Traditionelle Opernaufführungen im Vormarsch -Editierte Fassung

  • Und hier ein Clip von der KLAVIERHAUPTPROBE einer Inszenierung von "Der fliegende Holländer" aus Leipzig:......



    mfg aus Wien

    Alfred

    Ich bitte alle Mitglieder, die über 25 Beiträge verfasst haben und noch keinen AVATAR besitzen

    sich im Thread Baustelle Avatarpool neu einen auszusuchen und am Threadende (gaaaanz weit untenI zu bestellen

  • Hier eine Neuinszenierung von Brittens "Sommernachtstraum" an der Wiener Staatsoper und Kritiken dazu


    https://www.wienerzeitung.at/n…er-des-Wohlgefallens.html


    https://www.diepresse.com/5700…r-fur-das-wiener-ensemble


    Leider lässt "Die Presse" nicht das Lesen des gseamten Artilels via Internet zu - dazu müsste man ein kostenpflichtigesAbonnement buchen


    Im Rahmen der üblichen Regelungen bei Zitaten, werde ich aber EINEN Satz einer Subüberschrift zitieren:


    DAS PUBLIKUM JAUCHZTE NACH DER PREMIERE FÖRMLICH AUF


    mfg aus Wien

    Alfred

    Ich bitte alle Mitglieder, die über 25 Beiträge verfasst haben und noch keinen AVATAR besitzen

    sich im Thread Baustelle Avatarpool neu einen auszusuchen und am Threadende (gaaaanz weit untenI zu bestellen

  • Und hier eine weitere traditionelle Aufführung aus dem Jahre 2001 aus Wien - quasi in Lizent der Mailänder Scala

    Hier wurde ein sehr schlichtes Bühnenbild mit sehr geschmackvollen, farblich abgestimmten und historisch korrekten Kostümen kombiniert, auch die schauspielerische Leistun der Sänger ist explizit hervorzuheben

    Es handelt sich hier um die geamte Oper...

    Ich versteh schon, daß manche Rchteinhaber Bedenken haben, so eine Aufführung ins Netz zu stellen wo jeder sie ohn Bezahlung sehen kann, aber ich VERSTEHE NICHT, warum man sie nicht aut DVD oder Blue ray zum Verkauf anbietet, Wir Sammler würden uns freuen und unser Bankkonto abspecken ....


    Ich bitte alle Mitglieder, die über 25 Beiträge verfasst haben und noch keinen AVATAR besitzen

    sich im Thread Baustelle Avatarpool neu einen auszusuchen und am Threadende (gaaaanz weit untenI zu bestellen

  • Hier ein Remake einer Inszenierung von Giorgio Strehler aus dem Jahre 1951 - an der Mailander Scala gezeigt zwischen 1965 und 1972

    Irgendwie lässt mich diese Aufführung - trotz der schönen Schattenspieleffekte eigenartig kalt - Darüber kan - bei Bedarf im uneditierten Schwesternthread diskutiert werden.




    mfg aus Wien

    Alfred

    Ich bitte alle Mitglieder, die über 25 Beiträge verfasst haben und noch keinen AVATAR besitzen

    sich im Thread Baustelle Avatarpool neu einen auszusuchen und am Threadende (gaaaanz weit untenI zu bestellen