata, Bass
    Nicolae Herlea, Bariton
    Matthias Hölle, Bass
    Fritz Hübner, Bass
    Herbert Janssen, Bariton
    Philippe Jaroussky, Countertenor
    Klaus König, Tenor
    Jochen Kowalski, Altus
    Charles Kullman, Tenor
    Benno Kusche, Bassbariton
    Flaviano Labò, Tenor
    Friedrich Lenz, Tenor
    Gerard Lesne, Countertenor
    Siegfried Lorenz, Bariton
    Lauritz Melchior, Tenor
    Kurt Moll, Bass
    Günter Neumann, Tenor
    Siegmund Nimsgern, Bariton
    Piero de Palma, Tenor
    Kostas Paskalis, Bariton
    Thomas Quasthoff, Bassbariton
    Michael Rabsilber, Tenor
    Vincent Schirrmacher, Tenor
    Andreas Scholl, Countertenor
    Heikki Siukola, Tenor
    Leo Slezak, Tenor
    Klemens Slowioczek, Bassbariton
    Martti Talvela, Bass
    Carl Tanner, Tenor
    Thomas Tipton, Bariton
    Josef Traxel, Tenor
    Jon Vickers, Tenor
    Siegfried Vogel, Bass
    Ingvar Wixell, Bariton
    Ekkehard Wlaschiha, Bariton



    Dirigenten:
    Maurice Abravanel
    Leonard Bernstein (auch Komponist)
    Heinz Fricke
    Herbert Kegel
    Siegfried Kurz (auch Komponist)
    Sir Charles Mackerras
    Eve Queler
    André Previn (auch Komponist)
    Fritz Reiner
    Christian Thielemann
    Arturo Toscanini
    Silvio Varviso



    Regisseure:
    Erhard Fischer
    Joachim Herz
    Harry Kupfer
    Jérôme Savary



    Komponisten:
    Eugen d'Albert
    Frederick Delius
    (siehe auch unter Dirigenten!)


    Filmkünstler:
    Walt Disney

    Beste Grüße vom "Stimmenliebhaber"

  • Amateurfilm forum und -Produktion sucht Darsteller jeden Alters und technische Mitarbeiter aus Wien

    Tamino Testbanner