Theater an der Wien Saison 2019/20

  • Das bei weitem Interessanteste aus Wien auch in der nächsten Spielzeit aus dem Theater an der Wien.


    Premieren:


    Antonín Dvořák: RUSALKA

    Dirigent: David Afkham

    Regie: Amélie Niermeyer

    19. September 2019


    Wolfgang Amadeus Mozart: DON GIOVANNI (konzertant)

    Dirigent: Giovanni Antonini

    24. September 2019


    Wolfgang Amadeus Mozart: LA CLEMENZA DI TITO

    Dirigent: Stefan Gottfried

    Regie: Sam Brown

    17. Oktober 2019


    Riccardo Broschi: MEROPE (konzertant)

    Dirigent: Alessandro De Marchi

    21. Oktober 2019


    Gaspare Spontini: LA VESTALE

    Dirigent: Bertrand de Billy

    Regie: Johannes Erath

    16. November 2019


    Wolfgang Amadeus Mozart: LA FINTA GIARDINIERA (konzertant)

    Dirigent: William Christie

    19. November 2019


    Johann Adolf Hasse: SEMELE (konzertant)

    Dirigent: Claudio Osele

    26. November 2019


    Stanislaw Moniuszko: HALKA

    Dirigent: Łukasz Borowicz

    Regie: Mariusz Treliński

    15. Dezember 2019


    Georg Friedrich Händel: RODRIGO (konzertant)

    Dirigent: Thibault Noally

    20. Dezember 2019


    Richard Strauss: SALOME

    Dirigent: Leo Hussain

    Regie: Nikolaus Habjan

    18. Jänner 2020


    Jean-Philippe Rameau: LES BORÉADES (konzertant)

    Dirigent: Václav Luks

    22. Jänner 2020


    Johann Adolf Hasse: IRENE (konzertant)

    Dirigent: Aapo Häkkinen

    29. Jänner 2020


    Christian Jost: EGMONT

    Dirigent: Michael Boder

    Regie: Keith Warner

    17. Februar 2020


    Jean-Baptiste Lully: ISIS (konzertant)

    Dirigent: Christophe Rousset

    22. Februar 2020


    Manfred Trojahn: EIN BRIEF / Ludwig van Beethoven: CHRISTUS AM ÖLBERGE (konzertant)

    Dirigent: Dirk Kaftan

    29. Februar 2020


    Ludwig van Beethoven: FIDELIO

    Dirigent: Manfred Honeck

    Regie: Christoph Waltz

    16. März 2020


    Gioachino Rossini: LA DONNA DEL LAGO (konzertant)

    Dirigent: George Petrou

    22. März 2020


    Sergei Prokofjew: DER FEURIGE ENGEL

    Dirigent: Constantin Trinks

    Regie: Andrea Breth

    16. April 2020


    Georg Friedrich Händel: RODELINDA (konzertant)

    Dirigent: Harry Bicket

    20. April 2020


    Ludwig van Beethoven: EGMONT (Schauspielmusik) / Symphonie Nr. 3 Es-Dur op. 55 "EROICA"

    Dirigent: Ivor Bolton

    9. Mai 2020


    Vincenzo Bellini: NORMA

    Dirigent: Diego Matheuz

    Regie: Vasily Barkhatov

    15. Mai 2020

    »Finis coronat opus.« (Das Ende krönt das Werk.) – Ovid

    Einmal editiert, zuletzt von Joseph II. ()

  • Wie schon an anderer Stelle angemerkt, freue ich mich sehr über "La Vestale", der Beginn des Vorverkaufs ist bei mir schon im Kalender markiert. Auch der "Feurige Engel", meine Lieblingsoper von Prokofjew, ist in der Regie von Andrea Breth sicher einen Besuch wert. Schade finde ich es, dass die Barockopern nur konzertant aufgeführt werden, das macht sie für mich uninteressant.


    Insgesamt ist das Programm auch meiner Meinung nach das mit Abstand interessanteste der drei Wiener Opernhäuser, zumal ja auch noch die vom Jungen Ensemble des Theaters an der Wien bespielte Kammeroper hinzukommt.

  • Auf La Vestale freue ich mich auch am meisten, fast genauso auf den Feurigen Engel. Und Halka sollte man wohl gesehen haben, wenn es schon mal außerhalb Polens gespielt wird.


    Dass manche Sachen nur konzertant und ein einziges Mal kommen, stört mich persönlich nicht. So wird doch noch einiges mehr geboten, was sonst nicht möglich wäre.


    Und bzgl. Kammeroper also quasi viertes Wiener Opernhaus: Die habe ich tatsächlich unterschlagen Hier noch die dort gebotenen Produktionen:


    Charles Gounod: FAUST (Orchesterfassung von Leonard Eröd)

    Dirigent: Giancarlo Rizzi

    Regie: Nikolaus Habjan

    1. Oktober 2019


    Georg Friedrich Händel: GIUSTINO

    Dirigent: Markellos Chryssicos

    Regie: James Darrah

    4. Dezember 2019


    Tscho Theissing: GENIA ODER DAS LÄCHELN DER MASCHINE

    Dirigent: George Jackson

    Regie: Kateryna Sokolova

    5. März 2020


    Christoph Willibald von Gluck: ORPHÉE ET EURYDICE

    Dirigent: Raphael Schluesselberg

    Regie: Philipp M. Krenn

    19. Mai 2020


    Wolfgang Rihem: PROSPERINA

    Dirigent: Walter Kobéra

    Regie: Rebecca Greenstein

    22. Juni 2020

    »Finis coronat opus.« (Das Ende krönt das Werk.) – Ovid