Tamino bei Nacht

  • Aus einem meiner Lieblingskonzerte Mozarts von einem meiner Lieblingspianisten stammt diese Aufnahme:



    in der er das bezaubernde Andantino spielt, wie gemacht für diesen Thread.


    Liebe Nachtgrüße


    Willi:)

    1. "Das Notwendigste, das Härteste und die Hauptsache in der Musik ist das Tempo". (Wolfgang Amadeus Mozart).
    2. "Es gibt nur ein Tempo, und das ist das richtige". (Wilhelm Furtwängler).

  • Bevor ich mich zur Ruh begebe, will ich noch einen von Schubert vertonten Text Goethes einstellen: Gesang der Geister über den Wassern, hier gesungen vom "Norske Solistkor" und der Oslo Camerata, geleitet von Grete Pedersen:



    Text
     
    Des Menschen Seele
    Gleicht dem Wasser:
    Vom Himmel kommt es,
    Zum Himmel steigt es,
    Und wieder nieder
    Zur Erde muß es,
    Ewig wechselnd.


    Strömt von der hohen,
    Steilen Felswand
    Der reine Strahl,
    Dann stäubt er lieblich
    In Wolkenwellen
    Zum glatten Fels,
    Und leicht empfangen
    Wallt er verschleyernd,
    Leisrauschend,
    Zur Tiefe nieder.


    Ragen Klippen
    Dem Sturze entgegen,
    Schäumt er unmuthig
    Stufenweise
    Zum Abgrund.


    Im flachen Bette
    Schleicht er das Wiesenthal hin,
    Und in dem glatten See
    Weiden ihr Antlitz
    Alle Gestirne.


    Wind ist der Welle
    Lieblicher Buhler;
    Wind mischt vom Grund aus
    Schäumende Wogen.


    Seele des Menschen,
    Wie gleichst du dem Wasser!
    Schicksal des Menschen,
    Wie gleichst du dem Wind!


    Liebe Nachtgrüße


    Willi:sleeping:

    1. "Das Notwendigste, das Härteste und die Hauptsache in der Musik ist das Tempo". (Wolfgang Amadeus Mozart).
    2. "Es gibt nur ein Tempo, und das ist das richtige". (Wilhelm Furtwängler).

  • Heute habe ich zur Nacht aus der "Serenata notturna" KV 239 von Wolfgang Amadeus Mozart das abschließende Rondeau, hier gespielt von den Berliner Philharmonikern unter Herbert von Karajan:



    Liebe Nachtgrüße


    Willi:)

    1. "Das Notwendigste, das Härteste und die Hauptsache in der Musik ist das Tempo". (Wolfgang Amadeus Mozart).
    2. "Es gibt nur ein Tempo, und das ist das richtige". (Wilhelm Furtwängler).

  • Hier habe ich einmal das Lied Nr. 4 "Ständchen" aus Schuberts Schwanengesang in einem Arrangement von Franz Liszt, nur für Klavier. Es spielt Vadim Chaimovitch:



    Und hier ist das Original, es singt Fritz Wunderlich, begleitet von Hubert Giesen:



    Ich finde, beide Lesarten haben was für sich.


    Liebe Nachtgrüße


    Willi:)

    1. "Das Notwendigste, das Härteste und die Hauptsache in der Musik ist das Tempo". (Wolfgang Amadeus Mozart).
    2. "Es gibt nur ein Tempo, und das ist das richtige". (Wilhelm Furtwängler).

  • Heute habe ich in den Beethoven-Sonaten-Threads anläßlich seines 50. Geburtstages die Aufnahme der Sonate Nr. 14 cis-moll op. 27 Nr. 2 "Mondschein-Sonate" des türkischen Pianisten Fazil Say besprochen. Hier ist der Kopfsatz: Adagio sostenuto:



    Liebe Grüße


    Willi:)

    1. "Das Notwendigste, das Härteste und die Hauptsache in der Musik ist das Tempo". (Wolfgang Amadeus Mozart).
    2. "Es gibt nur ein Tempo, und das ist das richtige". (Wilhelm Furtwängler).

  • Mit dieser berühmten Nocturne, Nr. 2 Es-dur op. 9 Nr. 2 von Fréderic Chopin, gespielt von der wunderbaren Valentina Lisitsa, möchte ich mich in die Nacht verabschieden:



    Liebe Nachtgrüße


    Willi:)

    1. "Das Notwendigste, das Härteste und die Hauptsache in der Musik ist das Tempo". (Wolfgang Amadeus Mozart).
    2. "Es gibt nur ein Tempo, und das ist das richtige". (Wilhelm Furtwängler).

  • Heute habe ich eine Kollegin von ihr, Chanel Wang, die auch eine Nocturne von Chopin spielt und zwar die Nr. 20 in cis-moll op. posth. Bei der Aufnahme war Chanel Wang 14 Jahre alt:



    Liebe Nachtgrüße


    Willi:)

    1. "Das Notwendigste, das Härteste und die Hauptsache in der Musik ist das Tempo". (Wolfgang Amadeus Mozart).
    2. "Es gibt nur ein Tempo, und das ist das richtige". (Wilhelm Furtwängler).

  • Heute habe ich den zweiten Satz aus Beethovens Klaviersonate Nr. 27 e-moll op. 90 in der Neuaufnahme von Igor Levit:



    Traumhaft, wie ich finde;


    Liebe Grüße


    Willi:)

    1. "Das Notwendigste, das Härteste und die Hauptsache in der Musik ist das Tempo". (Wolfgang Amadeus Mozart).
    2. "Es gibt nur ein Tempo, und das ist das richtige". (Wilhelm Furtwängler).

  • Heute war mir nach diesem Lied aus den "Vier letzten Liedern" von Richard Strauss, "Beim Schlafengehen". Ich habe dafür die von mir sehr verehrte Lucia Popp ausgesucht, die dieses Lied 1982 sang, wobei sie von der London Phlharmonic unter Klaus Tennstedt begleitet wurde:



    Liebe Nachtgrüße


    Willi:)

    1. "Das Notwendigste, das Härteste und die Hauptsache in der Musik ist das Tempo". (Wolfgang Amadeus Mozart).
    2. "Es gibt nur ein Tempo, und das ist das richtige". (Wilhelm Furtwängler).

  • Mit diesem Impromptu Nr. 3 Ges-dur D.899, gespielt von unserem heutigen Geburtstagskond Gerhard Oppitz, möchte ich mich in die Nacht verabschieden:



    Gute Nacht


    Willi:)

    1. "Das Notwendigste, das Härteste und die Hauptsache in der Musik ist das Tempo". (Wolfgang Amadeus Mozart).
    2. "Es gibt nur ein Tempo, und das ist das richtige". (Wilhelm Furtwängler).

  • Tamino Beethoven_Moedling Banner
  • Swjatoslaw Richter lässt sich Zeit, sehr viel Zeit in dieser Interpretation der Nummer 6 aus Franz Schuberts Moments musicaux D. 780.


    Er spielt 12 Minuten 26 Sekunden alle Wiederholungen. Es ist eine wunderbare Aufnahme, in der die Zeit stehen zu bleiben scheint.


    .

    Humor und Geduld sind die beiden Kamele, mit denen man durch jede Wüste kommt.


    marokkanisches Sprichwort

  • Mit diesem Lied von Ludwig van Beethoven, dem letzten aus dem op. 98 "An die ferne Geliebte", möchte ich mich in die Nacht verabschieden und hoffen, dass ich bei dem sturm gut schlafen kann: Nimm sie hin denn, diese Lieder, Test: Aloes Jetteles:

    Hier singt Fritz Wunderlich, begleitet von Heinrich Schmidt:



    Nimm sie hin denn, diese Lieder

    Nimm sie hin denn, diese Lieder,

    Die ich dir, Geliebte, sang,

    Singe sie dann abends wieder

    Zu der Laute süßem Klang!

    Wenn das Dämmrungsrot dann ziehet

    Nach dem stillen blauen See,

    Und sein letzter Strahl verglühet

    Hinter jener Bergeshöh;

    Und du singst, was ich gesungen,

    Was mir aus der vollen Brust

    Ohne Kunstgepräng erklungen,

    Nur der Sehnsucht sich bewußt:

    Dann vor diesen Liedern weichet

    Was geschieden uns so weit,

    Und ein liebend Herz erreichet

    Was ein liebend Herz geweiht!


    Liebe Grüße


    Willi:)

    1. "Das Notwendigste, das Härteste und die Hauptsache in der Musik ist das Tempo". (Wolfgang Amadeus Mozart).
    2. "Es gibt nur ein Tempo, und das ist das richtige". (Wilhelm Furtwängler).

  • Hallo


    Ich muss morgen früh sehr früh raus. Daher ist jetzt gleich Schluss.


    Als Gute-Nacht-Gruß noch dieses:



    Gruß Wolfgang

    "Die Musik drückt das aus, was nicht gesagt werden kann und worüber Schweigen unmöglich ist."


    Victor Hugo

  • Lieber Wolfgang,


    da hast du eine Musikbeispiel von einem Mahler-Sänger ausgesucht, den ich seit vielen Jahren sehr schätze und dessen Wunderhornlieder mit Geoffrey Parsons ich seit ebenso vielen Jahren in meiner Sammlung habe. Aber das "Urlicht" habe ich auf anderem Wege kennengelernt, nämlich als ich Bernsteins spätere Aufnahme der Zweiten Mahler aus dem April 1987 kurz nach Erscheinen erwarb mit dem New York Philharmonic und der großen Christa Ludwig.

    Die Aufnahme, und hier speziell dieser Satz, hat mich damals teif erschüütert, und das hat sich bish heute nicht geändert, da ich die Aufnahme erneut höre, während ich dies schreibe:

    Gott sei Dank gibt es die Aufnahme auch bei YT, so dass ich es hier auch posten kann:



    Angenehme Ruhe


    Willi:)

    1. "Das Notwendigste, das Härteste und die Hauptsache in der Musik ist das Tempo". (Wolfgang Amadeus Mozart).
    2. "Es gibt nur ein Tempo, und das ist das richtige". (Wilhelm Furtwängler).

  • Ja, das Album und speziell dieses Urlicht schätze ich auch sehr. Sehr intim musiziert, ausgesprochen bewegend.

  • Hallo


    Diese bezaubernde Neuheit habe ich eben entdeckt - geeignet für "Tamino bei Nacht"


    Mit den besten Wünschen für eine gute solche...



    Wolfgang

    "Die Musik drückt das aus, was nicht gesagt werden kann und worüber Schweigen unmöglich ist."


    Victor Hugo

  • Auch dies passt gut:



    Es spielt die Tschechische Staatsphilharmonie Kosce unter der Leitung von Stphen Gunzenhausern Solveigs Lied aus Edvard Griegs Peer-Gynt-Suite.

    1. "Das Notwendigste, das Härteste und die Hauptsache in der Musik ist das Tempo". (Wolfgang Amadeus Mozart).
    2. "Es gibt nur ein Tempo, und das ist das richtige". (Wilhelm Furtwängler).

  • Mit der Bitte um eine Nacht, die uns nicht wieder so viele neue Infektionen bringen möge, habe ich hier den 2. Satz, "Adagio", aus Beethovens 17. Sonate d-moll op. 31 Nr. 2 "Der Sturm", die uns exemplarisch zeigt, dass nach einem Sturm auch wieder eine Zeit des tiefen, berückenden Friedens kommen kann, hier in einer ebenfalls berückenden Interpretation eines der größten Beethovenpianisten ever, Emil Gilels:



    Liebe Grüße


    Willi:)

    1. "Das Notwendigste, das Härteste und die Hauptsache in der Musik ist das Tempo". (Wolfgang Amadeus Mozart).
    2. "Es gibt nur ein Tempo, und das ist das richtige". (Wilhelm Furtwängler).

  • Hallo


    Ich wünsche allen Taminos eine gute Nacht - mit dieser wunderschönen Musik:



    Gruß

    Wolfgang

    "Die Musik drückt das aus, was nicht gesagt werden kann und worüber Schweigen unmöglich ist."


    Victor Hugo

  • Tamino Beethoven_Moedling Banner
  • Und ich möchte mich in die Nacht verabschieden mit dem langsamen Satz aus Schuberts großer B-dur-Sonate, vorgetragen von einem der größten Schubertspieler aller Zeiten:


    Liebe Nachtgrüße


    Willi:)

    1. "Das Notwendigste, das Härteste und die Hauptsache in der Musik ist das Tempo". (Wolfgang Amadeus Mozart).
    2. "Es gibt nur ein Tempo, und das ist das richtige". (Wilhelm Furtwängler).

  • Auch heute habe ich etwas vom gleichen Komponisten, und zwar das Impromptu Nr. 4 As-dur D.899, gespielt von Simone Dinnerstein, deren Aufnahme der B-dur-Sonate ich jetzt bekommen habe, die sie im Juni 2020 in ihrem Heim in New York aufgenommen hat und die erste Probe-Hörsitzung offenbarte Vielversprechendes. Ich finde, das kann man auch hier hören:


    Allerseits eine angenehme Nacht


    Willi:)

    1. "Das Notwendigste, das Härteste und die Hauptsache in der Musik ist das Tempo". (Wolfgang Amadeus Mozart).
    2. "Es gibt nur ein Tempo, und das ist das richtige". (Wilhelm Furtwängler).

  • Hallo


    Mal wieder ein Stück zur Nacht.


    Joseph Marx - Der Abschied. Dargeboten von Stella Doufexis.



    Es lohnt sich, das sehr anmutige Video anzuschauen, das der 2015 verstorbenen Sängerin gedenkt.


    Gruß

    Wolfgang

    "Die Musik drückt das aus, was nicht gesagt werden kann und worüber Schweigen unmöglich ist."


    Victor Hugo

  • Hallo


    Hier noch ein ruhiges Stück von Franz Liszt - Les pleurs des femmes. Wieder dargeboten von Stella Doufexis:



    Gute N8 (Wenn man das wünschen kann, bei dem was im Moment in Washington passiert...)

    "Die Musik drückt das aus, was nicht gesagt werden kann und worüber Schweigen unmöglich ist."


    Victor Hugo

  • Hallo


    Hier die bezaubernde Fatma Said:



    Ich wünsche Euch eine gute Nacht


    Gruß

    Wolfgang

    "Die Musik drückt das aus, was nicht gesagt werden kann und worüber Schweigen unmöglich ist."


    Victor Hugo