Von welcher Oper nie genug?

  • Ring und Don Giovanni


    :hello:

    Wir lieben Menschen, die frisch heraus sagen, was sie denken - vorausgesetzt, sie denken dasselbe wie wir (Mark Twain)

  • Die Zauberflöte. Ich entdecke immer neue Facetten. Diese Oper steht bei mir so hoch im Rang, dass sie unantastbar ist. Ich kann sie immer und immer wieder hören.


    Gleiches gilt eigentilch auch uneingeschränkt für Don Giovani.

    29.08.1958 - 25.06.2009
    gone too soon

  • Ach, sooo viele...


    A. Scarlatti: Griselda
    Charpentier: Medée
    Purcell: Dido and Aeneas
    Biber: Arminio
    Keiser: Croesus
    Händel: Alcina
    Cherubini: Medée (ich mag aber auch die Medea :D )
    Berlioz: Les Troyens
    Meyerbeer: Les Huguenots
    Massenet: Thais
    Thomas: Hamlet
    Chausson: Le Roi Arthus
    Strauss: Salome / Elektra :untertauch:
    Schreker: Der Ferne Klang / Die Gezeichneten
    Weill: Der Zar läßt sich photographieren
    Korngold: Das Wunder der Heliane
    Schostakowitsch: Lady Macbeth
    Bernstein: A Quiet Place


    und, und, und...


    Herzlichst,
    Medard

  • Zitat

    Original von musicophil
    Vielleicht klingt das fremd von dem Mozartliebhaber "pur sang", aber von Händels Opern werde ich NIE satt.


    LG, Paul


    Händels Musik ist auch überirdisch schön! ;( ;( ;( ;(
    Nur die Handlungen sind manchmal stark behämmert. :stumm:


    LG joschi


  • "Wie stark ist nicht dein Zauberton" :jubel: :hello:

    Freundliche Grüße Siegfried

  • Hi!


    Ich bekomme von Wagners Rheingold nicht genug, oder von Wagner generell 8o :faint: :jubel:


    LG Florian


    :hello:


    P.S.: Wenn auch so mancher Forianer eine Wagner - Oper als Bestrafung empfindet :baeh01:

    Gustav Mahler: "Das Wichtigste in der Musik steht nicht in den Noten."

  • Statt mch mit Wagner zu bestrafen oder bei Strauss einzuschlafen , belohne ich mich lieber mit Bellini.
    Von den Melodie lunghe lunghe kann ich nie genug bekommen. :jubel:
    Ansonsten auch von ncihts was richtig gut dargeboten ist ob Mozart, Bizet, Verdi oder Händel oder XY -jeder Opernbesuch ist ein spannednes Abenteuer und eine neue potentielle Liebesgeschichte. Wie im richtigen Leben endet die dann entweder in Desillusionierung , in Langeweile oder bestenfalls Ekstase und Liebes-Wahn.


    Sehr selten auch in der Ehe, wie etwa bei Bellini und mir. Dann ist der Ehemann aber gleichzeitig der Liebhaber und genau so muss es sein! Nur DANN bekommt man wirklich nie genug! :jubel::jubel: :jubel:

  • Banner Trailer Gelbe Rose
  • Hi , Fairy Queen!


    Das ist deine persönliche Ansicht, die ich durchaus respektiere.


    Ich kann mir aber vorstellen, dass auch bald Bellini meinen CD - Schrank bereichert.


    LG Florian


    :hello:

    Gustav Mahler: "Das Wichtigste in der Musik steht nicht in den Noten."

  • Hi All! :hello:


    ich kenn ja nicht viel - noch nicht ;)


    aber La Bohéme könnt´ ich einmal pro Tag hören
    wenns für die ganze Oper keine Zeit hat - wenigstens schnell den 3. Akt


    aber besser gleich komplett


    ach ja - auch auf deutsch natürlich :beatnik:


    LG Paul? :angel:

  • Hallo Paul, Du bist Jahrgang '68 und hörst Opern auch lieber auf deutsch? Willkommen im Club!:-) Welche ist denn Deine Lieblingsaufnahme der Bohème: Meine mit Eipperle und Lipp.


    Achso, die Oper von der ich nie genung bekommen kann:


    Der fliegende Oneginchenierfreischützhänselhoffmanntroubadour-Bajazzo
    und
    die verkaufte Carmenrusalkazauberflötenaidatraviata-Margarethe
    entführt
    durch den Rosenkavalierrigoletto
    in das
    Rheingoldtiefland der Cavalleriakönigskinderbohème



    Purer Wohlegenuss!!!

  • Hallo Knusperhexe,


    dem kann ich nur zustimmen mit der Einschränkung, dass ich die Opern lieber in Originalsprache höre.


    Grüße :hello:


    Emotione

  • Händel und Gretel? ?(

    Die Oper muss Tränen entlocken, die Menschen schaudern machen und durch Gesang sterben lassen.
    (Vincenzo Geilomato Hundini)

  • Tristan, Ring, Parsifal, Don Giovanni und Il barbiere di Siviglia, jedoch ist es nicht ganz so, dass ich nie genug hätte. Nach einer längeren "Phase" mit der selben Oper habe ich genug von dieser und wechsle zur nächsten. Manchmal brauche ich überhaupt eine Pause und höre gar nichts oder nur ein wenig Cembalo- oder Klaviermusik von Bach, Scarlatti oder Debussy.

    Bitte bedenken Sie, dass lautes Husten - auch zwischen den Stücken - die Konzentration der Künstler wie auch den Genuss der Zuhörer beeinträchtigt und sich durch den Filter eines Taschentuchs o. ä. erheblich dämpfen lässt.

  • Wärend mich die Oper ab 1800 eher langweilt bzw. wenn Strauss ertönt ich sofort die Flucht ergreife, konzentrieren sich meine Lieblingswerke natürlich aus das 17. und 18. Jahrhundert.



    Hier also die Opern die ich regelmäßig bis zum Erbrechen höre :D :



    Francesco Cavalli: La Calisto (1651)


    von allen venezianischen, bzw. ital. Opern dieser Epoche ist La Calisto (in der Interpretation von R.Jacobs) einfach unschlagbar, voller schöner und ergreifender Momente, viel versautem Witz :D und einfach wunderbar bunt.



    Jean Baptiste Lully: Alceste, ou le Triomphe d'Alcide (1674)


    Eine Oper die ich besonders schätze, auch wenn sie nicht wirklich dramatisch ist, sondern viel mehr ein barockes Prunkspektakel ist, so hat dieses Werk Lullys doch eine ganz besondere Aura.
    Wenn ich mir eine Oper aussuchen könnte die ich live erleben möchte, dann wäre es diese.


    Jean Baptiste Lully: Amadis (1684)


    Mit einigen Auszügen aus Amadis habe ich die Musik Lullys kennengelernt - es ist "meine Oper" und keine Oper habe ich so oft rauf und runter gehört - für mich ist es Lullys Meisterwerk.



    Georg Friedrich Händel: Alcina (1735)


    Alcina war überhaupt die erste Oper die ich je hörte.
    Seitdem bin ich unsterblich in diesesWerk verliebt und halte es auch für Händels großartigste Oper.
    Die Arien sind so voller Kraft und Hingabe geschrieben, soetwas gibt es für mich in keinem anderen seiner Werke.



    Gluck: Iphigenie en Aulide (1774)


    Aufgeführt in Paris zu den Krönungsfeierlichkeiten Louis XVI und Marie Antoinette, war diese Oper ersteinmal von historischem Interesse für mich, aber schon die Ouvertüre riss mich dermaßen mit, so dass ich dieser Oper Glucks ewig größte Zuneigung entgegebringen werde.



    Wolfgang Amadeus Mozart: Idomeneo, Re di Creta (1781)


    Meine Lieblingsoper von Mozart, ich bin jedesmal aufs neue begeistert von dem Werk und ich finde es so bedauerlich, dass Mozart nicht eine weitere Oper in diesem Stil geschrieben hat - von Idomeneo kann ich wirklich nicht genug bekommen.

  • Zitat

    Original von der Lullist
    ...
    Wolfgang Amadeus Mozart: Idomeneo, Re di Creta (1781)


    Meine Lieblingsoper von Mozart, ich bin jedesmal aufs neue begeistert von dem Werk und ich finde es so bedauerlich, dass Mozart nicht eine weitere Oper in diesem Stil geschrieben hat - von Idomeneo kann ich wirklich nicht genug bekommen.


    La Clemenza di Tito?

    Ciao


    Von Herzen - Möge es wieder - Zu Herzen gehn!



  • Banner Trailer Gelbe Rose
  • Für mich kein Vergleich - da fehlt einfach dieses düstere...


    Allein diese Szene mit Elettra die vor sich hin keift und dann der gewaltige Chor (im ersten Akt) - wo findet man denn sowas nochmal ?
    Dann die wunderbare Chaconne - ich finde sie ist eines von Mozarts besten Instruemntalstücken.


    Nein Idomeneo ist ein unvergleichliches Werk *schmacht*

  • Zitat

    Original von der Lullist
    Nein Idomeneo ist ein unvergleichliches Werk *schmacht*


    Ich mag Idomeneo auch lieber als Cosi.


    Ich finde "Placido è il mar, andiamo" das schönste Chor. Jedesmal rührt es mich wieder. Es gehört m.E. überhaupt zu den schönsten Stücken von Mozart.


    LG, Paul

  • Hallo!


    Ich mag den Idomeneo wiederum überhaupt nicht. Ich kann nicht sagen, was mich an der Oper stört, aber ich werd einfach nicht mit dem Idomeneo "warm". OK, die Chöre sind wunderschön, aber sonst mag ich ihn nicht.


    Dafür vergöttere ich die "Clemenza" :D :jubel: :jubel: :jubel:


    LG joschi

  • Gut. Dann setzt ich einen drauf und oute mich:


    Ich mag sie BEIDE gleichgern!


    :jubel: :jubel: :jubel:


    Ulli


    [ohje, ich verheize Pulver...] :O

    Die Oper muss Tränen entlocken, die Menschen schaudern machen und durch Gesang sterben lassen.
    (Vincenzo Geilomato Hundini)


  • Hi Knuspi! :hello:


    Ja . die Doppel-Cd von Walhall
    Clemens Krauss (München 1951)


    ich mag beide gern - mal die mal die andere :)


    LG Paul? :angel:

  • Zitat

    Original von severina
    Was wäre wohl ein würdigeres Thema für meinen 1000. Beitrag als ein Loblied auf meine Lieblingsoper? :D
    Also: Die Oper, die für mich absolut unverzichtbar ist, ist Verdis "Simon Boccanegra"! :lips: - Suchtfaktor 1!
    lg Severina :hello: :hello: :hello:


    Ich habe "Simon Boccanegra" gerade erst "entdeckt" und muss sagen: Sensationelle Musik! Ich hatte allerdings auch das Glück, diese Oper live mit Hampson und Georghiu zu hören.


    Es gibt ansonsten zwei Opern, von denen ich nie genug bekomme - Mozarts Don Giovanni und Verdis Don Carlo (am liebsten in der 5-Akt-Fassung).


    Gruß
    Rosenkavalier


  • Freut mich, quasi eine Mitstreiterin in Sachen Simone gefunden zu haben! Der "Don Carlo(s)" gehört auch zu meinen Unverzichtbaren, in Wien haben wir sogar das Glück, die italienische UND die französische Fassung im Repertoire zu haben, beide fünfaktig, eine in einer konventionellen, die andere in einer modernen Inszenierung (Konwitschny) Und Simone mt Hampson kommt im September wieder! :]
    lg Severina :hello:

  • Zitat

    Original von severina
    Der "Don Carlo(s)" gehört auch zu meinen Unverzichtbaren, in Wien haben wir sogar das Glück, die italienische UND die französische Fassung im Repertoire zu haben, beide fünfaktig, eine in einer konventionellen, die andere in einer modernen Inszenierung (Konwitschny)
    lg Severina :hello:


    Die italienische Fassung ist meiner Erinnerung nach vier-aktig - oder irre ich ?(


    :hello:


    Austria

    Wir lieben Menschen, die frisch heraus sagen, was sie denken - vorausgesetzt, sie denken dasselbe wie wir (Mark Twain)


  • Die italienische Fassung an der SO ist 4-Aktig (meines Wissens nach), aber es gibt auch eine 5-aktige Version von 1886, die 5 Akte hat!


    LG joschi

  • Zitat

    Original von DonBasilio
    Die italienische Fassung an der SO ist 4-Aktig (meines Wissens nach), aber es gibt auch eine 5-aktige Version von 1886, die 5 Akte hat!
    LG joschi


    Ja, mon cher ;-), davon reden wir gerade - ital = 4 Akte, franz. = 5 Akte. Und beide Versionen wurden heuer an der WSO gespielt, ich habe beide gesehen.


    :hello:


    Austria

    Wir lieben Menschen, die frisch heraus sagen, was sie denken - vorausgesetzt, sie denken dasselbe wie wir (Mark Twain)

  • Banner Trailer Gelbe Rose