Stücke des Verzeihens

  • Hallo!


    Eine Erfahrung, die ich im Leben gemacht habe, ist die, dass es oft mehr Stärke braucht, über seinen Schatten zu springen, als hart und konsequent zu bleiben. Die Kunst der angemessenen Entschuldigung - und damit natürlich auch die Verzeihung oder Vergebung - geraten in der aufgeheizten Diskussion in der Gesellschaft und hier in Tamino immer häufiger in Vergessenheit. Fehler zuzugeben ist nicht selbstverständlich. Doch es gibt auch Ausnahmen. Beeindruckt hat mich zuletzt Dsiebs Entschuldigung an LaRoche. Aber wir können ja gemeinsam dran arbeiten, diese Kunst wieder in Erinnerung zu rufen. Auch in der Musik spielt das Eingestehen von Fehlern und die Bitte um Verzeihung immer wieder eine Rolle. Beispielsweise hier:



    John Dowland - Can she excuse my wrongs?


    Kann sie meine Fehler verzeihn'

    Kann sie meine Fehler mit dem Mantel der Tugend bedecken?
    Soll ich sie lobpreisen, wenn sie sich als grausam erweist?
    Sind dies helle Feuer dort, die sich in Rauch auflösen?
    Muß ich die Blätter lobpreisen, wo ich keine Früchte finde?


    Nein, nein: Wo statt Körper Schatten sind,
    wirst du vielleicht geschmäht, wenn dein Blick getrübt ist.
    Kalte Liebe ist wie in Sand geschriebene Worte,
    oder Blasen, die auf dem Wasser schwimmen.


    Willst du dich weiter so schmähen lassen,
    wissend, daß sie dich niemals gerecht behandeln wird?
    Wenn du ihren Willen nicht überwinden kannst,
    wird deine Liebe ewig so fruchtlos bleiben.


    War ich so unedel, daß ich nicht emporstreben könnte
    zu jenen hohen Freuden, die sie mir vorenthält?
    So hoch wie sie sind, so hoch ist mein Verlangen:
    verweigert sie mir diese, was gilt denn dann noch?


    Gibt sie dem nach, was die Vernunft gebietet:
    Der Wille der Vernunft ist, daß Liebe gerecht sei.
    Liebste, mache mich glücklich und gewähre mir das noch,
    oder beende das Warten, wenn ich denn sterben muß.


    Besser ist's, tausend Tode zu sterben,
    als so gequält weiter leben zu müssen:
    Liebste, erinnere dich aber daran, ich war's
    der dir zuliebe zufrieden gestorben ist.


    Gruß WoKa

    "Die Musik drückt das aus, was nicht gesagt werden kann und worüber Schweigen unmöglich ist."


    Victor Hugo

  • Mozart Nozze am Ende vom 4. Akt

    IL CONTE
    Contessa, perdono!

    LA CONTESSA
    Più docile io sono,
    e dico di sì.

    ..........

    ~ 3:13:46


    ~ 2:43:50

  • La Clemeza di Tito

    das finale Sextett



    SESTO

    Tu' e ver, m'assolvi, Augusto;

    Ma non m'assolve il core,

    Che piangerà l'errore,

    Finché memoria avrà.

    TITO

    Il vero pentimento,

    Di cui tu sei capace,

    Val più d'una verace

    Costante fedeltà.

    VITELLIA, SERVILIA, ANNIO

    Oh generoso! oh grande!

    E chi mai giunse a tanto?

    Mi trae dagli occhi il pianto

    L'eccelsa tua bontà.

    TUTTI e CORO (senza TITO)

    Eterni Dei, vegliate

    Sui sacri giorni suoi,

    A Roma in lui serbate

    La sua felicità.

    TITO

    Troncate, eterni Dei,

    Troncate i giorni miei,

    Quel dì che il ben di Roma

    Mia cura non sarà.

  • Hallo!


    Im Rosenkavalier findet sich "Er muss mich pardonieren"



    DER BARON.

    Hab halt ein jung und hitzig Blut, das ist ein Kreuz,

    ist nicht zum Stillen! Oh!

    FANINAL auf Octavian losgehend.

    War mir von Euer Liebden hochgräflicher Gegenwart allhier

    wahrhaftig einer andern Freud gewärtig!

    OCTAVIAN höflich.

    Er muß mich pardonieren.

    Bin außer Maßen sehr betrübt über den Vorfall.

    Bin aber ohne Schuld. Zu einer mehr gelegnen Zeit

    erfahren Euer Liebden wohl den Hergang

    aus Ihrer Fräulein Tochter Mund.[67]

    FANINAL sich mühsam beherrschend.

    Da möcht ich recht sehr bitten!

    SOPHIE entschlossen.

    Wie Sie befehlen, Vater. Werd Ihnen alles sagen.

    Der Herr dort hat sich nicht so wie er sollt betragen.

    FANINAL zornig.

    Ei, von wem redt Sie da? Von Ihrem Herrn Zukünftigen?

    Ich will nicht hoffen! Wär mir keine Manier.

    SOPHIE ruhig.

    Ist nicht der Fall. Seh ihn mitnichten an dafür.


    Gruß WoKa

    "Die Musik drückt das aus, was nicht gesagt werden kann und worüber Schweigen unmöglich ist."


    Victor Hugo