Was hört Ihr gerade jetzt ? (Klassik 2018)

  • Haydn interpretiert mit angenehmen kantablem Ton:


    Haydn, Franz Joseph (1732-1809)

    Cellokonzert No 1 C Major Hob VIIb:1


    Wiener Kammerphilharmonie,

    Claudius Traunfellner


    Harriet Krijgh, Violoncello


    Aufnahme von 2012

    Einer der erhabensten Zwecke der Tonkunst ist die Ausbreitung der Religion und die Beförderung und Erbauung unsterblicher Seelen. (Carl Philipp Emanuel Bach)

  • Mahlzeit allerseits. Ich starte heute mit dem Programm, mit dem ich gestern den musikalischen Tag beendet habe :



    Ludwig van Beethoven

    Symphonie Nr 7 A-dur op 92

    Symphonie Nr 8 F-dur op 93


    Wiener Philharmoniker

    Karl Böhm

    Schenke deinen Mitmenschen ein Lächeln, und du bekommst ein Lächeln zurück.
    The Smiler

  • zum 110. Geburtstag des Komponisten :




    Elliot Carter

    Streichquartette Nr 3 & 4


    Pacifica Quartet

    Schenke deinen Mitmenschen ein Lächeln, und du bekommst ein Lächeln zurück.
    The Smiler

  • Den Nachmittag wird folgendes Werk bestimmen, das erst kürzlich in einem verstaubten Archiv der ehemaligen Frühjahrs- und Herbstresidenz der Fürstchen von Knöttingen-Knallerstein entdeckt worden ist. Bin also gespannt auf diesen Seitenpfad der barocken Musikgeschichte. Ob da wohl wenigstens ein paar Stellen drin sind, die echten Wiedererkennungswert haben? Ich glaub's ja kaum! Es wird ja so viel Randrepertoire eingespielt. Die Wiederentdeckung wird sich nicht halten. Ganz sicher!


    Georg Friedrich Händel


    Der Messias HWV 56


    Lynne Dawson, Nicole Heaston, Magdalena Kozena, Charlotte Hellekant

    Brian Asawa, John Mark Ainsley, Russell Symthe, Brian Bannatyne-Scott

    Choeur des Musiciens du Louvre

    Les Musiciens du Louvre Grenoble

    Marc Minkowski

    (AD: Oktober 1997)


    Grüße

    Garaguly

  • nun wieder eine Unvollendete :



    Anton Bruckner

    Symphonie Nr 9 d-moll


    BBC Symphony Orchestra

    Jascha Horenstein

    Schenke deinen Mitmenschen ein Lächeln, und du bekommst ein Lächeln zurück.
    The Smiler


  • Jessye Norman singt Wagner

    Szenen aus Tristan, Tannhäuser, Holländer & Götterdämmerung

    London Philharmonic Orchestra
    Klaus Tennstedt
    Aufnahme: 1987









    Getragener habe ich Brünnhildes Schlussgesang wohl noch nicht gehört: 22 Minuten! Auch dank Tennstedt sehr packend.

    »Finis coronat opus.« (Das Ende krönt das Werk.) – Ovid

  • Ob da wohl wenigstens ein paar Stellen drin sind, die echten Wiedererkennungswert haben? Ich glaub's ja kaum!

    Glaub ich auch nicht. Ich hab's wenigstens hundert mal in verschiedenen Aufnahmen gehört. Ich verstehe immer nur "Hallo, Julia". Dabei kenn ich gar keine Julia. :untertauch::untertauch::untertauch:

    Einer acht´s - der andere betracht´s - der dritte verlacht´s - was macht´s ?
    (Spruch über der Eingangstür des Rathauses zu Wernigerode)

  • Immer wieder gern gehört:

         Felix Mendelssohn Bartholdy

    Sinfonie Nr. 3 a-Moll op. 56 "Schottische"

    Staatskapelle Dresden

    Dirigent: Sir Colin Davis

    Das ist eine Live-Aufnahme, da ist nicht immer alles perfekt, musikalisch aber überzeugend. Ein hörbar großes Orchester!

    :hello:

    Wenn schon nicht HIP, dann wenigstens TOP

  • und jetzt noch die historische Aufnahme des Tages :




    Gustav Mahler

    Symphonie Nr 7 e-moll


    Wiener Symphoniker

    Hermann Scherchen


    AD: 22. Juni 1950

    Schenke deinen Mitmenschen ein Lächeln, und du bekommst ein Lächeln zurück.
    The Smiler


  • Cheryl Studer singt Strauss & Wagner

    Staatskapelle Dresden
    Giuseppe Sinopoli
    Aufnahme: 1993

    »Finis coronat opus.« (Das Ende krönt das Werk.) – Ovid

  • Bei mir im CD-Spieler:




    Zugegeben, ich habe schon vergnüglichere Musik gehört, aber immerhin wird hier der Tod zweier geliebter Menschen, Schwiegervater Anton Dvorak und Josef Suks Frau, Otilie, verarbeitet.


    Ich höre diese CD zum zweiten Mal und war schon beim ersten hören tief beeindruckt.

    Grüße aus der Nähe von Hamburg


    Norbert


    Das Beste in der Musik steht nicht in den Noten.

    Gustav Mahler


  • Jetzt schon wieder 19,99, ich erwarb die Scheibe vor zwei Wochen für 3,99. Preislich also erfreulich. Und nach dem Abhören des Silberlings kann ich sagen, dass sie auch interpretatorisch ansprechend gestaltet ist. Frau Fialkowska geht die Sache sehr lyrisch und sanft an. Aber das passt ja durchaus zur Musik und klang für meinen Geschmack auch sehr angemessen.


    Franz Schubert


    Klaviersonate Nr. 7 Es-Dur, op. 122 D. 568

    Vier Impromptus, op. 142 D. 935


    Janina Fialkowska, Klavier

    (AD: 2012 & 2014)


    Grüße

    Garaguly

  • Heute Nachmittag gab es


    Schumann, Robert (1810-1854)

    Symphony No 2 C Major op 61


    Royal Concertgebouw Orchestra,

    Bernard Haitink


    Aufnahme aus den 1980er Jahren

    Einer der erhabensten Zwecke der Tonkunst ist die Ausbreitung der Religion und die Beförderung und Erbauung unsterblicher Seelen. (Carl Philipp Emanuel Bach)

  • Hallo


    L Bernstein


    Sinfonie Nr.2 ‚The age of anxiety‘


    Jean-Yves Thibaudet, p

    Marin Alsop, cond

    Baltimore Symphony Orchestra

    (Naxos, DDD, live, 2014)



    Krystian Zimerman, p

    Simon Rattle, cond

    Berliner Philharmoniker

    (DG, DDD, 2018)



    Ich möchte hier noch keine Bewertung abgeben, da ich das Werk besser kennenlernen muss.


    LG und gute Nacht


    Siamak

  • Ein wirklich vergnügliches und unmittelbar effektvolles Kabinettstück mit böhmischem Flair ist dafür die Serenade von Isa Krejci.


    :thumbup:Wolfgang

    Lieber Fahrrad verpfänden denn als Landrat enden!

  • Das ebenfalls enthaltene Konzert KV 299 hörte ich nicht. Das liegt mir nicht so. Die anderen beiden dafür aber umso mehr!


    Wolfgang Amadeus Mozart


    Oboenkonzert C-Dur KV 314

    Klarinettenkonzert A-Dur KV 622


    Michael Niesemann, Oboe

    Pierre-Andre Taillard, Klarinette

    Concerto Köln

    (AD: 8. - 11. November 1990)


    Grüße

    Garaguly

  • Hier wird gebrahmst:


    Brahms, Johannes (1833-1897)

    Symphony No 4 e-moll op 98


    Helsingborg Symphony Orchestra,

    Andrew Manze


    Aufnahme von 2009/10

    Einer der erhabensten Zwecke der Tonkunst ist die Ausbreitung der Religion und die Beförderung und Erbauung unsterblicher Seelen. (Carl Philipp Emanuel Bach)

  • Ein wirklich vergnügliches und unmittelbar effektvolles Kabinettstück mit böhmischem Flair ist dafür die Serenade von Isa Krejci.


    :thumbup:Wolfgang

    Definitiv. Umso erstaunlicher ist es, dass die Serenade fast komplett unbekannt zu sein scheint...


    Ich höre mich derweil weiter durch diese Box:




    Es erklingt gerade das Finale der 4. Sinfonie. Hm, die "grüblerische Emotionalität", die Barenboim dieser Sinfonie angedeihen lässt, ist sicherlich interessant zu hören. Es ist kein "Einheitsbrahms", den er dirigiert, aber mir ist er stellenweise zu schwerfällig. Bei der 3. Sinfonie, die ich gestern hörte, fehlt mir der Schwung, die Leidenschaft. Die Stimmungslage ist mir zu sehr gedämpft, zu melancholisch.


    Ich wiederhole noch einmal eine Aussage einer Rezension aus Klassik heute:

    Zitat

    ...und herausgekommen ist einer der feinst gestalteten, klanglich reichsten, ausdrucksmäßig mannigfaltigsten Brahms-Zyklen der letzten fünfzig Jahre.


    Diesem euphorischen Urteil kann ich mich nach den ersten Höreindrücken nicht anschließen. Die ersten beiden Sinfonien gefallen mir in der dramatischen Herangehensweise besser als die letzten beiden, bei denen mit zu viel Schwermut vorherrscht.


    Und da die Sinfonie so gut wie beendet ist, gilt das Motto "Nach der Box ist vor der Box", und ich höre nun die ersten beiden Sinfonien, also die CD 1, aus dieser Box:



    Grüße aus der Nähe von Hamburg


    Norbert


    Das Beste in der Musik steht nicht in den Noten.

    Gustav Mahler


  • Isa Krejci


    Wobei ich ergänzen muss, dass die Komposition in meiner Radiomitschnittjugend auf BR recht häufig gespielt wurde. Da gab es eine Aufnahme mit dem hochbetagt erst vor ein paar Jahren verstorbenen tschechischen Dirigenten Josef Hrncir. Das Orchester müssten, wenn ich nicht irre, die Nürnberger Sinfoniker gewesen sein, die gerne solche unterhaltsamen Petitessen aufgenommen haben und dies wohl auch noch tun. Jedenfalls ist mir die Nummer von Anfang an im Ohr geblieben.


    Zwei CDs gibt es also mindestens. Und damit der Thread stimmt, höre ich mir nachher meine an - auch erst vor ein paar Jahren erworben:



    Karel Ancerl hat sie ebenso eingespielt.


    :hello:Wolfgang

    Lieber Fahrrad verpfänden denn als Landrat enden!

  • Diese zweite Aufnahme hatte ich beim Werbepartner auch gesehen und auf meinem Wunschzettel notiert. Das war's dann aber schon...

    Grüße aus der Nähe von Hamburg


    Norbert


    Das Beste in der Musik steht nicht in den Noten.

    Gustav Mahler


  • Diese zweite Aufnahme hatte ich beim Werbepartner auch gesehen und auf meinem Wunschzettel notiert. Das war's dann aber schon...

    Nur noch ganz kurz: Wegen der Sinfonie und dem Konzert von Jiri Pauer muss man die CD nicht haben. (Vielleicht möchtest Du das ja hören...)


    :)Wolfgang

    Lieber Fahrrad verpfänden denn als Landrat enden!

  • Ich kann leider das Cover nicht verlinken (wäre toll wenn mir jemand sagen kann, wie das geht...)


    Dies ist eine Aufnahme, über die ich per Zufall gestoßen bin -


    L'ARPEGGIATA / CHRISTINA PLUHAR

    MUSIC FOR A WHILE - Improvisations on Purcell


    mit Philippe Jroussky (Countertenor), Raquel Andueza (Soprano), Vincenzo Capezzulo (Alto), Dominique Visse (Countertenor)

    Gianluigi Trovesi (Klarinette), Wolfgang Muthspiel (Acoustic & Electric Guitar)


    Wunderbare Stücke und eine perfekte Kombination von Themen Purcells. Einerseits das Ensemble von L'Arpeggiata mit Theorbe, Barockviolinen, Barockgitarre etc., andererseits zwei Superstars des europäischen Jazz.


    Das war für mich bis dato die Entdeckung des Jahres!

    Hear Me Roar!

  • Hallo Dreamhunter......


    ....In der blauen Leiste auf das Amazon od.jpc Symbol klicken und die ASIN bzw.Bestellnummer einfügen!


    LG Fiesco

    Il divino Claudio
    "Wer vermag die Tränen zurückzuhalten, wenn er den berechtigten Klagegesang der unglückseligen Arianna hört? Welche Freude empfindet er nicht beim Gesang seiner Madrigale und seiner Scherzi? Gelangt nicht zu einer wahren Andacht, wer seine geistlichen Kompositionen anhört? … Sagt nur, und glaubt es, Ihr Herren, dass sich Apollo und alle Musen vereinen, um Claudios vortreffliche Erfindungsgabe zu erhöhen." (Matteo Caberloti, 1643)

  • Nur noch ganz kurz: Wegen der Sinfonie und dem Konzert von Jiri Pauer muss man die CD nicht haben. (Vielleicht möchtest Du das ja hören...)


    :)Wolfgang

    Okay, gerade deswegen hätte ich sie mir zugelegt (musikalischen Horizont erweitern...).

    Grüße aus der Nähe von Hamburg


    Norbert


    Das Beste in der Musik steht nicht in den Noten.

    Gustav Mahler


  • Habe gerade reingehört - und bestellt. Das wird mir wohl gefallen !

  • Aus aktuellem Anlass:



    Richard Wagner
    Symphonie C-Dur WWV 29


    Rundfunk-Sinfonie-Orchester Berlin
    Heinz Rögner
    Aufnahme: 1978









    Deutlich besser als ihr Ruf. Je öfter ich das Werk höre, desto mehr gefällt es mir. Neulich schrieb ich, die Einspielungen von Hiroshi Wakasugi seien wohl die Referenz in Sachen der Wagner-Symphonien. Das stimmt wohl im Hinblick auf beide Werke (plus das Fragment in E-Dur), aber bei der C-Dur-Symphonie für sich genommen ist Rögner sogar noch überzeugender. Allein wie er das Tempo im Scherzo majestätisch zurücknimmt, das ist schon grandios.

    »Finis coronat opus.« (Das Ende krönt das Werk.) – Ovid

  • Geistliches erklang hier gerade.


    Joseph Martin Kraus


    Miserere

    Requiem

    Stella coeli


    Gesangssolisten

    Deutscher Kammerchor

    La Stagione Frankfurt

    Michael Schneider

    (AD: 19. - 20. April 2008)


    Grüße

    Garaguly