Allen Taminofreunden zur Freude und Erheiterung

  • Atem - wunderbares Gleichnis allen Lebens.


    Der Gang zum Selbst ist wie der Gang zum Gipfel im Alleingang.


    (Reinhold Messner)


    Die Vorstellung ist ein mächtiger Sog, der die Wirklichkeit nach sich zieht.


    ( alle Lebensweisheiten wurden dem Büchlein "Rosenzauber - Balsam für die Seele) vonPeter H. Keller entnommen)


    Herzlichst
    Hans]

    Umfassende Information - gebündelte Erfahrung - lebendige Diskussion- die ganze Welt der klassischen Musik - das ist Tamino!

  • Ganz aktuell:
    Ein "Wort des Tages", das ich in der Montagszeitung fand und das von dem Bayern-Nationalspieler Joshua Kimmich stammt.


    Immer Pech
    ist auch kein Zufall.


    Sicher ein Wort, das nicht nur im Fussball seine Gültigkeit hat!


  • Walter Cronkite, ein ehemaliges Zugpferd der amerikanischen
    Fernsehgesellschaft CBS, meinte scherzhaft über seine Vorstellungen vom Leben
    im Ruhestand:

    „Ich möchte meine Tage gern wie Errol Flynn mit
    einer 16jährigen Geliebten an Bord einer 20-Meter-Jacht verbringen.“

    Daraufhin erläuterte seine Frau ihre
    Vorstellungen von der Wirklichkeit:

    „Tut
    mir leid, Walt. Du wirst mit einer
    70jährigen Ehefrau an Bord eines 5-Meter-Bootes sein.“




  • Am Ende ihrer sehnlich erwarteten ersten Schulwoche verkündete meine
    Tochter:

    „Ich vergeude dort nur meine
    Zeit. Ich kann nicht lesen, ich kann
    nicht schreiben – und sprechen darf ich auch nicht.“




  • Wir alle haben genau den
    gleichen Prozentsatz an Salz in unserem Blut, in unserem Schweiß und unseren
    Tränen.

    Wir sind ans Meer gebunden. Wenn wir also an die See gehen – sei es, um
    zu segeln, sei es,

    um auf sie hinauszuschauen -, gehen wir dorthin zurück,
    woher wir gekommen sind.



    John
    F. Kennedy



  • Wie sich im Wasser das Angesicht spiegelt,
    so ein Mensch im Herzen des andern.


    Nimm dir Zeit für das, was dir Freude macht.
    Allle andere kannst Du auch noch morgen erledigen.


    Wer viel Geld hat ist reich.
    Wer keine Krankheit hat ist glücklich.


    Herzlichst
    Operus

    Umfassende Information - gebündelte Erfahrung - lebendige Diskussion- die ganze Welt der klassischen Musik - das ist Tamino!

  • Wer keine Krankheit hat ist glücklich.


    Lieber operus, ist das nun Extremposition wie an anderen Stelle beschworen, Fake News oder Ironie, die ich nicht verstehe? Also kann nicht glücklich sein, wer krank ist? Ich persönlich neige zu Hypertonie. Das ist ein Krankheitsbild, wie von meinem Hausarzt bescheinigt. Muss ich nun unglücklich sein? Brecht würde gesagt haben, Krankheit macht auch nicht glücklich. ;)


  • Ein junger Mann, der
    sich um eine Stellung bewarb, schrieb in seinem Lebenslauf, er habe im Rahmen
    seines Sommerjobs mit Einkauf zu tun gehabt und sei für die korrekte Abwicklung
    von Bargeldtransaktionen sowie für die Arbeitsmoral, die geistige Fitness und
    das körperliche Wohlbefinden des gesamten Büropersonals seiner Firma verantwortlich
    gewesen.

    Er hatte für die
    Angestellten immer Kaffee geholt.


    Mein lieber Rheingold 1876, ich würde eher sagen:

    "Glücklich ist, wer keinen Arzt braucht."

    Ich habe zwar noch nicht das Alter von unserem geschätzten Operus erreicht, aber meine Problemchen sind auch nicht ganz ohne.

    Erich


  • Lieber operus, ist das nun Extremposition wie an anderen Stelle beschworen, Fake News oder Ironie, die ich nicht verstehe

    Lieber Rüdiger,



    Es ist vor allem kein Zitat von mir, sondern ein chinesisches Sprichwort. Ich konnte es in seiner banalen Eindeutigkeit gut verstehen und auch annehmen. Übrigens gibt es viele Zitate in dieser Richtung. Ich habe gerade ganz schnell gegoogelt und fogende auf Anhieb gefunden.


    "Reichtum ist viel, Zufriedenheit ist mehr, Gesundheit ist alles"


    "Wer keine Krankheit hat ist glücklich"


    "Reich ist, wer keine Schulden hat, glücklich wer ohne Krankheit lebt"


    Leider alle ohne Hinweis auf den Verfasser.

    Herzlichst

    Operus

    Umfassende Information - gebündelte Erfahrung - lebendige Diskussion- die ganze Welt der klassischen Musik - das ist Tamino!

  • Mein lieber Rheingold 1876, ich würde eher sagen:
    "Glücklich ist, wer keinen Arzt braucht."
    Ich habe zwar noch nicht das Alter von unserem geschätzten Operus erreicht, aber meine Problemchen sind auch nicht ganz ohne.
    Erich


    Das ist doch der Sinn eines Zitats, (vielleicht sogar dieses ganzen Threads) dass man darüber nachdenkt, darüber diskutiert und Schlussfolgerungen zieht. Insofern hat Rheingolds Nachfrage genau die gewünschte Wirkung gehabt. Danke! :hello:


    Herzlichst
    Operus

    Umfassende Information - gebündelte Erfahrung - lebendige Diskussion- die ganze Welt der klassischen Musik - das ist Tamino!

  • [size=14][b][align=center]Ein Holzwurm trieb sich, das war dumm,
    sehr oft in fremden Löchern rum.
    Sechs Wochen Haft ist das genug?
    Im Urteil steht: Lochfriedensbruch!


    Weil er mal einen Besen fraß,
    ein Holzwurm im Gefängnis saß.
    Heut wollt er raus und stellt Kaution:
    In Grunewald ist Holzauktion.


    Herzlichst
    Operus

    Umfassende Information - gebündelte Erfahrung - lebendige Diskussion- die ganze Welt der klassischen Musik - das ist Tamino!

  • Gerade jetzt beim lesen einiger Beiträge fiel mir noch ein echt philosophischer Beitrag ein:

    Der Holzwurm las von Holgers Beklopptenverein

    und dachte, wie komme ich da hinein?

    die Lösung fiel ihm sehr schnell ein.

    Du musst nur gegen das Regietheater sein!

    Herzlichst

    Operus

    Umfassende Information - gebündelte Erfahrung - lebendige Diskussion- die ganze Welt der klassischen Musik - das ist Tamino!

  • Der Babylon-Ausgräber Robert Koldewey (die Fragmente aus dem Ischtar-Tor in Berlin hat er gefunden) hatte einen Assistenten. Der Name ist mir entfallen, nennen wir ihn Fischer. Der fand eines Tages eine Tonscherbe mit Keilschrift. Als er sie entziffert hatte, las er: "Herzlichen Glückwunsch für diese Übersetzung, lieber Fischer. Hochachtungsvoll: Dein Nebukadnezar!"

    Die Basis sprach zum Überbau/ du bist ja heut schon wieder blau. / Da sprach der Überbau zur Basis:/ Waaasis? (Neue Frankfurter Schule).


  • Einen glücklichen
    Menschen zu finden ist besser als eine Fünfpfundnote.

    Er ist der Inbegriff strahlender
    Freundlichkeit, und wenn er den Raum betritt, so scheint es, als wäre noch eine
    Kerze angezündet worden.



    Robert
    Louis Stevenson




  • Während einer Kreuzfahrt erhob sich heftiger
    Sturm und die meisten Passagiere wurden Seekrank.

    Da kam eine Frau beunruhigt an Deck des
    rollenden und stampfenden Schiffes, hielt sich krampfhaft an der Reling fest
    und fragte einen Matrosen, der ein dickes Tau aufrollte: „Haben Sie schon einmal so ein fürchterliches
    Wetter erlebt?“

    „Lassen Sie sich von einem alten Seefahrer
    folgendes sagen: Ein Wetter ist niemals
    fürchterlich, solange noch ein weibliches Wesen an Deck kommt und fragen
    stellt.“




  • Der Rektor einer Universität erkundigte sich bei
    einem Studenten, ob er in seinem Kurs zur oberen Hälfte gehöre.

    „Nein, Herr Professor“, entgegnete der
    Student. „Ich gehöre zu denen, die die
    obere Hälfte erst möglich machen.“



  • Danke, lieber Reinhard!



    Der Geschäftsmann macht sein Testament.
    „Wenn ich gestorben bin, möchte ich verbrannt
    werden“, sagte er zum Notar.

    „Und was
    soll mit der Asche geschehen?“

    „Die
    schicken Sie an das Finanzamt, und schreiben Sie dazu: „Nun habt ihr wirklich alles.“