Was hört Ihr gerade jetzt ? (Klassik 2018)

  • Hallo


    R Schumann


    Concert Introduction und Allegro d-moll Op.134


    Nelson Freire, p
    Reinhard Peters, cond
    Symphonieorchester des BR


    (Decca, ADD, 1971)




    LG und gute Nacht


    Siamak

  • Hallo


    H Litolff


    Klavierkonzert Nr.3 Es-Dur Op.45 ‚National Hollandais‘


    Peter Donohoe, p
    Andrew Litton, cond
    BBC Scottish Symphony Orchestra


    (Hyperion, DDD, 2000)




    LG Siamak


  • Dohnányi, Ernst von (1877-1960)
    Piano Quartet fis-Moll


    Auer String Quartett


    Istvan Kassai, Piano


    HUNGAROTON | 2003

    Einer der erhabensten Zwecke der Tonkunst ist die Ausbreitung der Religion und die Beförderung und Erbauung unsterblicher Seelen. (Carl Philipp Emanuel Bach)

  • Habe gerade diese Neuheit gehört. Obwohl mir das Werk mehr oder weniger unbekannt ist - müsste länger suchen, um eine Aufnahme davon, von der ich ahne, dass ich sie besitze, zu finden - haben mich Komposition wie Interpretation ganz für sich eingenommen. Die Philharmoniker präsentieren sich als das Top-Orchester, das sie zweifelsohne sind. Aus jedem Ton, den sie hervorbringen, spricht eine große emotionale Intensität und natürlich technische Meisterschaft. Zimerman agiert auf gleich hohem Niveau. Er gestaltet seinen Klavierpart ungeheuer intensiv, er versenkt sich in diese Musik. Bin also durchaus beeindruckt und höre das Werk nun noch einmal!



    Leonard Bernstein


    Symphonie Nr. 2 "The Age of Anxiety"


    Krystian Zimerman, Klavier
    Berliner Philharmoniker
    Sir Simon Rattle
    (AD: 13. - 16. Juni 2018)


    Grüße
    Garaguly

  • Nun:



    Bohuslav Martinu


    Symphonie Nr. 5 H. 310 (1946)
    Symphonie Nr. 6 H. 343 "Fantaisies symphoniques" (1954)


    ORF Radio-Symphonieorchester Wien
    Cornelius Meister
    (AD: 2011 - 2017)


    Grüße
    Garaguly

  • Ich lausche gerade einer Neuerwerbung:



    Eine Repertoirelücke schließe ich mit der CD nicht gerade ;) , aber nachdem mir Heinz Holligers Schumann Aufnahmen sehr gefallen habe, war ich neugierig, "seinen Schubert" zu hören.


    Es wird u.a. auf Darmseiten gespielt, und nach den ersten Eindrücken der Ouvertüre zur "Zauberharfe" zu urteilen, mit viel Engagement, Transparenz und Frische. Macht Appetit auf mehr...

    Grüße aus der Nähe von Hamburg


    Norbert


    Das Beste in der Musik steht nicht in den Noten.

    Gustav Mahler


  • Mahlzeit allerseits. Mmhh, ich habe lange kein Violinkonzert mehr gehört ...



    Jenő Hubay
    Violinkonzert Nr 3 g-moll op 99
    Violinkonzert Nr 4 a-moll op 101


    Hagai Shaham, Violine
    BBC Scottish Symphony Orchestra
    Martyn Brabbins

    Schenke deinen Mitmenschen ein Lächeln, und du bekommst ein Lächeln zurück.
    The Smiler

  • Das hat mir gefallen. Jetzt wieder etwas aus der Abteilung Youtube :



    Anton Bruckner
    Symphonie Nr 4 Es-dur


    Sinfónica de Galicia
    Stanislaw Skrowaczewski


    AD: 21. März 2014

    Schenke deinen Mitmenschen ein Lächeln, und du bekommst ein Lächeln zurück.
    The Smiler

  • Aus dieser schönen Mozart-Brüggen-Box. Alle Aufnahmen erschienen einstmals unter dem PHILIPS-Label.



    Wolfgang Amadeus Mozart


    Klavierkonzert Nr. 20 d-Moll KV 466
    Klavierkonzert Nr. 24 c-Moll KV 491


    John Gibbons, Fortepiano
    Orchestra of the 18th Century
    Frans Brüggen
    (AD: November 1986)


    Grüße
    Garaguly

  • jetzt zieht es mich in die Kammer :



    Friedrich Gernsheim
    Klavierquintett Nr 1 d-moll op 35
    Klavierquintett Nr 2 h-moll op 63


    Oliver Triendl, Klavier
    Gémeaux Quartett

    Schenke deinen Mitmenschen ein Lächeln, und du bekommst ein Lächeln zurück.
    The Smiler



  • Nachdem ich die CD zuende gehört habe, bleibt die Begeisterung. Holliger schafft es, die exzellente Neuaufnahme unter Mariss Jansons zu übertreffen. Der Klang ist noch transparenter, das Orchesterspiel ist noch farbiger, die Tempowahl ist hervorragend gelungen (wie auch bei Jansons). Schubert klingt frisch, aber nicht brutal. Es ist wirklich erstaunlich, mit welcher Jugendlichkeit der 79-jährige Heinz Holliger Schubert interpretiert...

    Grüße aus der Nähe von Hamburg


    Norbert


    Das Beste in der Musik steht nicht in den Noten.

    Gustav Mahler



  • Wolfgang Amadeus Mozart


    Klavierkonzert Nr. 14 Es-Dur KV 449
    Klavierkonzert Nr. 26 D-Dur KV 537 "Krönungskonzert"


    Tamas Vasary, Klavier und Dirigent
    Berliner Philharmoniker
    (AD: Oktober 1978, Philharmonie, West-Berlin)


    Grüße
    Garaguly

  • Ebenfalls in der Kammer:



    Roentgen, Julius (1855-1932)
    Serenade No 1 op 14

    Septett für Flöte, Oboe, Klarinette, 2 Hörner, 2 Fagotte


    Linos-Ensemble


    Aufnahme von 2008

    Einer der erhabensten Zwecke der Tonkunst ist die Ausbreitung der Religion und die Beförderung und Erbauung unsterblicher Seelen. (Carl Philipp Emanuel Bach)


  • Joseph Haydn


    Streichquartette
    Es-Dur, op. 20 Nr.1 / G-Dur, op. 20 Nr. 2 / g-Moll, op. 20 Nr. 3


    Doric String Quartet
    (AD: 2013)


    Grüße
    Garaguly


  • Rodion Shchedrin


    Altrussische Zirkusmusik (Konzert für Orchester Nr. 3)
    Symphonie Nr. 2


    BBC Philharmonic
    Vassily Sinaisky
    (AD: 6. - 7. November 1996)


    Grüße
    Garaguly

  • Bleibe musikalisch in sowjetischen Gefilden ...



    Nikolai Miaskowsky
    Sinfonietta, op. 32 Nr. 2


    Alfred Schnittke
    Sonate Nr. 1 für Violine und Kammerorchester


    Edison Denisov
    Fünf Paganini-Capricen für Violine und Streichorchester


    I Musici de Montreal
    Yuli Turowsky
    (AD: 7. - 11. Juni 1999)


    Grüße
    Garaguly

  • Beginne mit



    Dvořák, Antonín (1841-1904)
    Cellokonzert No 2 h-Moll op 104


    Stuttgarter Philharmoniker,
    Radoslaw Szulc


    Pablo Ferrandez, Cello


    ONYX | Aufnahme von 2014

    Einer der erhabensten Zwecke der Tonkunst ist die Ausbreitung der Religion und die Beförderung und Erbauung unsterblicher Seelen. (Carl Philipp Emanuel Bach)


  • Sergei Prokofieff


    Violinkonzert Nr. 1 D-Dur, op. 19
    Violinkonzert Nr. 2 g-Moll, op. 63
    Tanz der Ritter aus Romeo und Julia, op. 64
    Großer Walzer aus Cinderella, op. 87
    Großer Marsch aus Die Liebe zu den drei Orangen, op. 33


    Lisa Batiashvili, Violine
    Chamber Orchestra of Europe
    Yannick Nezet-Seguin
    (AD: 2015 & 2017)


    Grüße
    Garaguly

  • Hallo


    E d‘Albert


    Klavierkonzert Nr.1 h-moll Op.2


    Piers Lane, p
    Alun Francis, cond
    BBC Scottish Symphony Orchestra


    (Hyperion, DDD, 1994)




    LG Siamak

  • Heut früh im Briefkasten, jetzt in meinem Player. Erstkontakt mit Dag Wirens Musik. Die früher mal bei CPO erschienenen Wiren-Einspielungen hatten mich damals (und auch später) nicht weiter interessiert.



    Dag Wiren (1913 - 1986)


    Symphonie Nr. 3, op. 20 (1943/44)
    Serenade für Streichorchester, op. 11 (1937)
    Divertimento, op. 29 (1953 - 57)
    Sinfonietta C-Dur, op. 7a (1933/34 - 1939)


    Iceland Symphony Orchestra
    Rumon Gamba
    (AD: 12. - 13. Juni 2017)


    Grüße
    Garaguly

  • Diese Platte hörte ich eben und sie hinterließ kaum bleibenden Eindruck bei mir. Irgendwie zündete diese Interpretation nicht recht, komisch, dabei ist das Werk doch so tänzerisch und ungestüm. Muss ich nochmal hören, bevor ich die Platte endgültig verdamme.



    Antonin Dvorak


    Symphonie Nr. 6 D-Dur, op. 60
    Slawische Tänze, op. 72 Nr. 3 und op. 46 Nr. 8


    Houston Symphony Orchestra
    Andres Orozco-Estrada
    (AD: September 2015)


    Grüße
    Garaguly

  • Nun aber dies ...



    Ludwig van Beethoven


    Violinkonzert D-Dur, op. 61


    Salvatore Accardo, Violine
    Gewandhausorchester Leipzig
    Kurt Masur
    (AD: Juni 1977)


    Grüße
    Garaguly

  • Eroica / Kuhn


    Was ich bisher (bin im dritten Satz) gehört habe, ist solide bis gut, angesichts des Überflusses von ebenfalls guten Aufnahmen aber entbehrlich und nichts Besonderes.


    Sport lässt Menschen besser aussehen - Wein aber auch.

  • Andreas Staier in Aktion:



    Bach, Carl Philipp Emanuel (1714-1788)
    Cembalokonzert D-dur Wq 43-2


    (oder auch Konzert für Cembalo, Streicher und Basso continuo)


    Freiburger Barockorchester,
    Petra Müllejans


    Andreas Staier, Piano


    Aufnahme von 2010

    Einer der erhabensten Zwecke der Tonkunst ist die Ausbreitung der Religion und die Beförderung und Erbauung unsterblicher Seelen. (Carl Philipp Emanuel Bach)


  • Maurice Ravel
    Boléro


    Orchestre de Paris
    Charles Munch
    Aufnahme: 1968









    Eine der letzten Einspielungen dieses phänomenalen Dirigenten. Gefällt mir mit ihren 17 Minuten Spielzeit persönlich deutlich besser als die frühere Aufnahme aus Boston, wo scheinbar ein Geschwindigkeitsrekord erzielt werden soll.

    »Finis coronat opus.« (Das Ende krönt das Werk.) – Ovid

  • Wo Munch ein gleichmäßiges Grundtempo hält und durch französische Noblesse aufzuwarten weiß, geht Maazel die Sache völlig anders, aber m. E. genauso überzeugend an:



    Maurice Ravel
    Boléro


    Wiener Philharmoniker
    Lorin Maazel
    Aufnahme: 1996









    Für mich eine der besten Einspielungen des späteren Maazel. Vielleicht der Boléro mit der gekonntesten Agogik. Am Ende wird es merklich breiter mit atemberaubenden Ritardandi. Erstklassige Interpretation!

    »Finis coronat opus.« (Das Ende krönt das Werk.) – Ovid

  • Diese CD ging gerade zu Ende. Alles für mich bisher unbekannt. Bin aber begeistert. Alle drei Werke sind es wert, gehört zu werden. Hervorragende Darbietung durch das Orchester unter Jurowskis Leitung. :thumbup:



    Berthold Goldschmidt
    Ouvertüre "Die Komödie der Irrungen"
    Greek Suite


    Erwin Schulhoff
    Ogelala - Ballettmysterium nach einem antik-mexikanischen Original*


    Beate Bilandzija, Sopran*
    Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz
    Michail Jurowski
    (AD: 1995)


    Grüße
    Garaguly

  • Hallo!


    SWR2 bietet regelmäßig das Musikstück der Woche zum hören und zum Download an. Diesmal eine Aufnahme der Zweiten Sinfonie von Robert Schumann in einer Liveaufnahme des SWR-Sinfonieorchesters unter der Leitung von Philippe Herreweghe:


    Herreweghe Schumann S2


    Gruß WoKa

    "Die Musik drückt das aus, was nicht gesagt werden kann und worüber Schweigen unmöglich ist."


    Victor Hugo


  • Als erste Musik dieses sonnigen Samstages wiederhole ich diese CD, die ich vergangene Nacht bereits einmal hörte. Sie blieb mir über Nacht in Hirnwindungen und Hörgängen und so wollte ich sie einfach gleich heute nochmal erklingen lassen.


    Grüße
    Garaguly