Georges Feydeau

  • Zu meinem Erstaunen finde ich von Georges Feydeau keine deutsche Übersetzung seiner Stücke, die sich großer Beliebtheit erfreu(t)en. Das eine oder andere Stück - von Elfriede Jelinek übersetzt - kann man vom Internet herunterladen, aber Buch kann ich anscheinend keines kaufen. Oder habe ich nicht ausdauernd genug gesucht.


    Bei Amazon gibt es z. B. lediglich zwei DVDs, eine mit Einer muss der Dumme sein, einer Aufführung des Akademietheaters 1980 und eine mit je einem Einakter von Feydeau und Nestroy aus dem Theater in der Josefstadt (Sechzigerjahre). Da muss ich jetzt dazu sagen, dass ich aber Bücher nicht bei Amazon bestelle, sondern in der Buchhandlung, um das Sterben der Buchhandlungen nicht zu unterstützen.


    Am meisten würden mich folgende Stücke interessieren:
    Die Dame vom Maxim
    Der Floh im Ohr
    Quartett aus der Ehehölle
    Die selige Mama von Madame

    Bitte bedenken Sie, dass lautes Husten - auch zwischen den Stücken - die Konzentration der Künstler wie auch den Genuss der Zuhörer beeinträchtigt und sich durch den Filter eines Taschentuchs o. ä. erheblich dämpfen lässt.

  • Wenn du Feydeau magst, wie wäre es mit seinem englischen Pendant, der sogar noch lebt und viele Stücke geschrieben hat, von denen ich die meisten mit großem Vergnügen gelesen habe, von denen ich einige sogar gesehen habe und deren zween wir mit unserer Schultheatergruppe gespielt haben (ein totaler Renner damals, vor allem, weil im Theater Oberhausen der totale Regietheaterwahnsinn herrschte, und die Leute dann lieber zu uns kamen).
    Alan Ayckbourn. Am besten natürlich auf Englisch.
    Ayckbourn hat auch szenische Raffinessen eingebaut, z.B. House and Garden. Für dieses Stück sind zwei Theaterräume im gleichen Haus nötig. In dem einen Haus wird "House" gespielt, das andere findet im "Garden" statt. Für das ganze Stück muss der Besucher 2x ins Theater. Die Schauspieler aber spielen beide Stücke parallel, was eine ausgeklügelte Taktiv und viel Rennen verlangt.

    In keiner Gegenwart kann gewusst werden, wie sie hätte anders werden können, als sie geworden ist (Jörg Maurer).

  • Wenn du Feydeau magst, wie wäre es mit seinem englischen Pendant, der sogar noch lebt und viele Stücke geschrieben hat, von denen ich die meisten mit großem Vergnügen gelesen habe, von denen ich einige sogar gesehen habe und deren zween wir mit unserer Schultheatergruppe gespielt haben (ein totaler Renner damals, vor allem, weil im Theater Oberhausen der totale Regietheaterwahnsinn herrschte, und die Leute dann lieber zu uns kamen).
    Alan Ayckbourn. Am besten natürlich auf Englisch.
    Ayckbourn hat auch szenische Raffinessen eingebaut, z.B. House and Garden. Für dieses Stück sind zwei Theaterräume im gleichen Haus nötig. In dem einen Haus wird "House" gespielt, das andere findet im "Garden" statt. Für das ganze Stück muss der Besucher 2x ins Theater. Die Schauspieler aber spielen beide Stücke parallel, was eine ausgeklügelte Taktiv und viel Rennen verlangt.


    Danke für den Tipp. Und den Feydeau muss ich schlimmstenfalls auf Englisch lesen - oder Französisch lernen.

    Bitte bedenken Sie, dass lautes Husten - auch zwischen den Stücken - die Konzentration der Künstler wie auch den Genuss der Zuhörer beeinträchtigt und sich durch den Filter eines Taschentuchs o. ä. erheblich dämpfen lässt.