Schuberts „Winterreise“ und die „Großen Erzählungen“ vom Menschen und seiner Welt

  • Da ich in der vergangenen Woche auf eine mich sehr bewegende Version der "Winterreise" gestoßen bin, habe ich angefangen, mich mit den Gedichten im Zusammenhang zu befassen. Das Büchlenvon Hans May D.H. interessiert mich in dem Zusammenhang außerordentlich. Da ich keine Beschaffungsquelle finde, bitte auch ich den lieben Caruso um Übersendung dieses Büchleins. Zu finden bin ich unter http://www.thomasjoachimpape.de


    Bei der Aufnahme handelt es sich um diese hier:



    Die Stimme Johann Reuters gefällt mir außerordentlich gut, die Begleitung durch ein Streichquartett steht mir deutlich näher als die ursprüngliche Klavierbegleitung.


    Liebe Grüße vom Thomas :hello:

    Früher ist gottseidank lange vorbei. (TP)
    Wenn ihr werden wollt wie eure Väter waren werdet ihr so wie eure Väter niemals waren.

  • Hallo Thomas, ich kenne nur die Version von Jens Josef .....


    >Ebenfalls 2001 arrangierte Josef Schubert's Winterreise für Tenor und Streichquartett. Es wurde mit Christian Elsner und dem Henschel Quartett 2002 aufgenommen<



    ....steht bei der Reuter CD wer es arrangiert hat!?


    LG Fiesco


    Nachtrag: Sorry, habe jetzt mal die Rückseite angeschaut und gesehen das Richard Krug es war!

    Aber wer ist dieser Richard Krug? Anscheinend spielt er bei den Copenhagen Philharmonics!?

    Il divino Claudio
    "Wer vermag die Tränen zurückzuhalten, wenn er den berechtigten Klagegesang der unglückseligen Arianna hört? Welche Freude empfindet er nicht beim Gesang seiner Madrigale und seiner Scherzi? Gelangt nicht zu einer wahren Andacht, wer seine geistlichen Kompositionen anhört? … Sagt nur, und glaubt es, Ihr Herren, dass sich Apollo und alle Musen vereinen, um Claudios vortreffliche Erfindungsgabe zu erhöhen." (Matteo Caberloti, 1643)

  • Lieber Fiesco,


    Richard Krug ist der Cellist des Copenhagen String Quartets, das seit 2013 in dieser Bestzung spielt: Eugene Tchindeleanu, Violine, John Bak Dinitzen, Violine, Bernd Rinne, Viola und Richard Krug, Violoncello. Die Mitglieder sind Mitglieder der Copenhagener Philharmoniker und müssten sich eigentlich New Copenhagen String Quartet nennen, denn ein Ensemble dieses Namens wurde bereits 1956 gegründet und existierte sehr erfolgreich bis 1992.


    Liebe Grüße vom Thomas :hello:

    Früher ist gottseidank lange vorbei. (TP)
    Wenn ihr werden wollt wie eure Väter waren werdet ihr so wie eure Väter niemals waren.

  • Lieber Fiesco,


    Richard Krug ist der Cellist des Copenhagen String Quartets, das seit 2013 in dieser Bestzung spielt: Eugene Tchindeleanu, Violine, John Bak Dinitzen, Violine, Bernd Rinne, Viola und Richard Krug, Violoncello. Die Mitglieder sind Mitglieder der Copenhagener Philharmoniker und müssten sich eigentlich New Copenhagen String Quartet nennen, denn ein Ensemble dieses Namens wurde bereits 1956 gegründet und existierte sehr erfolgreich bis 1992.


    Liebe Grüße vom Thomas :hello:

    Danke dir lieber Thomas! Dann werde ich mir mal demnächst Herrn Reuter anhören! Live in der Oper hatte ich schon das Vergnügen!


    LG Fiesco

    Il divino Claudio
    "Wer vermag die Tränen zurückzuhalten, wenn er den berechtigten Klagegesang der unglückseligen Arianna hört? Welche Freude empfindet er nicht beim Gesang seiner Madrigale und seiner Scherzi? Gelangt nicht zu einer wahren Andacht, wer seine geistlichen Kompositionen anhört? … Sagt nur, und glaubt es, Ihr Herren, dass sich Apollo und alle Musen vereinen, um Claudios vortreffliche Erfindungsgabe zu erhöhen." (Matteo Caberloti, 1643)

  • Lieber Thomas!

    Da ich keine Beschaffungsquelle finde, bitte auch ich den lieben Caruso um Übersendung dieses Büchleins. Zu finden bin ich unter....

    Gerne kann ich mich erkundigen, ob die Klosterstube Loccum noch Exemplare des Büchleins von Hans May hat. Dann werde ich veranlassen, dass Dir eines geschickt wird.

    Das könnte aber noch einige Tage dauern, da ich gerade nicht im Lande bin.


    Beste Grüße

    Caruso41

    ;) - ;) - ;)


    Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!