Und vergeßt mir mein Leipzig nicht: Studio Paul-Gerhardt-Kirche

  • Ich habe einige Jahre quasi in Sichtweite gewohnt. Damals eine schöne und ruhige Wohngegend, jetzt als Brennpunktviertel (Connewitz) zu trauiger Berühmtheit gelangt.


    Einige der dort entstandenen Aufnahmen stehen auch in meinem Platten- bzw CD-Regal.


    Ein erstes Beispiel:

    R-8654045-1465992146-5137.jpeg.jpg

    Einer acht´s - der andere betracht´s - der dritte verlacht´s - was macht´s ?
    (Spruch über der Eingangstür des Rathauses zu Wernigerode)

  • Einer acht´s - der andere betracht´s - der dritte verlacht´s - was macht´s ?
    (Spruch über der Eingangstür des Rathauses zu Wernigerode)

  • Lieber Reinhard,


    kann es sein, daß der berühmte Beethoven-Zyklus mit Franz Konwitschny und dem Gewandhausorchester dort aufgezeichnet wurde? Meine CD-Hüllen schweigen sich darüber aus.


    LG Nemorino

    Die Welt ist ein ungeheurer Friedhof gestorbener Träume (Robert Schumann).

  • kann es sein, daß der berühmte Beethoven-Zyklus mit Franz Konwitschny und dem Gewandhausorchester dort aufgezeichnet wurde?

    Ich weiß es leider nicht, lieber nemorino (glaube es aber eigentlich nicht). Aber ich habe eine Idee, wen ich da mal fragen könnte. Wird allerdings etwas dauern....

    Einer acht´s - der andere betracht´s - der dritte verlacht´s - was macht´s ?
    (Spruch über der Eingangstür des Rathauses zu Wernigerode)

  • Ich habe es im Internet nicht herausbekommen, bei dieser erfolglosen Recherche aber als Nebenprodukt gefunden, dass Beethovens Ouvertüre Leonore III in dieser Kirche eingespielt wurde - 1980 mit dem Leipziger Gewandhausorchester unter Kurt Masur.


    https://app.idagio.com/de/recordings/11477777


    Das Brahms-Requiem unter Kegel ist mir übrigens zu hallig und die Zischlautkonsonanten des Chores zu gezischt/gespuckt...

    Beste Grüße vom "Stimmenliebhaber"

  • Niemand hat die Absicht, Dein Leipzg zu vergessen, lieber Reinhard. ;)


    Wie schon festgestellt, finden sich auf Platten aus DDR-Herstellung meist keine Hinweise auf den Aufnahmeort. Neben der Kirche gab es ja auch das alte Funklhaus an der Springerstraße (Foto), das über einen geräumigen Aufnahmesaal, in den auch ein großes Orchester passte, verfügte. Dort wurde viel produziert, was nicht nur ins Radio sondern auch auf die Platte kam. Wenn ich mich nicht irre, wurde auch im wunderschönen Kongresssaal aufgenommen. Auch das Grassimuseum verfügte über einen entsprechenden Saal. Leipzig war reich gesegnet an Sälen.


    Funkhaus-Springerstrasse-for-web.jpg

    Es grüßt Rheingold (Rüdiger)


    Erda: "Alles, was ist, endet."

  • Lieber Reinhard,


    kann es sein, daß der berühmte Beethoven-Zyklus mit Franz Konwitschny und dem Gewandhausorchester dort aufgezeichnet wurde? Meine CD-Hüllen schweigen sich darüber aus.


    LG Nemorino

    Offenbar nein, lieber nemorino.


    Auf die Schnelle fand ich Folgendes dazu:

    "This stereo edition of the complete cycle was made in co-production with Philips in the Bethanienkirche in Leipzig during three extended recording sessions over the period from 1959 to 1961."

    »Finis coronat opus.« (Das Ende krönt das Werk.) – Ovid

  • Hier kann man ein Stück aus einer Bach-Kantate hören, das 1981 unter Rotzsch in der Paul-Gerhardt-Kirche aufgenommen wurde:


    https://www.rundfunkschaetze.de/page/11/?s


    Was natürlich den verdacht nahelegt, dass noch mehr Aufnahmen von Bachkantaten unter Thomaskantor Rotzsch dort entstanden sind.

    Beste Grüße vom "Stimmenliebhaber"

  • Und bei Wikipedia ist ünber die Bethanienkirche zu lesen:


    "Der fast hallfreie Kirchenraum mit seiner ausgezeichneten Akustik diente ab 1953 dem Rundfunkorchester Leipzig als Raum für Proben und Tonbandaufnahmen. Mit den daraus erzielten Mieteinnahmen konnte 1988 eine große Innenrenovierung erfolgen. Durch die Vermietung an den Rundfunk benötigte die Gemeinde keinerlei Beihilfen von der Landeskirche, auch ein großer Teil der Kosten für eine neue Orgel konnte daraus bestritten werden. Im Laufe der Zeit erfolgten die Renovierung und Neugestaltung des Kleinen Saals, die Neueinrichtung von Gemeindeküche, Kanzleiraum und Konfirmandenzimmer, die Neudeckung des Kirchendachs, die Entrostung des Glockenstuhls und Erneuerung der Turmjalousien sowie größere Verputzarbeiten an den Arkaden. Die Sanierung des Kirchturmes fand mit der Anbringung eines neuen Turmkreuzes am 21. Juli 2000 ihren Abschluss. Zum besseren Zugang zum höher gelegenen Kirchenraum und den Gemeindesälen im Untergeschoss erfolgte 2016 der Einbau eines Aufzugs; für den Zugang wurde eines der charakteristischen mit Rauten verblendeten Fenster rechts des Haupteingangs entfernt."

    Es grüßt Rheingold (Rüdiger)


    Erda: "Alles, was ist, endet."

  • Während dieser "Tannhäuser" wiederum in der Bethanienkirche zu Leipzig entstand:

    818+za8elhL._SS500_.jpg


    Dabei handelt es sich aber um eine Aufnahme für den Rundfunk, die erst 2014 auf CD gelangte.

    Es grüßt Rheingold (Rüdiger)


    Erda: "Alles, was ist, endet."