Was hört Ihr gerade jetzt ? (Klassik 2018)


  • Sonaten für Violoncello und Klavier
    Nr. 1 d-Moll, op. 12
    Nr. 2 e-Moll, op. 79
    Nr. 3 e-Moll, op. 87
    Elohenu, Hebräisches Lied für Cello und Klavier
    Andante für Cello und Klavier, op. 64b


    Alexander Hülshoff, Violoncello
    Oliver Triendl, Klavier
    (AD: 2016)


    Grüße
    Garaguly

  • Hallo


    LvBeethoven


    Violinsonate Nr.9 A-Dur Op.47 ‚Kreutzer‘


    David Oistrach, v
    Lev Oborin, p
    (Philips, ADD, 1962)


    Henryk Szeryng, v
    Artur Rubinstein, p
    (RCA, ADD, 1958)


    LG Siamak

  • Derzeit bei mir im CD-Spieler:



    Ich höre "Des Knaben Wunderhorn" eher selten und frage mich gerade warum eigentlich?


    Diese Neuerwerbung ist bisher (ich bin noch relativ am Anfang, bei "Des Antonius von Padua Fischpredigt") hervorragend! Gielens Mahler Kompetenz ist unbestritten, die Klangqualität ist hervorragend, das Orchester spielt auf höchstem Niveau, und die Solisten Christiane Iven (mir bisher noch unbekannt) und Hanno Müller-Brachmann) singen so, wie ich es mir vorstelle: mit guter Wortverständlichkeit und den Text adäquat interpretierend...

    Grüße aus der Nähe von Hamburg


    Norbert


    Das Beste in der Musik steht nicht in den Noten.

    Gustav Mahler


  • Was macht ein Klassikfreund, wenn er wegen der nächtlichen Schwüle Schlafschwierigkeiten hat? Er gönnt sich eine Prise Musik. Nach einer Stunde mit "Leichter Klassik" (von Offenbachs Gaite Parisienne und Suppé, gewürzt mit Ponchielli und Gounouds Faust-Walzer) und dem Dirigenten HvK kam mir der nebenstehende Fux in die Hände. Es ist für den Interessenten eine lohnende Ausgrabung, die Thorofon hier vorgelegt hat, denn der Komponist war, wie man ja weiß, ein Könner seiner Fachs und die Interpreten, die mir bis auf Martina Lins und Gotthold Schwarz unbekannt sind, machen ihre Sachen gut - sind die Profis, die mit Verve eine Repertoire-Lücke füllen. Hörenswert!
    :hello:

  • In einer Woche, am 29. Mai, feiert Helmuth Rilling seinen 85. Geburtstag.
    Der SWR gratuliert bereits heute mit einem ausführlichen Portrait.


    kulturmatinée Helmut Rilling - Einer von hier
    27.5.2018 | 9.15 Uhr | 44:29 min
    Verfügbar bis: 26.5.2019, 16.00


    Er ist die geniale Mischung aus Schöngeist und Zupacker: Klassikstar,
    Bach-Virtuose, Erfinder der Gesprächskonzerte und einer der ersten
    echten Kulturmanager - Helmuth Rilling: Aus seiner schwäbischen Heimat
    zog er hinaus in die Welt und wird zu ihrem berühmtesten Kirchenmusiker
    und Chorleiter. Rastlos trieb es ihn von New York nach Tokio, von Tel
    Aviv nach Hong Kong. Bis heute jettet er in Sachen Kirchenmusik und Bach
    durch die Welt.


    Links: https://swrmediathek.de/player…fc-11e8-9c74-005056a12b4c

  • Bei mir am Sonntagvormittag:


    VIVALDI: Concerti RV 271, 151, 234, 129, 523, 439 & Sinfonia RV 169 "Al Santo Sepolcro"
    Herbert von Karajan und die Berliner Philharmoniker (Aufnahmen: 1970 & 1983).


    LG, Nemorino

    Die Welt ist ein ungeheurer Friedhof gestorbener Träume (Robert Schumann).

  • Sonntagsmesse:



    Joseph Haydn:
    Missa in honorem Sancti Nicolai, Hob. XXII:6 "Nikolai-Messe"
    Theresienmesse, Hob. XXII:12*


    Erna Spoorenberg, Bernadette Greevy, John Mitchinson, Tom Krause / Brian Runnett, Orgel
    Choir of St John's College, Cambridge, Academy of St Martin in the Fields, George Guest (AD: 1965)*
    Judith Nelson, Shirley Minty, Rogers Covey-Crumb, David Thomas / Christopher Hogwoor, Orgel
    Choir of Christ Church Cathedral, Oxford
    Academy of Ancient Music, Simon Preston (AD: 1978)


    Grüße
    Garaguly

  • Hallo


    LvBeethoven


    Violinsonate Nr.9 A-Dur Op.47 ‚Kreutzer‘


    Leonidas Kavakos, v
    Enrico Pace, p
    (Decca, DDD, 2013)


    Max Rostal, v
    Franz Osborn, p
    Retrospective, AAD, 1951)


    LG Siamak


  • Felix Mendelssohn-Bartholdy
    Violinkonzert e-Moll, op. 64


    Max Bruch
    Violinkonzert Nr. 1 g-Moll, op. 26


    Robert McDuffie, Violine
    Scottish Chamber Orchestra
    Joseph Swensen
    (AD: 18. - 20. Juni 1998)


    Grüße
    Garaguly

  • Eindrucksvoll:

    Gustav Mahler
    Sinfonie Nr. 10 Fis-Dur
    (Fassung von Deryck Cooke)
    Berliner Philharmonker
    Dirigent: Sir Simon Rattle

    Auch in der Nach-Karajan-Ära stehen die Berliner Philharmoniker für exzellenten Orchesterklang und hoch virtuoses Spiel.
    :hello:

  • Ich höre jetzt zum Tagesausklang, während draußen ein heftiges Gewitter niedergeht:


    BEETHOVEN: Sinfonie Nr. 6 F-dur op. 68, "Pastorale"
    Erich Kleiber dirigiert das Concertgebouw-Orchester Amsterdam (Aufnahme: DECCA 1952, Mono).
    Eine ganz wunderbare, schlanke und - trotz Mono - gut klingende Aufnahme. Eine CD für den Olymp!


    LG, Nemorino

    Die Welt ist ein ungeheurer Friedhof gestorbener Träume (Robert Schumann).

  • Gleichzeitig mit meinem Wiedereinstieg ins Forum begainne ich auch wieder Musik zu hören. Derzeit läuft bei mir die abgebildete CD mit 3 Streichquartetten von Franz Krommer. Was mir zu Beginn gleich aufgefallen ist, ist der zeitweise schroff wirkende Gesamtklang irgendwie bemerkenswert entfernt von seinen Zeitgenossen Haydn und Mozart. Wenn ich die Zeit finde werde ich vielleich mehr dazu im entsprechenden Spezialthread schreiben...


    mfg aus Wien
    Alfred

    Ich bitte alle Mitglieder, die über 25 Beiträge verfasst haben und noch keinen AVATAR besitzen

    sich im Thread Baustelle Avatarpool neu einen auszusuchen und am Threadende (gaaaanz weit untenI zu bestellen


  • Wolfgang Amadeus Mozart


    Hornkonzerte
    D-Dur KV 412, Es-Dur KV 417, Es-Dur KV 447, Es-Dur KV 495
    Konzertrondo Es-Dur KV 371
    Fragment E-Dur KV 494a


    Eric Ruske, Horn
    Scottish Chamber Orchestra
    Sir Charles Mackerras
    (AD: 4. - 5. Dezember 1993)


    Grüße
    Garaguly

  • Musikalischer Start mit



    Delius, Frederic (1862-1934)
    On hearing the first cuckoo in spring


    San Francisco Symphony Orchestra,
    Michael Tilson Thomas


    Aufnahme von 2015


    Bin dann mal für ca. 10 Tage weg - ohne www und ohne Tamino … :hello:

    Einer der erhabensten Zwecke der Tonkunst ist die Ausbreitung der Religion und die Beförderung und Erbauung unsterblicher Seelen. (Carl Philipp Emanuel Bach)

  • Mahlzeit allerseits. Bei diesem schönen Wetter lausche ich einem meiner Neuerwerbe :



    Ludwig van Beethoven
    Symphonie Nr 2 D-dur op 36
    Symphonie Nr 5 c-moll op 67


    Kurashiki Music Festival Orchestra
    Takashi Asahina

    Schenke deinen Mitmenschen ein Lächeln, und du bekommst ein Lächeln zurück.
    The Smiler

  • Während ich die CD suche, die ich eigentlich hören möchte (kürzlich eingetroffen und schon verlegt: Bruckner 7 + Schönbergs Überlebender mit Masur / IPO), höre ich derweil mal in diesen kürzlich eingetroffenen (offenbar großzügig gekürzten) Figaro.



    p.s.: Gefunden.



    Sprecher: Friedhelm Eberle

    Sport lässt Menschen besser aussehen - Wein aber auch.

  • Während ich die CD suche, die ich eigentlich hören möchte (kürzlich eingetroffen und schon verlegt: Bruckner 7 + Schönbergs Überlebender mit Masur / IPO), höre ich derweil mal in diesen kürzlich eingetroffenen (offenbar großzügig gekürzten) Figaro.


    Hallo, die Aufnahme ist nicht gekürzt, sondern es fehlen nur die Secco-Rezitative, ansonsten eine ganz vorzügliche Aufnahme mit einem wunderbaren Ensemble, vielleicht etwas FLOTT. ;)


    LG Fiesco

    Il divino Claudio
    "Wer vermag die Tränen zurückzuhalten, wenn er den berechtigten Klagegesang der unglückseligen Arianna hört? Welche Freude empfindet er nicht beim Gesang seiner Madrigale und seiner Scherzi? Gelangt nicht zu einer wahren Andacht, wer seine geistlichen Kompositionen anhört? … Sagt nur, und glaubt es, Ihr Herren, dass sich Apollo und alle Musen vereinen, um Claudios vortreffliche Erfindungsgabe zu erhöhen." (Matteo Caberloti, 1643)

  • bei mir jetzt mal etwas eher selten Gehörtes :



    Heinrich Kaminski
    Werk für Streichorchester


    Deutsche Kammerakademie Neuss
    Lavard Skou-Larsen

    Schenke deinen Mitmenschen ein Lächeln, und du bekommst ein Lächeln zurück.
    The Smiler

  • Zum Feierabend gönne ich mir:



    Auch der ältere der beiden Fischer Brüder ist ein ausgezeichneter Mahler-Interpret.
    Seine Interpretation der 4. Sinfonie gefällt mir sehr gut, weil der Spagat zwischen musikalischem Fluss und Detailreichtum vortrefflich gelingt. Unter anderem mit feinsinnigen Rubati arbeitet die Doppelbödigkeit der Sinfonie gut heraus.

    Grüße aus der Nähe von Hamburg


    Norbert


    Das Beste in der Musik steht nicht in den Noten.

    Gustav Mahler