Was hört ihr gerade jetzt? (Klassik 2017)

  • Lege noch was nach aus Alwyns Tonproduktion:



    William Alwyn


    Klavierkonzert Nr. 1 (1930)
    Klavierkonzert Nr. 2 (1960)
    Overture to a Masque (1940)
    Elizabethan Dances (1957)


    Howard Shelley, Klavier
    London Symphony Orchestra
    Richard Hickox
    (AD: Januar 1992 - Januar 1993)


    Grüße
    Garaguly

  • Aus dieser interessant zusammengestellten Box hörte ich:

    Anton Bruckner
    Sinfonie Nr. 7 E-Dur (Originalfassung)
    Berliner Philharmoniker
    Dirigent: Eugen Jochum

    Aufgenommen 1952, das hört man, nichtsdestotrotz sehr eindrucksvoll, auch in den Nebenstimmen, der Beckenschlag fehlt nicht.
    :hello:

    Wenn schon nicht HIP, dann wenigstens TOP

  • Hallo


    JS Bach


    Französische Suite Nr.5 BWV 816
    Ouvertüre im französischen Stil BWV 831


    Piotr Anderszewski, p


    (HMF, DDD, 1998)


    LG Siamak

  • Gerade lief erstmals bei mir dieses Werk. Werde ich wohl irgendwann nochmal in anderer Stimmung ran müssen, denn heute kam mir das Ganze recht leer, aber stellenweise laut (eine laute Leere also) vor. Vielleicht bin aber auch ungerecht. Wie gesagt, zu einem späteren Zeitpunkt kommt das Stück auf Wiedervorlage ...



    Bruno Walter


    Symphonie d-Moll


    NDR Radiophilharmonie Hannover
    Leon Botstein
    (AD: 16. - 19. Januar 2007)


    Grüße
    Garaguly

  • Nach der etwas trögen Walter-Symphonie entschädigte mich diese total un-HIPe (aber höchst erfreuliche) Einspielung der Nelson-Messe. Ging gerade zu Ende.



    Joseph Haydn


    Missa in angustiis d-Moll "Nelson-Messe"


    Maria Stader, Claudia Hellmann, Ernst Haefliger, Victor von Halem
    Budapest Chorus
    Ungarisches Staatsorchester
    Ferenc Ferencsik
    (AD: 1967)


    Grüße
    Garaguly

  • Hallo!


    Wir haben eben die erste Hälfte eines Filmes über die touristischen Regionen Italiens und ihre kulinarischen Köstlichkeiten angeschaut.


    Im Rotweinglas, das vor mir steht, strahlt mich ein schöner Barbaresco an, den wir 2016 vor Ort gekauft haben.


    Im CD-Player idreht sich eine meiner ältesten CDs:



    Gruß WoKa

    "Die Musik drückt das aus, was nicht gesagt werden kann und worüber Schweigen unmöglich ist."


    Victor Hugo

  • Hier zum Abschluss des Tages noch dies Scheibchen:


    Hans Pfitzner


    Das dunkle Reich, op. 38
    Chorfantasie mit Orchester, Orgel, Sopran- und Baritonsolo


    Der Blumen Rache
    Ballade für Frauenchor, Alt und Orchester nach Ferdinand Freiligrath


    Fons Salutifer, ol. 48
    Hymnus für gemischten Chor, Orchester und Orgel


    Yvonne Wiedstruck, Sopran / Yvi Jänicke, Alt
    Yaron Windmüller, Bariton / Sigurd Bruns, Orgel
    Rundfunkchor Berlin / Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin
    Rolf Reuter (AD: 10. - 17. November 1993)


    Grüße
    Garaguly

  • Hallo


    F Chopin


    Mazurkas (Auswahl)
    Ballade Nr. 3 As-Dur Op.47
    Ballade Nr. 4 f-moll Op.52


    Piotr Anderszewski, p


    (Virgin Classics, DDD, 2003)


    LG Siamak

  • Meine musikalische Woche beginnt mit:



    Eine gelungene Neuveröffentlichung. Die Tempi der 1985 (Dvorak) und 1988 (Schubert) aufgenommenen Sinfonien sind gar nicht so langsam, wie man es beim "späten Celibidache" vermuten würde. (Schubert: 12:14, 12:22; Dvorak: 10:48, 16:43, 8:35 und 12:12; jeweils ohne Wiederholungen im ersten Satz)


    Beide Sinfonien wissen durch eine sehr gute Detailarbeit und durch eine große dynamische Spannbreite durchaus für sich einzunehmen.


    Nicht nur für "Celi-Fans" eine hörenswerte Alternative.

    Grüße aus der Nähe von Hamburg


    Norbert


    Das Beste in der Musik steht nicht in den Noten.

    Gustav Mahler


  • Banner Trailer Gelbe Rose
  • Tierisches:



    Saint-Saëns, Camille (1835-1921)
    Le carnaval des animaux


    Bergen Philharmonic Orchestra,
    Neeme Järvi


    Louis Lortie, Hélène Mercier, Piano;
    Alasdair Malloy, Glasharmonica

    Einer der erhabensten Zwecke der Tonkunst ist die Ausbreitung der Religion und die Beförderung und Erbauung unsterblicher Seelen. (Carl Philipp Emanuel Bach)

  • Richard Wagner:


    Wesendonck-Lieder (Bearb.: H. W. Henze)

    Marjana Lipovsek, Mezzosopran


    The Philadelphia Orchestra,


    Wolfgang Sawallisch, Ltg.


    (EMI, 2/1995)


  • Ich probiere es ja immer wieder mit Ihm - so bin ich halt:


    M. Weinberg:


    Cellokonzert c-moll op. 43 (1948)


    N. Altstaedt, Cello


    DSO Berlin,

    M. Nesterowicz, Ltg.


    (Channel, 9/2015)


  • Ich höre derzeit:



    Diese Aufnahme besitze ich seit einigen Jahren, habe sie erst einmal gehört, weil mir irgend etwas damals nicht gefiel.


    Was es war kann mir der erste Satz nicht verraten. Er hat zwar mit 21:42 eine recht lange Spielzeit, aber nach gut der Hälfte finde ich, dass die recht lange Zeit sehr spannend dargeboten wird...


    Tja, Tagesform oder vielleicht ein veränderter Geschmack... Wer weiß. Ist auch egal.

    Grüße aus der Nähe von Hamburg


    Norbert


    Das Beste in der Musik steht nicht in den Noten.

    Gustav Mahler


  • guten Abend allerseits. Ein Konzert, gespielt vom Komponisten selbst, das hatte ich noch nicht oft.



    Sergei Rachmaninov
    Klavierkonzerte Nr 1 & 4


    Sergei Rachmaninov, Klavier
    The Philadelphia Orchestra
    Eugene Ormandy


    AD: 1939-41

    Schenke deinen Mitmenschen ein Lächeln, und du bekommst ein Lächeln zurück.
    The Smiler

  • da hänge ich doch gleich noch ein Konzert dran :



    Sergei Rachmaninov
    Klavierkonzert Nr 3 d-moll op 30


    Sergei Rachmaninov, Klavier
    The Philadelphia Orchestra
    Eugene Ormandy


    AD: 1939/40

    Schenke deinen Mitmenschen ein Lächeln, und du bekommst ein Lächeln zurück.
    The Smiler

  • Nach langer Zeit mal wieder Bruckner. Mit diesem wundervollen, klaren Dirigat der 4.



    Liebe Grüße vom Thomas :hello:

    Früher ist gottseidank lange vorbei. (TP)
    Wenn ihr werden wollt wie eure Väter waren werdet ihr so wie eure Väter niemals waren.

  • Zuvor diese Aufnahme der 9. mit dem vervollständigten 4. Satz unter Simon Rattle. Die CD ist mir ziemlich unverzichtbar:



    Liebe Grüße vom Thomas :hello:

    Früher ist gottseidank lange vorbei. (TP)
    Wenn ihr werden wollt wie eure Väter waren werdet ihr so wie eure Väter niemals waren.

  • ... Du stehst aber früh auf, um Musik zu hören.... :D

    Lieber Holger,


    ja, zum Einklang vor dem Frühstück und danach auf dem Weg zur Arbeit :hello:


    jetzt


    K Szymanowski


    3 Masques Op. 34
    Piano Sonata No. 3 Op. 36


    Piotr Anderszewski, p
    (Virgin Classics, DDD, 2004)


    LG Siamak

  • Ich hörte gerade Beethovens "sechstes" Klavierkonzert:



    Ludwig van Beethoven


    Konzert D-Dur für Klavier und Orchester
    (arrangiert vom Komponisten nach dem Violinkonzert Opus 61)


    Olli Mustonen, Klavier
    Deutsche Kammerphilharmonie
    Jukka-Pekka Saraste
    (AD: 1994)


    Grüße
    Garaguly

  • Banner Trailer Gelbe Rose
  • Jetzt Barockes für's Cello. Muss ja nicht gleich die ganze Platte sein - mal diese drei Werke:



    Antonio Vivaldi


    Cellokonzerte
    g-Moll RV 416 / a-Moll RV 420


    Cellosonate g-Moll RV 42


    Sol Gabetta, Cello
    Cappella Gabetta
    Andres Gabetta, Ltg.
    (AD: 3. - 6. Januar 2011)


    Grüße
    Garaguly

  • Es bleibt barock, aber auch von dieser Platte gibt's jetzt nur zwei Werke:



    Georg Philipp Telemann


    Ouvertüren-Suite F-Dur TWV 55: F16
    Ouvertüren-Suite D-Dur TWV 55: D23


    Collegium Musicum 90
    Simon Standage
    (AD: 16. - 18. November 2011)


    Grüße
    Garaguly

  • Wo ich schon mal beim Herrn Standage und seiner Truppe bin ... hier noch die ersten drei der 12 Concerti Opus 5, die auf dieser CD dargeboten werden.



    Tomaso Albinoni


    Concerti
    B-Dur, op. 5 Nr. 1
    F-Dur, op. 5 Nr. 2
    D-Dur, op. 5 Nr. 3


    Collegium Musicum 90
    Simon Standage
    (AD: 29. - 31. März 2000)


    Grüße
    Garaguly

  • Vom Barocktrip komme ich heute nicht mehr runter. Weiter mit diesen Werken:



    Johann Friedrich Fasch


    Ouvertüre D-Dur
    Flötenkonzert F-Dur


    Tempesta di Mare
    (Philadelphia Baroque Orchestra)
    (AD: 2010/2011)


    Grüße
    Garaguly

  • Mal wieder Mozart in dieser guten Einspielung:



    Mozart, W. A. (1756-1791)
    Violinkonzert No 1 B Flat K 207


    Orchestra of the 18th Century,
    Frans Brüggen


    Thomas Zehetmair, Violine


    Aufnahme von 2007

    Einer der erhabensten Zwecke der Tonkunst ist die Ausbreitung der Religion und die Beförderung und Erbauung unsterblicher Seelen. (Carl Philipp Emanuel Bach)

  • So wie es in der Nacht endete, beginnt es nun ... mit Barockmusik!



    Georg Philipp Telemann


    Ouvertüre G-Dur
    Burlesque de Quixotte G-Dur
    Ouvertüre h-Moll
    Concerto D-Dur


    Collegium Musicum 90
    Simon Standage
    (AD: 29. - 31. Juli 2002)


    Grüße
    Garaguly

  • M. Weinberg:


    Rhapsodie über moldawische Themen op. 47 Nr. 1


    Staatskapelle Dresden,

    Michail Jurowski, Ltg.


    (Berlin Classics, 2013, live)



  • György Ligeti:
    Concert Romanesc

    Karel Husa:

    Music for Prague 1968


    Los Angeles Philharmonic,

    Esa-Pekka Salonen, Ltg.


    (DG, 2007, live)


  • William Alwyn


    Autumn Legend (für Englischhorn und Streichorchester)
    Pastoral Fantasia (für Viola und Streichorchester)
    Tragic Interlude (für 2 Hörner, Pauken und Streicher)
    Lyra Angelica (für Harfe und Streichorchester)


    Rachel Masters, Harfe
    Nicholas Daniel, Englischhorn
    Stephen Tees, Viola
    City of London Sinfonia
    Richard Hickox
    (AD: 13. - 14. Juni 1991)


    Grüße
    Garaguly

  • Banner Trailer Gelbe Rose