BEECKE Ignaz von - Streichquartette und Kammermusik

  • Ich habe lange darüber nachgedacht, ob wir eigene Threads für Ignaz von Beecke schaffen sollen, da es kaum Aufnahmen von ihm gibt, aber das kann sich ändern.. Er hat 332 Werke hinterlassen, davon 17 Streichquartette, sodass ich den Versuch wagen will. Von den 17 Streichquartetten wurden bislang nur 5 aufgenommen, schlimm genug, aber zu allem Überfluss sind drei davon bereits gestrichen. Persönlich bin ich dazu übergegangen wichtige Aufnahmen– oder solche die ich für wichtig halte – entgegen meiner bisherigen Philosophie – auch antiquarisch zu erwerben. Die gestrichen CD mit 3 Streichquartetten ist bereits bestellt.

    Ignaz von Beecke wurde am 23 Oktober 1733 in Wimpfen am Neckar geboren und ist am 2. Jänner 1803 in Wallerstein gestorben

    Er schlug die militärische Laufbahn ein, ein Offizier, der rasch Karriere machte, vor allem als er 1759 als Adjutant des des Erbfürsten Kraft Ernst von Oettingen-Wallerstein an den Wallersteiner Hof kam. Er war bald als Pianist bekannt, bekannt und begann ab diesem Zeitpunkt auch zu komponieren. Ab 1753 wurde er Intendant der Wallersteiner Hofmusik und zwar bis ans Lebensende

    Im Laufe seines Lebens lernte er Hasse, Gluck, Haydn, Schubart und Mozart kennen, hatte Rosetti, Fiala und Reich in seinem vielgelobten Orchester. Details dann nach und nach im Laufe des Threads

    Seine Streichquartette sind am ehesten im Umfeld von Joseph Haydn zu sehen, der Beeke dereinst sogar persönlich applaudiert hat.

    Warum Beecke in Vergessenheit geriet ist mir indes nicht bekannt


    mfg aus Wien

    Alfreed

    Ich bitte alle Mitglieder, die über 25 Beiträge verfasst haben und noch keinen AVATAR besitzen

    sich im Thread Baustelle Avatarpool neu einen auszusuchen und am Threadende (gaaaanz weit untenI zu bestellen